oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2017, 07:57   #1
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 442
Standard Kitesurfen bei Wassertemperatur ab 8 Grad - Wetsuit, Semidry oder Trockenanzug?

Hallo,

aktuell beschäftige ich mich mit der Frage, mit welchem Equipment ich den November und März/April im Kitesurfen mitnehmen kann.
Um genau zu sein geht es um Wasser- und Lufttemperaturen ab 8 Grad (Ostsee).
Den absoluten Frost brauche ich nicht

Da stellt sich die Frage:
Semidry, Trocken oder Nassanzug?

Aktuell vorhanden:
3mm Prolimit Handschuhe
1mm xcel & 6mm Ascan Boots
5/3 EBomb nozip wetsuit
2/2 Shorty Frontzip wetsuit
Es ist möglich (und wirkliche Bewegungseinschränkung da sie perfekt sitzen) den Shorty unter dem Neo anzuziehen.
Jedoch nicht die optimale Lösung.

Da ich den tiefsten Winter nicht mitnehmen möchte fällt ein Trockenanzug wohl raus. (ich kenne mich da leider nicht aus).

Was genau ist nun der Unterschied zwischen einem Nassanzug und einem Semidry?
Oder ist mein EBomb ein semidry?

Sollte ich mir am besten noch einen Semidry in 6/5 mit Hood zulegen um damit perfekt ausgerüstet zu sein?
Oder Semidry ohne Hood und diese einzeln besorgen?

Oder was benötige ich um bei den oben geschriebenen Temperaturen noch ins Wasser zu können?
Ich bin zwar keine Frostbeule, aber so abgehärtet wie viele andere hier bin ich auch nicht. Würde mich als gute Mitte bei dem Kältegefühl einstufen

Danke euch!

Edit:
Ich hätte hier drei wohl sehr gute Semidry Anzüge mit Hood gefunden:
Sind die etwas?
http://www.surfshop-kiel.de/ion-onyx...-6-5-2017.html
http://www.you-love-it.eu/shop/de/ne...FINHWND.1&c=15
https://www.surfshop-andreas.de/XCEL...l-Suit-mit-TDC

Geändert von lolzi (22.08.2017 um 08:37 Uhr).
lolzi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 08:46   #2
GreenLiv
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 274
Standard

Halbtrocken - Trocken
wird durch die Menge an Wasser, die sich beim gebrauch austauschen kann, definiert. Feste Grenzen gibt es nicht, soweit ich weiß nennt sich alles im Surfbereich inzwischen Semidry....Tatsächlich kann ich aus meinem Xcel Drylock aber fast trocken wieder aussteigen, während man in günstigen Neos komplett nass ist.
Manschetten, Reißverschluss und Nähte sind der Schlüssel. Neopren selbst ist immer dicht.

Dein Neo ist okay, aber nicht ideal. Nähte mit Tape abgedichtet ist das wichtigste Feature für den Winter, um möglichst wenig Wassereintritt zu haben. Das fehlt dem Ebomb soweit ich weiß.

Statt Shorty unten drunter solltest du dir einen guten Unterzieher mit 0,5 oder 1 mm besorgen. Wahlweise mit fester Haube.

Bei der Haube gibt es dünne Hauben (der Ascan Klassiker), die als guter Windschutz dienen, oder die dicken mit Gummilippe im Gesicht, die auch beim Waschgang wenig Wasser durchlassen. Ob Haube einzeln, am Unterzieher oder Neo integriert ist Geschmackssache.

Schuhe 6 mm und Wasserdicht.

Handschuhe können dünn sein. Hauptsache Windschutz.



Semidry - Trocki
In einem guten Winterneo (Drylock, Flashbomb) schwitzt du auch zwischen Eisschollen. Der Trocki bringt vor allem Komfort beim An- und Ausziehen und Pause machen (Nackig im Bus bei 5°C...brrrr .... Dazu noch nasser Neo vom Vortag.....).
Wer mehrere Sessions nacheinander macht, nicht eisern beim anziehen ist und keine zwei Neos haben will, kann auch im Herbst zum Trocki greifen.


Mein Tipp: Unterzieher und Haube besorgen, gucken wie weit du kommst.
Wenns zu kalt wird kannst du immer noch Shoppen gehen.

