oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Reisen und Spots
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Reisen und Spots Rund um das Thema Reisen und Spots.

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2019, 15:31   #1
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard Reiseziel für Juni zum Kiten gesucht - Tipps?

Moin Leude,

einige haben ja schon mitbekommen, dass mein Kiteurlaub in Hamata gewaltig in die Hose gegangen ist und nun suche ich für Juni ein neues Ziel. Mein Knie sollte bis dahin wieder mitspielen und ich greife aufs neue an, nur diesmal alleine. Hamata soll wohl nicht so windsicher sein über dem Zeitraum, der Norden von Ägypten aber wohl beständiger, daher ist die Richtung wohl die bessere. Ich bin aber auch für andere Ziele mit Stehrevier und Rescue offen.

Zeitlich habe ich mir mindestens 7–14 Tage vorgestellt, eigenes Material würde ich mitnehmen.

Mein Fokus liegt auf Kiten, ich möchte nach dem Urlaub mit einem gesunden Selbstbewusstsein an den örtlichen Spots weiter machen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Beste Grüße
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 16:07   #2
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.223
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Da Du ja noch die ersten Schritte machst,
fahr an die Ostsee. Unendlich viele Spots.
zB Rügen. Viel Stehbereich und Platz.
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 16:38   #3
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.965
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Thisl hat recht.

aber was mich in dem zusammenhang, zwecks befriedigung meiner neugier, noch interessieren würde.
wie issn das mit dem mädel ausgegangen?
vor dem urlaub? im urlaub? war kiten lernen und sich dabei übel fetzen der grund? ist sie deswegen dann weg? oder hast du sie entsorgt, weil sie doch nicht kiten wollte?
fragen über fragen?
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 16:50   #4
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 476
Standard

Guckst du da:
23°54'20.8"N 15°46'23.9"W
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 19:49   #5
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
aber was mich in dem zusammenhang, zwecks befriedigung meiner neugier, noch interessieren würde.
wie issn das mit dem mädel ausgegangen?
vor dem urlaub? im urlaub? war kiten lernen und sich dabei übel fetzen der grund? ist sie deswegen dann weg? oder hast du sie entsorgt, weil sie doch nicht kiten wollte?
fragen über fragen?
Das ist nichts fürs Forum - Falls wir uns mal an einem Spot treffen sollten, dann können wir in einer Bierlaune sicherlich mal drüber quatschen

@Thisl
Lt. Windfinder ist die Statistik für Juni mit durchschnittlich 11Knoten ganz schön mies, daher keine Alternative für mich.
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 19:56   #6
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von miker Beitrag anzeigen
Guckst du da:
23°54'20.8"N 15°46'23.9"W
Dakhla - Ja, das wäre sofort mein Ziel, aber der Flug dahin soll ja eine Katastrophe sein, Zwangsaufenthalt in Casablanca, Kitegepäck kommt später oder geht verloren, Überbuchungen usw. Auf den Stress habe ich ehrlichgesagt keinen Bock, auch wenn der Spot ein Traum ist.
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 20:23   #7
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 476
Standard

Ne ne ne!
Du liest offensichtlich nicht so oft (genau) im Forum.
http://forum.oase.com/showthread.php?p=1359861
Check Post#18
Mit Transavia über Paris Orly direkt und günstig nach VIL (Dakhla)
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 20:47   #8
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Aha, die Variante kannte ich in der Tat noch nicht... Danke für den Tipp

Von Hamburg aus dann nach Paris und von dort dann weiter, wenn ich’s richtig verstehe!? Weißt Du, ob ein Reise-Veranstalter auch die Route anbietet oder muss man sich hier selbst organisieren?
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 08:33   #9
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Hat hier wer Erfahrung mit Djerba im Juni, lt. Statistik wohl ein guter Monat was die Windausbeute angeht - Ist die Djerba da dann überlaufen oder geht das noch?
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 08:47   #10
RobertBS
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Beiträge: 75
Standard

Dann geht dein Gepäck halt in Paris verloren, die sind ja auch nicht unbedingt als bester Flughafen Europas bekannt ...

In der zweiten Juni Hälfte würde ich auch noch Griechenland, insbesondere Rhodos in Betracht in ziehen. Stehrevier hast du da zwar nicht aber Rescue und dafür kannst du nacher wenigstens Kiten. Windfinder Statistiken kannste dir schenken, da thermischer Wind. Meine Erfahrung über mehrere Jahre ist, dass du in der zweiten Juni Hälfte von 14 Tagen 12 Wind hast.
RobertBS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:22   #11
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von RobertBS Beitrag anzeigen
Dann geht dein Gepäck halt in Paris verloren, die sind ja auch nicht unbedingt als bester Flughafen Europas bekannt ...

