oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2018, 11:03   #1
hazmat
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 120
Standard Benutzt ihr kontinuierlich den Depowertampen?

Hallo zusammen, schon mehrmals hörte ich, dass manche Kiter den Depowertampen beim Kiten so stehen lassen, wie er beim Start steht und nicht mehr powern oder depowern, sondern alles mit den Armen machen. Ich verstelle ganz oft den Depowertampen. Sobald zuviel Druck im Kite ist, ziehe ich am Depowertampen. Später löse ich evtl. wieder. Wie macht ihr das? Gibt es da ein richtig oder falsch, besser oder schlechter oder egal?
Gruß, hazmat
hazmat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:36   #2
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.611
Standard

Zitat:
Zitat von hazmat Beitrag anzeigen
Hallo zusammen, schon mehrmals hörte ich, dass manche Kiter den Depowertampen beim Kiten so stehen lassen, wie er beim Start steht und nicht mehr powern oder depowern, sondern alles mit den Armen machen. Ich verstelle ganz oft den Depowertampen. Sobald zuviel Druck im Kite ist, ziehe ich am Depowertampen. Später löse ich evtl. wieder. Wie macht ihr das? Gibt es da ein richtig oder falsch, besser oder schlechter oder egal?
Gruß, hazmat
Richtig.

Neuralstellung wird mit dem Adjuster eingestellte. Ständig mit langen Armen fahren ist ja Quatsch. Mit mehr Können braucht man den Adjuster aber immer weniger.

Ps. Früher hat man noch mit entsprechenden Adjuster gestartet bzw. nach Windstärke vorher aus Sicherheitsgründen den Adjuster ganz gezogen. Man ist keine Memme wenn man es immer noch macht.

Geändert von The Flow (11.07.2018 um 11:56 Uhr).
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:50   #3
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.404
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

du meinst sicher den adjuster und nicht den ganzen depowertampen.

ja, ich stelle den adjuster nach dem starten 1x ein und der rest der "kurzwindwechsel" wird "abgefahren".
wenn zu viel druck im kite ist, springe ich ab

wenn jetzt wirklich mal nach 1 std der wind von 4 auf 5 BFT geht, zieh ich evtl. tatsächlich noch mal am adjuster.


EDIT:
es gibt kein richtig oder falsch, es gibt: du fühlst dich so wohl und es ist safe.
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 11:57   #4
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.611
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
wenn zu viel druck im kite ist, springe ich ab
hoffentlich nicht vom Brett so geil
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:01   #5
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

und je nach Bar (-Weg) könnte man den Adjuster sogar weglassen.

Habe mir gerade so eine Bar testweise gebaut.
Riesiger Depowerweg somit kein Bedarf zum Einstellen.
(zu beachten: man kann dann natürlich nicht mehr die Postion "= Neutralstellung wie The Flow es nannte" der Bar mal eben einstellen)
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:10   #6
hazmat
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 120
Standard

Danke für eure Kommentare. Klar meine ich den Poweradjuster, der bei mir an der Bar aus einem einzigen Tampen zum ziehen besteht. Ich fahre meist strapless, so dass es mit dem "schnell mal abspringen" nicht ganz so einfach ist.
hazmat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:35   #7
lars914
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Hannover
Beiträge: 2.609
Standard

na ja wie effektiv die Depower ist, bzw wie lang der Depowerweg ist, hängt halt stark vom kitemodell ab. Seit dem ich auf die Switchblades gewechselt bin muss ich auch in stärkeren Böhen sehr selten mal zum Adjuster greifen (auch am Binnenrevier). Hatte aber auch schon kites die wurden schnell nervös und machten dann zu viel Musik... oder wie es glaub ich bei gleiten.tv heisst progressiv?

Bei strapless würde sich ja ein wavekite empfehlen, die sollten von normalerweise mit die höchste Depower haben

Geändert von lars914 (11.07.2018 um 12:46 Uhr).
lars914 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 12:44   #8
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.404
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
hoffentlich nicht vom Brett so geil
sehr sehr selten. meistens nehme ich es mit nach oben
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 13:45   #9
xiata
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Ort: Fehmarn
Beiträge: 865
Standard

Wenn man den Adjuster ständig braucht stimmt irgendwas mit der Kiteauswahl nicht...

