oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Reisen und Spots > Reiseberichte / Erfahrungsberichte > Afrika/Kanaren/Mittlerer Osten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Afrika/Kanaren/Mittlerer Osten Reiseberichte / Erfahrungsberichte

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2014, 18:10   #1
der_preuß
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Winti
Beiträge: 37
Standard Mauritius (Le Morne) und Rodrigues (Mourouk) im November 2013

hallo kite-gemeinde, wind- und spot-suchende,

meine freundin und ich sind im november 2013 für drei wochen das erste mal auf mauritius und rodrigues zum kiten gewesen. ich möchte nun an dieser stellen keinen umfassenden reisebericht, aber zwei sehr schöne sports/orte und ganz konkrete, persönliche eindrücke schildern. beste reisezeit soll im europäsichen frühling/sommer sein. im november war die windausbeute doch recht mager (6 von 20 tagen mit grossen schirmen), aber spass hatten wir dennoch.

ausfürliches über mauritius findet ihr im forum und dem internet. über rodrigues findet ihr einen umfangreicheren reisebericht, den ich sehr passend finde, unter http://www.endlesssummer.at/mauritiu...kiten-im-april

flug & gepäck
wir sind mit air france ab paris geflogen. der flug war ok. für das kite-gepäck haben wir KEINE zusatzgebühren bezahlt, da wir zwei handgepäck, einen koffer bis 23 kg und eine kite-tasche (145 cm lang) ebenfalls mit 23 kg mitgenommen haben. mautitius ist ein beliebter golfer-spot, sodass ihr mit den „golf-taschen“ durchaus kostenlos reisen könnt.

mauritius (le morne)
es gibt nicht nur viele golf-touristen und die kiter, sondern auch „normale“ urlauber und frisch verheiratete auf flitterwochen. so steht eine üppige auswahl an unterkünften und hotels auf der insel zur verfügung. was für euch wichtig ist, müsst ihr selbst herausfinden. wir haben in (einfachen) ferienwohnungen gewohnt und die „touri-hochburgen“ gemieden.

das funktioniert auch in le morne (dorf). folgende ferienwohnung kann ich empfehlen: http://www.surf-fewo.com/de/sf0130.html

diese ferienwohnung ist tatächlich so schön, wie auf den bildern zu erkennen. das haus liegt an der hauptstrasse am westlichen ende des dorfes (nummer 1 auf dem satelitenbild mit gps-koordinaten). direkt auf der anderen seite der strasse könnt ihr die kites aufbauen und aufs wasser gehen. die aufbaufläche ist zwar nicht wirklich gross und ein bisschen vom wind abgedeckt (pfeil auf der karte), funktioniert aber. von dort könnt ihr entweder zum „offiziellen“ kite-strand hochkreuzen (siehe karte nr. 3) oder ihr lauft die strasse/strand für 15-20 minuten nach luf. eine weitere einstiegsstelle mit grosser rasenfläsche ist auf der karte mit nr. 2 gekennzeichnet. bus oder mietwagen könnnt ihr alternativ nehmen. neos braucht ihr nicht, aber schuhe sind für anfänger nötig, da doch einiges an korallen im wasser und strand zu finden ist. fortgeschrittene brauchen die schuhe nicht zwingend oder nur abhängig vom konkreten spot/wind/tide. start- und landehelfer sind in le morne village eher die ausnahme, da sich die kite-gemeinde üblicherweise auf der anderen seite der bucht beim indian resort tummelt (nr. 4 auf dem bild). die nachbarn der ferienwohnung le morne village hören sehr gern und laut geilen reagge und sega und ihr habt von der terasse direkten blick auf den sonnenuntergang. überhaupt könnt ihr dort viel vom dorfleben sehen und wenn ihr es möchtet, kontakt zu den unkompizierten einheimischen knüpfen.