In der zweiten Juni Hälfte würde ich auch noch Griechenland, insbesondere Rhodos in Betracht in ziehen. Stehrevier hast du da zwar nicht aber Rescue und dafür kannst du nacher wenigstens Kiten. Windfinder Statistiken kannste dir schenken, da thermischer Wind. Meine Erfahrung über mehrere Jahre ist, dass du in der zweiten Juni Hälfte von 14 Tagen 12 Wind hast.
Das kann natürlich sein, aber die Meldungen bei den Flügen über Casa Blanka sind schon spürbar mehr.

Rhodos klingt aber auch schön, hast Du da einen Tipp für Spot ggf. Hotel und Schule?
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:25   #12
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard Soma Bay

Wie sind denn die Erfahrungen in der Soma Bay im Juni, der Preis ist ganz gut finde ich.

Preisupdate : 14 Tage Soma Bay im 5 *Mövenpick Soma Bay mit Flug, HP und Transfer ab 380,-€ p.P
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 11:14   #13
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.223
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ansonsten hats hier garantiert Wind:
https://www.windfinder.com/windstati...a_diego_suarez
War noch nicht da, steht aber auf der Todo-Liste...
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 11:18   #14
RobertBS
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Beiträge: 75
Standard

Zu Rhodos und den verschiedenen Spots gibt es schon viele Beiträge hier im Forum, einfach Mal suchen. Theologos, Fanes, Kalavarda haben alle ihre Vorteile, von Prasonissi würde ich dir, abgesehen von einem Tagesausflug, abraten. Wir sind immer beim Meltemi Kiteclub in Fanes aber wollen kein Hotel, sondern Appartement. Mit den Ägypten Angebotspreisen wirst du aber vermutlich nicht hinkommen.
RobertBS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 12:31   #15
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

OK, dann schaue ich mal nach auf Rhodos, trotzdem vielen Dank!

Soma Bay steht aktuell bei 411 p.P. bei einem Doppelzimmer (2 Personen) ich habe mal angefragt, was ein Alleinreisender bezahlen müsste. Dennoch interessiert mich die Lage im Juni vor Ort - Vielleicht gibt es ja auch div. KO Kriterien für den Monat !?
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 14:26   #16
Sebastian_Kroll
ichfindsguenstiger
 
Dabei seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.074
Standard

Moin Ole,

habe Dir geantwortet

Preislich ist zu der Zeit mit Griechenland der Vergleich schwer.

Du hast in Ägypten halt den großen Vorteil, dass Pauschalreisen relativ günstig sind, du AI Angebote hast und teils vom Bett aufs Brett kannst.
Die Windausbeute sollte ähnlich sein, die Temps aber schon deutlich wärmer, da es im Juni auf Rhodos langsam erst schön warm wird( Saison beginnt ja dort erst mit der Thermik im Juni)

Jeder hat halt gewisse Vorlieben, wer das europäische mag, etwas mehr bereit ist zu bezahlen und Abstriche vom Luxus "Sandstratrand, direkter Kitespot, entspanntes Boardshortwetter" machen kann, der wird auf Rhodos oder Kos auch super glücklich. Da ist die Auswahl an Rundumsorglos und vom Zimmer los schon größtenteils etwas schwieriger & teurer.

Grüße

Basti

www.ichfindsguenstiger.de
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 14:19   #17
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 476
Frage

Zitat:
Zitat von RobertBS Beitrag anzeigen
von Prasonissi würde ich dir, abgesehen von einem Tagesausflug, abraten.
Warum?
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 14:40   #18
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 476
Standard

Zitat:
Zitat von RobertBS Beitrag anzeigen
Dann geht dein Gepäck halt in Paris verloren, die sind ja auch nicht unbedingt als bester Flughafen Europas bekannt ...
Jetzt Mal nicht Orly mit CDG verwechseln oder ist dir persönlich schon einmal ein Gepäckstück in Orly verloren gegangen?
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 16:14   #19
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.042
Standard

wer ein großes stehrevier, warme temperaturen u wind im juni sucht, der ist mit dem stagnone gut beraten. es gibt zwar keinen strand dort, u das wasser lädt nicht wirklich zum schwimmen ein, aber wenn's allein um's kiten geht, ist es top (u wer djerba in betracht zieht, der ist am stagnone eh 100mal besser aufgehoben). wenn das stehrevier nicht ganz so wichtig ist (ich persönlich find stehrevier für anfänger deutlich überschätzt), der sollte nach dakhla. ja, ich weiß, gepäck usw. aber aus persönlicher erfahrung halte ich das bild das sich hier im forum gebildet hat, für deutlich übertrieben. klar, wer eine schlechte erfahrung gemacht hat, der lässt hier halt dampf ab. u wer eine gute gemacht hat, der ist meist still. vor ort wird man dafür mit - für meine begriffe - dem ultimativen kitespot belohnt (außer man sucht grad welle). es gibt dort tatsächlich nichts anderes als sand, wasser u wind.....dafür alles in mehr als ausreichendem maße. zum lernen ideal. es gibt sogar sowas wie stehbereich, allerdings nicht vergleichbar mit dem stagnone.
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 10:42   #20
Kite-And-Ride
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 83
Standard