Tipp2: Falls du in der Welle unterwegs bist, Klitmoller, Hanstholm und Co: Gehe zum nächsten Shop und besorg dir einen Drylock/Flashbomb etc....Beim Schwimmen im Notfall wirds sehr schnell kalt. In der Pfütze vor Skt. Peter oder Wulfener Hals dagegen kannst du auch die Boardshort fürs Fotoshooting rausholen.

Edit: Taugen alle drei perfekt als Winterneo
GreenLiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 08:55   #3
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 442
Standard

Super, danke dir für die Antworten.
Dann schau ich mich mal nach einer Vest mit Hood um.

Wenn ich mir die Flashbombs, Drylocks etc anschaue, welche Neoprendicke sollte man für den Winter wählen? Langt dort 5/4 da kaschiert?
lolzi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 08:57   #4
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.330
Standard

Moin Iolzi,

ich bin einige Jahre den Trockenanzug Mystic Lightning im Frühjahr und Herbst gefahren. Das ist insbesondere selbst zu den Jahreszeiten sehr angenehm, wenn du dich am Spot umziehen musst, da du darunter trockene Kleidung tragen kannst.
Grundsätzlich fand ich die Gummimanschetten der Trockenanzüge unangenehm und wenn man Sie öfter nutzt geht das Wechsel auch ganz schön ins Geld!?!
Im Sommer bin ich einen 4/3er Element von ION gefahren. Da mir der an der Nordsee aber ab und zu zu kalt war, bin ich jetzt auf einen 5/4er Onyx von ION umgestiegen.
Den kann ich jetzt auch im Frühjahr und Herbst mit einer Regenjacke drüber gut nutzen. Wenn es dann mal ganz kalt wird, habe ich noch einen kurzen Unterzieher mit Hood, den ich aber bisher noch nicht gebracht habe.
Ich hätte es nie geglaubt, was so eine Regenjacke für einen riesigen Unterscheid macht!!!
8nemo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 09:09   #5
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 442
Standard

Das mit den Regenjacken habe ich auch schon gelesen ...
Aber wie halten sie denn den kalten Wind ab wenn sie nass am Körper kleben?
lolzi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 09:14   #6
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 649
Standard

Kauf Dir noch einen 2 mm Neopren-Hoodie, z.B. von NP (knapp über €100), und zieh den über den Neo. Reicht für 8 °C völlig aus, wird fast schon zu warm sein.
Unterzieher finde ich sehr umständlich und bringt auch nicht so viel.
Semidry etc. ist alles das gleiche. Reines Marketing-Gewäsch.
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 09:49   #7
TVAbraxas
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 88
Standard

Kann auch nur wärmstens einen Neopren Hoody zum drüberziehen empfehlen!! Hab den Mystic Storm Sweat und bin mega zufrieden!!
TVAbraxas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 09:55   #8
Odwler
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2013
Beiträge: 283
Standard

Also bei 8-10°C würde ich mich da noch nicht so verrückt machen.

Bin da selbst mit ION Strike 5,5 Semidry unterwegs den ich dann aber ab und an mal ein wenig fluten muss wenn man länger Zeit nicht im Wasser gelegen hat.
Handschuhe brauch man dann noch nicht unbedingt, kann aber nicht schaden sie dabei zu haben.
Hab die Ascan Thermo Glove damit bin auch bei Null bis Minus 1 unterwegs.
Schuhe habe ich die Ion Ballistic Boots 6,5 die bei 8°C schon zu warm sein könnten.
Wenn ein sehr kalter Wind weht hab ich noch einen Windstopper von Mystic an das bringt nochmal gut das Doppelte an wäremempfinden, hätte nie gedacht das ein so stupides Stück Plastik solch einen Effekt hat.
Haube bei 8°C wäre mir zuviel.
Odwler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 11:27   #9
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 622
Standard

Nur um auch mal eine andere Meinung zu haben: unter 10° (Luft oft noch deutlich kühler - hat ja Wind!) wird es richtig kalt - und ohne Stehrevier sogar gefärlich, wenn man nicht einen Anzug mit "ordentlich" Kältereserve hat.