Ich benutze den eigentlich nie also immer offen, es sei denn es kommt ne front und man muss das aussitzen...
xiata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 16:16   #10
kiste
raw recruit
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Bielefeld
Beiträge: 946
Standard

Bidi selten bis gar nicht, wenn zu viel Druck dann ab nach oben

Strapless schon öfter, da ist die optimale Depower schon wichtiger...
kiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 18:01   #11
Black-Fox
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: 4852 Rothrist (CH)
Beiträge: 388
Standard

Der Adjuster ist ja hauptsächlich dazu da die "0-Stellung" deiner Bar den gegebenen Windverhältnissen anzupassen.
Also damit du beim "normalen" Fahren die Bar in einer angenehmen Position halten kannst ohne über- oder unterpowert zu sein.
Sind die Windverhältnisse stark wechselnd, passe ich entsprechend den Adjuster auch auf dem Wasser von Zeit zu Zeit mal an.
Einzelne Böen werden ausgefahren, das ist klar.

Für mich ist die optimale Kitegrösse dann gewählt, wenn ich den Adjuster grundsätzlich leicht ziehen muss.

Muss ich ihn stark ziehen, fliege ich den Kite meist in dem Bereich, für welchen er nicht hauptsächlich ausgelegt ist.
Also ausserhalb des Bereichs seiner optimalen Performance.
Je nach Kite ist dieser Bereich aber unterschiedlich gross.
Meine Matrixxs machen mir auch dann noch ordentlich Spass.
Andere Kites lege ich da lieber zur Seite und wechsle die Grösse.


Muss ich ihn gar nicht ziehen, ist das meist ein Zeichen für mich, dass ich tendenziell eher unterpowert unterwegs bin
Wird dann auch schwieriger Windlöcher auszufahren.

Bin aber auch ein Binnenlandkiter mit eher grösseren Kiteabständen...
Black-Fox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 21:53   #12
ClownLikeMe
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 163
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Richtig.
Ps. Früher hat man noch mit entsprechenden Adjuster gestartet bzw. nach Windstärke vorher aus Sicherheitsgründen den Adjuster ganz gezogen. Man ist keine Memme wenn man es immer noch macht.
Starten, voll depowert? Am besten mit hängenden Steuerleinen. Erzähl sowas doch keinem Anfänger.
ClownLikeMe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 22:50   #13
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.404
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
Starten, voll depowert? Am besten mit hängenden Steuerleinen. Erzähl sowas doch keinem Anfänger.
korrekt
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 22:56   #14
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.611
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
Starten, voll depowert? Am besten mit hängenden Steuerleinen. Erzähl sowas doch keinem Anfänger.
Klar, besser ist überpowert zu starten und einen Abflug zu machen.

2. steht da früher und mit entsprechenden, aber das kann man auf Oase Niveau ruhig überlesen.

Der Adjuster macht von Depowerweg max.

1/3 aus, da hängen keine Steuerleinen durch um nicht starten zu können.

Du bist wirklich ein Clown. Darum bin ich eigentlich nicht mehr hier und jetzt auch wieder weg.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 23:37   #15
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.404
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Klar, besser ist überpowert zu starten und einen Abflug zu machen.
ironiesmiley vergessen?


er sagt es halt, weil man es dauernd am strand sehen kann ^^
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 23:37   #16
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 496
Standard

Habe meinen Adjuster vor Monaten das letzte Mal benutzt.
Brauch den praktisch nie (Matte)
Habe den Adjuster immer zu ca. 2/3 gezogen.
Dadurch fliegt der Kite etwas schneller und geht brachialer nach oben.