Sizilen könnte etwas für Dich sein. Flug bis Palermo, von dort aus Mietwagen nehmen und ca. 1h Fahrt in Kauf nehmen. Lohnt sich

Wir haben umfassende Infos zum Spot auf Sizilien zusammengetragen. Einer des besten Spots für Kiteanfänger und Neueinsteiger in Europa, finden wir.

Es werden auch Camps angeboten, bsp. von der Kiteschule kitelagune.at, Michi von Nordeich oder Kite WW, normaler Unterricht auch von den lokalen Schulen vor Ort, allerdings überweigend in "italienglisch"...Aktuelle Tipps und Infos findet Ihr hier:

http://kiteandride.de/sizilien-kitesurfen/

http://last-minute-reise.com/sizilie...rnen-stagnone/

Kite-And-Ride ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 12:30   #21
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.978
Standard

Zitat:
Zitat von PeterLustig Beitrag anzeigen
Hat hier wer Erfahrung mit Djerba im Juni, lt. Statistik wohl ein guter Monat was die Windausbeute angeht - Ist die Djerba da dann überlaufen oder geht das noch?
Djerba ist ziemlich leer zu der Zeit. Guter Wind fast garantiert, weil die Thermik in dem Monat super funktioniert.

Pauschal Angebote Djerba und Zarzis gibts zur Zeit sehr preiswert.

Direkt am Lagunen Spot (Südlagune) gibt es keine Hotels, man muss mit Taxi oder Sammelbus der Kiteschulen hin. (Taxis sind günstig ca. 10km für 5 Euro)

Ich war mehrfach da:
z.B. http://www.wassersport-tunesien.de/


Von Zarzis aus wird die Lagune jetzt auch bekitet.
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 16:36   #22
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Es ist schon interessant, wie die Meinungen auseinander gehen

Wie schaut es denn mit der Fülle im Juni in Sizilien aus, ich habe mir sagen lassen, dass man das Gebiet um die Zeit meiden sollte!?

Djerba - Der eine sagt geil für Juni, der andere widerum nicht, wo dran liegt es? Persönliche Erfahrung?

Für Fanes Rhodos lass ich mir gerade ein Angebot machen.
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 17:32   #23
rio_joe
Warmduscher
 
Dabei seit: 12/2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.075
Standard

Die Geschmäcker sind eben verschieden. Und die (Wind)Bedingungen ändern sich täglich.
Der eine hat 2 Wochen super Wind am Stück und der nächste erwischt die 2 Flautewochen danach.
Ich finde bei 5 Leuten auf 500m Strandabschnitt wirds langsam voll. Andere haben sich an längst an 10 fache gewöhnt.
In Ägypten hast Du an manchen Spots vielleicht in der "Hightidewoche" knietief oder mehr und fast sauberer Sand und in der "Lowtidewoche" ein Riff als Einstieg.
rio_joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 20:24   #24
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von rio_joe Beitrag anzeigen
In Ägypten hast Du an manchen Spots vielleicht in der "Hightidewoche" knietief oder mehr und fast sauberer Sand und in der "Lowtidewoche" ein Riff als Einstieg.
Auf was beziehst Du das? Die Lagune der Soma Bay?
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 21:04   #25
rio_joe
Warmduscher
 
Dabei seit: 12/2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.075
Standard

In der Soma Bay war ich nur einmal am Shams ( relativ südlich). Kam mir nicht ganz so flach vor aber bei Lowtide grenzwertig.

Ich meine Hurghada
Nord , Golden Beach ( ehemals Movie Gate)+ Seahorse bay
Trotzdem nette spots weil der Wind bei normalrichtung unverwirbelt übers Meer kommt.
+ Süd Jasmine Village ( war früher mal Tommy Friedl)... da fand ich das riff nicht ganz so störend aber die Windrichtung nicht so gut.

