oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2017, 22:43   #1
Moe19
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 456
Standard Flysurfer PEAK2 VS. PEAK3 Test



Ich bin beide 12er Probegeflogen und hab ca 15 Mal hin und her gewechselt um die Unterschiede zu spüren.
Es sind kleine Unterschiede die aber in Summe viel ausmachen!

Hier gibts den TEST:
http://www.landkitekurse.com/single-...PEAK2-vs-PEAK3

lg
Olsen von www.snowkitekurse.at
Moe19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 20:08   #2
KiterMike
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2014
Ort: Tübingen
Beiträge: 53
Standard

Hi Olsen,

sehr schöner Testbericht!
Danke fürs teilen...
KiterMike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 15:43   #3
StreetDog
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2010
Ort: Neuss
Beiträge: 210
Standard

Hey Olsen,

guter Bericht.
Ich bin früher eine 2010er Frenzy geflogen und hatte auch diverse andere Openceller, bis vielleicht Jahrgang 2012, am Haken (meist Intermediates und Hochleister).
Ich will mir, zum Land- und gegebenfalls Snowkiten, wieder einen kaufen und zwecks Einfachheit (Packvolumen etc.), ist der Peak ganz weit vorne.
Mit welchen Opencellern ist der Peak3, von der Leistung her denn zu vergleichen?
StreetDog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 20:37   #4
fireball412
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 39
Standard

Vom Gesamtkonzept her ist die Peak 2 bzw. 3 aktuell mit gar keinem anderen Kite vergleichbar, oder? Der Born-Kite LongStar ist sehr ähnlich. Es liegen aber aktuell noch keine Testberichte vor.

Stefan
fireball412 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 21:23   #5
Fahrtwind
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 55
Standard

Zitat:
Zitat von fireball412 Beitrag anzeigen
Vom Gesamtkonzept her ist die Peak 2 bzw. 3 aktuell mit gar keinem anderen Kite vergleichbar, oder? Der Born-Kite LongStar ist sehr ähnlich. Es liegen aber aktuell noch keine Testberichte vor.

Stefan
Kann man vllt.testen bei snowtime nächstes WE.... Da sollen ja beide Hersteller zumindest Samstag in Satzung sein.
Gruß
Meggi
Fahrtwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 11:26   #6
Glide-Mike
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 40
Standard

Streetdog - schwer zu sagen.

Letzten Samstag beim Snowkiten war die 12er Peak2 bei noch moderatem Wind bergauf und Halbwindkurs mit der 11er Sonic FR absolut gleichschnell. Aber klar... wehe die Sonic wird "artgerecht" angeblasen, dann pfeilt der Raceschirm an der Peak vorbei wie nix. Ging der Sonic Pilot auf Kreuzkurs guckst man mit der Peak nur noch staunend hinterher. Sowas kann schon ne Speed nicht, die Peak schon gar nicht

Reine Leistung in Sachen "Vortrieb" ist die 12er Peak in Richtung 15er Speed angesiedelt, solange die 15er nicht scharf angeblasen wird.

Im low Wind wo man mit der 15er Speed kaum ins Fahren kommt rettet die Peak den Tag weil es ab "echten" 5-6 KTs Grundwind auf dem ATB und Wiese reicht um zu fahren

Das Konzept macht aber direkte Vergleiche schwer.
Am 30.12. waren wir in Ijmuiden ATB Strandballern. Da war es für die 12er Peak2 vom Wind her zum frühen Nachmittag absolut am Top End mit guten 16-18Kts.
Da war die 12er Speed 4 von nem Kollegen aber auch gut angeblasen und da musste ich mich schon sehr strecken um vom Top Speed an der Speed dran zu bleiben. was aber ging. Hier sind uns die 15er Speeds dann gnadenlos davon gefahren.

Wenn nun die 3er nochmal an Leistung zulegt und enger dreht wird das noch interessanter, weil sich dann "möglicherweise" das Gap in Sachen Top Speed noch weiter schließt.

Open Cell... 12.5er Slope flog noch nicht wenn die 12er Peak schon fährt.