Aloha
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 10:15   #17
steven.s
*********
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 271
Standard

Zitat:
Zitat von hazmat Beitrag anzeigen
Hallo zusammen, schon mehrmals hörte ich, dass manche Kiter den Depowertampen beim Kiten so stehen lassen, wie er beim Start steht und nicht mehr powern oder depowern, sondern alles mit den Armen machen. Ich verstelle ganz oft den Depowertampen. Sobald zuviel Druck im Kite ist, ziehe ich am Depowertampen. Später löse ich evtl. wieder. Wie macht ihr das? Gibt es da ein richtig oder falsch, besser oder schlechter oder egal?
Gruß, hazmat
Du brauchst eine Clickbar
Till Eberle (link) z.B. arbeitet wie ein Segler ständig am optimalen Trimm und sucht ständig mit "Klicken" und "Drehen" den Sweetspot, damit sich der Schirm immer gut anfühlt.

btw.
Ich ziehe den Adjuster bei Start und Landung ein bischen und löse ihn dann im Wasser wieder. Meißtens fahre ich den Kite voll angepowert. Windböen werden durch Wegschieben der Bar und/oder unter Einsatz der Boardkante ausgefahren. Oder ich fliege kitesven hinterher
Frischt der Wind auf und ich muß mal auf dem Wasser den Adjuster mehr als ca. 1/3 ziehen nehme ich einen kleineren Kite, weil sonst die Performance des Kites zunehmend schlechter wird. Sehe ich Kiter mit voll gezogenen Adjuster und hängenden Steuerleinen mache ich einen großen Bogen.
steven.s ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 10:25   #18
ClownLikeMe
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 163
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Klar, besser ist überpowert zu starten und einen Abflug zu machen.

2. steht da früher und mit entsprechenden, aber das kann man auf Oase Niveau ruhig überlesen.

Der Adjuster macht von Depowerweg max.

1/3 aus, da hängen keine Steuerleinen durch um nicht starten zu können.

Du bist wirklich ein Clown. Darum bin ich eigentlich nicht mehr hier und jetzt auch wieder weg.
Habe das früher bewusst mit zitiert. Sei doch nicht gleich eingeschnappt. Mir ging es nicht um eine Herabwürdigung. Mit Erfahrung ist das zu handeln. Der TE lässt durch seine Frage aber nicht darauf schließen. 1-2 weiter Sätze, wie die 1/3 Info sind doch geil. Also:

Adjuster beim starten nie ganz ziehen!

Bei zuviel Druck wechseln oder draußen bleiben.
ClownLikeMe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 11:23   #19
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.404
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von steven.s Beitrag anzeigen
Windböen werden durch Wegschieben der Bar und/oder unter Einsatz der Boardkante ausgefahren. Oder ich fliege kitesven hinterher
genau so
ach DU bist das immer
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 14:50   #20
kiteforum.com
GONE KITING
 
Dabei seit: 12/2002
Ort: Cumbuco, Brasilien
Beiträge: 3.518
Standard

Wer bremst, verliert.

Ich benutze die Depower nur beim Start, Landung und wenn richtig Druck kommt (bei mir wäre das ab ca 27 Knoten Wärme Luft mit einem 18).

Denn, ich will ja Druck ! Airstyle eben, das ist natürlich bei Wakestyle oder Wave was anderes, da braucht man nicht so viel Druck.
kiteforum.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 21:49   #21
ölbaumpflanzer
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 181
Standard

Okay, aber bei 27 Kn einen 18er?
Da nehm ich im Normalfall 7er, überpowert manchmal einen 9er bei 72kg.
Man sollte auch an die weniger rutinierten denken...

Den Adjuster bediene ich quasi immer, sogar während der Fahrt...Wie beim Segeln.
Mit dem Adjuster unten oder einer Racebar geht das easy
So lässt sich die gewünschte Power und der entprechende Druckpunkt, je nach
dem, ob mit foil unterwegs oder einfach hoch raushauen, gut regulieren.
Starker Wind hat immer ein paar Schwankungen drin, auch an den wenigen superkonstanten Spots
ölbaumpflanzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 23:48   #22
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 633
Frage

Begründet ihr das auch irgendwie, dass hier vom vollständigen Ziehen des Adjusters beim Start abgeraten wird?