El Gouna war auch ziemlich flach bei lowtide im Sommer
ist aber zu lang her um mir sicher zu sein ...

und wenn man ziemlich oft bei lowtide auf Riff oder irgendwas scharfkantigem steht könnte das auch an Spots wo man noch nicht war...
Also Augen auf was man bei welchem Tidenstand bucht.
rio_joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 08:00   #26
romanzky
Soulsurfer
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Bull Naked 7-9-10.5, Firewire Vanguard, Anton FreeK, SS Dwarfcraft-Spaceskate
Beiträge: 458
Standard

ich würde mich nicht unbedingt all zu sehr auf stehtief versteifen. Meiner Meinung nach hast bei "nicht stehtief" einfach nur den Vorteil eine Gefahrenquelle weniger zu haben und zwar die, dich am Grund zu verletzen und wenns auch noch rescue gibt, hast keinen Nachteil. Eher noch nen Vorteil und zwar den Bodydrag vernünftig oder überhaupt zu lernen
Du hast ja jetzt schon nen Kurs gemacht oder? Also Handling hast halbwegs im Griff? Ich würde dann an deiner Stelle nach Tarifa fliegen oder auch zB Cabarete. Dort hast dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit genug Wind und auch mal "echte Bedingungen" und kein Labor wie in Ägypten. Also Bedingungen von denen du nur profitieren kannst wennst dann auch mal zu Hause kiten willst. Außerdem ist es ja auch Urlaub und da wäre Ägypten oder Tunesien nicht MEINE erste Wahl. Rhodos aber auch sicher eine gute Idee, war ich leider noch nie.
romanzky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 08:02   #27
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.042
Standard

Zitat:
Zitat von PeterLustig Beitrag anzeigen
Wie schaut es denn mit der Fülle im Juni in Sizilien aus, ich habe mir sagen lassen, dass man das Gebiet um die Zeit meiden sollte!?
nein, sizilien (bzw italien im allgemeinen) solltest du ab der 2. julihälfte bis ende august meiden.

Zitat:
Zitat von PeterLustig Beitrag anzeigen
Djerba - Der eine sagt geil für Juni, der andere widerum nicht, wo dran liegt es? Persönliche Erfahrung?
naja, wenn man keine persönliche erfahrung mit einem spot hat, sollte man eigentlich gar nix dazu schreiben. ich hatte in djerba eher böigen wind u fand den spot langweilig. im prinzip hört sich djerba ähnlich an wie dakhla: lagune, sand, wind. aber ich fand sowohl die windqualität, den einstieg, die nähe zu den unterkünften, das essen in dakhla einfach deutlich besser.
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 13:44   #28
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 364
Standard

Zitat:
Zitat von el che Beitrag anzeigen
naja, wenn man keine persönliche erfahrung mit einem spot hat, sollte man eigentlich gar nix dazu schreiben. ich hatte in djerba eher böigen wind u fand den spot langweilig. im prinzip hört sich djerba ähnlich an wie dakhla: lagune, sand, wind. aber ich fand sowohl die windqualität, den einstieg, die nähe zu den unterkünften, das essen in dakhla einfach deutlich besser.
Djerba verstehe ich irgendwie gar nicht Windausbeute eher schlechter als Ägypten (oder sehe ich das falsch?) und dafür 3x so teuer nach meinen bisherigen Recherchen... Warum will man da hin? Man kann ja bei Flaute nicht mal Schnorcheln oder Tauchen?

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 14:32   #29
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.042
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Djerba verstehe ich irgendwie gar nicht Windausbeute eher schlechter als Ägypten (oder sehe ich das falsch?) und dafür 3x so teuer nach meinen bisherigen Recherchen... Warum will man da hin? Man kann ja bei Flaute nicht mal Schnorcheln oder Tauchen?
bei flaute ist es in allen diesen orten (djerba, ägypten, dakhla) kakke - meiner meinung nach (u ich bin auch noch taucher!) bei flaute wäre ich dann am liebsten in sizilien. aber mal abgesehen von diesem worst case, halte ich ägypten auch für deutlich besser als djerba. ich versuch das jetzt v. a. aus der perspektive des anfängers zu sehen. als fortgeschrittener würde ich wenn dann nur nach dakhla. aber das hat dann eher damit zu tun, dass ich inzwischen einfach das rahmenprogramm mehr schätze, als die reine windausbeute. ein gelungener urlaub (auch wenn kiten einen wichtigen teil darstellt) besteht bei mir dann auch aus gutem essen, interessanter umgebung, u solches zeugs...
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 15:09   #30
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Wie seht ihr denn solche Kitecamps - Ich habe auch ein Angebot von Jens Siegert für Djerba über 2 Wochen, da bin ich dann in der Tat deutlich mehr Euronen los (2K) im Gegensatz zu Ägypten mit ca. 1,4K.
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 17:22   #31
ST Cirrus
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2006
Beiträge: 22
Lächeln

