oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2017, 12:56   #1
bluespresso
keep it simple.
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 82
Standard Ride Engine Safety Concern

Dear ride engine designers,
there is one particular safety concern that prevents me from buying a ride engine harness. On both sides of your spreader bars you have hooks that are used to attach the spreader bar to the rest of the harness. Unfortunately, the orientation of both hooks is outwards. Therefore, when you come into contact with loose kite lines (in the water) it is possible to get a line caught in one of the hooks. It may be difficult or impossible to unhook the caught line under force because it would get clamped between the hook part of the spreader bar and the plastic tubing of the retainers. In such a situation your life is at risk. I also believe that it is very unlikely somebody can cut the lines while being dragged by a looping kite. One good example for this problem is a kitesurfer who did a mistake self-launching, swapped the steering lines or held the bar the other way. Doing this he fell over his bar and lines in a forward motion and got one line caught in some hook attached to his harness. He could not free himself from the kite. https://www.youtube.com/watch?v=9ewc5R9MXfk
I believe this is very likely with the current design of ride engine.
I suggest you attach the side hooks backwords to your spreader bars so they face inwards. If the form is correct it should be nearly as comfortable as the current system but safer.
Also I would like to have attachment points for my safety leash on the spreader bar, one on the right and one on the left side, half way between the centre hook and the side hooks of the spreader bar.
Kind regards
bluespresso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2017, 13:02   #2
bluespresso
keep it simple.
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 82
Standard

Zusammenfassung:
Bei den Trapezen wird die spreader bar seitlich mit zwei Haken befestigt, welche nach außen zeigen. Hier kann sich in bestimmten Situationen eine Leine verfangen, die nicht mehr lösbar sein dürfte, weil sie zwischen Haken und der kunststoffummantelten Schlaufe eingeklemmt wird. Ein Beispiel für die Gefährlichkeit von offenen Haken am Trapez ist der Mann im Video, der vorwärts auf seine Bar fällt und offenbar eine Leine in seinem Trapez verfängt. Der Kite loopt und er kann sich nicht lösen.
bluespresso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 12:00   #3
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.672
Standard

Klar ist das möglich wie an jeder anderen Kante können sich Leinen verhängen - ist sicher eine Designschwäche des Systems und man munkelt das 2018 hat einen neuen Verschluss. Solange mit Haken fährt halte ich diesen aber noch für deutlich gefährlicher.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 09:37   #4
daMichl
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2005
Beiträge: 2.433
Standard Uhh

Well i see a lot...

First you miss the Kitestart....a Russia Start in Kapstadt is not the Best idea.
Looks like you stand wrong to the Wind and the starter drops the kite. If this not happens it would run way better.
Second ...the girl ask to grab the kite...would be the best version in this moment.
You could grab the red line to keep the kite on the floor would bring more time to get the situation in control.

and .. you could tangle your lines also with other harness in this situation.....we saw a lot in the last 14 years.....of course a better Design to prevent such Probs is allways good...

at least sorry for my pitchn English

greets Michl
daMichl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 09:50   #5
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 921
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Wieso gibts eigentlich kein Verschluss wie bei einem Snowboard, so mit Ritsche-Ratsche



Okay müsste man auch noch irgendwie Verhakungssicher machen, aber dann kriegt man easy zugezogen und fix auf.
Robby89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 10:08   #6
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 444
Standard

Ich denke es müsste nur etwas drüber gezogen werden damit die Kiteschnur nicht reinrutschen kann.
Wenn man aber ein normales Trapez anschaut kann auch dort sich die Kiteschnur am Haken oder an einigen weiteren stellen verhaken.
Vor allem wenn man auf den Bauch oder auf das Board fällt.

Nimm man an man fährt Boots und die Kiteschnur verhängt sich darin.
Keine Chance auf jegliches Release... und es wird noch übler ausgehen als in dem Video.
Noch schlimmer beim Snowkiten!
Ist mir mit Handles, Skier und nem Softkite passiert.

Es ist ein gefährlicher Sport und die Linenencutter gewinnen hier stark an Wert!
In meinem ION Trapez war einer drin, im Ride Engine nur leider nicht
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 10:08   #7
petcash
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2008
Ort: München
Beiträge: 169
Standard

...wow -und gleich mit drei Kameras gefilmt.

Der Fehler wurde gleich beim Self-lounch gemacht:
Die bar musst du solange nicht anfassen, bis der Kite kurz vorm Aufstehen ist.
-Dann kannst du auch die Bar nicht verkehrt anfassen - wie in 4:25 sehr schön zu sehen.

Aber ich finde es gut, das du das Video eingestellt hast, denn der meiste Käse wird beim Starten und Landen gemacht.

