oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2018, 11:11   #1
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard "Mikrolöcher" in Bladder kleben - Infos?

Hi,

mein Kite (JN WildThing 4) verliert sehr langsam Luft. So nach 1 Stunde wird es spürbar, nach 2 Stunden muss ich spätestens nachpumpen.

Bisher finde ich nichts, muss wohl die Bladder rausholen...

Beim Kite war ein Reparaturset dabei, das verwirrt mich: Schleifpapier, Selbstklebende Flicken und eine Tube Kleber.

Soll man die Flicken und den Kleber kombinieren? Macht das Sinn? Ich den Tutorials die ich gefunden habe wurden einfach direkt Flicken aufgeklebt. Aber wofür ist dann der Kleber?

Größere Löcher (in anderem Kite) habe ich bisher mit Aquasure und Teilen von alter Bladder geklebt, wäre das besser/dauerhafter als selbstklebende Flicken? Habe noch die alte Bladder rumliegen, wo ich was ausschneiden kann.

Danke,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 14:34   #2
awaxa
Insane-Customboards
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 733
Standard

Die "Selbstklebenden" sind die schlechteste Wahl für eine dauerhafte Reparatur.
Am besten Bladder raus und unter Wasser um alle Löcher zu finden.
Man kann auch erst mal die aufgeblasene Tube mit einem Schwamm und Spüliwasser benetzen.Wenn man Glück hat ist es nur ein Loch und man kommt durch den Reißverschluss dran.
Spart etwas Arbeit.
awaxa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 15:01   #3
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von awaxa Beitrag anzeigen
Die "Selbstklebenden" sind die schlechteste Wahl für eine dauerhafte Reparatur.
Danke, so hätte ich das auch eingeschätzt. Aber war verwirrt wegen Tube Kleber UND Aufkleber im Reparaturset.


Zitat:
Zitat von awaxa Beitrag anzeigen
Man kann auch erst mal die aufgeblasene Tube mit einem Schwamm und Spüliwasser benetzen.Wenn man Glück hat ist es nur ein Loch und man kommt durch den Reißverschluss dran.
Spart etwas Arbeit.
Gute Idee, so mache ich das. Ist leider bei dem 16,5m so oder so ein ziemlicher Mist. Habe in keinem Zimmer so viel Platz und draußen ist es schon unangenehm kalt für längere Basteleien.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 15:44   #4
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 401
Standard

.,z B. Sporthalle geht. Hallenmeister mit Bierchen bestechen.
Grüße
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2018, 08:51   #5
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.961
Standard

Bevor du den bladder rausfummelst, schütte erst mal ein paar Gramm Talkum pulver rein. So kleine Löcher kriegst du in aller Regel Dicht mit dem Trick!
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2018, 11:05   #6
Durlo
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 168
Standard

Sind ziemlich sicher die Ventile.
Pump mal ordentlich auf und sprüh drumherum mit Spüliwasser ein.
In den max. 10 Minuten wirst du schon nicht erfrieren.
Anleitungen zum Ventile kleben findest du hier reichlich.
Viel Erfolg.
Durlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2018, 19:15   #7
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Das mit Talkum reinstreuen habe ich schon paarmal gelesen, aber irgendwie fühle ich mich damit nicht wohl Habe mir zwar Talkum bestellt, aber nur um die Bladder hinterher wieder schön rein fummeln zu können.

Ich werde nach den Tipps aber definitiv mal mit Splüliwasser testen, bevor ich die Bladder raushole...

Danke für den Input!

Flicken selbst dann einfach mit Aquasure und Stückchen von alter Bladder, oder? Ventile geklebt habe ich schon damit, der Kleber ist top. Wüßte nicht, warum man so nicht auch Löcher flicken könnte?

Aber mal sehen, vielleicht sind es ja auch die Ventile... Nur da wo ich bisher Probleme mit Ventilen hatte, war dann gleich sehr viel Luft weg, nie so langsam. Meisten hat sich was beim Aufpumpen verklemmt/verdreht und dann war's Ventil undicht.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2018, 05:31   #8
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.374
Standard

Zitat:
Zitat von awaxa Beitrag anzeigen
Die "Selbstklebenden" sind die schlechteste Wahl für eine dauerhafte Reparatur.
Was soll denn daran schlecht sein?
Hab bestimmt schon 20 Kites damit geflickt und so ein Ding ist noch nie wieder abgegangen.