Hallo Lustiger Peter ,
bei 2K oder auch 1,4K für Ägypten solltest du noch die Leistung mit angeben.
Ist hier noch eine Kiteleistung inbegriffen?
Ich finde es sehr Teuer.
Im Juni kommst du mit 800€ für 2 Wochen AI hin (ohne weitere Kiteleistung wie Storage oder Kurs Gebühr).
Vom Bett aufs Brett, schau mal Imperial Shams Abu Soma, Ion Kite Station.
Bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Gruß
Gerhard
ST Cirrus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 17:33   #32
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 364
Standard

Zitat:
Zitat von ST Cirrus Beitrag anzeigen
Im Juni kommst du mit 800€ für 2 Wochen AI hin (ohne weitere Kiteleistung wie Storage oder Kurs Gebühr).
Vom Bett aufs Brett, schau mal Imperial Shams Abu Soma, Ion Kite Station.
Bei Fragen kannst du dich gerne melden.
Ack, im Imperial Shams war auch schon mehrmals und immer für deutlich unter 800€. Zuletzt Anfang September 2018 - 14 Tage AI für 450€... Einfaches Hotel, aber voll ausreichend... Und der Spot ist gut zum Kiten und Windsurfen (2 Stationen)... Allerdings nichts für Familie mitnehmen, nur ganz wenig zum Schnorcheln und man muss ewig reinlaufen bis das Wasser tief wird. Ist so flach, dass man nicht mal Baden kann. Im Kite- und Surfbereich ist es aber besser.

Also ich fahre da immer allein bzw. nur mit Surfkumpels hin, mit Familie eher nicht.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 17:54   #33
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 685
Standard

Bei Camps sollten eigentlich alle (zumindest die Meisten) Nebenkosten inbegriffen sein, da kann sich der Aufpreis relativieren - man muss das halt man wirklich von A-Z durchrechnen mit allen Zusatz- und Nebenkosten.

Was mich an Flugreisen nervt ist die mühsame eincheckerei, keiner weiss ob der Kram mitgenommen wird oder nicht (abgesehen von Fluglinien welche Flüge auslagern oder von Dritten einkaufen und dann andere Gepäck-Bestimmungen gelten), an den Destinationen werden Zusatzkosten fällig für Transport und Lagerung und wer den Kram mit ins Hotel nehmen will, bekommt gleich nochmal Ärger. Sich dann mit dem Personal anzulegen was plötzlich nur noch arabisch kann ist dann auch nicht immer einfach (TN immerhin französisch, aber das liegt auch nicht unbedingt jedem).

Zudem sind viele Destinationen (z.B. Ägypten, aber eben auch Djerba) mit Fahrerei verbunden weil die Hotels nicht am Spot liegen. Heisst warten auf Transporte und Zusatzkosten - nervt auch, wenn's preiswert ist. Kann man natürlich auch als Touristen-Attraktion sehen wenn man sowieso die ganze Zeit unterwegs ist, aber nervt, wenn man eigentlich nur Kiten will und nur einen netten Spot und ein Hotel braucht. Wenn dann an vielen Spots Side-Offshore ist (weshalb man ja Rescue braucht) macht das die Sache nicht besser, lernt man in jedem Anfänger-Kurs, dass man nur bei Onshore kiten soll, da macht es die Info auch nicht besser, dass Rettungsboote vorhanden sind, verleitet höchstens es zu Hause dann auch zu versuchen was Futter für die ist welche gerne mal den einen oder anderen Spot schliessen möchten (kiten soll ja gefährlich sein, beweisen ja die Deppen welche sich bei Offshore und 1-stelligen Wassertemperaturen retten lassen müssen ).

Selber ein Auto mieten ist teuer (zudem in Ägypten nicht wirklich angeraten, die haben eine etwas eigenwillige Interpretation von Vorfahrtsrechten usw). Tunesien ist möglich (war oft mit dem Motorrad dort), wer die Fähre nicht scheut, kann hier sogar mit dem eigenen Auto anreisen (ist administrativ bisschen mühsam weil man eine TN-Fahrbewilligung auf der Fähre lösen muss, aber zumindest möglich. Mit Auto und Fähe anzureisen ist nebenbei auch möglich wenn man von Genua nach Sizilien gehen will, zudem ist die Verbindung (da inner-Italienisch) nicht mal so teuer. 2 Wochen wäre da aber ein Minimum, weil für die Strecken halt doch einiges an Zeit drauf gehen (und Verkehr in und rund um Tunis ist auch nicht ohne, ist auf Djerba dann deutlich entspannter).