Wichtig ist aber eine Eingewöhnungszeit. Die Peaks fliegen sich schon echt anders als konventionelle Schirme. Wer sich nicht drauf einlässt und den Vogel nicht konsequent am Druckpunkt bewegt wird immer über das Flattern meckern
Glide-Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 19:48   #7
Drachengonzo
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2012
Beiträge: 25
Standard

Zitat:
Zitat von Glide-Mike Beitrag anzeigen
Open Cell... 12.5er Slope flog noch nicht wenn die 12er Peak schon fährt.
Mein Slope 12,5 fliegt bei 4kn, bei 6kn kann ich mit Ski fahren.

Wenn ich mit dem 12er Peak schon bei 3kn fahren kann , kauf ich mir einen...
Drachengonzo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 15:46   #8
Moe19
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 456
Standard

Meine Eindrücke decken sich mit denen von Glide-Mike. Zwischen 12er Peak (und sogar 9er Peak) und 15er Speed sind im Ultra Low Windbereich kaum Unterschiede, wenn jetzt nur darum geht am Land ins Fahren zu kommen.

Keine Frage mit der Speed5 15 kann ein geübter Pilot vielleicht etwas mehr rausholen, muss dafür aber ordentlich arbeiten und viel Feingefühl haben.

Beim Peak ist die Leistung einfach leichter bzw komfortabler abrufbar. Der bleibt auch bei einem kurzen Windloch oben wo die Speed oder auch andere Kites aufgrund des Gewichts einfach in den Backstall gehen müssen.
Moe19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 09:00   #9
stefarius
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2013
Beiträge: 7
Standard Review Peak3 9m

Zitat:
Zitat von Moe19 Beitrag anzeigen
Meine Eindrücke decken sich mit denen von Glide-Mike. Zwischen 12er Peak (und sogar 9er Peak) und 15er Speed sind im Ultra Low Windbereich kaum Unterschiede, wenn jetzt nur darum geht am Land ins Fahren zu kommen.

Keine Frage mit der Speed5 15 kann ein geübter Pilot vielleicht etwas mehr rausholen, muss dafür aber ordentlich arbeiten und viel Feingefühl haben.

Beim Peak ist die Leistung einfach leichter bzw komfortabler abrufbar. Der bleibt auch bei einem kurzen Windloch oben wo die Speed oder auch andere Kites aufgrund des Gewichts einfach in den Backstall gehen müssen.
Stimmt, 3 knots und der neue 9m war top auf ein skateboard.
Lange und kurze leinen.

http://www.youtube.com/watch?v=YbeTDPlUx4E
stefarius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 09:10   #10
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.462
Lächeln

Also das im Video sind sicher mehr als 3 Knoten. Mag sein, dass sie das am Boden gemessen haben. Am Kite sieht es eher nach 5 eher 6+ aus. Ich hab in Norwegen ausführlich mit der Peak gespielt, auch die Peak unterliegt leider den Gesetzen der Physik :/
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 09:21   #11
stefarius
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2013
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Also das im Video sind sicher mehr als 3 Knoten. Mag sein, dass sie das am Boden gemessen haben. Am Kite sieht es eher nach 5 eher 6+ aus. Ich hab in Norwegen ausführlich mit der Peak gespielt, auch die Peak unterliegt leider den Gesetzen der Physik :/
War vielleicht ein Bißchen rauf und runter max.5 knoten. Aber kein andere kite war möglich. Wir haben auch mit die 6m Peak2 auf 22m leine gefahren. Super low end 6m Peak2 und Peak3
stefarius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2017, 16:45   #12
Enuxo
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 3
Standard

ich fahre den Peak2 in 4 und 6qm (mit Skateboard). Jetzt hab ich mir den Peak3 9qm dazu geholt und vermisse dieses "Alles-Easy-Gefühl" vom Peak2. Nicht, dass, er schwer zu fliegen wäre, aber auf Frontstall muss man neuerdings achten und beim Drehen hats meiner Meinung nach arg nachgelassen. Gedepowert lässt er sich ja kaum noch lenken und tellern ist gar nicht möglich. Das war ein tolles Feature vom Peak2, wenns eng wird (Landebahn Tempelhofer Feld Berlin) einfach mal die Richtung wechseln. Absolute Kontrolle wie bei nem Revolution Kite.

