oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2018, 09:14   #1
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard EPS Surfboard Verstärkung - Tipps?

Hallo zusammen, ich bräuchte einen Tip von den erfahrenen unter euch.
Ich habe jetzt über die letzten Monate mir waveboards gebaut. Ich nutze diese
Leider halten die wenn man diese zum Springen benutzt nicht so lange. Es sind bricht of nach Landungen die nicht so sauber durchgeführt wurden und der Druck der Hacken punktuell auf die Oberfläche des Boards wirkt.

Kurz zum Aufbau.

2 x 200g Leinwand
EPS Kern mit density von 20
2 x 200g Leinwand

Das Board ist so sehr leicht und fährt sich mit sehr guten Dämpfungseigenschaften was ich gern beibehalten möchte.

Was haltet ihr davon wenn ich das ganze mit Carbon patches verstärke.
Würdet ihr lieber Leinwand oder biaxial Gewebe nehmen ?
Würde die Verstärkung auch mit Glasgewebe Sinn machen ?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 09:28   #2
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Eher kein Sinn. Viellicht ein bißchen Sinn wenn unten großflächig aufgebracht wird. Wenn, dann sollte man über Stringer nachdenken. Eventuell ist das realisierbar
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 10:37   #3
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.838
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Wenn, dann sollte man über Stringer nachdenken.
Stringer ist nicht verkehrt gegen Durchbrechen. Macht auch den Finnenkasten stabiler.

Aber dein Problem ist der zu weiche Schaum -> weichtreten -> Delamination -> Bruch.

2 Lager 200er Glas auf der Standfläche ist definitiv viel zu wenig, gerade bei diesem super weichen Schaum, den du benutzt. Da bekommst du schon Hackendellen von Kabbelwasser, ohne Springen.

Du sagts leider nicht ob Fussschlaufen oder strapless, dein Gewicht, deine Sprünge, ...


Hast du Schaum der hart genug ist, ab 30kg/m3, würde ich das Laminat verstärken. Bei Fusschlaufen kann man gezielt den Fersenbereich verstärken. Im Allgemeinen nimmt man runde Patches die man leicht versetzt zueinander mit einlaminiert (z.B. 3 Lagen ganzes Deck und je 2 Patches in den Fersen). Wenn mit Kohle, dann die Kohlepatches nach unten, also unters Hauptlaminat.

Hast du weicheren Schaum (wie deinen) oder springst strapless, dann musst du fast zwingend mit einem Decksandwich arbeiten. Also Laminat, Funier oder Kork und wieder Laminat auf dem Oberdeck. Mindestens im ganzen Standbereich. Falls Kohle in diesem Deckssandwich mit drin, dann die Kohle nach unten (Zugseite).


Ansonsten immer weich landen. Mit einem hart gelandeten 3m Sprung kann man fast jedes Schaum-Brett killen.

Ein Superleichtbrett hat seinen Einsatzbereich. Aber Springen (vor allem unsauber) und superleicht, das geht einfach nicht zusammen.

Diese Superleichten Schäume (EPS 20) ziehen auch super schnell Wasser. Ein winziges Problem an einem Fusschlaufenplug, einem Finnenkasten oder eine kleine Verletzung am Bug, Heck, Rail und der Schaum saugt sich gnadenlos voll. Das geschied kapilar, sehr schnell und praktisch nicht rückkehrbar. -> Wegwerfbretter.

Geändert von Bastelwikinger (18.05.2018 um 10:47 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 10:46   #4
handy
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 798
Standard

er schreibt ja dass er 20 kg Schaum hat.
Da hält ohne einordentiches doppel Sandwich mal garnichts.
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 13:51   #5
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Danke für die vielen und ausführlichen Antworten.
Ich nutze die Boards ausschließlich streppless. Ich habe
Eine Version aus Karbon, Glas und Balsa Furnier gebaut. Ich stelle später mal Bilder rein. Allerdings finde ich das Carbon nicht die Lösung ist. Das Board wird
Brett hart und man verliert das surf feeling und es fährt sich deutlich schlechter.
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 14:52   #6
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.838
Standard

Zitat:
Zitat von Fraghead Beitrag anzeigen
Das Board wird
Brett hart und man verliert das surf feeling und es fährt sich deutlich schlechter.
Weiche, dicke, haltbare Bretter kann man nicht bauen, mit normalen Mitteln.*

Weich, dünn, haltbar geht -> wie twintip also _dünner_ (Holz-) Kern und normales Laminat. Das bleibt flexibel ohne Bruchtendenz.