Ich fahre im Juni (wieder) an die Ostsee, da ist in der Nebensaison viel Platz, man kommt problemlos mit dem eigenen Auto hin (somit kann man mitschleppen so viel man will, muss nicht auf Gepäckbestimmungen oder Gewichtslimiten achten) und Spots hat es sowieso ohne Ende und von Flachwasser bis Welle. Schon klar: konstante Thermik bei 30° Luft und warmem Wasser ist da nicht zu erwarten, aber dafür hat man ja einen vernünftigen Neopren und kann eben in Bedingungen üben welche man später auch jeden Tag trifft (ist sowieso schon deutlich besser als am Bodensee )

Finde Ferien "im Warmen" auch toll, ohne Frage. Aber mit dem eigenen Auto ist man unabhängig, jeder spricht Deutsch (auch in NL, falls man das bevorzugen würde), man bezahlt in Währungen wo man nicht bei jedem Tausch schamlos ausgenommen wird und kann auf teure Flüge verzichten womit bisschen was übrig bleibt um ne hübsche Unterkunft zu buchen welche die allfälligen Sterne auch verdient welche da angegeben werden. Zudem gibt keine Stechmuschlen, keine Abwasserleitungen wo ungeklärtes Wasser direkt am Spot in die Lagune geleitet wird und Wasser kann man unbesorgt an jedem Wasserhahn trinken ohne gleich ne Ultra-Packung Kohletabletten einschmeissen zu müssen. Kurz: die paar Grad weniger lassen sich im Grunde locker verkraften (davon ganz abgesehen hat man ein einigermassen gutes Gewissen was die CO2-Bilanz angeht - wobei das natürlich nicht jeden interessiert).

Und: egal ob DE oder NL - Schulen gibt es da genug und an fast jedem Spot, wenn man irgendwo nicht mehr weiter kommt, kann man immer noch paar Privatlektionen buchen. So bleibt die Kohle im Land und man kann sich die Spots ansehen wo man später eh auch kiten gehen will, so gibt es eigentlich nur Gewinner.

Die Frage war ja nur wo man im Juni kiten gehen kann und wenn man da so tolle Bedingungen und Unmengen von Spots zu Hause (zumindest in Fahr-Distanz) hat, dann ist einfach fraglich wieso man dann stundenlang auf Flughäfen verbringen will, gleichzeitig Unsummen an Transportkosten fürs Material bezahlen soll und sich dann am Zielort auch noch mit Transfers rumärgern muss. Aber mir soll's recht sein - so gibt's (noch) mehr Platz zum kiten für mich und meine Kids an der Ostsee
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 18:48   #34
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von ST Cirrus Beitrag anzeigen
Hallo Lustiger Peter ,
bei 2K oder auch 1,4K für Ägypten solltest du noch die Leistung mit angeben.
Ist hier noch eine Kiteleistung inbegriffen?
Ich finde es sehr Teuer.
Im Juni kommst du mit 800€ für 2 Wochen AI hin (ohne weitere Kiteleistung wie Storage oder Kurs Gebühr).
Vom Bett aufs Brett, schau mal Imperial Shams Abu Soma, Ion Kite Station.
Bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Gruß
Gerhard
Moin Gerhard,
Kitecamp 14T ist komplett all in - Material - Schulung, Flug, Unterkunft, Essen u. Transfer, habe das nochmal nachgerechnet - Ich lande da bei 1800€
1,4k Ägypten 14T beziehen sich auf - Flug, Tranfer, Hotel, Storage u. 3h Private Schulung. Soma Bay - Palm Royal u. Pointbreak als Beispiel.

Beste Grüße
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 18:54   #35
PeterLustig
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
Bei Camps sollten eigentlich ...
Ja, Du hast da in vielen Punkten recht, nur habe ich irgendwie ein besseres Gefühl mit dem Wind, wenn ich ins Ausland fahre. Ich möchte halt von 14 Tagen möglichst 12T auf dem Wasser verbringen, damit ich auch Fortschritte mache. Wenn ich so auf den letzten Sommer blicke, dann war das mit dem Wind ja nicht soooo dolle hier in Deutschland an der Küste - Oder liege ich da falsch?

Geändert von joe (17.04.2019 um 07:51 Uhr). Grund: störenden Vollquote entsorgt
PeterLustig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 20:23   #36
ST Cirrus
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2006
Beiträge: 22
Standard

Hallo Lustiger Peter,
hier noch einige Infos.
Es ist nicht einfach jemanden eine Empfehlung zu geben den mann nicht kennt.

Ich war bestimmt schon mehr als 15 mal in Safaga Imperial Shams immer mit der Familie. am 26.04 bin ich wieder vor Ort und dann im July und im Oktober.

Es ist eine sehr gut geführte Station mit sehr guter Schulung. Rescue ist selbstverständlich und im Storage Preis von 125€ 14 Tage inbegriffen (eigener großer Schrank).
Wind ist in der Regel ab morgens bis ca. 14:00 Uhr manchmal aber auch ganztägig.
Hotel ist jetzt nichts besonderes aber für meine Anforderungen ausreichend.
Für mich ist wichtig vom Brett aufs Bett.

