oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2016, 10:14   #81
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

ja, ich habe ja den 30er deswegen schon gegen 60er getauscht, um mehr zeit zu haben. muss jetzt erst mal das was beim 30 schon gut ging, wieder hinbekommen. mehr kontrolle.
wind ist schon 13 bis 15 knoten, denke werde mal mit 10er kite testen nach dem frühstück.
tippe der wird zu klein sein.
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2016, 10:15   #82
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

ach ja, links zu tutorials und youtube kenn ich schon alle
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2016, 12:56   #83
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.138
Standard

Noch ein paar Tipps:

-In die Knie gehen hilft. Vorderes Bein allgemein beim Foilen nicht lang machen, sondern noch eher das hintere.
- rollt das Foil in eine Richtung, dann nicht dagegen lehnen, sondern in diese Kipprichtung fahren
(Man neigt dazu - wie vom Twintip gewohnt - sich dagegen zu lehnen, am Foil muss man genau das Gegenteil machen. Kippt also das Foil nach Lee, sofortigen Downwindkurs einschlagen)
- Höhe regulieren kommt schnell von selbst durch Drücken mit dem vorderen Fuß - sobald das Gehirn das Ganze ein bis zwei Nächte verarbeitet hat, geht es in der nächsten Session auf einmal wie von selbst
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2016, 16:11   #84
bausparer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: München
Beiträge: 847
Standard

Zitat von Horst Sergio Beitrag anzeigen
Hallo Mike,

naja ich habe auch den Eindruck, der primär umgesetzte Gedanke war:
Make it cheap cheap cheap ...
Ich habe sogar Zweifel, dass RL weiß warum Sie den Schlitz für ihre Platte von Zeeko kopiert haben...

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wofür sind denn diese komischen Schlitze beim Zeeko Alumast?. Kraftverteilung kann ich mir nicht vorstellen. ". option zum festschrauben am Board?
bausparer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2016, 16:27   #85
bausparer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: München
Beiträge: 847
Standard

Mein Kitefoil lernen startete dieses Jahr mit dem Zeeko blue white 90cm mast und vorheriger Lektüre des Kite junkie Blogs. Ich habe 2 Schlaufen vorne montiert.
Ich bin eher mässig begabter Kiter seit 10 jahren.

Beim ersten mal war das Handling beim starten und "unten" fahren eine Herausforderung.
Die zweite session bin ich problemlos "unten" gefahren mit ganz kurzen schwebeinheiten.
Kein Kangarooing!
Beim dritten Mal dann schon mal 10 meter . Dabei (nur) jede zweite Landung vergeigt.
Das Razor board ist allerdings einfach zu "landen" weil es so gross ist.
Beim 4. - 5. mal dann ca 100meter weit . Also so lange das man die Motorik nachvollziehen kann.

Ich bin nie einen gefahren aber mit der überschaubaren Lernzeit auf 90 cm halte ich kurze Masten für überflüssig zum Lernen.
bausparer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2016, 23:40   #86
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

jo, heute wieder 3 std mit dem 60er mast gemacht.
chainz deine tips sind gut, aber heute bitte für morgen, nicht morgen, was ich am tag schon rausgefunden habe

- mehr in die knie gehen > selber gemerkt.
- rollt das Foil in eine Richtung, dann nicht dagegen lehnen, sondern in diese Kipprichtung fahren > guter tip, hätt ich heute schon gebraucht.

also ich bin heute 3x mehr als 100m gefoilt.
das auch alles kontrolliert auf meiner schokoladenseite.

witzigerweise kann ichs dann am besten kontrollieren, wenn ich die vordere hand loslasse. ich streck den arm dann immer aus, das muss aussehen, wie der "silversurfer" kennt ihr oder?



größte probleme, die es zu beseitigen gilt:
- ich mach extrem höhe, ich müsste fast nach hause laufen, um die höhe zu vernichten, gegenteil zum kiten lernen vor 15 jahren
wie macht ihr das?
- wo steht der hintere fuß richtig? ich kontrolliere über den hinteren fuß den neigungswinkel, weiß aber eigentlich, das man das über körperverlagerung machen soll, und über den vorderen fuß fährt. ist für mich irgenwie noch nciht nachvollziehbar.
- ich foile dann am besten, wenn ich einen "normalen" kurs fahre, muss aber auf dem rückweg extrem abfallen, weil ich sonst nach 3 schlägen 2 km upwind bin.
wenn ich aber downwind foile, habe ich gar keinen halt mehr am kite und die rollende tonne, wird zum rollenden fäßchen.
- nach jedem (foil)schlag brennt der oberschenkel des hinteren fuß.
das sagt mir das ich irgendwie falsch stehe, kann ja nicht richtig sein!?

