oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.06.2017, 22:08   #1
Spleene-Kiteboarding
spleene.com
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 37
Reden Spleene startet Kite-Direct

Du findest 1.500 € für einen neuen 12er Kite ist sehr viel Geld? Das finden wir auch und ändern das!



Spleene startet ab sofort Kite-Direct:
Du bekommst top Kites mit besten Materialen und hochwertiger Verarbeitung zu unschlagbaren Preisen - direkt von Spleene und über unsere ausgewählten Partner-Shops.

Wir haben Spleene in 2001 gegründet und seitdem die Entwicklung von Kiteboards maßgeblich geprägt. Seit 2009 entwickeln wir Kites und haben uns auch hier einen exzellenten Ruf erarbeitet. Zusammen mit unserer neuen Kite-Produktionsstätte konnten wir die Lieferkette stark verkürzen. Gleichzeitig haben wir den Vertriebsweg optimiert: Unsere Spleene Kites kommen zukünftig direkt über unseren Spleene Store oder Partner-Shops zu Dir. Dadurch können wir Dir Spleene Kites zu sensationellen Preisen ab 739, € - anbieten. Zusätzlich übernehmen wir auch EU weit* die Versandkosten für Dich.

In unserer neu eingerichtete Kite-Produktionsstätte steht Qualität im Vordergrund. Qualifiziertes Personal und hohe Standards sorgen für eine Kite-Verarbeitung auf allerhöchstem Niveau. Bei der Materialauswahl kennen wir keine Kompromisse und setzen dabei an vielen Stellen auf „Made in Germany“: Beidseitig beschichtetes Double-Rip-Stop Tuch, neues Heavy-Duty Dacron für die Fronttube und Struts sowie dauerhaft dichte Bladder aus deutscher Fertigung sind nur einige Beispiele. Bei der Entwicklung der Kites wird ebenfalls jedes Detail perfektioniert: Mit unserem neuen QX in den Größen 9m, 12m, 15.5m und 17.7m bekommst Du die Freeride Maschine mit großen Depower, fantastischer Hangtime und super easy Relaunch!

Alle Produktinformationen findest Du auf unserer Webseite www.spleene.com. Falls Du Fragen hast, stehen wir Dir natürlich immer gerne zur Verfügung. Du kannst auch jederzeit persönlich Kontakt mit unserem Entwicklungsteam aufnehmen, um das für Dich beste Setup zu finden.
Im neuen Spleene Store www.spleene-kiteboarding.com/store stehen ab sofort alle Produkte für Dich zum Kauf bereit.

Schau vorbei und überzeuge Dich selbst.

Wir freuen uns auf Dich!

* Innerhalb der EU, ohne Spanische und Griechische Inseln
Spleene-Kiteboarding ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 23:34   #2
Schmankerl
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 44
Standard schöne Entwicklung

Na bitte. Nach Takoon der nächste Hersteller, der nichts mehr verkauft und neue Wege gehen muss.
Gut für uns Konsumenten, die kein Image Produkt benötigen, aber trotzdem mit gutem Material zu realitätsnahen Preisen am aktuellen Entwicklunsstand sein wollen.
Schmankerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 23:50   #3
gurke
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 618
Standard

lol, dachte erst das ist ein fake wegen dem anderen Thread "core teurer als fs"
gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 23:52   #4
Schmankerl
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 44
Standard

Welchen Fred meinst denn?
Schmankerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 23:54   #5
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.160
Standard

Zitat:
Na bitte. Nach Takoon der nächste Hersteller, der nichts mehr verkauft und neue Wege gehen muss.
Gut für uns Konsumenten, die kein Image Produkt benötigen, aber trotzdem mit gutem Material zu realitätsnahen Preisen am aktuellen Entwicklunsstand sein wollen
Meinst du?

Ich sehe das eher als Anfang vom Ende (von Spleene Kites).

Es wurde ja schon an anderer Stelle hier erwähnt, die Kitehersteller sind so langsam dabei sind die Preisschraube zu überdrehen. 1500,- Euro für einen aktuellen 12er sind nicht mehr nachvollziehbar. Selbst Spleene gibt ja als regulären Preis für den QX 1499,- Euro an. Hier ab großartig tönen :
Zitat:
Du findest 1.500 € für einen neuen 12er Kite ist sehr viel Geld? Das finden wir auch und ändern das!
Sie hätten doch viel eher den Preis auf eine ralistischen Wert senken können, so das ein Händler damit auch noch leben kann.Wenn ein Core, North oder wie sie alle heißen für den 12er 1500 Euro aufrufen und Spleene auch - wen werd ich da wohl kaufen? Sicher einen bei dem ich nach zwei/drei Jahre noch etwas mehr Geld bekomme.