Gruß
ST Cirrus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 08:16   #37
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 685
Standard

Wind ist halt immer Glücksache, aber wenn man so diverse Berichte über Ägypten liest, ist das dort ja auch nicht unbedingt 100% sicher das man jeden Tag Top-Bedingungen hat. Das ist auch in Tunesien nicht besser, selbst Gardasee (oder Comersee, Reschen und was es sonst noch so für Thermik-Seen gibt) funktionieren nur bei schönem Wetter und Hochdrucklage, das wurde in den letzten Jahren immer unkonstanter. Weiss nicht ob mich mein Gedächtnis verlässt, aber vor 20-30 Jahren konnte man im Sommer eigentlich immer an diese Thermik-Seen fahren und hatte Wind, das ist in den letzten 10 Jahren doch irgendwie zur Lotterie geworden (zugegeben: ich hab's auch nicht so mit dem Wetterglück, war auch mal 2 Wochen auf Kapverden/Saal und hatte nur 2 Tage Wind mit 3 Windstärken, das wird dann echt ätzend auf dem Steinhaufen )

Bisher hatte ich im Mai/Juni (oder Oktober, sind halt die Monate wo meine Kids Ferien haben) immer ordentlich Wind - im Oktober tendenziell eher schon zu viel (über 30 Knoten letzten Herbst am Darss in Saal), da ist man geradezu froh, wenn's mal einen Tag gibt wo man mangels Wind Pause machen kann . Schwierig ist es immer im Hochsommer (Sommerferien), da versuche ich dieses Jahr mal wieder Dänemark. Schätze mal, dass 50% Windausbeute hier schon wirklich gut ist, aber wie erwähnt sah das an den Thermik-Revieren in den letzten Jahren nicht wirklich besser aus (Dauer Nord-Wind in Silvaplana, da kommt die Thermik aus Süden nicht vernünftig auf Touren, zudem selbst im Sommer echt kalt - und Preisniveau generell nicht wirklich familientauglich, was aber wohl für dich kein Thema ist).

Mit bisschen Fahrerei, Kites von 6 bis 15 Quadratmeter und einem Leichtwind- und kleinerem Brett stehen die Aussichten an Ost- (und auch Nordsee, allerdings bin ich nicht so der Fan von Ebbe und Flut und mit meinem erbärmlichen Niveau sind Strömungen auch nicht eben hilfreich) oder sogar am Ijsellmeer in Holland gar nicht schlecht in 14 Tagen ordentlich Fortschritte zu machen ausserhalb der Sommerferienzeit. Die Fahrerei kann zwar schon mal nerven, aber mir ist das immer noch lieber als die ganze Offshore-Geschichte an vielen ausländischen Spots an denen man auf Rescue vertrauen muss, zumal ich mich mit meinen Matten noch bisschen schwer tu und die Dinger doch öfters mal so wässere, dass ich nach Hause schwimmen muss.

Will keinen davon abhalten ins Warme zu fliegen, ist ja auch schön und mit Shorty oder gar nur Boardshort statt 5mm Neopren lässt es sich ganz angenehm leben. Nur kann man hierzulande eben wenigstens noch irgend ein Rahmenprogramm organisieren wenn's denn mal nicht klappt mit dem Wind, das wird dann (gerade in Ägypten, war selber 3x in Dahab und auch in Hurghada) schon richtig zäh, wenn der Wind Pause macht.

Wenn Kiten nur Rahmenprogramm wäre, dann bin ich immer noch extrem angetan von Cabarete (war mehrmals dort zum Windsurfen). Ist zwar deutlich teurer als die Sonderangebote in Ägypten (und als ich dort war weniger Aussichten auf Wind, dafür masthohe Wellen was dazu verleitet hat einen Wellenreit-Einsteigerkurs zu machen), aber wer mal was anderes erleben will als nur Strand ist dort mit einem gemieteten Roller schnell mal in Gegenden in denen sich kaum mehr ein Tourist verläuft. Wobei man aber wieder beim Thema Rahmenprogramm wäre, wenn das gar nicht gefragt ist, muss man darauf ja auch nicht achten.