also baustellen genug, fühlt sich an, wie neu kiten lernen > voll geil

bis vorgestern war kiten routine, fast schon mühe sich zu motivieren.
heute war ich 3 std auf dem wasser und bin nur runter wegen hunger und sonne ging aus

ganz neue erfahrung:
ich fahre jetzt eine kitegröße kleiner, als meine 35 kg leichtere frau.
das war bisher umgekehrt.
wobei ich sagen muss, ansatt 12 hätt ich heute auch 10 nehmen können, meine frau musste 13,5 nehmen und teils kurbeln. krass!
aber noch mal krasser: ich so mit 12, kumpel dem ich auch ein RL foil mitgebracht habe mit 9 (der wiegt auch weniger), alle anderen kiter so mit 12 (kleine mädels) bis 14.
und dann kommt da einer mit einem foil und 6er! kite langesaust.
da geht noch was!
normal wär ich heute recht spaßlos mit 15ner raus gegangen, mit foil wäre 10ner möglich gewesen, 12er hatt ich und echt spaß.

wind wird schlechter die tage, hoffe morgen geht noch mal

p.s. auch ganz neues gefühl > ich bin der depp
da ja unten am mast immer eine große krake dranhängt, die den hin und her bewegt, damit ich runter falle...
bin ich wieder der anfänger auf dem wasser.
also kurshaltepflicht usw, gilt für die anderen, ich möchte immer rufen WEG DAAAAA!!!!
hahaha

p.p.s
ich weiß jetzt auch, wieso prallschutzweste sinnvoll ist ^^
morgen zieh ich sie an...
ehrlich!

Geändert von kitesven (24.11.2016 um 23:50 Uhr).
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 00:12   #87
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.163
Standard

schön zu lesen, mach weiter so.

Ich bin immer noch unschlüssig ob ich mir nun ein Foil kaufe oder doch wieder einen neuen 21er...
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 09:02   #88
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.138
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
witzigerweise kann ichs dann am besten kontrollieren, wenn ich die vordere hand loslasse. ich streck den arm dann immer aus, das muss aussehen, wie der "silversurfer" kennt ihr oder?

WAR BEI MIR AM ANFANG AUCH SO - LÄSST MIT DER ZEIT NACH


- ich mach extrem höhe, ich müsste fast nach hause laufen, um die höhe zu vernichten, gegenteil zum kiten lernen vor 15 jahren
wie macht ihr das?

DOWNWINDFOILEN - DABEI DEN RICHTIGEN WINKEL EINSCHÄTZEN LERNEN, DAMIT NOCH SPANNUNG AUF DEN LEINEN BLEIBT (Kann der XR4 nicht soooo gut leider)

- wo steht der hintere fuß richtig? ich kontrolliere über den hinteren fuß den neigungswinkel, weiß aber eigentlich, das man das über körperverlagerung machen soll, und über den vorderen fuß fährt. ist für mich irgenwie noch nciht nachvollziehbar.

FUß HINTEN ETWA ÜBER DEM MAST. NICKBALANCE KOMMT NACH DEM SCHWEBEBEGINN ABER VOM VORDERFUß

wenn ich aber downwind foile, habe ich gar keinen halt mehr am kite und die rollende tonne, wird zum rollenden fäßchen.

SIEHE OBEN = RICHTIGEN KURS FINDEN
DU KANNST DAS AUCH GUT MIT EINEM DOWNWINDLASTIGEN SCHLANGENKURS MACHEN, ALSO IMMER KURZ MEHR ABFALLEN, DANN LEICHT ANKANTEN, UM DEN KITE ZU STEUERN. WENN ER AUF POSITION IST, WIEDER ABFALLEN USW.



- nach jedem (foil)schlag brennt der oberschenkel des hinteren fuß.
das sagt mir das ich irgendwie falsch stehe, kann ja nicht richtig sein!?

DAS KENN ICH ÜBERHAUPT NICHT. FOILEN IST DAS ERMÜDUNGSFREISTE KITEN, WELCHES ICH KENNE - FAST SCHON PÜPPIMÄßIG
Hau rein heute
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 20:16   #89
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

heut zu wenig wind. habs versucht, nur kurz rausgekommen, ansonsten abgetrieben.
kite backstallte usw.
morgen soll gar nix sein...

to be continued
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 21:43   #90
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Nun kennst du auch schon was passiert wenn man es zu unterpowert versucht.
Jede Wette ein grosser Kite haette es doch ermoeglicht.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 22:49   #91
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.004
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
..., alle anderen kiter so mit 12 (kleine mädels) bis 14.
und dann kommt da einer mit einem foil und 6er! kite langesaust.
da geht noch was!
Aber sicher ,
nach etwas Übung ist es am Foil am Ende primär Geschmacksache, ob Du gerne bei mehr Wind mit einem 18er Zirkuszelt fährst, wie unser Benny,
oder den 6er als Leichtwindkite nimmst, noch bevor die TwinTips ins Rutschen kommen



http://www.addicted-sports.com/webca...016/03/06/1600
Horst Sergio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 10:34   #92
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Nun kennst du auch schon was passiert wenn man es zu unterpowert versucht.
Jede Wette ein grosser Kite haette es doch ermoeglicht.