Das mache ich öfter, wenn ich den 17er hochnehme, es könnte ja auch mal eine unliebsame Überraschung geben.
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 03:06   #23
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.404
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von MacKyter Beitrag anzeigen
Begründet ihr das auch irgendwie, dass hier vom vollständigen Ziehen des Adjusters beim Start abgeraten wird?
Das mache ich öfter, wenn ich den 17er hochnehme, es könnte ja auch mal eine unliebsame Überraschung geben
nö, tun wir nicht, da überflüssig

na gut...
einfach um unliebsamen überraschungen entgegenwirken zu können.
weil:
zunehmend schlechte steuerung des kites, gerade bei böigem wind oder leichwind.
es kommt einfach nicht mehr so viel lenkimpuls beim kite an.

katastrophal bei so jungs, die eh nicht wissen, wie man richtig startet (nämlich mit gut angeströmten kite).
was man oft sieht: leute die den kite zu weit am windfenster haben, startzeichen geben, kite fällt in powerzone, dann noch voll gezogenener adjuster = unsteuerbarkeit > und tschüss.

btw: wenn ich zum starten den adjuster voll ziehen müsste um stehen bleiben zu können und ordentlich starten zu können, dann ist der kite eh zwei nummer zu groß. also wechseln. (außer ich legs drauf an, als erfahrener kiter, aber dann steht auch schon einer zum festhalten hinter mir, weil der muss mich jetzt eh zum wasser tragen
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 10:23   #24
d3npra
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2016
Beiträge: 20
Standard

Da während einer längeren Session der Wind selten konstant bleibt, wird bei mir durchaus desöfteren "adjustiert".
Ist doch schnell gemacht und dafür ist das Ding ja auch da
Idealerweise liegt das Tuning beim Bandit irgendwo bei halb (oder etwas weniger) gezogenen Adjuster. Dann fliegt und reagiert er am besten.
Aber wichtiger ist mir, nicht über-/unterpowert zu sein.
d3npra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 12:05   #25
Largorn
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 316
Standard

Eine Frage an die Leute die schreiben man braucht den Adjuster fast nie und je besser man fährt desto weniger benutzt man ihn: Fahrt ihr auch unhooked? Oder macht ihr "nur" hooked in Sprünge? (ist nicht so aggressiv gemeint wie es sich vielleicht liest, sondern eine ernsthafte Frage )

Ich benutze den Adjuster sehr häufig, da ich primär – immer wenn es die Bedingungen zulassen – unhooked Tricks mache. Bei Tricks die sehr routiniert sind (Raley, S-Bend) verwende ich ihn auch selten, aber ich kann mir nur schwer vorstellen als Normalo mal auf ein Level zu kommen, bei dem ich vollkommen unabhängig davon wie überpowert ich bin einen Back Mobe raushaue . Beim Lernen von neuen Sachen brauche ich ihn sowieso.
Aber auch wenn es mal richtig ballert und es nur ums springen und loopen geht benutze ich den Adjuster ab und an, wenn auch nicht so häufig. Wenn man mal einen Schlag Höhe fahren muss geht das meiner Meinung nach deutlich besser mit gezogenem Adjuster, deutlich angenehmere Körperhaltung und der Kite wandert nicht so weit ins Windfenster da er nicht so stark ausgebremst wird.

Geändert von Largorn (19.07.2018 um 12:35 Uhr).
Largorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 12:12   #26
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.063
Standard

Ja unhooked benötigt man ihn regelmäßig.
Ich denke, wenn der Threadersteller auf dem Level wäre, würde er die Frage auch nicht stellen.
Ich benutze den Adjuster nie (außer unhooked oder es schießt mal eine Gewitterfront durch o.ä.), achte aber auch immer beim Barkauf auf schön lange Depowerwege

Adjuster an Land ist für mich ein No-Go, sehe ich aber auch regelmäßig und wird teils sogar geschult.
Wenn da wirklich eine Front durchschießt, wo der Adjuster notwendig ist, meide ich das Land und bleibe lieber mit Kite auf 3 oder 9 Uhr im Wasser, als auf die Idee zu kommen an Land zu fahren (bei Blitzen und Hagel dann natürlich schon - da sollte man aber schon 50m vorm Ufer einen potenziellen Landehelfer ausrufen)
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 15:05   #27
kiteforum.com
GONE KITING
 
Dabei seit: 12/2002
Ort: Cumbuco, Brasilien
Beiträge: 3.518
Standard

Spannende Diskussion

Also am Land lieber Kite auf Vollgas lassen damit er schneller gelenkt werden kann ?

