oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2018, 11:03   #1
wallhalla
Brett unterm Fuss
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 771
Frage Bootslack auf Epoxy?

Hi,
ich baue gerade an einen Kiteboard rum. Die wesentlichen Teile habe ich jetzt mit Epoxy laminiert und bin am überlegen, ob ich das Finish mit Bootlack machen kann.

Warum? Weil ich trotz Handschuhen, Anzug,... immer Ausschlag von Epoxy bekomme.

Also funktioniert Bootslack auf Epoxy? Oder löst es sich, wird trüb,...?

danke und Gruß
wallhalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 13:23   #2
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 364
Standard

Hab ich früher immer mit den Komponenten von International so gemacht. Geht....
Grüße
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 16:19   #3
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.754
Standard

`Bootlack`kann alles sein.
Typische `Bootslacke` nach meinem Verständnis sind klare Lacke auf Leinölbasis mit Sikativ. Diese Lacke gilben relativ stark, das macht aber nix da sie normalerweise auf Holz aufgetragen werden. Sind in der Regel sehr weich.
Zur Haftung auf Epoxy kann ich nichts sagen.

Gibt sicher auch Bootslacke auf Alkydharzbasis und vieleicht auch schon auf Acryl-Wasser Basis?

Ich würde nur Epoxy, Polyestertopcoats oder DD-Lacke 2 Komponenten nehmen. Die halten bei vorausgegangener Entfettung und dem obligaten feinen Anschliff. DD Lack ist elastischer, Polyestertopcoat kann man besser auf Hochglanz polieren, ist aber spröder.
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 22:23   #4
fireball412
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 134
Standard

Was spricht gegen "normalen" 2K Acryl Autolack? Ich lackiere damit auf Epoxy bzw. auf 2K Acryl Füller.

Stefan
fireball412 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 08:37   #5
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.754
Standard

Zitat:
Zitat von fireball412 Beitrag anzeigen
Was spricht gegen "normalen" 2K Acryl Autolack? Ich lackiere damit auf Epoxy bzw. auf 2K Acryl Füller.
Wenns hält spricht absolut nix dagegen. Ist eine moderne Lösung.


Ich hab ne besondere persönliche Abneigung gegen Acryllacke weil:
Hab die Entwicklung der Acryllacke in den letzten 30 Jahren mitgemacht. Damals die ersten Lacke mit Umweltengel Zeichen... Das Zeug war so unglaublich schlecht, gummiartig, man konnte den ausgehärteten Lack einfach wegrubbeln. Weiterentwicklung... Dann die Umstellung der Autolacke vor ca. 20 Jahren, die waren erstmal so schlecht, dass die Autos rosteten wie sau, selbst bei Mercedes.

Heute mögen sie viel(?) besser sein, ich hab aber mittlerweile meine Lösungen woanders gefunden.

Auch heute noch mit `modernsten` Acryllacken: etwas Vogeldreck auf der Karre und der Lack ist hin, das gabs bei den alten Alkydharz Lacken einfach nicht.

DD Lacke oder Epoxy, da kommt kein Lösungsmittel gegen an. Ich kann ggf. Wachsreste mit Aceton, Benzin oder was auch immer abwaschen ohne Probleme mit der Oberfläche zu bekommen. Teer, Öl, Sonnenschutzmittel, muss ich mir alles keine Gedanken darüber machen, bleibt drauf, wird weggemacht wenn ich Zeit dafür habe.
Auch braune verfärbungen im Lack von korrodieren (V2A) Stahl kenne ich nur von Serienbrettern mit mir unbekannten Oberflächen, nicht bei Meinen.

Geändert von Bastelwikinger (24.04.2018 um 09:15 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 09:29   #6
ruebennase
wosnhierdieminibar?
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: Germering
Beiträge: 1.075
Standard

"funktioniert Bootslack auf Epoxy?" - ja, geht prima.
ruebennase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 11:14   #7
wallhalla
Brett unterm Fuss
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 771
Standard

vielen Dank für die Antworten.

1. Unter Bootslack verstehe ich das, was man im Baumarkt als Bootslack kaufen kann. Eine Komponente, härtet recht langsam und bleibst lange elastisch. z.B. den hier https://www.bauhaus.info/speziallack...62&pla_adt=pla
Ja, sie vergilben, aber sieht auf Holz sogar gut aus. Mit einer Epoxylaminatsschicht darunter habe ich es aber noch nie gesehen oder ausprobiert.


2. 2k Lacke,... sind sicher gut, vielleicht auch besser. Aber aufgrund meiner Allergieneigung ist hier wirklich die Frage gestellt, ob es mit so einem Bootslack geht. Mit dem Bootslack habe ich keine Probleme und würde daher gerne alles was Richtung Epoxy geht,... vermeiden.
wallhalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 11:22   #8
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.754
Standard

Der Lack ist ein wohl ein Alkydharzlack (Lösemittelbasiert)
Der sollte auf ordentlich vorbereitetem Laminat normal schon halten.

Der ebenfalls auf der Seite angezeigte Epifanes Yachtlack ist ein Leinöl basierter Lack. Eher nur was für auf Holz direkt.


Zitat:
Zitat von wallhalla Beitrag anzeigen
2. 2k Lacke,... sind sicher gut, vielleicht auch besser. Aber aufgrund meiner Allergieneigung ist hier wirklich die Frage gestellt, ob es mit so einem Bootslack geht.
Wenn die Ansprüche nicht allzuhoch sind, ist so ein einfacher Baumarkt `Bootslack` ausreichend. Z.B. das Klettergerüste der Kinder lackieren oder vieleicht sogar ein Fischerboot für die kommende Saison mal schnell überpinseln.