Trockenanzug ist eigentlich die einzig vernünftige Lösung, da man sonst schon kalt hat, wenn man mal den Anzug angezogen hat (letztens hab ich bei 14° schon ordentlich gefroren in der Badehose beim umziehen, da wird einem auch auf dem Wasser nicht mehr richtig warm). Schuhe sind natürlich auch wichtig, da man selbst in einem warmen Anzug schnell auskühlt, wenn die Füsse kalt haben (kennt wohl jeder vom Skifahren, sind die Zehen mal klamm, ist nicht mehr lustig - und wenn man von der Kälte Krämpfe bekommt, wäre man wieder beim Thema Sicherheit). Handschuhe mag ich zwar absolut nicht, aber unter 12° geht's bei mir nicht ohne (sonst hab ich schon nach paar Minuten so taube Finger, dass ich die Bar nicht mehr halten kann). Haube ist zwar echt kuschelig (hab eine von ION), aber das ist echt mühsam mit dem 5/4 Anzug und der Halsmanschette da noch so ne Haube irgendwie reinzufriemeln, drum versuche ich es möglichst lange mit Helm (hält den Wind auch ab, aber nicht ganz so warm).

Hatte viele Anzüge (der wärmse war fast 7mm, der war so steiff, dass man ihn fast hinstellen konnte) und bin aktuell mit 5/4 einigermassen zufrieden, aber wenn ein neuer fällig ist (Haltbarkeit der teuren Teile ist unter jeder Kanone, jeder Kontakt mit Finne oder Board führt zu einem Riss im weichen Neopren), dann wird's wohl ein Trockenanzug werden.

Wie erwähnt: einfach mal ne andere Meinung (ok, ich hab's auch immer genre warm und würde lieber in der Karibik kiten gehen, aber das ist deutlich teurer als alle paar Jahre einen neuen Anzug zu kaufen )

Marc
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 12:30   #10
dazarter
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2012
Beiträge: 288
Standard

8 - 10 grad ist alles ok - ich nutze meine 5,3 anzug die ganzen jahr....
im herbst und frujahr mit marieno wolle mountain bike funtions unter - lang arm und kurze hose.

Dazu 3 mm dipped schue - ein haube 3 mm unter meine helm. und ein windbreaker vom gul (segel bedarf). Handschue viele probiert alles fast nicht so toll, ich starte mit meine waterproof (diving) 5 mm gloves für 20 mins den wird die hande so warm es geht ohne für 50 mins .

Man muss schauen was die luft temp und wasser temp macht 7 grad wasser beim 0 luft geht bei mir nicht - aber 4 wasser und 11 luft geht super - ich nutze den 15 grad grenze vom wasser und luft temp zusammen gerechnet - auch relative sicher.

wenn ich kalte kiten will muss ich eventual zu eine troken anzug greifen - aber ich weiss nicht ob es lonnt - ich mag eine winter pause und meine fitness auf top zustand zu bringen - mountain biking und SUP boarden (schnell - nicht site seeing) kann man komplett durch die winter machen...ohne zu kampfen mit den eisiger kalte ins wasser

Jeder muss wissen wo die grenze ist meine ist den 15 grad marke (wasser plus Luft)
dazarter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 12:50   #11
Chrisbitti
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 393
Standard Wie lange bist du am Wasser ?

Die INFO wie lange eine Session bei dir dauert währe auch nicht unwichtig.

Pfefferst du ein Wackstyle Feuerwerk in 30 Minuten durch, oder fährst du einfach längere Schläge und bist so locker 3-4 Stunden an Stück draussen ?
Ich denke das ist auch nicht ganz unwichtig.

Mfg Chris
Chrisbitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 12:50   #12
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.330
Standard

Zitat:
Zitat von lolzi Beitrag anzeigen
Das mit den Regenjacken habe ich auch schon gelesen ...
Aber wie halten sie denn den kalten Wind ab wenn sie nass am Körper kleben?
Nach meinem Empfinden verhindert sie das Auskühlen des Neopren von außen und damit bleibt es deutlich länger warm!!!
8nemo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 13:52   #13
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 442
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisbitti Beitrag anzeigen
Die INFO wie lange eine Session bei dir dauert währe auch nicht unwichtig.