Wenn jemand einen 100% Tipp hat wo man 12 Tage super Bedingungen (inklusive Platz auf dem Wasser) in 14 Tagen Ferien hat, dann wird das nicht nur Dich interessieren
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 12:56   #38
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.042
Standard

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
Wenn jemand einen 100% Tipp hat wo man 12 Tage super Bedingungen (inklusive Platz auf dem Wasser) in 14 Tagen Ferien hat, dann wird das nicht nur Dich interessieren
dakhla u brasilien. das thema 'platz' ist auch immer wieder ein interessantes. ich habe eigentlich noch nie einen spot gesehen wo es nicht genügend platz gegeben hätte. u ich war auch an sehr überfüllten spots....aber sobald man etwas weiter raus, runter, zur seite fährt, hat man eigentlich immer platz ohne ende. klar, wenn man in einem 5 m streifen vor dem strand, vor der strandbar, einen handlepass aufs parkett legen will, dann ist der platz naturgemäß eingeschränkt. ansonsten kaum....
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 13:29   #39
romanzky
Soulsurfer
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Bull Naked 7-9-10.5, Firewire Vanguard, Anton FreeK, SS Dwarfcraft-Spaceskate
Beiträge: 458
Standard

Zitat:
Zitat von el che Beitrag anzeigen
dakhla u brasilien. das thema 'platz' ist auch immer wieder ein interessantes. ich habe eigentlich noch nie einen spot gesehen wo es nicht genügend platz gegeben hätte. u ich war auch an sehr überfüllten spots....aber sobald man etwas weiter raus, runter, zur seite fährt, hat man eigentlich immer platz ohne ende. klar, wenn man in einem 5 m streifen vor dem strand, vor der strandbar, einen handlepass aufs parkett legen will, dann ist der platz naturgemäß eingeschränkt. ansonsten kaum....
würde da eben auch noch die von mir oben schon genannten Spots Cabarete und Tarifa noch dazu zählen. Auch was den Platz angeht und da gebe ich dir zu 100% recht. Wenn ich am Veldvaqueros bei Levante 5m neben dem Steg aufbauen und fahren will ist es voll. Paar Meter weiter bist alleine. Und der Lifestyle ist halt dort doch was anderes als irgend wo in der Wüste.
romanzky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 13:54   #40
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 685
Standard

Als Anfänger/Aufsteiger ist Thema Platz halt schon bisschen anders, da fährt man auch nicht kilometerweit raus - schon gar nicht, wenn man (wie hier gewünscht) ein Stehrevier haben möchte Selbst wenn es da in Strandnähe noch Platz hat, fühlt man sich da halt schnell mal bedrängt (geht ja selbst guten Kitern so, wenn mehrere Schulen sich den Einstiegsbereich teilen und man nie weiss von welcher Seite der Kite kommt der einem als nächstes vom Board holt )

In der Süd-Bretagne hatte es zwar auch Platz ohne Ende, aber wenn man mit dem Waveboard in den Wellen fahren wollte, wurde es dann auch recht schnell mal eng mit den Horden von Wellenreitern welche sich da an guten Tagen tummeln. Um dem zu entgehen musste man halt schon mal bisschen am Strand entlang laufen (Zonen sind eh reglementiert, auch wenn sich die Leute nur auf dem Strand daran gehalten haben), da zeigte sich schnell, dass Wandern nicht so zum Hobby der Kiter gehört

Brasilien tönt cool, aber wie war das da schon gleich wieder mit Hotel direkt am Spot und Stehrevier? Und wenn ich was von Shorebreak lese, dann dürfte das für Einsteiger auch wieder ein no-go sein, hab selber genug Windsurf-Material an solchen Spots geschrottet und möchte meine teuren Kite da nicht auch noch opfern müssen. Windstatistik scheint auch durchwachsen, in den letzten 2 Jahren sah es sehr gut aus, das Jahr zuvor irgendwo um 30% Gleitwind im Juni https://www.surf-action.eu/Hotelcebr...210_141650.jpg - wer weiss da schon was 2019 bringen wird.

Kommt dazu der Preis, vermutlich sowieso nicht ganz das was hier gesucht wird (da würden 500 Euro wohl gerade mal reichen um die Kosten für den Materialtransport zu bezahlen ) In der Winterzeit seh ich ja ein, dass man weit fliegen muss wegen Klima und Wind, aber muss man wirklich nur um bisschen zu üben bis nach Brasilien fliegen wenn man so viele tolle Spots um die Ecke hat
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reiseziel für August gesucht zum Kiten - Tipps? PeterLustig Reisen und Spots 32 05.02.2019 13:39
Familien Reiseziel im Juni mit Wohnwagen - Tipps? seppforkite Reisen und Spots 30 17.04.2018 15:00
Kiten Im Juli für Alleinreisende! Tipps gesucht! kij09 Reisen und Spots 2 04.05.2017 18:57
Kiteurlaub-Familienhotel für Juni gesucht (Anfänger) - Tipps? Polz Reisen und Spots 4 06.11.2009 15:12
Reiseziel ab November (kiten, tauchen, Kultur) - Tipps? fröhlichkite Reisen und Spots 0 14.02.2009 21:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.