*da gibts wilde Versuche mit Stringer und Weichschaum darüber in Kombination. Bis jetzt hat sich da nix wirklich bewährt.
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 16:15   #7
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Hier mal ein versuch mit dem Carbon , Glas und Holz. Alles wurde mit Hand laminiert und im Vakuum Bag gepresst.

Probefahrt steht noch aus.

https://drive.google.com/file/d/1u2R...ew?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1uu3...ew?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1m_d...ew?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1sJz...ew?usp=sharing

Ich habe noch einen Kern mit einem breiten Pu Stinger in der Mitte und einem EPS mit 30kg. Auch habe ich die Kerndicke etwas angepasst.

Es soll 6oz Biaxial E Glass + S Glass 4oz Leinwand Top/Bottom bekommen dazu einen Carbon stinger und ein XPC 138 Technora Aramid vector Netz im schwachen Bereich

Hier die Idee in Bildern:

https://drive.google.com/file/d/17m2...ew?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1CFO...ew?usp=sharing
https://drive.google.com/file/d/1M_r...ew?usp=sharing
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 21:53   #8
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.838
Standard

Wenn du `lebendiges Feeling` bzw. Komfort bei brauchbarer Haltbarkeit willst, musst du einen eher dünnen Kern wählen und Glasgewebe auf 45 Grad legen.

Eher Kontaproduktiv, weil die Steifigkeit schnell sehr hoch geht sind Carbon allgemein und Gewebe ins Längslage (also auch Biax!).
Konstruktive Versteifer sind auch grosse Doppelungen im Kantenbereich und Stringer (stehende Holzplatten in Längsrichtung) bei Volumenboards.

Ein extremes Hochlastbrett* mit Volumen wird unweigerlich auch steif.

*Hochlastbrett: ein Sprungbrett oder unkaputtbares Wellenreitbrett das z.B. einen Riffwaschgang überleben können soll
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2018, 22:17   #9
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Hmm nun wird meine Illusion eines schönen Boards doch gemindert. Die Frage ist wenn man bei Waveboards von Flex spricht ob da nicht eher Dämpfung meint. Ich habe mal versucht ein klassisches shortboard zu flexen (durch zu biegen). Dies gibt auch nicht nach und ist recht hart. Alle schwören beim PU Board auf den Flex...

Danke für die Tipps ich habe noch das Material für ein Board. Dies werde ich auf jeden fall noch bauen und fahren.

Das bedeutet ja auch das z.B das Carbon Mitu/ Appeltree etc. auch keinen Flex hat und knall hart ist.

mmh
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2018, 09:16   #10
ubuntu
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Ort: BRA
Beiträge: 1.460
Standard

Moin,

spontan was ich machen würde, da wo die Hacken sind mit der Oberfräse, links
und rechts der Hacken rillen fräsen. Eher breit wie tief. Eher 4 wie 2

Links und rechts mit Tesakrepp abkleben, damit kein Harz an den Kern kommt.
Eine Lage Biax 160gr mit ein bischen Microballon + Aerosil in die Rillen und mit je einer Kieferleiste auffüllen.

Dann plan fräsen. Damit verteilst du erstmal die Last längs und der Kern wird nicht weichgetreten. Die Leisten machen den Kern auch nicht steif. Nimmst du mehr wie 2 Leisten, achte darauf das das die Leisten nicht 90° enden wg. Sollbruchstelle.

tks

Kosta
ubuntu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2018, 17:06   #11
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Danke für den Tip mit den leisten diesen werde ich definitiv
Beim nächsten Blank mit aufnehmen. Sonntag ist etwas Wind
und Welle kann dann mal das Carbon Board testen...
Falls es jemanden interessiert werde ich ein kurzes Feed hier reinstellen

Erstmal
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 14:11   #12
Drak
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 228
Standard

Hallo,

Bei mir zu Hause liegt auch grad noch der Anfang von einem Waveboard. Also ich würde mich sehr freuen wenn du deine Erfahrungen weiterhin teilen könntest.

Es sollte ein Board aus einem 30kg XPS Kern mit beidseitig 350g Biax Flachs geben. Oben nochmal 350g drauf und dann unter die Füsse gleich nochmal. Ein klassicher Stringer soll das ganze in der Mitte zusätzlich stützen. Mal schauen ob das etwas wird...