Ich habe bewusst probiert ob der 12 für mich reicht.
Bin auch kurz ins gleiten gekommen aber in den löchern konnte ich es nicht oben halten.
Ich glaub auch 15 wäre besser gegangen.
Aber mir evtl. Auch reingefallen.
Da ist dann noch so hänfling mit 10 oder 8 an mir vorbeigefoilt.
Aber das es an mir liegt War vorher schon klar
Wir hatten 6 bis 10 Knoten.
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 12:05   #93
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
Ich habe bewusst probiert ob der 12 für mich reicht.
Bin auch kurz ins gleiten gekommen aber in den löchern konnte ich es nicht oben halten.
Ich glaub auch 15 wäre besser gegangen.
Aber mir evtl. Auch reingefallen.
...zum reinfallen, unter 10kn startet ein 12er auch nicht besser, ob er sich in den Bereich leichter ohne bewegen im Himmel haelt glaub ich auch
nicht.
Grosser Vorteil des groesseren Kites ist es aber das man deutlich entspannter raumwind
foilen kann.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 14:09   #94
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.004
Standard

Hallo Sven,

dein Ansatz nicht den grössten Kite zu nehmen ist nicht so verkehrt.
Du kannst auch mal nicht nur bei Leichtwind, lange Leinen testen, im Zweifel einfach zwei Leinensätze das hat verschiedene Vorteile für Stabilität am Foil am Anfang und Platz hast Du ja wohl genug in Deiner Wanne.
Horst Sergio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 19:36   #95
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

na da frag ich jetzt mal bischen arrogant, was sollen MiR lange leinen helfen?
also gröseres windfenster ist klar bei leichtwind usw., aber sonst?
ich würde meine kitekontrolle nach den jahren als perfekt bezeichnen. ich brauch nicht mehr zeit ode ruhe oder so.
also why?
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 14:04   #96
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

gestern mit 15 bei 10 knoten gefahren, so ca 30 min.
10 min katastrophales gewackel.
10 min nach links dann super und lange gefoilt.
10 min bei ca 13 knoten überbraten auf uiuiuiui geschwindigkeit gekommen.
eingepackt, sonne untergegangen.

heute 10 min den kitegewassert. wind nun ganz weg :/
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2016, 12:36   #97
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Blinzeln Du wirst es nicht bereuen...

Zitat:
Zitat von peter vom kitesyndikat Beitrag anzeigen
@ sven


@flyheli
ich kann Sven nur zustimmen, nach 15 Jahren intensivsten Kitens, mindestens 200 Tage im Jahr, reicht es so langsam und eine neue Herausforderung musste her.
Mir macht das Foilen bei 8 kt mehr Spaß als mich bei 9 ktn mit großem Board und Schirm abzumühen. Es ist so geil, wenn Du Segler auf dem Wasser hast und rauscht an denen bei Minimalwind vorbei und die überlegen gerade , ob sie den Motor anschmeißen sollen
Bin jetzt seit 1 Jahr dabei und muß sagen : eine völlig neue Welt.
Übrigens Sven, an Deinem Homespot standen letztens 2 Kiter ziemlich frustiert mit dem Levitaz 90 cm Mast ausgerüstet, war aber zu flach für sie ,
mit dem 30er ging es dagegen perfekt...