Kann irgendjemand bestätigen, dass das an der "Weiterentwicklung" vom Peak2 zu Peak3 liegt oder ist das Problem vielleicht, dass ich 6qm mit 9qm Vergleiche?

Ich las jetzt beim Kitejunkie-Testbericht, dass der Peak3 sich "...viel besser dreht und nicht mehr so stark tellert! Das ist eine super Entwicklung." Mal im Ernst, was daran ist super? Seht ihr das auch so?
Enuxo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 12:10   #13
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.462
Standard

Hmm interessanter Post..Ich konnte die Peak 3 9m schon zum tellern bringen musste aber wirklich sehr stark die Bar einschlagen. Dass dir das nicht gelingt + Frontstall klingt ein wenig als wären die Backleinen etwas zu lang bei dir angeknüpft?

Gerade im steinigen Gelände hätte ich mir auch bessere Lenkfähigkeiten depowered und auf Abruf druckloseres Drehen gewünscht. Konnte das die Peak2 wirklich besser?

Ist dir die 9m mit dem Skateboard nicht zu groß?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 12:49   #14
Glide-Mike
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 40
Standard

Das liegt an der Größe..

Die 4er und 6er sind wilde Hummeln gegen 9 oder 12

Bei meiner 6er habe ich letztes Jahr auf Norderney eine Sekunde nach hinten zu meinem Sohnemann geschaut und bin mal gleich mit nem Downloop losgeschossen.

Da sind die großen Größen doch erheblich träger.

Meine 12er ist übrigens kurz angeknüpft und hat einen zusätzlichen Knoten unter dem Floater.

Das reduzierte das Flattern beim völligen Depowern und erhöhte die Drehgeschwindigkeit.

Tellern geht mit der 9er aber so oder so nur mit VOLL angezogener Bar.

Aber Du tellerst eine Speed auch nicht mit langen Armen.
Glide-Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 16:26   #15
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.462
Lächeln

Konntest du Peak2 und 3 in 9m vergleichen Mike? Ich wollte mir jetzt zum Winter wohl eine gönnen. Mir geht es vor allem um entspanntes Cruisen / Touren. Wenn die Peak2 sich depowered wirklich besser steuern und auch druckloser tellern lässt wäre das für mich ein echtes Argument
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 13:35   #16
Glide-Mike
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 40
Standard

ja konnte ich.

Als Besitzer der 2er Range gibt es keinen Grund sich eine 3er zu kaufen.

Wesentliche Unterschiede: das verstärkte Profil im Frontbereich.
Es gab immer wieder mal Probleme mit durchgescheuertem Tuch in dem Bereich.

Sofern man sie anknüpft - die Raff Safety. Das ist mal richtig gut.
Der Schirm flattert nicht doof rum um fröhlich Waagesalat zu produzieren.
Nö - riffraff... Tuchknäuel fällt vom Himmel.. fertig.


Die 3er fliegt bei gleichem Setup etwas weiter nach vorn und die fahrbaren Kurse werden damit minimal größer.
Erwarte aber keinen Sprung im Höheziehen wie zwischen einer alten Speed3 und einer Sonic. Ziele die mit der 3er zu erreichen sind wird man auch mit der 2er hinkommen.

In vielen Tests wird ja berichtet das die 2er so irre flattern soll, was sich auch auf die Bar überträgt.
Ehrlich gesagt tun das meine 2er nicht. die 12er mit dem Knoten mehr unter dem Floater auch nicht mehr.
Somit sehe ich keinen riesigen Unterschied.
Bar ganz vorn flattert die 2er etwas mehr als die 3er.
Aber im Regelfall hab ich den Vogel am Druckpunkt und da flattert eh nix.