Bei genauem Hinsehen steht auch auf dieser Dose bauhaus `Bootslack`: `nur für den Überwasserbereich`.
und wenn man aufs Datenblatt klickt:
Anwendungsbereich Innen, Außen
klingt ja noch vielverssprechend ...
Einsatzbereich Möbel, Türen, Vertäfelung, Überwasserbereich
da fragt man sich schon ob Name und Anwendungsbereich passen?
Geeignet für Holzoberflächen, Edelholz
also nur Holzboote ohne Laminate oder Voranstrich, keine Kunstoffboote?


An eine echte `Yacht` lässt man einen solchen (Scheiss-) Lack definitiv nicht ran.
Beim Kiteboard ist es schon egal ...
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2018, 21:17   #9
Chrisbitti
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 378
Standard Bootslack und die Lösungsmittelverordnung.........

Sorry Jungs.

Als Malermeister muß ich hier mal Klugscheißen.

Zuviel Blödsinn wurde da oben behauptet.

"Bootslacke" sind nur ein Sammelbegriff für all die Lacke die in die aktuelle Lösungsmittelverordnung von 2014 ( VOC 2014 ) nicht mehr reinpassen, also der Lösemittelanteil noch zu hoch ist.

Die EU hat hier Lack Herstellern ein Schlupfloch gelassen um sagen wir mal Restbestände ab zu bauen.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um 1K Alkydharzlacke die in die Losemittelnorm gerade nicht reinpassen.

Würden die Lacke in ihren alten Verkaufsbezeichnungen in den Handel kommen ( an Private ) würde sich der Hersteller und Vertreiber strafbar machen.

Regards, Chris.
Chrisbitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 08:10   #10
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.754
Standard

xxx

Geändert von Bastelwikinger (27.04.2018 um 10:37 Uhr). Grund: doppelt
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 08:10   #11
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.754
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisbitti Beitrag anzeigen

Als Malermeister muß ich hier mal Klugscheißen.

Zuviel Blödsinn wurde da oben behauptet.
Das DIESER Baumarkt `Bootslack` Mist für seine Anwendung ist hatten wir ja schon.

Sag ihm doch mal konstruktiv was er stattdessen nehmen soll. So als Profi.

PS: Alkydharzlacke mit Lösemitteln sind an sich nicht schlecht. Haben gute Verlaufeigenschaften und ordentliche Materialeigenschaften. Wenn man ihn AUSSEN ablüften lässt sind auch die Lösemittel kein Problem*. Für das Metallgatter, das Klettergerüst, die Aussentür usw. eine top Wahl. Meiner Meinung nach viel besser als die wasserbasierten `umweltfreundlichen` Acryllacke. Auch aus der Dose sind sie sehr praktisch und preiswert. Aber am Kiteboard eben nur 3. Wahl!

*für den Profi der Lösemittel 40 Jahre lang täglich verarbeiten muss sind die Lösemittel natürlich absolutes Gift im wahrsten Wortsinn. Wenn man sich z.B. vorstellt das man damit im Dezember ein mehrstöckiges Holz-Treppenhaus streicht ...

Geändert von Bastelwikinger (27.04.2018 um 08:28 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 09:18   #12
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 910
Standard

Bin kein Profi aber mein Reihenfolge wäre von sehr gut bis "ok":
1. DD-Lack (ab 30€/l)
2. 1K Polyurethanlack (ca. 20€/l)
3. 1K Alkydharzlack (ca.10€/l)

Ich empfehle die goldene Mitte oder DD-Lack. Man braucht eigentlich nur 100-200ml . Alkydharz war mir immer zu weich/ nicht kratzfest genug.

(Baumarktpreise)
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 11:51   #13
Hafensaenger
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: Dickes B
Beiträge: 211
Hafensaenger eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ja geht. Ich habe den Bootslack von Hempel genommen. 1A!
Hafensaenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 14:55   #14
tobi86
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 371
Standard

PUR-2k-DD-Lack klar gibt es z.B. von Remmers für unter 10 Euro netto pro Liter Fertigmischung (Lack, Härter, Verdünner). Der ist laut Remmers sogar für Seewasserkontakt zugelassen.
Wnn man bei der Schichtdicke nicht übertreibt, kann man den nach 45-60 min kröpfen und den zweiten Gang spritzen.

Sucht euch eine Tischlerei, die so etwas verarbeitet und fragt nett nach, ob sie euch ein Bisschen Abfüllen.
Wer die Wirtschaft ankurbeln möchte, kann natürlich auch im Baumarkt teuer einkaufen.
tobi86 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Epoxy auf Lack - funktioniert das? Taurec Bauen - Reparieren - Basteln 4 15.09.2016 17:21
Woody wasserfest machen: Bootslack / Epoxi - diverse Fragen suuuu Bauen - Reparieren - Basteln 14 11.05.2016 18:39
surfboard webber SLX epoxy richten / kleben - mit solarez (??) mmmmm Bauen - Reparieren - Basteln 2 05.04.2011 14:05
Hilfe Epoxy Problem (mit Mikroglaskugeln) FABIBI Bauen - Reparieren - Basteln 4 30.04.2009 22:07
Ponal Holzleim und Epoxy unter 6° C verarbeiten? ruebennase Bauen - Reparieren - Basteln 16 08.02.2006 21:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.