Aber macht mal...
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 01:05   #6
McWinston
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2013
Ort: Berlin - Pankow
Beiträge: 299
Daumen runter

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
[..]wen werd ich da wohl kaufen? Sicher einen bei dem ich nach zwei/drei Jahre noch etwas mehr Geld bekomme.
Oh man. Jetzt werden also Kites nur noch nach Wiederverkaufswert ausgesucht. Es ist also völlig belanglos, ob jener Kite dem ein oder anderen besser gefällt.

Leute, Kites sind keine Wertanlage, sondern Gebrauchsgüter... je nach Nutzungsweise sogar Verbrauchsgüter. Man ey, ich kann diesen Quark mit "Wiederverkaufswert" nicht mehr hören. Holt euch Edelmetalle, dann habt ihr einen guten Wiederverkaufswert - auch nach 10 Jahren. Hab aber gehört, dass das Lowend von Goldbarren etc. nicht so dolle sein soll.
McWinston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 08:00   #7
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.205
Standard

Ich finde das schon ein Argument. Hatte mal einen zwar guten aber nicht einen der bekannten Kites. Für die 800 EUR als Testkite habe ich später auch nen Bandit als Auslaufmodell bekommen. Für den Bandit gabs im Verkauf dann 500-600, für den unbekannten grad mal noch 300, obwohl exzellent in Schuss...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 08:25   #8
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.840
Standard

Zitat:
Zitat von Schmankerl Beitrag anzeigen
Gut für uns Konsumenten, die kein Image Produkt benötigen, aber trotzdem mit gutem Material zu realitätsnahen Preisen am aktuellen Entwicklunsstand sein wollen.
verstehe nur nicht die Zweigleisigkeit, Shop UND Internet/Versand.
Das ist noch nicht konsequent. Das machen doch fast alle ...

Wenn die Marge der Shops raus soll aus der Kalkulation muss man konsequent direkt vertreiben.
Im Windsurfmarkt hat Gun-Sails die Branche mit reinen Versandsegeln aufgemischt.
Magazinwerbung und Messeauftritt muss dann aber schon sein, man muss ja irgendwie zum Verbraucher ...
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 11:30   #9
kitecomedy
auf'm Sonnendeck
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 619
Daumen hoch

Also: einen neuen SPX3 in 12 für 879€ inkl. Versand, direkt vom Hersteller, find ich als langjähriger Spleene Fan (SPX I und II, mit vielen Höhen und kleinen Tiefen) schon echt ne super Ansage!
kitecomedy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 11:44   #10
Matwin22
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 2.875
Standard

Zitat:
Zitat von kitecomedy Beitrag anzeigen
Also: einen neuen SPX3 in 12 für 879€ inkl. Versand, direkt vom Hersteller, find ich als langjähriger Spleene Fan (SPX I und II, mit vielen Höhen und kleinen Tiefen) schon echt ne super Ansage!
... definitiv, ein sehr geiler Kite und definitiv nicht schlechter als der Dice zum Bruchteil des Preises.
Matwin22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 12:03   #11
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Ist ne Knallhartansage an alle herkömmlichen Surfhändler.
Die werden wegradiert. Wenn das Schule macht....

Andererseits vernichten gerade die Mainstreamhersteller ihre Surfhändler mit Preisen die viele Endkunden nicht nachvollziehen können. Da gibt dann der Händler wieder die Rabatte, während der Hersteller seinen höheren Preis durchsetzt.

Keine einfache Zeit wird das für Händler die nur auf Material setzen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 12:15   #12
Rainer Kauper
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.360
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Ist ne Knallhartansage an alle herkömmlichen Surfhändler.
Die werden wegradiert.
Hi,

genau das wollen wir NICHT!

Deswegen haben wir einige wenige sorgfältig ausgewählte Partner-Shops, die unsere Produkte gut kennen und anbieten. Dies allerdings zu den gleichen Preisen, wie bei uns direkt. Einen Extra-Rabatt wird es dort nicht noch mal zusätzlich geben können.