Pfefferst du ein Wackstyle Feuerwerk in 30 Minuten durch, oder fährst du einfach längere Schläge und bist so locker 3-4 Stunden an Stück draussen ?
Ich denke das ist auch nicht ganz unwichtig.

Mfg Chris
Hmm meine Sessions sind eher länger andauernd und aktuell auf dem See rumcruisen... wobei ich auch noch genügend Zeit im Wasser verbringe (leider).
Wakestyle ist aktuell nicht mein Fall... ich möchte eher Richtung Foiling ... wenn ich es mal kann
lolzi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 14:12   #14
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.842
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisbitti Beitrag anzeigen
Die INFO wie lange eine Session bei dir dauert währe auch nicht unwichtig.

Pfefferst du ein Wackstyle Feuerwerk in 30 Minuten durch, oder fährst du einfach längere Schläge und bist so locker 3-4 Stunden an Stück draussen ?
Ich denke das ist auch nicht ganz unwichtig.

Mfg Chris
auch das Revier ist wichtig: tief oder stehtief oder nur wadentief macht grosse Unterschiede beim Reinfallen.
Dann noch Wind: 15 Knoten ist ganz anders als 30 Knoten.
Dann wichtig ob klatschende Welle oder friedliches Flachwasser.


Meine Frühjahrssessions in der Welle von Abberdeen haben zu komplett bewegungsunfähigen Fingern geführt, und das nach nur wenigen Minuten Surfzeit in der Welle. Eben auch mit Vollwaschgängen ...

Und denke bei solchen Temperaturen an die Sicherheit. Ich empfehle eine Auftriebshilfe bei solchen Bedingungen. Ich habe eine Bundeswehrschwimmweste mit manueller Auslösung. Prallschutzweste ist auch O.K.


Dicke Neoprenhandschuhe funktionieren nicht, weil man nicht greifen kann.

Bei Kopfhaube gibt es `Gefühlsprobleme` bei mir. Orientierung erschwert. Breites Stirnband funktioniert besser bei mir. Warum ist mir nicht ganz klar.

Mittlerweile bin ich wohl zu alt mir das anzutun und ich geh nicht mehr vor Pfingsten raus. Aber durchaus mal im November.
Dezember ist oft noch wärmer als Ostern (Tiefdruckgebiete fühlen sich im Dezember schon mal warm an).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 09:15   #15
deichrider
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Ort: An der Elbe
Beiträge: 33
Standard Force FZ Semidry Hood 6/5

Ich hänge mich hier mal an diesen Thread ran...

Kennt jemand diesen Anzug und kann mir etwas dazu schreiben?

Bis -10°Celsius klingt doch ganz gut bei diesem Preis


https://gunsails.com/de/catalog/prod...-semidry-hood/
deichrider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 09:32   #16
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Bei 8 Grad Luft hat das Wasser am Meer 2-5 Grad

Das Problem ist dann nicht nur die Luft, sondern auch was passiert wenn Du im Wasser liegst.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 09:55   #17
liphpip
 
Beiträge: n/a
Standard

........

Geändert von liphpip (28.02.2018 um 03:03 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 09:58   #18
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.361
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Bei 8 Grad Luft hat das Wasser am Meer 2-5 Grad
Hängt das nicht von der Wassertemperatur ab?
Im Herbst ist das Verhältnis ja in der Regel andersrum.

Mein letztes Mal auf dem Wasser z.B. 4°-5° Luft und 8° Wasser.


Im komme bis ca. 5° gut mit meinem 5/4er aus, hab da dann auch nur ein Fleece-Shirt drunter.
Wenns kälter wird nehme ich trocken.

Problem ist leider, dass man oft vorher nicht genau weiss, wie kalt es wirklich wird.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 10:28   #19
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Für Weicheier wie mich,...
5mm Anzug( nutze xcel Axxis , Infinity, Revolt wobei ich mich Frage wo da die Unterschiede sind), aber auch noch Np 5000er
Drunter Ascan Short und Shirt
Kopfhaube(die sollte man alle im Shop testen, da erhebliche Unterschiede)nicht in den Anzug gesteckt, drüber Ascan Storm (Haube abgeschnitten, da kontraproduktiv),Helm
Unger Fingerhandschuhe und am wichtigsten Xcel rounded drylock 6mm( bloß nicht Split toe , die kühlen einen dir sowas von den großen Zeh und "Zeigezeh" aus) vorher hatte ich diverse andere, da ging nur Ascan 7mm mit Neosocken, doch auch das war nicht so warm.