Aloha

Peter

http://www.kitesyndikat.de/shop/hydrofoil-shop.html

RL Vertrieb Deutschland Austria und Schweiz

peter@kitesyndikat.de
Hi Sven und Peter,

erst mal Gratulation an Sven!! Wir Kiten ungefähr gleich lang, sind uns ähnlich vom Alter her ...Kiten ist alles und OldSchool ist geil
Auch ich hab dieses Jahr auf die Agenda 2016 das Foil-Lernen geschrieben. Und es ist einfach das Geilste! Gewichtstechnisch wars jetzt kein Argument, war immer der Erste und der Letzte auf m Wasser, aber durch Foilen habe ich meine Tage am Wasser verdoppelt, fast verdreifacht Weißt Du wenn dann auch noch die Leichtgewichte mit der 17er Turbine und der Door von See verschwinden, weil es einfach keinen Sinn mehr macht und ich dann noch 2 weitere Stunden durch den Sonnenuntergang hindurch Foile....und das schon den ganzen Tag mit ner alten 10er Speed4 dlx....dann weißt Du ...es war die richtige Entscheidung Bin erst raus, als ich nicht mehr wahr nehmen konnte wie hoch ich schwebe, weil es dunkel wurde ...dann passiert es dass das Foil heraus kommt und man abstürzt. nach dem zehnten Absturz hab ich dann nachgegeben
Foilen lernt man aber nicht nur um endlich nicht mehr zu wissen wohin mit der Höhe oder weil man noch öfter raus kann, sondern weil Du den Ganzen Tag dieses SunSet-Feeling geniesen kannst, dieses fast lautlos über Wasser gleiten, kein Schlagen, kein Klopfen am Brett, kein Ausfedern der Wellen... Man steht wenn man denn die Balance gefunden hat nur mit durchgestreckten Beinen im Chill-Modus auf m Brett. Es ist zu vergleichen zwischen Tesla fahren und mit dem Snow-Board im unberührtenTiefschnee und nem 18er nen Sundowner bei gleichmäßigem Ostwind der untergehenden Sonne in die Augen sehen...
Und egal welcher Wind ...man ist am Anfang immer gefühlt zu schnell unterwegs...
Ich habe auch mit dem Lernset von Slingshot gelernt und kann es nur jedem empfehlen. Schon alleine das fremde Gefühl dass das Board nicht zur Seite slidet, ist die erste Herausforderung.

Frage an Euch Beide... wie groß ist denn der Frontflügel...sah mir sehr klein aus für 100+ kg... sieh irgendwie nach 600cm² aus. Das dürften am Anfang aber gerne auch 800 sein...

@ Peter wie oben erwähnt mim 30er Mast wären die LevitasJungs da am Spot gefahren, kann ich so nicht bestätigen....
Kenne zwar den Spot nicht, aber unabhängig davon kann man einen 30er Mast nicht wirklich fahren, denn man braucht mehr als 20cm die man in der Höhe variiert und der Flügel muss immer min. 10 cm unter Wasser sein, sonst saugt er Luft. aber der 60er Mast ist ne echte Alternative für ein Stehrevier!!!

Nun viel Spaß und Erfolg beim Lernen...
P.S. mim hinteren Fuß direkt auf m Mast stehen und Körpergewicht etwas mehr auf den vorderen Fuß. Dann fährst Du schön schnell auf dem Brett, das ist wichtig, denn dann springt Dir das Brett nicht immer raus und Du lernst das Brett zu beherschen. Wenn Du dann schnell auf dem Brett fährst gibst Du bisschen Kante nach Luv und schon fliegst Du ohne dass Du abgehst wie ne Rakete...

Grüße
Bernhard
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2015-12 SnowFoil.jpg
Hits:	154
Größe:	51,0 KB
ID:	50578  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2015 Bernhard HandPlant.jpg
Hits:	87
Größe:	55,0 KB
ID:	50579  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dänemark Speedwende.jpg
Hits:	103
Größe:	38,8 KB
ID:	50580  

Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2016, 19:37   #98
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.004
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
na da frag ich jetzt mal bischen arrogant, was sollen MiR lange leinen helfen?...
Hallo Sven,

kein Problem, mir persönlich haben lange Leinen am Anfang geholfen, da sowohl Zugwinkel als auch der Zug selber stabiler sind. Ich denke mit Kite-Kontrolle hat das nicht viel zu tun, die ist sicher bei uns beiden ganz ok . Bei der Foil-Kontrolle sieht es am Anfang dagegen anders aus und da hilft es wenn der Schirm an langen Leinen, z.B. auch während eines weiten Loops relativ stabil in einer Ecke des WF bleibt anstatt deutlich von oben nach unten und von unten nach oben zu wandern und einen dabei auf dem Foil aus dem Gleichgewicht bringt.

Nur eine Anregung, viele Wege führen nach Rom.

Zitat:
Zitat von Speix Beitrag anzeigen
Man steht wenn man denn die Balance gefunden hat nur mit durchgestreckten Beinen im Chill-Modus auf m Brett. Es ist zu vergleichen zwischen Tesla fahren und mit dem Snow-Board im unberührtenTiefschnee und nem 18er nen Sundowner bei gleichmäßigem Ostwind der untergehenden Sonne in die Augen sehen...
Hallo Namensvetter,
sehr lustig, ich ziehe den Vergleich mit dem Tesla auch gerne in der folgenden Form. Vielleicht ist das hilfreich für Leute, die nur eine der beiden Kombinationen kennen, um zu wissen was sie bei der anderen erwartet :

Das Gefühl nach langer Fahrt mit
1. einem guten Foil auf ein TwinTip zu wechseln entspricht sehr genau dem Gefühl von
2. einem Tesla auf einen Oberklasse Diesel ... sagen wir VW zu wechseln:


Auch wenn man diesen Wechsel schon vorher mehrmals gemacht hat und auf den bevorstehenden Kulturschock objektiv vorbereitetet ist, denkt man jedesmal:

"OOOhh mein Gott!
Das Teil ist total kaputt!
Gleich zur nächsten Werkstatt/Shaper:
Was ist da los???
Das Ding:

- kommt einfach nicht vom Fleck,
- erzeugt ungeheure Vibrationen und
- macht dabei noch einen heiden Krach
- vielleicht hat sich ein Backstein in der Lauffläche verfangen?"