Cheers
Drak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2018, 10:38   #13
StarttheKite
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 43
Daumen hoch Verstärkung

Ich habe genau das gleiche Problem und werde mein Board mit streben im Hartschauen verstärken. Unten und oben an den Enden 2–3 Holzstreben in den Hartschaum einleimen und auf den Hartschaum eine ganz dünne Schicht Furnier drauflegen.
Ich hoffe, dass dies zu einem guten Kompromiss Gewicht/Bruchfestigkeit führt.
StarttheKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 08:53   #14
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Hi Zusammen,
ich war die Woche nochmal tätig und habe den Kern etwas bearbeitet und Laminiert. Ich habe einen PVC stinger eingesetzt und im Standbereich anderen Schaum mit einer höheren Dichte verwendet.
Im Anschluss plangeschliffen abgespachtelt mit Glasschnitzel angeschliffen und laminiert. Dann bei 65g und im Vakuum Sack gebacken für 24 Stunden.

Hier das zwischen Ergebnis

https://drive.google.com/open?id=1Nw...RM_ETthVnXh1IT

https://drive.google.com/file/d/1jLZ...ew?usp=sharing

grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2018, 11:45   #15
Juppl
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 205
Standard

Holla! Na das nenne ich mal sexy! Respekt!
Juppl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2018, 12:50   #16
Drak
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 228
Standard

Das sieht hammer aus! Bei uns wirds wohl nicht ganz so gut
Drak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2018, 21:35   #17
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Hi danke für die Blumen. Ich hoffe das der versuch Nummer 10 den gewünschten Erfolg bringen wird. Sechs Boards brauchte ich für den Shape und weitere 4 bis alles so ist das es leicht stabil und gut fährt und hält.
Hoffe auf etwas wind nächstes WE @ Drak ist egal wie es aussieht Übung macht den Meister.


beste Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 09:53   #18
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Moin, kleines Update. Gestern noch kurz die Finnen plugs gesetzt und einmal durchgeschliffen. Jetzt noch polieren und fertig. Action Bilder folgen bei der nächsten Möglichkeit

https://drive.google.com/open?id=1MD...MwVAIOGR5iLqPw

https://drive.google.com/open?id=1H6...OrJX0EeOcCBtfX
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 22:34   #19
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 821
Standard schau doch mal be1 den Windsurfern ab

wenn jemand im Fussbereich Druckfestigkeit benötigt dann die.
Häufig werden da doppelte Lagen PVC als Patches eingelassen.
Das kann man zur Not auch ohne Vakuum hinbekommen.
Oder Kork....
Gruss Dirk
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 08:11   #20
Drak
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 228
Standard

Hallo

Wieder sehr hübsch. Ich habe eine Frage. Bei mir hats beim Pressen im Vakuum an den Kanten, da wo der Vakumsack überstand, einen Falt in die Fasern gegeben. Das ist jetzt nicht optimal, da ich die Fasern wohl wegschleiffe wenn ich das Korrigiere. Hattest du dieses Problem auch schon?
Drak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 09:28   #21
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 91
Standard

Zitat:
Zitat von Drak Beitrag anzeigen
Hallo

Wieder sehr hübsch. Ich habe eine Frage. Bei mir hats beim Pressen im Vakuum an den Kanten, da wo der Vakumsack überstand, einen Falt in die Fasern gegeben. Das ist jetzt nicht optimal, da ich die Fasern wohl wegschleiffe wenn ich das Korrigiere. Hattest du dieses Problem auch schon?
Morgen, nee das hatte ich noch nicht. Ich benutze Abreißgewebe und darüber Spanne ich ein Baby span Bettlaken. Dann am in den Sack. Bevor das volle Vakuum anliegt ziehe ich den Sack noch in Position und achte auf Falten. Erst wenn alles top ist gehe ich auf den Enddruck. Wenn man unsauber zugeschnitten hat dann hätte ich ne Falte.

Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gebrauchtes surfboard in Teneriffa kaufen - Tipps? Gaga Wellenreiten und SUP 1 01.01.2016 19:25
Muss mal bald meine Kites updaten - Tipps? (bei 60kg, viel strapped und Freestyle auf Surfboard) A-K-M Kitesurfen 2 13.06.2012 10:44
Wooden Surfboard - Tipps? Robert26 Bauen - Reparieren - Basteln 7 12.10.2010 00:30
Strapless Jumps mit Surfboard... Tipps? mykite.ch Kitesurfen 6 28.09.2009 17:43
Surfboard lackieren (altes Tiga) - Tipps? Hias Bauen - Reparieren - Basteln 10 18.09.2008 12:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.