Ion Neojacke und NP Neohoodie sind nass völlig unnütz und bei Schwimmeinlagen sogar gefährlich, am Strand für Pause aber gut.

Wer dann noch friert dem ist nicht zu helfen.

Und wer sich fragt warum soviele Anzüge, wenn zwischendurch umgezogen wird nicht wieder in den nassen Anzug, gilt auch für die nächsten Tage.

Ach und Trockenanzug, zum treiben auf dem Wasser gut, doch schwimmt Mal 1 km damit in der Brandung.
Von Problemen mit Wassereintritt will ich gar nicht sprechen..
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 10:31   #20
logotomie
Rügen-NW
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Hängt das nicht von der Wassertemperatur ab?
Im Herbst ist das Verhältnis ja in der Regel andersrum.

Mein letztes Mal auf dem Wasser z.B. 4°-5° Luft und 8° Wasser.
Sehe ich auch so. War Mitte November auf Ruegen im Bodden unterwegs, 5/4 neo, Haube, Schuhe Handschuhe waren ok. ein Unterzieher haette den Komfort sicher noch etwas verbessert und ist auf der Einkaufsliste.
Sitze selber noch viel im Wasser und das war kein Problem. Erst danach am Strand wurde es ungemuetlich.
logotomie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 10:39   #21
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Bei 8 Grad Luft hat das Wasser am Meer 2-5 Grad

Das Problem ist dann nicht nur die Luft, sondern auch was passiert wenn Du im Wasser liegst.
Das kann auch nur einer sagen der an der Ostsee rausgeht, es lebe der Golfstrom der dir an der holländischen Küste immer 8-9 Grad Wassertemperatur garantiert:
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 11:06   #22
benny mc fly
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2014
Beiträge: 148
Standard Anzug fürn Winter

https://www.decathlon.de/neoprenanzu...d_8358123.html

Da drunter Funktionswäsche und ne Ion shelter Jacke drüber 4h aufn Wasser und nicht ein bißchen gefroren!Unterwäsche war trocken,
Luft 4grad Wasser 7grad
benny mc fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2017, 11:21   #23
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.137
Standard

Zitat:
Zitat von benny mc fly Beitrag anzeigen
https://www.decathlon.de/neoprenanzu...d_8358123.html

Da drunter Funktionswäsche und ne Ion shelter Jacke drüber 4h aufn Wasser und nicht ein bißchen gefroren!Unterwäsche war trocken,
Luft 4grad Wasser 7grad
Achtung! Für Low-Budget-Marken-Empfehlungen wirst Du auf Oase schnell mal gesteinigt Wenn der Neo nicht mindestens 400 Tacken kostet, ist er schlecht Aber Spaß beiseite.

Das Thema Kältempfinden ist so individuell - das fängt schon damit an, ob man früh mit dem richtigen Fuß aufgestanden ist, Nutella oder Avocado gefuttert hat und ob man alleine am Spot ist bei grauen Wolken oder ob die Sonne scheint und 5 Buddies heiß sind auf eine Competition. Trotz gleichem Wetter sind 2 vermeintlich "gleiche" Tage, manchmal völlig unterschiedlich und an einem Tag schafft man halt 1h und den anderen 4h auf dem Wasser.
Luftfeuchte beeinflusst eine vermeintlich gleiche Temperatur ebenfalls.

Teste Dich ans Limit bei vernünftigen Bedingungen. Für mich haben Trockie, Semitralala usw. alle Ihren Berechtigung. Sehr warm können viele Firmen und daher würde ich eher nach Haltbarkeit kaufen, aber auch das ist individuell und sieht nicht jeder so
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2018, 15:42   #24
Incognito
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2014
Beiträge: 33
Standard

Da der Fred ja nun wieder hochgekommen ist hier noch ein wichtiger Hinweis: Egal was für Wetter ist: Always dress for the water! Die Kleidung muss immer so gewählt werden dass man es realistisch, ohne Kite (!) wieder an Land schafft, ggfs. verletzt.