P.S. Ich habe aus diesem Grund tatsächlich schon mal angehalten, um nachzusehen, aber nie einen Backstein oder ähnliches gefunden.


Zitat:
Zitat von Speix Beitrag anzeigen
@ Peter wie oben erwähnt mim 30er Mast wären die LevitasJungs da am Spot gefahren, kann ich so nicht bestätigen....
Kenne zwar den Spot nicht, aber unabhängig davon kann man einen 30er Mast nicht wirklich fahren, denn man braucht mehr als 20cm die man in der Höhe variiert und der Flügel muss immer min. 10 cm unter Wasser sein, sonst saugt er Luft. aber der 60er Mast ist ne echte Alternative für ein Stehrevier!!!
Sehe ich bezüglich des 30er Mastes genauso und damit die mitlesenden Einsteiger und Elektro-Autofahrer besser nachvollziehen können was gemeint ist :

"Foilen" mit einem 30er Mast ist in meinen Augen wie ein T3 mit LED Christbaum-Schmuck:

"Sieht im Stehen gut aus und ist hocheffizient elektrisch, aber eben noch ein gutes Stück von einem "Elektro-Auto" entfernt."



@Peter:

Aber vielleicht kannst Du hier ja mal ein Video von einem foilenden 30er verlinken, vielleicht liegen wir ja falsch oder reden nur aneinander vorbei.


Gruß Bernd
Horst Sergio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2016, 23:17   #99
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

soo jungs... ich sach mal so :

größtes neues problem. monique kotzt, weil ich heute stundenlang draußen war und es für sie mit 15 nicht gereicht hat
ab morgen möchte sie foilen lernen.

ich habe jetzt gute 10 std auf dem RL foil. und die lernfortschritte sind wahnsinn.
die ersten 2 std habe ich noch gedacht > alter das wird schwer, das dauert!!!

am anfang denk man noch so: das ding ist halt billig, wird sicher schwerer werden.
dann ist da noch die große krake, die unten dran hängt und immer an dem bock rüttelt und einen runterwerfen und fressen will.
aber ich sag mal so, an dem foil liegts sicher nicht, bin begeistert.

2 std mit dem 30er mast um (verletzungsfrei) zu gucken was da passiert > ok
3 std mit dem 60er mast > kämpfen mit der krake > kurze gleitphasen
2 std mit 60er mast > klarkommen, krake halbwegs besiegt, meldet sich seltener, fußposition direkt hinter dem mast gefunden und für gut befunden (kann sich noch ändern
nach links gleitphasen über 1 km, nach rechts deutlich mehr bocksprünge, krake noch vorhanden.

heute dann so die restlichen 3 std die auf die 10 std gesamt fehlen.
wind war wechselnd zwischen 8 und 13 knoten.
bin 13,5 dann 10 dann 12 und dann wieder 10 gefahren.
ganz bewusst rumprobiert, wann ich mit was klarkomme und wann was geht.
bin hier ja quasi in laborsituation mit zeit und möglichkeiten wo man auch rumprobieren kitewechseln kann.
das bringt schon echt nach vorne, in Deutschland, wäre das ja fast schon immer ein kitetag gewesen.

ich bin krass überrascht, wie weit ich heute gekommen bin. das hätt ich nicht gedacht.
ich kenne keine anderen foils, daher kann ich nur sagen: EIN HOCH AUF DAS RL FOIL. das funzt für anfänger!
ich kann nun nicht nur höhelaufend foilen (und damit meine ich über die ganzen 2 km bis zur anderen seite mit 2-3 absetzern) sondern auch schon bischen downwind foilen, was ich viel schwieriger finde.

ich habe sogar schon, als der wind zu wenig war, mehrmals (klappt natürlich nicht immer) einen kiteloopstart, foil raus, schwebephase und tschüss > start gemacht
sehr geil.
das war der augenblick, als mein kumpel mit dem 17ner abgetrieben ist

ich kann mich auch nicht dran erninnern, das ich je die leinen habe pfeifen hören, wenn man mit gut speed, auf halbwindkurs rumsaust.
keine ahnung wieso, war aber hier so.