Tellern: bei 2 und 3 nur mit angezogener Bar.
Willst Du schnell um´s Eck muss man die Bar anziehen und einlenken.
Arme lang und Tellern... weder mit der einen noch mit der anderen.

Tendenziell ist die Drehgeschwindigkeit bei der 3er etwas besser.
Was sich aber bei der 12er vielleicht noch eher ausdrückt.
Bei Größen ab 9 und kleiner ist das keine Welt.

Insgesamt war der Sprung von der Peak1 zur 2 echt groß. Von 2 zu 3 wurde ein echt gutes Konzept weiter verfeinert, sicherer und langlebiger gemacht.

Mein Test war kurz und der Wind war recht gut... so wie sich die 3er aber flog würde ich vermuten dass die Kappeninstabilität bei harten schlagartigen Böen nach wie vor vorhanden ist. Singleskin bleibt halt Singleskin.

Also ergo... liegt noch irgendwo eine neue Peak2 im Abverkauf zu gutem Geld würde ich wahrscheinlich die 2er kaufen und das Geld für eine neue 3er sparen.
Glide-Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 09:21   #17
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.462
Blinzeln

Vielen Dank Mike..bin bisher nur einige Stunden Peak3 geflogen, mein Plan ist nun mir eine günstige 9er Peak zu schießen und vorerst dazu einen kleinen Wavekite zu fliegen.

Eine Sache die ich dummerweise nicht getestet habe, lässt sich der Peak gut über eine Steuerleine flaggen?

Wenn man den Peak3 overpowered am Berg landen möchte verheddert er sich ja schnell wenn man ihn in die Single Frontline Safety wirft..Nun könnte man sich natürlich eine 5-Leiner Bar besorgen und ihn über die Raffsafety abstürzen lassen...Wenn das mit der Steuerleine gut geht würde ich aber zur Landung einfach die Leash in die OS-Handle einhängen und dann die Bar wegwerfen und könnte mir so eine 5-leiner Bar sparen.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 09:16   #18
Glide-Mike
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 40
Standard

Kann ich Dir nicht sagen, da die 3er die ich fliegen konnte eine Raff Safety hatte.
Meine 2er haben die normale FLS und da ist bei sehr viel Wind auch schon mal Tüdelei angesagt.

In Satzungen bei Snowkiten allerdings musste ich einmal auslösen und konnte nach Zusammenbau gleich wieder starten und weiterfahren.
Trotz viel Wind und trotz FLS.

Ist halt zuweilen ein Glücksspiel.

Am Berg, schwer angeblasen und in Not ist die Raff Safety schon ein echter Gewinn.
Wobei das keine 5Leiner Bar braucht.... die Peak die ich da in den Händen hatte war eine Infinity 3.0 Streetstyle und die Safety wenn ich mich recht entsinne nur von der Frontline abgeknüpft und mit dem Verlängerungsdingens an der Raff Anknüpfung verbunden.
Glide-Mike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2017, 10:09   #19
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.462
Standard

Hmm die Flysurfer bars die ich in Norwegen hatte neigte an diesen Anknüpfpunkten zu Verhedderungen. Auch so wäre mir eine echte 5-Leiner Bar dann lieber, da ich sie dann auch für andere Kites sinnvoll nutzen kann.

Wäre cool wenn mal jemand ausprobieren könnte wie sich die Peak verhält wenn man sie nur an einer Steuerleine flagged.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleiten.TV Test Flysurfer Boost2 11 und 18qm / Freeride High Performance und Leichtwind Kite Uwe Schröder Kitesurfen 35 21.06.2016 11:42
Gleiten.TV Test Flysurfer Speed5 12qm / Freeride High Performance / Race Uwe Schröder Kitesurfen 2 24.05.2016 20:18
Gleiten.TV Test Flysurfer Sonic 15qm / Race, Foil, Leichtwind und Hangtime Uwe Schröder Kitesurfen 2 18.09.2015 15:15
Flysurfer Psycho 13m2 Test KB.de oli101 Kitesurfen 4 04.12.2006 16:52
FlySurfer Extacy Test online petair Kitesurfen 19 11.01.2005 19:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.