Deswegen im Winter auch nur on- oder side-on mit starker onshore Tendenz. Am besten zusätzlich Stehtief.

Im Zweifel kann man sich immer leicht abkühlen auf dem Wasser, aufwärmen geht nicht!

MfG
Incognito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2018, 18:48   #25
dockitty
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 269
Standard

Hab mal ne Frage an die, die Neo-Hoodies nutzen:

Ist das nicht total unbequem, wenn da das Hüfttrapez drunter ist? Ich mein wenn das z.b. etwas hochrutscht, dann kann Ichs nicht mal schnell wieder runter wurschteln, oder mal schnell die Gurte nachziehen geht dann ja auch nicht, oder wie macht ihr das?

Und noch eine andere blöde Frage: Hier wird immer was geschrieben von Merino-Wolle-Funktions-Unterwäsche unter einem Semi-Dry Anzug. Der Pyjama drunter wird dann ja wohl nass, oder?
dockitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2018, 20:12   #26
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 388
Standard

Auf der Xcell HP gibt es nen Tempreture Guide...
Der ist ganz gut.
Ich hab zum Beispiel nen 5/4 er Neo (Wetsuit im wahrsten Worte) und drunter trage ich die Neohoodie Best von Xcell.
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2018, 20:17   #27
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.043
Standard

Marina, sorry Merino wärmt eben auch wenn sie feucht ist. Ob wie bei Patagonia als Isolage verarbeitet oder als Zwiebellösung ist doch fast egal, aber viel günstiger und variabler. Weiterer Vorteil ist die Anzughygiene, Merinoleggings läßt sich gut in der Waschi waschen. Anziehtrick mit Plastiktüte oder langen Socken in den Anzug, dann Socken unten raus ziehen.
Mein DaKine muß ich nie nachziehen, stört mich mit Neojacke nicht. Langes schwimmen ist prolematisch, da ist der Neopulli evtl besser.
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2018, 20:31   #28
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.043
Standard

https://www.xcelwetsuits.com/shop/pr...hood?color=BLK


Diese Unterzieher haben für mich einen Bug. Beim Anzug an-hochziehen rutscht es mit hoch und wirft Falten, auf,im Wasser merkt man das der untere Rücken kalt wird. Beim anziehen hilft es die Merinounterhose über das Top zu ziehen, rutscht aber dennoch hoch. Kombi aus Top u Short wäre gut, wg hoch rutschen.
Ich schwör aber auf Merino als dünne enge Lage für die Beine
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2018, 13:14   #29
kauai
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2012
Beiträge: 15
Standard

Ich hab folgendes Problem: Presse ich die Luft aus dem Trockenanzug völlig raus, wärmt er nicht mehr genug, trotz dickem Unterzieher. Lasse ich Luft drin, habe ich Angst vorm Platzen nach verkackten Sprüngen. Wie geht ihr damit um?
kauai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2018, 13:16   #30
Martin Reiter
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2012
Beiträge: 414
Standard

keinen Trocki anziehen. hab das paar mal probiert. taugt mir überhaupt nicht genau aus diesen gründen, zwickt im schritt und man schwimmt wie eine boje
Martin Reiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2018, 13:22   #31
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.206
Standard

Zitat:
Zitat von kauai Beitrag anzeigen
Ich hab folgendes Problem: Presse ich die Luft aus dem Trockenanzug völlig raus, wärmt er nicht mehr genug, trotz dickem Unterzieher. Lasse ich Luft drin, habe ich Angst vorm Platzen nach verkackten Sprüngen. Wie geht ihr damit um?
Aus Sicherheitsgründen habe ich nen Neo unterm Trocki. Ist immer ausreichend warm. Dass mein Trocki nicht ganz dicht ist, ist mir daher egal (getestet mit offenem Pinkelzip und Sitztrapez drüber bei 0°). Und wenn mal was aufreißt, komme ich problemlos noch raus. Luft lasse ich vor der Session am Hals raus, dazu muss man halt kurz ins Wasser.
FunKite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2018, 13:38   #32
Maurice MS
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 394
Standard

Ich kite eigentlich den Winter durch. Meistens Ijsselmeer oder selten Ostsee. Dabei reichen mir diese (teilweise günstigen) Neoteile:

Ascan hooded Vest.
Ascan 5-4 Neo.
Prallschutzweste (meine ist von ION)

Dazu: ION Ballistic Boots oder Socks in 6,5 und Camaro titanium Seamless Handschuhe (3mm) und Mütze oder Helm.