Kleber/Aquasure brauchst du, wenn das Loch größer ist als 2-3mm.

Gerade Aquasure ist super.
Bei einem Miniloch aber nur Zusatzaufwand ohne Nutzen.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2018, 12:15   #9
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.961
Standard

den Talkum-Trick (in meinem Fall Baby Puder) hab ich selbst schon einige male angewendet und hat bei langsamen Lecks einwandfrei funktionniert. Sehe keinen Grund das nicht zu versuchen. Besser als 2h lang mit einem Bladder zu fummeln, der dann am Ende noch verdreht eingezogen ist und beim Pumpen expodiert...
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2018, 12:50   #10
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von housi Beitrag anzeigen
den Talkum-Trick (in meinem Fall Baby Puder) hab ich selbst schon einige male angewendet und hat bei langsamen Lecks einwandfrei funktionniert. Sehe keinen Grund das nicht zu versuchen. Besser als 2h lang mit einem Bladder zu fummeln, der dann am Ende noch verdreht eingezogen ist und beim Pumpen expodiert...
Hmm, OK... Ehrlich, eigene Erfahrung? Ich hatte bisher das Gefühl, dass die Leute da nur ein Gerücht weiter erzählen, weil ich habe keine Ahnung, wieso Talkum abdichten sollte OK, ich ziehe es in Betracht, wenn ich das Leck nicht sauber identifizieren kann...

Nachteil ist wohl, wenn man später die Bladder spleißen will/muss geht das mit Talkum drinnen nicht mehr.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2019, 13:59   #11
mabuse
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2015
Beiträge: 93
Standard

Also ich habe das mit dem Talkumpulver schon probiert und auch mit irgendwelchen Sporen. Das habe ich auch mal irgendwo gelesen.
Beides hat genau Null gebracht. Selbst bei kleinsten Mikrolöchern. Erstaunlich, dass andere damit Erfolg haben. Was habe ich falsch gemacht?

Entweder die Seifenlösungsmethode. Bei Mikrolöchern musst Du aber die Bladder genügend stark aufpumpen. Aber eben auch nicht zu viel, platzen soll sie ja nicht.
Oder, wenn Du da nichts findest: 1-2l Wasser reinfüllen, stückweise abdrücken, schauen, wo Wasser rauskommt. Damit habe ich bisher jede Tube dicht bekommen. Teilweise mit 20+ kleinsten Mikrolöchern.
ZUvor hatte ich die Seifenlösungsmethode probiert und nichts gefunden. Deshalb wollte ich auch mal wissen, ob ich wenigstens ein bekanntest Mini-Mini-Loch wiederfinde. Leider nicht. Vermutlich habe ich mich nicht getraut, die Bladder stark genug aufzupumpen.
Das ist aber auch die aufwendigste Methode. Am besten ist man zu zweit. Einer drückt, der andere markiert die Löcher. Oft ist es mehr als eines. Besonders wenn man den Kite auf den Sand gedonnert hat. Und danach muss man natürlich die Bladder auch wieder trocken bekommen.

Die kleinen Selbstklebepatches sind für solche Minilöcher vollkommen ausreichend. Halten bei mir nun schon jahrelang.

Geändert von mabuse (09.01.2019 um 14:32 Uhr).
mabuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2019, 14:44   #12
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Also ich habe meine Bladder inzwischen ruiniert bei den Versuchen

Ein Loch hatte ich sofort gefunden: Das war vergleichweise riesig. Im ausgebauten Zustand offensichtlich, hat gar keinen Druck gehalten, man konnte es deutlich sehen, hören und auch den Luftzug spüren. Scheinbar dichtet der Stoff ganz gut ab, weil vorher hatte es ja Stunden gedauert bis der Druck spürbar weg war.

Aber nach erneutem Einbau gab es immer noch Druckverlust. Kaum langsamer als vorher.

Wieder ausgebaut. Diesmal bei "moderatem" Druck (0,3-0,4psi) nichts gefunden. Bei 0,3-0,4psi fängt die Bladder an sich sichtbar auszudehnen, da hatte ich zunächst aufgehört.