Es bleibt einem also überlassen, ob man lieber beim Händler um die Ecke seinen Kite kauft, oder ob man direkt vom Hersteller seinen Stuff bezieht.

Das wollte ich nur eben noch klar stellen, weil es uns wichtig war, dass wir den Handel weiterhin mit im Boot haben. Dann aber gesund und klar geregelt für beide Seiten und nicht nur, um zusätzliche Reichweite über den Händler zu erzeugen.

Danke

Rainer Kauper
----------------
www.spleene.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 12:34   #13
Archibald01
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 392
Standard

ich finde das super.
spleene ist mir eh sympatisch und ich brauch bald mal ne gescheite door. ich hoffe die boardpreise sind ebenfalls fairer geworden.

wenn der erste der günstig(und ich sage bewusst nicht billig)-vertreiber hier mal aufführen würde was die herstellung eines kites grob kostet, dann wäre der zulauf wohl noch größer.
da würde sich der ein oder andere marken-neu-Käufer sich ah bisserl veräppelt fühlen.

top weiter so.
Archibald01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 12:47   #14
marcFlyman
kdc-marc
 
Dabei seit: 07/2008
Ort: NRW 47
Beiträge: 64
marcFlyman eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Für 1500€ kaufe ich mir drei Kites aus 2014 / 2015 in top Zustand.
marcFlyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 12:49   #15
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Zitat:
Zitat von marcFlyman Beitrag anzeigen
Für 1500€ kaufe ich mir drei Kites aus 2014 / 2015 in top Zustand.

Zu teuer. Ich hole mir 3 aus 2008 für 800 inkl. Bar
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 13:36   #16
Ralle
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2002
Beiträge: 71
Standard

..klasse...endlich mal ein vernünftiger Preis!

Wo kann man den QX im Norden testen?

VG Ralf
Ralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 13:38   #17
marcFlyman
kdc-marc
 
Dabei seit: 07/2008
Ort: NRW 47
Beiträge: 64
marcFlyman eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Zu teuer. Ich hole mir 3 aus 2008 für 800 inkl. Bar
Ich sollte noch dazu schreiben das ich es klasse finde welchen Weg Spleene da einschlägt. !

selbst wenn ich das Geld hätte, würde ich never 1500€ für einen Kite ausgeben.
marcFlyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 14:31   #18
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Zitat:
Zitat von marcFlyman Beitrag anzeigen
selbst wenn ich das Geld hätte, würde ich never 1500€ für einen Kite ausgeben.
Ich nur wenn ich foilen wollte. Und das möchte ich nicht.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 14:55   #19
baummike
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Starnberg
Beiträge: 235
Standard

Jeder, der diese Mondpreise bezahlt, ist selber schuld. Ich find das Konzept auch spitze von Spleene - ähnlich wie Switch oder vormals Kitefactory (R.I.P.).
Blöd nur, dass ich gerade meine Range komplett habe, sonst würde ich da gleich mal zuschlagen. Hoffe, das Konzept hält sich über nen längeren Zeitraum, falls ich mal wieder neues Material brauche.
North, Core, Cabrinha & Co. können mir weiterhin gestohlen bleiben, und ich hoffe, die fallen irgendwann mal mir ihrer Zitronenpresse-Preispolitik auf die Nase.
Die Boards von Spleene allerdings sind mir immer noch zu teuer im Vergleich zu günstigen Anbietern wie z.B. RL oder Radical oder ...
baummike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 17:12   #20
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.651
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

hey Rainer,
wieviel rabatt isn da noch drin?


kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2017, 18:01   #21
Raceking
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 23
Standard

Bald in der Resterampe bei Ama... zu finden
Raceking ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 08:08   #22
cny
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2012
Beiträge: 302
Standard

Ich bin gespannt wie das weiter-/aufgeht. Im Gleitschirm Sektor gab es vor Jahren mal ein Unternehmen welches den gleichen Weg ging, von dort dann in die Insolvenz. Allerdings war damals die Internetnutzung noch nicht so verbreitet. Je nach Marketing sehe ich da schon ein gutes Potential. Wenn das Angebot auch auf die Boards erweitert wird würde ich es noch besser finden
Wünsche Euch viel Erfolg!
cny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 08:43   #23
vomFelde
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 847
Standard

Zitat:
Zitat von McWinston Beitrag anzeigen
Leute, Kites sind keine Wertanlage, sondern Gebrauchsgüter... je nach Nutzungsweise sogar Verbrauchsgüter. Man ey, ich kann diesen Quark mit "Wiederverkaufswert" nicht mehr hören.
So ist es, was bekommst Du heute noch für einen gebrauchten (Marken) Kite, da bekommst Du dann vielleicht deine 700 euro, am ende der Saison und hast vorher 1500 bezahlt. Ich halte so, ich fahre meine Kites bis sie durch sind, dann verschenke ich sie mehr oder weniger.