20 meter (oder 2 „häuser“) von der oben genannten unterkunft nach luf (richtung fisch-landestelle – nr. 5 auf der karte) gibt es den imbiss von marianne. samstags abends könnt ihr gegrilltes (meist huhn und/oder lamm sowie würstel) kaufen. das solltet ihr euch nicht entgehen lassen! von marianne könnt ihr euch auch unter der woche etwas zum essen kochen lassen. sie redet jedoch „nur“ französisch. falls die oben genannte ferienwohnung ausgebucht ist, gibt es bei marianne und ihrem mann arno (spricht auch englisch) auch eine günstige ferienwohnung mit 70er jahre flair (25 eur die nacht; kontakt&fotos schicke ich euch gern per PM). die saubere wohnung befindet sich im 1. stock ihres unverputzen beton-hauses, aber die nachbarn wohnen bisher in wellblechhütten mit hühnern und entsprendendem geruch/geräuschen. das ist ein wenig „abendteuerlich“, aber auch eine interessante erfahrung gewesen (raus aus dem europäischen luxus oder "scheiss auf AI-hotels"). da wir ein paar tage bei arno und marianne wohnten, haben wir einen grossteil der familie und auch die nachbarn kennengelernt. das leben spielt auf der strasse und wir waren für kurze zeit ein teil davon. das war wahrlich einzigartig

ein mietwagen ist in le morne nötig. in den kleinen geschäften gibt es fast nur für alkohol zu kaufen, was auf dauer doch recht einseitig ist am späten nachmittag/frühen abend fährt zwar ein mobiler obst/gemüse- sowie ein brothändler vorbei (das hört ihr am klingeln und hupen). aber mehr auswahl habt ihr in la gaulette im supermarkt (ist ausgeschildert). brot ist auf mauritius billig. ein baguette kostet ca. 10 cent. für bier (0,65 l) muss man jedoch mind. 1 eur im geschäft rechnen. a propos nahrung: wenn ihr einen ausflug über die insel macht, gibt es leckere snacks und geschälte ananas für wenig geld am strassenrand (5 cent bis 1 eur pro stück). hier lohnt sich das anhalten und ausprobieren! touri-restaurant können hingegen schnell deutsche preise verlangen.

rodrigues (mourouk)
während die touristische infrastruktur, strassen, beschilderungen, geldautomaten, mietwagen, (super-)märkte etc. in den meisten ecken von mauritius recht gut ist, kann man dies von rodrigues weniger behaupten. dafür punktet die kleine nachbarinsel (640 km östlich) mit sehr viel natürlichkeit und ewig (!) viel platz auf dem türkisfarbenen, klaren wasser zum kiten (siehe bild unten)!!! der flug nach rodrigues ist nur mit air mauritius möglich (mehrmals täglich). unser kite-gepäck haben wir abgespeckt, da wir nur ein paar tage auf rodrigues waren. mit zwei mal handgepäck (je 8 kg) und der kitetasche (15 kg) haben wir keine extragebühren bezahlt. den rest unseres gepäcks haben wir auf mauritius bei einem vermieter gelassen, wo wir zuvor gewohnt hatten.

zum kiten haben wir auf rodrigues das gebiet im südosten in der nähe vom mourouk ebony hotel aufgesucht. dort gibt es direkt eine kite-schule mit kompressor, sonnenliegen/schatten, down-winder, leihmaterial etc. (nr. 4 auf der karte von rodrigues). wir haben jedoch auf das hotel verzichtet und waren in einer recht neuen ferien-anlage, wo viele französiche (senioren) wohnen: la belle rodriguaise (nr. 1 im bild mit gps-koordinaten) - http://www.labellerodriguaise.com/