sachen an denen gearbeitet werden muss:
1. wenn mit dem 13,5 oder 12 der wind 3-4 knoten auffrischt, komme ich schnell auf "uiuiuiui" geschwindigkeit, ordentlich kanten muss ich da noch lernen.
2. nach rechts steht der fuß 3-4cm weiter hinten als nach links, keine ahnung warum, bin wohl schief gebaut
3. frau irgendwie besänftigen
fakt ist, sie brauch 2 kitegrößen größer als ich
wenn das an der unteren grenze passiert, fährt nur einer: ich
abends schiebt sie dann ne schippe... und ich so... boahhh bin voll platt ganzen tag kiten

also eins steht schon mal fest. nen foil zu kaufen war die schlaueste entscheidung zum kiten seit... naja, seit unserer neuen kiterange
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2016, 23:19   #100
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

p.s.
morgen sollen mörder 10 knoten kommen.
da kommt noch noch mal der 30er für die holde drunter.
und dann für mich der 90er
ich schätze dann kommt auch die krake wieder
schaun wir mal
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2016, 23:20   #101
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

p.p.s

und dann nehm ich auch WIRKLICH die prallschutzweste!
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 07:38   #102
Chris H
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 346
Standard

wenn das wirklich stimmt
"Man steht wenn man denn die Balance gefunden hat nur mit durchgestreckten Beinen im Chill-Modus auf m Brett. Es ist zu vergleichen ... mit dem Snow-Board im unberührtenTiefschnee"

dann kann ich es kaum erwarten mein Zeeko auszupacken und es bald zu beherrschen
Chris H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 09:31   #103
Frank Rosin
www.famousfrank.com
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von Chris H Beitrag anzeigen
dann kann ich es kaum erwarten mein Zeeko auszupacken und es bald zu beherrschen
Du wirst begeistert sein!
Freude am Lernen von etwas ganz neuem ist aber Voraussetzung und gibt es als Bonus oben drauf (beim Foilen im allgemeinen, ist mit einer der großen Reize daran für mich).

Gruß Frank
Frank Rosin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 09:38   #104
peter vom kitesyndikat
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2003
Beiträge: 1.007
Standard

Zitat "

Sehe ich bezüglich des 30er Mastes genauso und damit die mitlesenden Einsteiger und Elektro-Autofahrer besser nachvollziehen können was gemeint ist :

"Foilen" mit einem 30er Mast ist in meinen Augen wie ein T3 mit LED Christbaum-Schmuck:

"Sieht im Stehen gut aus und ist hocheffizient elektrisch, aber eben noch ein gutes Stück von einem "Elektro-Auto" entfernt."


@Peter:

Aber vielleicht kannst Du hier ja mal ein Video von einem foilenden 30er verlinken, vielleicht liegen wir ja falsch oder reden nur aneinander vorbei.

Zitatende


Ich weiß nicht, wie ein T3 mit LED Christbaumschmuck aussieht, ist mir aber auch letztlich egal.

Ich weiß nur, dass ich damals absolut happy war, als ich im Bodden den ersten Kilometer mit dem 30er Mast gefoilt bin,. Und das sind Momente, die mir niemand mehr zerreden oder nehmen kann. Der Beginn einer Leidenschaft, die Gewissheit nach langer, harter Entwicklung mit sehr viel Arbeit zu sehen, daß unser RL Variofoil funktioniert....
Natürlich weiß ich auch, genau wie jeder andere, daß es mit einem 90er Mast mehr Sinn macht ....
aber das muß doch jeder für sich selbst entscheiden dürfen, was ihm Spaß macht.
Das war genau so ein Erlebnis wie 2000, als ich mit dem 7 er Naish 2 Leiner,einer Riesenbar, Kiteleash am Arm, Boardleash vom Hifly am Fuß
die ersten Meter gekitet bin.
Einfach unvergesslich.

Sicher lächel ich heute darüber wenn ich mir diese Bilder anschaue.

Aber ich bin stolz darauf, es gemacht zu haben!

Wir sitzen alle in einem Boot mit einem wahnsinnig geilem Hobby.
.
Warum müssen in diesem Forum Empfindungen lächerlich gemacht werden?

Nicht jeder schafft es am Beginn seiner Foilkarriere mit einem 90 cm Mast
auf Anhieb die geflogene Halse zu stehen - so wie hier berichtet wird.
Wir haben alle mal angefangen.

Bei den ersten Schritten eines Babys sagt ja auch niemand " das hat mit Laufen nichts zu tun" .

In diesem Sinne
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kiten 2000.jpg
Hits:	262
Größe:	135,3 KB
ID:	50582  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kiten 2000_2.jpg
Hits:	244
Größe:	112,3 KB
ID:	50583  
peter vom kitesyndikat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 10:41   #105
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.138
Standard

Zitat:
Zitat von Chris H Beitrag anzeigen
dann kann ich es kaum erwarten mein Zeeko auszupacken und es bald zu beherrschen
Ich habe Dich auf die dunkle Seite geholt Muhahahaha
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 10:58   #106
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

eieieiei.

statt das ihr scheibt: toll sven, geiler sven, hammertyp der sven....

kommt ihr hier schon wieder mit topicfremden foils
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 11:21   #107
Chris H
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 346
Standard

sorry kitesven, aber ich fand die Feelings-Beschreibung von Speix einfach so geil, dass ich kurz meinen topicfremden FoilSenf dazu geben musste

Ich werde meine ersten Schritte mit deinen hier vergleichen
Chris H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 13:45   #108
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.138
Standard

Toller, geiler Hammertyp-Sven! Du hast den längsten (Mast) unten dranhängen
Nur Deine Frau mag das scheinbar nicht sooooo
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 21:01   #109
KiterMike
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2014
Ort: Tübingen
Beiträge: 53
Standard

Ja, deine Frau braucht dringend ein eigenes Foil!!