Und die Kites werden nicht jedes Jahr besser, das sind nur noch (wenn überhaupt) Unterschiede, die, die meisten im Leben nicht merken würden.

Persil wäscht ja auch schon unzähligen Jahren immer weisser, eigentlich müsste die Wäsche schon durchsichtig sein.
vomFelde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 09:12   #24
fizzer
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 133
Standard

Also ich habe mich bei Kites auch davon verabschiedet, diese umbedingt wieder mit möglichst wenig Verlust wieder verkaufen zu wollen. Das ist einfach ein Abnutzungsgegenstand.

Wer optimalen "Bang for a buck" haben will, der kauft 1-2 Jahre alte Kites gebraucht, fährt die 1-2 Jahre und dann wieder abtreten. Neu kaufen und dann verkaufen hat doch immer den größten Wertverlust.

Wer aber umbedingt den hohen Wiederverkaufsgewinn möchte: ein 1400€ Kite für 750€ zu verkaufen ist nicht so gut, wie einen 800€ Kite für 400€ zu verkaufen. Und wenn ich einen 1-2 Jahre alten Kite für 400€ wo einstelle, dann brauche ich nicht lange warten...
fizzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 09:17   #25
Ralle
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2002
Beiträge: 71
Standard

...es gibt auch positive Beispiele, dass dies Konzept funktionieren kann. Ein Beispiel wäre GunSails im Windsurfbereich, die es gefühlt über 20Jahre erfolgreich hin bekommen. Oder auch Best ist mal so angefangen.

Das Ganze steht und fällt mit der Qualität und Performance des Produkt. Wenn die Schirme gut fliegen, dass halten was beworben wird und die Qualität gut ist, wird der Erfolg sich zwangsläufig einstellen. Das Design ist
für mich schon mal sehr gelungen.
Ralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 19:10   #26
baummike
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Starnberg
Beiträge: 235
Standard

Zitat:
Zitat von fizzer Beitrag anzeigen
Wer optimalen "Bang for a buck" haben will, der kauft 1-2 Jahre alte Kites gebraucht, fährt die 1-2 Jahre und dann wieder abtreten. Neu kaufen und dann verkaufen hat doch immer den größten Wertverlust.
Nur, wenn niemand mehr neue Kites kauft, von wem kaufe ich dann meine gebrauchten???
Also los, ihr Geldverbrenner, kauft jedes Jahr ne neue Range und verscherbelt die Dinger ein Jahr später wieder für nen Bruchteil vom Neupreis. Darüber freuen sich sicherlich alle nicht so mit Kohle Gepuderten - und ich
baummike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 19:15   #27
baummike
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: Starnberg
Beiträge: 235
Standard

Zitat:
Zitat von vomFelde Beitrag anzeigen
Und die Kites werden nicht jedes Jahr besser, das sind nur noch (wenn überhaupt) Unterschiede, die, die meisten im Leben nicht merken würden.
Genau so isses. Bei Skiern ist es doch genauso. Kaufe seit Jahren nur noch Vorjahresmodelle und fahr die eine Saisons. Und obwohl ich mich als sehr guten Skifahrer bezeichne, kann ich nie große Unterschiede zum aktuellen Modell feststellen. Zumindest nicht annähernd so nen Unterschied, der den doppelten bis dreifachen Preis rechtfertigen würde.
baummike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 20:18   #28
MORGENROT
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2004
Beiträge: 406
Standard

Moin
Also ich Fahre den spx1 glaube ich seit 2013 und die sind immer noch gut auch im Vergleich zu moderneren Kites.
Das spricht finde ich für gute Qualität und verkaufen will ich eh nix ich will damit
kiten
Die Preise sind fair!!Einzige Kritik WO BLEIBT DER 5ER SPX
MORGENROT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 22:12   #29
Rainer Kauper
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.360
Standard

Hi,

ich habe gerade aus unserem Zentral-Lager erfahren, dass die ersten QX-II Kites bereits heute schon eingetroffen sind, anstatt wie erwartet erst zum 15.06.