Dann wollte ich bisschen mehr Druck drauf geben: GANZ SCHLECHTE IDEE! Bei ca. 0,5..0,6psi entwickelte sich sehr plötzlich eine deutliche, größere Beule im Bereich wo der Reißverschluss sitzt. Die hat sich dann schnell weiter ausgedehnt in den paar Sekunden bis ich wieder Druck ablassen konnte. Der Bereich war dann dauerhaft "labberig", hat mir gar nicht gefallen. Hätte vielleicht noch funktioniert, aber da mir JN einen sehr guten Preis für eine neue Bladder gemacht hat, habe ich dann eine neue bestellt. Keine Lust mehr auf stundenlanges Rumbasteln.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2019, 14:52   #13
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Achja, Nachtrag:

Wahrscheinliche Ursache für die Undichtigkeit: In der Bladder und vermutlich auch zwischen Stoff und Bladder waren jede Menge auch größere Salzkristalle. Sahen aus wie Glasscherben, aber ich konnte sie in Wasser auflösen, definitiv Salz. Waren so etwa 3 Esslöffel voll viele Körner ca. 3mm aber auch einige größere scharfkantige Brocken dabei.

Die Bladder war aber vollständig trocken, mir absolut unklar, wie dort so viel Wasser verdunsten konnte, dass soviel Salz übrig bleibt... Aber kenne die Vorgeschichte nicht.

Man hat wenn man über die leere Bladder gestrichen hat auch nach dem Ausleeren der Salzreste gespürt, dass die Folie eine raue Struktur hatte, vermutlich wäre ich um eine neue Bladder eh nicht drumrum gekommen.

Ich befürchte nun, dass auch innen in der Stoff-Tube noch Salzkristalle "hängen" könnten, werde also den Kite mal länger in warmem Wasser baden vor dem Einbau der neuen Bladder. Bäh, das wird wieder so eine Sauerei, 16,5qm sind eine ganze Menge Stoff zum Waschen in der Badewanne!

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 23:55   #14
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 675
Idee

Vielleicht mal jemand Talkum mit Salz verwechselt?

Also Talkum innen rein zu geben ist doch auch gut gegen Verdrehungen. Habe später auch danach noch geklebt und nie Probleme gehabt, kann man ja auch mit Wasser ausspülen, wenn man Bedenken hat.
Ansonsten gibt es noch das OMK- Tape (aus der Raumfahrt), das klebt ordentlich.http://www.kitefly.de/1m%C3%82%C2%B2...-p-1406-1.html

Andere Möglichkeit wäre, den Kite bei Windstille aus dem Fenster o.ä., hängen zu lassen und dann mit einem Schlauch das Innere der Fronttube von einem Ende zum anderen zu spülen. Nur so 'ne Idee.
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 09:19   #15
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von MacKyter Beitrag anzeigen
Also Talkum innen rein zu geben ist doch auch gut gegen Verdrehungen. Habe später auch danach noch geklebt und nie Probleme gehabt, kann man ja auch mit Wasser ausspülen, wenn man Bedenken hat.
Innen in die Bladder für Verdrehungen habe ich jetzt noch nicht gehört, sollte das nicht aussen auf die Bladder?

Zitat:
Zitat von MacKyter Beitrag anzeigen
Andere Möglichkeit wäre, den Kite bei Windstille aus dem Fenster o.ä., hängen zu lassen und dann mit einem Schlauch das Innere der Fronttube von einem Ende zum anderen zu spülen. Nur so 'ne Idee.
Ich habe es jetzt in der Badewanne gemacht. Boah, was für eine Sauerei. 16,5qm ist schon eine Menge Stoff.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 00:53   #16
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 675
Idee

Ja, außen auf die Bladder direkt beim Einziehen macht sich sehr gut, auf jeden Fall...
Hatte auch mal einen aufgepumpten Bladder vom 12er Stück für Stück in die Badewanne getaucht, der Überstand schaute dann aus dem Fenster.
Obwohl man sich vornimmt, vorsichtig zu sein, schwimmt anschließend das ganze Bad....
Grüße
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 08:36   #17
Windcutter
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2016
Beiträge: 62
Standard

Ich nehme immer Schaumbad das funktioniert super ! Schaumbad in eine Sprühflasche mit Wasser verdünnen Schütteln und den Blader stückweise absuchen. Da reicht dann auch ein Badehanduch zum drunterlegen in der Wohnung wenn gleich die abgesuchte stelle wieder getrocknet wird.Nachdem dann der Blader dicht ist wieder Talkumpuder auftrtagen. Ist dann alles wieder eingebaut vorsichtig aufpumpen und kontrollieren das alles richtig sitzt. Denn halb aufgepumpten Kite noch durchmassieren so das sich alles richtig sitzt.fertig
Windcutter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 02:10   #18
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 675
Frage