transfer vom flughafen zur belle rodrigaise ist günstig, lecker essen und super service, englisch/französisch möglich, 2 minuten zu fuss den kleinen hügel hinab zum wasser. dort findet ihr genug platz zum aufbauen. pumpe und starthelfer sind jedoch (noch) nicht vorhanden (wir waren die einzigen kiter). also muss man sich selbst drum kümmern. fragt bei der buchung nach den ferienwohnungen im erdgeschoss, so könnt ihr kites, boards etc. draussen auf dem rasen/terrasse lagern/trocknen/zusammenfalten. das MEGA geile an diesem spot ist neben der grossen flachwasser-fläche vor allem der meeresuntergrund. der strand hat kaum steine/korallenreste und im wasser gibt es nur ein paar pflanzen auf sandigem untergrund. nach etwa 200 metern auf dem wasser kommt ihr in einen bereich des riffs, wo wirklich nur sand und sonst nix (!!!) im wasser ist. zum tricks üben ist dieser spot absolut perfekt. hier gibt es nichts, wo man sich die füsse aufschlitzen oder sonst wie im wasser verletzten könnte, wenn die landung mal nicht glücken sollte (das seht ihr in nr. 2 auf der rodrigues-karte).

negativ an la belle rodriguaise ist lediglich, dass es ein bissle ausserhalb des dorfes liegt. getränke sollte man besser auf dem weg vom flughafen in die unterkunft kaufen. bei uns hat der fahrer des transfers bei einem shop angehalten. ohne transfer hätten wir die anlage nicht gefunden, da die beschilderung auf rodrigues eher schlecht ist und die letzten 10 minuten fahrt über eine buckel-sand-piste erfolgen. bargeld ist kein schaden, weil man sich nicht immer auf die kreditkarten-lesegeräte verlassen sollte. zu fuss könnt ihr am strand von belle rodrigaise in etwa 15 minuten im dorf sein und was einkaufen.

eine weitere unterkunft in dieser ecke ist neben dem mourouk hotel und la belle rodrigaise die bakwa lodge (nr. 3 auf der karte): http://www.bakwalodge.com/en. das frühstück ist gut. zu den kitebedingungen und der unterkunft kann ich jedoch nichts beitragen. sieht aber hübsch aus.

gegenüber dem eingang zum öffentlichen strand von mourouk gibt es zwei kleine shops, wo man snacks und getränke kaufen kann. falls ihr auf eigene faust die insel erkundet und keine unterkunft im hotel oder den ferienwohnungen findet, kann man privat bei der schwägerin des „ersten“ shop besitzers (die wiederum im mourouk hotel im restaurant arbeitet) ein sehr einfaches zimmer mieten. das befindet sich auf dem nachbargrundstück (also auch bei nr. 5 auf der rodrigues-karte). der eine kite-lehrer von der mourouk kite-station und ein lokaler DJ gehören auch zur familie. mit den jungs kann man viel spass haben, laute musik hören und feiern. downwinder, touren zu anderen inseln oder weiteren buchten könnt ihr mit der kite-schule am mourouk-hotel abmachen.

fazit: ich fliege wieder hin!! vielleicht zum kite festival?! http://www.rodrigueskite.com
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	halse und boot.JPG
Hits:	198
Größe:	82,2 KB
ID:	40134  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	mauritius.jpg
Hits:	213
Größe:	114,4 KB
ID:	40140  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	rodrigues.JPG
Hits:	180
Größe:	107,6 KB
ID:	40141  


Geändert von der_preuß (05.01.2014 um 18:52 Uhr). Grund: formatierung
der_preuß ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2014, 11:03   #2
Boreas
payment-dealer
 
Dabei seit: 06/2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 144
Standard

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
Insbesondere Rodrigues hatte ich noch nicht gehört. Das planen wir auf jeden Fall mit ein.
Boreas ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[G] SSK-Supersale, Testkites, Auslaufware, Schnäppchenkites ab 380€ SurfShopKiel Kitesurfen [B] 228 19.07.2018 14:33
Mauritius Le Morne Anfang Juli 2013 Spaggo Archiv Mit(fahr/reise)gelegenheiten 1 26.04.2013 19:05
2013er Testpool aufgestockt SurfShopKiel News - von Herstellern, Shops, ... 0 20.12.2012 13:35
Le Morne Mauritius - Erfahrungen? luchi Reisen und Spots 3 01.09.2012 18:13
Mauritius Ostküste Ende Oktober Anfang November '08 alex k Reisen und Spots 4 26.02.2009 19:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.