Aber mal abgesehen davon - ich verfolge deine Lernfortschritte hier mit großem Interesse, weil mir dasselbe nächstes Jahr auch bevorsteht ...

In diesem Sinne großes Kompliment an Dich für den Blog!!

Halte uns weiterhin auf dem Laufenden...

P.S. Den neuen Leichtwind-Flügel von RL hast du wahrscheinlich nicht dabei, oder?
KiterMike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2016, 22:30   #110
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von KiterMike Beitrag anzeigen
P.S. Den neuen Leichtwind-Flügel von RL hast du wahrscheinlich nicht dabei, oder?
leider nein. als ich losfuhr hieß es: kommt in 2 wochen


...
heute kein wind
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2016, 17:03   #111
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Nix Wind.
Taaaaaage schon.
Warscheinlich muss ich alles neu lernen :/

Ab Montag soll aber werden


kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2016, 22:56   #112
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

sooooo
heute 4 std mit 10ner gefoilt, dann noch mal halbe std mit 12er bei auffrischendem wind normal gekitet.

also ich kann das jetzt ausreichend gut mit dem 60er mast.
ich steige auf, wenn ich das will, kann über wirklich weite strecken up und halb downwind foilen.
halsen konnte ich noch nie, bin nie wirklich diri gefahren.

es ist wirklich witzig. andere meinten so: brauchst gar nix machen, dat kommt von alleine hoch...
konnte ich am anfang überhaupt nicht verstehen.
bei mir gings von alleine nur rauf und runter bocksprungmäßig.
nun ist es tatsächlich so.
ich nehme meine bekannte fußposition ein, fliege den kite 1-2x an,
und das ding schwebt von alleine.
ich kann auch viel ausgleichen mittlerweile, böen oder wellen.
ich denke ich bin bereit für den 90er mast.

keine verletzungen bisher, alles richtig gemacht, angstfrei gelernt.


einzig als heute der typ mit dem 8er kite und dem racefoil mit gefühlt doppelter geschwindigkeit an mir vorbeigeschossen ist, war mir klar, da geht noch mehr
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2016, 23:00   #113
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

p.s.

kiten nach dem foilen, mit meinem kleinen board, mit sofa ähnlichen pads im vergleich zum foil, war sooooo entspannend.
eigentlich wollte ich feierabend machen, aber dann dachte ich mir: komm: direkter vergleich!
boah, war wie zuhause fühlen
alles so einfach, gut angeblasen, aber sooooooo belastungsfrei
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 07:51   #114
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.463
Standard ...

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
p.s.

kiten nach dem foilen, mit meinem kleinen board, mit sofa ähnlichen pads im vergleich zum foil, war sooooo entspannend.
eigentlich wollte ich feierabend machen, aber dann dachte ich mir: komm: direkter vergleich!
boah, war wie zuhause fühlen
alles so einfach, gut angeblasen, aber sooooooo belastungsfrei
und ich kann nach 2 jahren foilen das gehacke mit dem
twin tip nicht mehr ausstehen.
welch unwürdiger kraftakt ohne jegliches hochgefühl.

waveboard oder skim geht grad noch so.
hats keine welle, langweilig.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 09:07   #115
Mondscheinkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 979
Frage Brauch ich das...

Hallo Wolfi,

hab vor 2 Jahren Peter Müller beim Foilen zugeschaut.
Super, hab sofort gedacht auch haben möcht...
Wenn er aber nach 2-3 Std. aus dem Wasser kam,
habe ich mich gefragt,
kommt der glücklicher aus dem Wasser
als ich mit dem grossen Bidi
Konnte dafür keine Anzeichen erkennen.
Im direkten Gespräch erfuhr ich dann:
Bidi und großer Schirm wird ihm wohl nie wieder Spaß machen
Dann habe ich mir überlegt: Brauch ich das?
Will ich mir meine Fahrfreude mit großem Material nehmen?
Nööh, überlaß ich gern anderen.
Jollen und Katsegler herbrennen - mir auch nicht wichtig.

Jetzt freu ich mich wieder auf die nächste Session
mit großem Material.
Wer das langweilig findet? Selber schuld.