Auch für Mikrolöcher?
Also anscheinend scheint es auch unterschiedliches Dacron zu geben, bei meinem Cabrinha Switchblade hatte ich damit keine Erfolge.
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 10:09   #19
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Wie gesagt, ich habe Spuli mit Lappen und Sprühflasche versucht und nix gefunden. Die Bladder in die Wanne geht in meinem Bad leider gar nicht. Mein Gefühl war, das erst bei "richtig" Druck was passiert. Weil man kriegt ja nur so ~0,5psi drauf im ausgebauten zustande - dann geht es mit Beulen los, die will man nicht. Und selbst nach 24 Stunden ist der Druck dann nicht fühlbar runter gegangen... Eingebaut hingegen war er in einer Stunde von 7psi auf 4psi runter, das ist dann schon deutlich spürbar...

Aber wie auch schon gesagt, da sich die Bladder insgesamt sehr rau und "strukturiert" anfühlte, ich vermute wegen Salzkristallen, habe ich sie dann ersetzt und nicht weiter gesucht.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 10:19   #20
Windcutter
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2016
Beiträge: 62
Standard

Spüli finde ich persönlich nicht so toll schäumt nicht so.Und wenn der Bladder nicht merklich an Luft verliert in 24 STD.(im ausgebauten zusatand )dann hast du das falsche Teil ausgebaut. Fronttube oder ein anderer Bladder undicht.?
Windcutter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 10:27   #21
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Die Struts sind dicht. Habe ich gesondert getestet, Fronttube aufgemacht und dann noch länger liegen lassen mit geschlossenen Struts. Die geschlossenen Schläuche zu den Struts habe ich dran gemacht an den ausgebauten Bladder die sind also auch dicht. Die Anschlüsse zu den Schläuchen habe ich mit bisschen Silikonfett behandelt, die sollten auch dicht sein.

Habe 4x ausgebaut und 4x wieder eingebaut und nun einfach keinen Bock mehr

Das lustige ist, nach dem ersten Ausbau habe ich sofort ein Loch gefunden, war offensichtlich, aber nachdem ich das geflickt habe ist es kaum besser geworden.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 13:25   #22
andrés
Drachenzuechter
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: auf meinem Brettl
Beiträge: 250
Standard Druckverlust

Ahoi,


vermutlich hast Du keine Löcher in der Bladder, sondern das Problem
das der Bereich wo eines der Ventile (Einlaß-/Auslaß in der Mitte?) aufgeschweißt ist eine leichte Undichtigkeit aufweist.



Möglich ist auch, daß der Einlaß-Ventilstutzen unten einen kleinen Riss hat.
Passiert schon mal, wenn man einen dickeren, starren Pumpen-Schlauch benutzt, der das Ventil unmerklich umbiegt-das Gummi reißt ein und Du merkst es erst gar nicht.


Ich habe beides schon gehabt.



Grüße
andrés ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 23:03   #23
ChrisHilton
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 59
Standard

Eigentlich mach ich nie Werbung oder so, aber hier wird Dir geholfen:
https://bonoborepair.de/de/

LG Chris
ChrisHilton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2019, 10:37   #24
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 129
Standard

Danke,

aber ich habe doch schon eine neue Bladder gekauft Wie gesagt, die gesamte Bladder fühlte sich rau/strukturiert an, die war nicht mehr gut. Und die neue Bladder wurde mir sehr günstig angeboten.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ventil ausgerissen- wie reparieren? (Bladder & Ventil-Profis sind gefragt!) Phil-82er Bauen - Reparieren - Basteln 13 23.02.2014 15:03
Verkaufe verschiedene Bladder Björn SP. Archiv - Kitesurfen [B] 1 17.11.2012 07:17
North VEGAS 2008 Bladder - zu groß? TeKieler Bauen - Reparieren - Basteln 4 19.07.2012 14:15
"Flicken" für Bladder? pingu Bauen - Reparieren - Basteln 14 30.07.2008 11:25
Womit Front Bladder kleben? Impact 13 StefanKR Kitesurfen 27 10.08.2006 17:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.