Damit werden wir ab sofort beginnen können, die bereits vorbestellten QX-II Kites deutlich früher auszuliefern.

Die SPX Kites waren ja schon im Lager.

Bzgl. Qualität möchte ich noch hinzufügen, dass der neue QX-II Kite sehr hochwertig gefertigt wurde und wirklich nur mit besten Materialien. Wer mich schon etwas länger kennt, weiß dass ich da nicht einfach nur Sprüche klopfe, sondern das sehr ernst meine. Ich selbst wollte ja auch keine schlechte Qualität bei den Kites, die ich selbst fliege. Ich bin mir sicher, sobald die ersten QX-II Kites im Umlauf sind, wird schnell publik, warum es der richtige Schritt war, eine eigene Produktion aufzusetzen und damit eine viel bessere Qualität zu erhalten. Ich bin sehr gespannt, wer als erstes hier seinen Testbericht einstellt.

Viel Spaß mit den neuen Kites.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
www.spleene.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 23:49   #30
peligrosso
switchbladed
 
Dabei seit: 07/2004
Ort: Peine bei Hannover
Beiträge: 1.401
Standard nicht schlimm

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Ist ne Knallhartansage an alle herkömmlichen Surfhändler.
Die werden wegradiert. Wenn das Schule macht....

Andererseits vernichten gerade die Mainstreamhersteller ihre Surfhändler mit Preisen die viele Endkunden nicht nachvollziehen können. Da gibt dann der Händler wieder die Rabatte, während der Hersteller seinen höheren Preis durchsetzt.

Keine einfache Zeit wird das für Händler die nur auf Material setzen.
Ehrlich, in kaum einer Branche ist doch ein Enzelhändler so überflüssig wie beim. Kiten. Gibt es Händler die auch nur halbwegs neutral beraten oder dies können, weil Sie mehrere Marken und Modelle einer Grösse überhaupt haben ?

In der Regel wird das empfohlen was da ist oder weg muss, oder die zwei Inmarken eines jeweiligen shops. grosse shops verkaufen über den Preis, weil die Hersteller Ihre Restposten nicht los werden, das macht Sinn.

Markenbotschafter, Rep. Service in Kiteschulen und Testevents und grosse Restpostenrampen. Der Anfänger der einen freeridekite egal welcher Marke kauft dürfte eh nicht wirklich etwas falsch machen.

Viele kaufen eh die Marke mit der sie geschult werden, im schlimmsten Fall die ollen Schulungskites..

Peligrosso, der das Konzept von Spleene und Anderen gut findet. Hersteller können auch viel schneller und professioneller auf Reklas reagieren. Händler stören da oft leider nur.
peligrosso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 06:49   #31
warnemünder
onlinesurfer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 1.769
warnemünder eine Nachricht über AIM schicken
Standard

ein Grund die Marke nie zu kaufen !
warnemünder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 08:54   #32
Maarcl
Viva las Vegas
 
Dabei seit: 01/2008
Ort: Hannover
Beiträge: 221
Standard

Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum nicht schon mehr Hersteller auf den Direktvertrieb setzen.
Wenn man mal zu den Fahrradherstellern rüberschielt sieht das selbst dort schon ganz anders aus und das obwohl dort der Einzelhandel tatsächlich einen Nutzen hat. Radon, Canyon, Votec, Propain, YT (es gibt sicher nocht mehr) sind allein schon 5 deutsche Hersteller mit Direktvertrieb.

Ich finde das Konzept top!
Maarcl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 09:05   #33
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Zitat:
Zitat von Maarcl Beitrag anzeigen

Ich finde das Konzept top!
Ich auch, aber der Preisvorteil ist irgendwann nicht mehr vorhanden. Wenn Marken anfangen selbst zu verkaufen ist es meist nicht billiger auf Dauer.