Mir ist klar, dass die dicken Handschuhe und Schuhe einiges an Gefühl rauben, aber nicht Kiten ist einfach keine Option und ich finde, dass warme Füße und Hände schonmal die halbe Miete sind.
Maurice MS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2018, 14:09   #33
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 442
Standard

Zitat:
Zitat von Martin Reiter Beitrag anzeigen
keinen Trocki anziehen. hab das paar mal probiert. taugt mir überhaupt nicht genau aus diesen gründen, zwickt im schritt und man schwimmt wie eine boje
Genau meine Worte ... ich hatte mir auch ein paar Trockis vor wenigen Wochen zum anprobieren bestellt... und alle gingen zurück.

Mir kam es vor, als würde ich in einem gelben Sack rumrennen -.-

Mir hat mein Infinity 6/5 hooded bei ca 8 grad Wasser (vor nem Jahr lag ich noch sehr viel drin) gut getaugt und es war sau warm.

Da ich ihn aus Doofheit abgegeben habe kam nun als Ersatz ein Drylock 5/4 hooded und ich bin gespannt wie es wird. Im November geht es wieder an den Bodden!
Dazu 3mm Handschuhe und 7mm Boots. Meine Ride-Engine Prallschutz/Auftriebsweste sollte zusätzlich auch noch im Winter wärmen


Der große Vorteil von nem Drysuit ist die Umzieh-Thematik und der trockenen Kleidung drunter. Kommt jedoch irgendwie irgendwo Wasser durch ist es ganz ganz übel. Beim Umziehen ist er auch praktischer bei kalten Temperaturen, sofern man es eben außen tut.

In nem Bulli oder Bus löst sich der Vorteil schnell in Luft auf.
lolzi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2018, 14:41   #34
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

8 Grad??
Ab 5 tuts weh. Hände.........
Und wenn die Hände nicht wehtun, gibt es dicke Arme, wegen Handschuh.
Anzug 5/4 plus unterwäsche = alles gut, auch bei 5.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2018, 11:54   #35
Dechan Fraser
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2003
Beiträge: 222
Standard

Im Outdoor-/Survivalbereich gibt es die Faustregel: "Sind erst die Extremitäten kalt, dann sinkt die Kerntemperatur auch bald ab." Die Extremitäten sind Füße, Arme, und Kopf. Die Kerntemperatur meint den Oberkörper.

Über den Kopf wird von der ganzen Wärme, die vom Körper abgegeben wird, verhältnismäßig viel Wärme abgegeben. ~30% sind das am Kopf. Die anderen ~70% gehen vom Rest des Körpers flöten.
Deshalb hat Mutti früher auch immer gesagt, setz´ Dir ne Mütze auf.

Bei der Isolation von allem Möglichem hilft es, je mehr Lagen/Luftschichten man hat. Z.B. lieber drei dünne Pullover statt ein Dicker. Ala Konzept Zwiebel.

Wasser ist besonders bei Isolation von Gebäuden oder Rohrleitungen nicht erwünscht. Rohrleitungsisolationen müssen wasser- und dampfdicht sein. Wasser ist aufgrund seiner enorm guten Wärmeleiteigenschaften ein unerwünschtes Element in Isolationen, weil durch eindringendes Wasser enorme Kältebrücken/Wärmebrücken zustande kommen. Je nachdem ob kalte oder warme Rohre isoliert sein sollen.
Luft hingegen ist ein ziemlich schlechter Wärmeleiter.