Kraftaufwand?
Ist es zu groß,
bist du zu schwach....

Lieber Gruß
MOndscheinkiter
Mondscheinkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 09:29   #116
plasma180
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2004
Beiträge: 267
Standard

Das Eine schließt das Andere nicht aus, gehe sowohl mit dem 18er und großem Twintip als auch mit dem Foil bei wenig Wind kiten und es macht beides Spass.

Mit dem Twintip kann ich an Stellen Kiten wo es mit dem Foil nicht möglich wäre.

Auf jedem Fall finde ich das man definitiv was verpasst wenn man das Foilen nicht lernt.

Muss aber jeder selber wissen.
plasma180 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 11:25   #117
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.138
Standard

Jeder ist anders! Leichtwindkiten hat für mich einen neuen Stellenwert mit dem Foil und ich liebe dieses "neue" Kiten von 7-13Knt. Aber alles ab 14 Knt+ würde ich immer mit dem Twintip (139er - keine Door) genießen, da bockt Foil für mich nicht.

Was ich aber nicht verstehe bei Dir kitesven:
Du findest Foilen anstrengender als TT-Fahren ?

Nach 3h Foilen gehe ich noch in die Muckiebude oder bin am nächsten Tag megatraurig keinerlei Muskelkater zu haben.
Nach 3h Twintiprügel bin ich richtig alle - manchmal noch 3 Tage lang
Letzteres liebe ich aber mehr. Diese Null-Belastung beim Foilen befriedigt meinen Körper nicht so nachhaltig
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 12:35   #118
Frank Rosin
www.famousfrank.com
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von Chainz Beitrag anzeigen
Diese Null-Belastung beim Foilen befriedigt meinen Körper nicht so nachhaltig

So kann man foilen, muss man aber nicht. Es ist definitiv möglich sich beim foilen genauso körperlich zu verausgaben wie bei jeder anderen Art zu kiten. Man hat quasi die freie Auswahl wie man es ausüben möchte, auch nicht schlecht, oder?!

Gruß Frank
www.famousfrank.com
Frank Rosin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 13:37   #119
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von Frank Rosin Beitrag anzeigen
So kann man foilen, muss man aber nicht. Es ist definitiv möglich sich beim foilen genauso körperlich zu verausgaben wie bei jeder anderen Art zu kiten. Man hat quasi die freie Auswahl wie man es ausüben möchte, auch nicht schlecht, oder?!
Eben!
Ich liebe es auch bei über 14kn zu foilen, gerade auf kabbeligen Wasser ist das für die Gelenke super. Und durch nutzen verschiedener Kitetypen/Größen kann ich die Art der Belastung anpassen.
Wundern tue ich mich aber auch über Svens Aussage das er zuviel Belastung nur auf dem hinteren Fuß hat.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2016, 13:40   #120
kitefrog 69
"Gibt´s da an Wind?"
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.343
Standard

Hab Foilen noch nie probiert, stelle mir das ganze auch durchaus genial vor...

Aber ich kann sagen, daß ich es liebe, Chop und Wellen unter meinen Füssen zu spüren, aktiv mit den Beinen zu arbeiten und mit der Wasseroberfläche in Kontakt zu sein. Darüber hinwegschweben ist sicher sehr genial, aber eigentlich steht mir danach nicht der Sinn. Ich geh ja auch Mountainbiken gerade weil´s etwas ruppiger ist und es was zu tun gibt. Ansonsten muß ich halt Rennradfahren. Diesen Aspekt hat noch niemand angebracht in der ganzen (eh überflussigen ?) Diskussion. Ich will den Wind und die Bewegungen des Wasser´s beim Kiten spüren, auch wenn´s anstrengender ist.

Aber es werden sich noch diverse easy going Foils am Markt zeigen und die Einstiegshürde runtersetzen. Dann probier ich das sicher auch mal.

@kitesven : Super Bericht von deinen Foil Erlebnissen. Ist spannend zu lesen. Mach weiter, tu dir nicht weh und speichere diese einzigartigen Momente für den Rest deines Lebens im Kopf.

Andreas
kitefrog 69 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[G] Materialabverkauf 2014 - North, Fanatic, ION, Sven Anton - KITE+SUP hai777 Kitesurfen [B] 13 12.02.2015 15:43
RL Allrounder/Freerider Team 135 im Gleiten tv Test peter vom kitesyndikat Kiteboards 30 19.09.2013 17:45
RL Leichtwindbord LW 151 L im Test bei gleiten.tv peter vom kitesyndikat Kiteboards 19 19.10.2012 18:58
Endlich! (RL Boards Team 135 / 2012 - Test bei gleiten.tv) peter vom kitesyndikat News - von Herstellern, Shops, ... 4 18.07.2012 10:52
1 2 Test nik-name Testforum 0 11.09.2005 22:45


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.