Und die Marktführer gehen bislang alle den Weg über Händler. Gute Händler machen ja auch Spaß, mal so nebenbei. Nur der Surfshop mit der Tasse Kaffee, das ist wohl vorbei. Aber ein reiner Warenverteiler, mit vielen Marken im Programm, und das meiste davon auf Lager, zu guten Preisen, der zuverlässig ist und sich um seine Kunden kümmert, sich für diese einsetzt, das ist doch toll!
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 09:20   #34
Archibald01
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 392
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Nur der Surfshop mit der Tasse Kaffee, das ist wohl vorbei. Aber ein reiner Warenverteiler, mit vielen Marken im Programm, und das meiste davon auf Lager, zu guten Preisen, der zuverlässig ist und sich um seine Kunden kümmert, sich für diese einsetzt, das ist doch toll!
Guter Service ist im richtigen Moment (dann wenn man es braucht) unbezahlbar.
Aber genauso nahe-unbezahlbar sind neu-Kites (bzw. eine neue Kite-Range) für mich.

Da müsste sich der Shop schon argh krumm machen, was ich auch nicht will.
Wenn ich nicht mind. 40%-50% auf einen Kite kriege, würde ich nie einen neu kaufen (12er Kite +1500€ ohne Bar ist einfach unrealistisch und dämlich).
Archibald01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 09:23   #35
Maarcl
Viva las Vegas
 
Dabei seit: 01/2008
Ort: Hannover
Beiträge: 221
Standard

Ich wollte damit nicht sagen, dass der Local Dealer keine Daseinsberechtigung hat. Das ist sicherlich auch Geschmackssache. Aber wie Peligrosse schon treffend sagte, die meisten Shops verkaufen was gerade da ist. Und das für den Kunden geeignetste Material ist das, was gerade weg muss. Die Shops die halt wirklich Auswahl haben und so halt auch differenziert Empfehlungen Aussprechen können sind halt einfach selten geworden. Die Preispolitik der großen Marken ist dann nochmal ein anderes Thema...


Beim Thema Preisvorteil glaube ich nicht, dass der irgendwann weg sein wird. Um nochmal das Beispiel Fahrradhändler her zu nehmen, die "großen" Marken werden nach wie vor über lokale Händler bzw. Online-Shops verkauft und sind dabei deutlich teurer als die Direktvertreiber die für das gleich Geld einfach deutlich mehr bieten. Allerdings dann oft ohne Support vor Ort und der ist für viele halt einfach wichtig ist (weil entweder bequem oder schraubermäßig unbegabt).
Maarcl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 09:44   #36
Sebastian_Kroll
ichfindsguenstiger
 
Dabei seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.026
Standard

Zitat:
Zitat von Archibald01 Beitrag anzeigen
Guter Service ist im richtigen Moment (dann wenn man es braucht) unbezahlbar.
Aber genauso nahe-unbezahlbar sind neu-Kites (bzw. eine neue Kite-Range) für mich.

Da müsste sich der Shop schon argh krumm machen, was ich auch nicht will.
Wenn ich nicht mind. 40%-50% auf einen Kite kriege, würde ich nie einen neu kaufen (12er Kite +1500€ ohne Bar ist einfach unrealistisch und dämlich).
Direktvertrieb heißt ja nicht, dass der Service schlechter ist.
Nenne hier gerne mal Switch, wo ich den Service gerne mal loben möchte( da ich ihn zweimal während unserer Weltreise in Anspruch nehmen musste)
Hier mal meine Erfahrungen der letzten 18 Monate:

-War in Thailand und hatte das Problem, dass nahezu alle Bladder von meinen Airushkites durchlöchert waren. Habe über 5 Wochen auf Ersatz gewartet, dazu einen mittleren 3 stelligen Betrag für den Ersatz sowie Expressversand bezahlt.

- Mein Ride-Engine Trapez ist an den Nähten aufgegangen nach drei Wochen, wurde umgehend reklamiert und ein Austausch auf das neue Modell angeboten. Das war im Dez, Trapez ist diese Woche angekommen wegen Lieferschwierigkeiten

- Habe in Thailand neue Kites benötigt, Switch hat mir diese innerhalb von einer Woche zur Verfügung gestellt und ins Hotel geschickt

- Zwei Bladder sind an den Nähten kaputt gegangen bei Switchkites, habe innerhalb von 48 Std. per Express neue gehabt

Dies dazu, ein Grund, warum ich bereits seit Jahren auf den Direktvertrieb bei den Boards (rideclash) und seit letzten Jahr mit Kites von Switch unterwegs sind. Da werden die Hausaufgaben gemacht und der Preis für jeden stimmt.
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 10:05   #37
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.746
Standard

Zitat:
Zitat von Maarcl Beitrag anzeigen
Ich wollte damit nicht sagen, dass der Local Dealer keine Daseinsberechtigung hat. Das ist sicherlich auch Geschmackssache. Aber wie Peligrosse schon treffend sagte, die meisten Shops verkaufen was gerade da ist. Und das für den Kunden geeignetste Material ist das, was gerade weg muss. Die Shops die halt wirklich Auswahl haben und so halt auch differenziert Empfehlungen Aussprechen können sind halt einfach selten geworden. Die Preispolitik der großen Marken ist dann nochmal ein anderes Thema...