Hinzu kommt, das der Neo meistens nass ist. Man fällt ja doch mal rein. Der Wind/ die Luft hat meistens noch "Platz" bis zum Taupunkt, um Wasser aufzunehmen. Das Wasser was auf Deinem Neo verdunstet, führt zusätzlich Wärme ab. Beim Übergang vom Aggregatzustand flüssig -> dampfförmig wird zusätzlich die Wärme von Dir abgeführt, die für den Übergang nötig ist. (auch Verdunstungswärme genannt)

Die Windbreaker von Mystic stellen eine weitere Luftschicht dar, die kaum die Bewegungsfreiheit einschränkt. Die haben eine Halsmanschette, die verhindert, das viel Wasser zwischen den Windbreaker und Neo läuft. Meistens sind meine Schultern vom Neo beim ausziehen total trocken, obwohl ich mehrmals rein gefallen bin. Du kannst mit so einem Ding deutlich den Wärmeübergang zwischen Neo und Wasser reduzieren.

https://www.google.de/search?q=Winds...w=1204&bih=613

Derzeit habe ich für die Beine dazu noch eine Regenhose für ca. 16€ aus dem Motorradbereich. Die hat oben Gummizug und unten Klettverschlüsse.

https://www.louis.de/artikel/proof-r...e37f2a57deb459
Dechan Fraser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 10:23   #36
tejste
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2013
Beiträge: 125
Standard

interessantes Thema: Trockenanzug, Winterneo (Excel infinity 6,5 mm) oder doch was anderes?
- Trockenanzug: Vorteil: ich bleibe wirklich trocken bis auf Kopf, Hände und Füsse. Anziehen geht recht schnell, was bei Kälte nicht zu vernachlässigen ist.
Nachteil: der Reissverschluss ist hinten und ich brauche eine artistische Einlage um dieses Ding schließen zu können. Mit kalten Händen nahezu unmöglich. Neoprenschuhe und Handschuhe müssen über der Trocki gezogen werden, was sehr unangenehm ist da sie in kürzester Zeit viel Wasser sammeln. Die eingeschlossene Luft empfinde ich als hinderlich, generell ist die Bewegungsfreiheit eingeschränkt.
- Winterneo: Vorteil: sehr angenehm zu tragen, angenehm warm. Integrierte Kopfhaube. Schuhe werden unter den Neo gezogen, kaum Einschränkung der Bewegungsfreiheit.
Nachteil: Das Anziehen ist ein Krampf. Der Neo ist so eng, da kann das Anziehen schon ne Weile dauern. Ist bei Kälte extrem unangenehm, Auch das Anziehen der Schuhe ist etwas kompliziert da ich den Neo kaum hochgerollt bekomme.
- Alternative: Shorty 2mm, + Sommerneo 3 mm + Mystic Überzieher 2mm. Vorteil: Insgesamt hat man auch 5-7 mm Neo auf der Haut. Anziehen + Ausziehen geht schnell. Neoschuhe anziehen ist kein Problem.
Nachteil: Es kommt relativ viel Wasser in den Neo. Hals ist trotz Kopfhaube recht kalt. Bewegungsfreiheit ist ziemlich eingeschränkt. Generell habe ich die Alternative bisher nur bei Kälte mit Sonne gewählt
tejste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 12:56   #37
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.206
Standard

Da gibt's aber bessere Trockis. Mein 3-Lagen ist bequem, schnell angezogen (RV + Pinkelzip vorne) und trocknet schnell wieder. Die Luft muss natürlich raus (durch den Hals, dazu kurz ins Wasser gehen).
FunKite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2018, 20:00   #38
warnemünder
onlinesurfer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 1.770
warnemünder eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Zitat:
Zitat von deichrider Beitrag anzeigen
Ich hänge mich hier mal an diesen Thread ran...

Kennt jemand diesen Anzug und kann mir etwas dazu schreiben?

Bis -10°Celsius klingt doch ganz gut bei diesem Preis


https://gunsails.com/de/catalog/prod...-semidry-hood/
Schon jemand getestet?
warnemünder ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Studie: Sportverletzungen beim Kitesurfen kitediver Kitesurfen 18 22.11.2005 15:25
Kitesurfen Kurs am Ijsselmeer ab 20. Aug SeanJean Kitesurfen 0 06.08.2004 13:02
Kitesurfen lernen- ab welchem Alter ??? kali Kitesurfen 6 30.01.2003 01:01
Kitesurfen lernen- ab welchem Alter ??? kali Kitesurfen 6 30.01.2003 01:01
Kitesurfen Mitfahrgelegenheit ab Bremen der micha Kitesurfen 0 30.04.2002 14:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.