(Und sicherlich wird RE das Trapez verbessern, nachdem wir Testfahrer zwei Jahre lang das Produktdesign zu Ende gebracht haben)

micha
petcash ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 10:23   #8
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
man munkelt das 2018 hat einen neuen Verschluss. Solange mit Haken fährt halte ich diesen aber noch für deutlich gefährlicher.

das video ist von 14.03.2015 und da kommt der topic ersteller jetzt mit

und die haben es dann also 2 jahre nicht geschafft das zu ändern, erst 2018?
kitesven ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 10:51   #9
bluespresso
keep it simple.
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 82
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
das video ist von 14.03.2015 und da kommt der topic ersteller jetzt mit
Das Video ist nicht von mir. Es sollte nur ein Beispiel dafür sein, dass es möglich ist, auf die Bar draufzufallen und Leinen in seinem Trapez zu verhaken. Die Situation ist äußerst gefährlich, weil man sich unter Last eventuell nicht mehr befreien kann.

Grundsätzlich kann man, bis auf den Kitehaken, alle Stellen am Trapez eliminieren, die eine Leine fangen könnten. Das wird aber nicht konsequent gemacht. Meistens zeigen die Verschlüsse nach außen, sodass sich hier immer eine Leine verfangen kann. Im schlimmsten Fall ist da noch eine Sicherung dran, die es einem unmöglich machen würde unter Zug die Leine wieder herauszukriegen (Beispiel: Neil Pryde (Bild 1), Ion). Bei meinem älteren Neil Pryde Flash konnte ich den Verschluss so umbauen, dass er nach innen zeigt (Bild 2), damit war die Gefahr gebannt. Bei den neueren Trapezen wäre das nicht mehr möglich.

Beim ride engine gibt es keine Sicherung, aber konstruktionsbedingt kann sich eine Leine zwischen einem der seitlichen Haken und den Schnallen verhaken. Wenn da einmal Last drauf kommt, wird man es aus eigener Kraft nicht mehr lösen können. Deshalb schlage ich vor, dass ride engine die Hakenplatte so gestaltet, dass die seitlichen Haken nach innen zeigen.

Ich finde die Lösung für das Problem so simpel und gleichzeitig so wichtig, dass ich gerne mehr Aufmerksamkeit darauf richten würde.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	neil pryde.jpg
Hits:	117
Größe:	82,7 KB
ID:	52400  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	umgedreht.jpg
Hits:	99
Größe:	77,5 KB
ID:	52401  
bluespresso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 11:18   #10
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:52 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 11:23   #11
petcash
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2008
Ort: München
Beiträge: 169
Standard

-vielleicht liest die Industrie ja mit und nimmt sich des Themas an - anstatt über den nächsten tollen "Game-Changer" zu grübeln.

Ausser im Trapez kann sich eine leine übrigens auch sehr schön im Karabiner der Leash verfangen. Nur einige der Leashes werden geschlauft oder der Karabiner besitzt eine Neoprenkappe.

M.
petcash ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 11:29   #12
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.361
Standard

Die Dinger mit dem Snowboardverschluss gab's schon mal beim Windsurfen.
Hat nie lange gehalten.

Und beim Kiten sind die Belastungen ja nochmal höher.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 23:56   #13
Marwitt
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 925
Standard

Hi, welche dem Ride Engin ähnlichen Trapeze könnt ihr empfehlen, die da sicherer sind? Mir kommt da wieder die Idee, die hier häufig belächelt wurde, von der Fronttube, die sich im Notfall schnell entlüften ließe, wie auch immer dieses sich Umsätzen ließe.
Marwitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 09:50   #14
Ce-Man
Master of the ..
 
Dabei seit: 04/2015
Ort: .....Universe
Beiträge: 405
Standard

Zitat:
Zitat von PhoenixGT Beitrag anzeigen
Finde ich gut!

Es geht lange gut, aber wenn dann doch mal was passiert ist es scheiße. Besonders wenn es sich so leicht hätte vermeiden lassen.

PS: schon mal wer überlegt warum über den Plastik schnallen zum verstellen der trapeze bei praktisch allen Herstellern eine Abdeckung aus Neopren angebracht ist? Nur aus diesem einen Grund, dass sich nicht verfangen kann.

Meine Trapeze sind und waren so weit alle bis auf den Haken selbst "clean" und wenn ich nicht Unhooked fahren würde, hätte ich den Haken durch eine Öse ersetzt.
ist ist ja so nen Thema,, überall können sich leinen verfangen auch der körper hat anbauteile, arme, finger, ohren, beine..... foil und boots bleiben auch gerne mal hängen,,, die leute müssen sich mal nen Kopf machen bzw damit auseinander setzen wie sie den schirm im worstcase drucklos bekommen wenn es mal hängt, (wenn die die hände noch frei sind)! welche hand muss welche leine greifen, was muss ich tuen, gucken schauen ,,,, nicht hektisch leinencutter suchen um dann festzustellen das der weg , verrostet ist oder man ne slingi vorleine oder ne ozonedepworline nicht cutten kann..
Ce-Man ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ride Engine Trapez / Grösse S finistere Kitesurfen [S] 1 07.03.2017 14:33
Erfahrungen Ride Engine? Hex, Carbon? Slider? ... adrianDiver Kitesurfen 1 15.01.2017 18:18
Verkaufe Dynabar von Jay, ähnlich Ride Engine arnie Kitesurfen [B] 2 16.04.2016 08:24
ride engine trapeze - Erfahrungen? Marwitt Kitesurfen 18 14.09.2015 20:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.