Beim Thema Preisvorteil glaube ich nicht, dass der irgendwann weg sein wird. Um nochmal das Beispiel Fahrradhändler her zu nehmen, die "großen" Marken werden nach wie vor über lokale Händler bzw. Online-Shops verkauft und sind dabei deutlich teurer als die Direktvertreiber die für das gleich Geld einfach deutlich mehr bieten. Allerdings dann oft ohne Support vor Ort und der ist für viele halt einfach wichtig ist (weil entweder bequem oder schraubermäßig unbegabt).
Große Marken haben ihre Shops im Griff. Da ist nichts mit Verramschen. Nehme Flysurfer als Beispiel in der Kitebranche.

Mit 2 hochpreisigen Shops beschäftige ich mich berufsmäßig, weil sie Vorreiter in ihrem Bereich sind und man dort nur lernen kann

Nike
Mercedes

Beide sind nicht preiswerter als der Händler aber laufen sehr gut, wobei auch der Händler überleben kann

Nur schwache Marken und Händler verramschen. Niemand kann überleben mit 100 Euro "über" bei einem Kite oder Board oder 30 beim Anzug. Die monatlichen Kosten teilen durch Anzahl der Werktage ergibt das Tagesziel des Händlers. Wenn es 500 pro Tag / 10.000 Monat sind, kann man sich ja ausrechnen was man verkaufen muß um mindestens über die Runden zu kommen. Im Sommer und auch im Winter und gerade im Winter!

Beim Kiten ist es schwer an den Marken mit deren Beziehungen zu Händlern vorbeizukommen. Da bietet sich förmlich der direkte Weg an. Würde ich auch überlegen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 14:03   #38
Soso000
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2012
Beiträge: 328
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Niemand kann überleben mit 100 Euro "über" bei einem Kite oder Board oder 30 beim Anzug.
Ja die kleinen Händler sind nicht zu beneiden. Man muss sich auch klar machen, dass die meisten eher von der angeschlossenen Kiteschule leben und dann Anfänger als natürliche Opfer benötigen. Dazu kommt, dass man nicht unbedingt viel Ahnung vom Material bekommt, wenn man den ganzen Tag im Laden steht oder Anfänger volllabern muss.
Soso000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 20:06   #39
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:52 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 00:01   #40
Schmankerl
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 44
Standard

Liegt auch sicher daran, dass Hersteller vernünftiger wirtschaften und für solche Vorgänge Rückstellungen gebildet haben. Frag mal einen Shop danach. Der kennt das Wort nicht mal.
Ausserdem ist die Marge für den Hersteller beim Geschäftsmodell Direktvertrieb ebenfalls deutlich besser, was wiederum die Reklamations Befundung zum Positiven beeinflusst.
Zudem bekommt man mit dieser Vorgehensweise für kleines Geld viel positive Werbung. Deutlich mehr und effizienter und sogar wesentlich billiger wie die Werbeschaltungen und Materialverschenkungen an die Print Magazine. Das Geschäftsmodell der sogenannten Premium Hersteller verschlingt diese Summen. Somit kostet dann halt ein aktueller 12er Schirm um die 1600 Mücken.
Der Endkunde zahlt es sowieso mit.
Schmankerl ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zian Kiteboarding - Hantu 12 qm Arne@Lübeck Kitesurfen 15 14.05.2014 08:19
Kag 7.5 VMarkus Treffpunkt 112 03.04.2010 21:22
Q Erfahrung big daddy Kitesurfen 193 08.09.2009 13:10
Kite stolen @ Flagbeach surfcentre Sebastiaan Reisen und Spots 55 10.02.2009 15:25
Test 16'er Rhino 07 ShortSqueeze Kites 2 18.04.2007 16:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.