Aus meiner Erfahrung sterben Leute, weil sie gerade am Land zu viel Druck haben und den Kite verlenken.
kiteforum.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 15:34   #28
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.063
Standard

Zitat:
Zitat von kiteforum.com Beitrag anzeigen
Spannende Diskussion

Also am Land lieber Kite auf Vollgas lassen damit er schneller gelenkt werden kann ?

Aus meiner Erfahrung sterben Leute, weil sie gerade am Land zu viel Druck haben und den Kite verlenken.
Wenn Jemand einen 18er bei 25knt nutzt, möge er bitte den Adjuster an Land benutzen - benutzt er den Kite eher im üblichen Windbereich ist das meiner Erfahrung nach kontraproduktiv

Man kann es ja auch für sich mal probieren, wann der Punkt kommt, wo ein Kite quasi nicht mehr lenkbar ist, wenn man den Kite volles Ballett depowert und zusätzlich die Bar bis zum Anschlag schiebt. Schon oft gesehen und die Leute wundern sich, dass der Kite am WF runterwandert im Flatterstil und sie keine Kontrolle mehr haben.
Man könnte ja sagen, ok zieh den Adjuster wenige Centimeter und Du musst an Land nicht die ganze Zeit die Arme ewig lang machen - ok! Man sieht halt aber immer, dass er voll gezogen wird und trotzdem Arme laaaaaang gemacht werden und dann flattern die Dinger unkontrolliert umher
Depower ist halt auch nicht immer gut bzw. suggeriert der Begriff "Depower" auch finde ich ein völlig falsches Bild bei Beginnern, denn wer seinen ersten Kiteloop stark depowert durchgezogen hat, kennt ein nettes Schlüsselerlebnis

Menschen mit kurzen Armen kommen natürlich ohnehin kaum umher den Adjuster häufiger zu nutzen und man sollte es halt einfach dosiert nutzen.
Kites, die Ihre komplette Windrange auf einer Depowerlänge auspielen + Fahrer mit langen Armen, benötigen ihn nicht.
Kite mit Ihrer vollen Range auf längerem Weg (meist größere Kites ) benötigen den Adjuster eher mal oder man hat halt kurze Arme

Nicht zuletzt ist es Skill- und Kitetypabhängig finde ich
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 16:06   #29
Berliner
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 654
Standard

Naja. Ich erlebe auch immer wieder schlechte Startvorgänge bei Anfängern.

- Leider vermitteln das Starten die Kiteschulen offenbar miserabel. Oftmals sind die Startplätze eng und gefährlich, so dass die Kitelehrer den Start übernehmen.

- Häufigster Fehler ist der falsche Stand zum Wind! Kite ist meist zu weit am Windfensterrand, kann dort nicht weiter vorwärts fliegen, muss also rückwärts trudeln um mittig wieder Druck aufzubauen. —> Rodeo

Hier also nochmal mein Tip zum Tubestart:

1. Kiter legt Leinenspannung an, etwas in Lee vom Kite. Der Kite flattert also und der Starthelfer kann ihn ganz easy halten (auch Frauen und Kinder).

2. Kiter läuft mit gespannten Leinen Richtung Luv. Der Kite hört auf zu flattern und wird komplett von innen angeströmt.

3. Wichtig! Jetzt läuft der Kiter noch zwei-drei Meter weiter Richtung Luv, um sicherzustellen, dass der Kite auch vorwärts fliegen kann.

4. Startzeichen und behutsam nach oben lenken.


Leider sehe ich wirklich sehr oft Unvermögen/Unwissen/Unachtsamkeit beim Start. Und Toby hat natürlich Recht: Beim Start passieren die allermeisten lebensgefährlichen Kiteunfälle.

Holger
Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 16:27   #30
kiteforum.com
GONE KITING
 
Dabei seit: 12/2002
Ort: Cumbuco, Brasilien
Beiträge: 3.518
Standard

Eins ist dabei noch wichtig:

Eine Hand am Quick Release beim Starten und Landen.
Sofort wenn was nicht richtig ist, auslösen.

Hat mir auch schon paarmal geholfen !
kiteforum.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:55   #31
Ole.on.the.Water
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2018
Beiträge: 33
Standard

Ich benutze ihn ziemlich oft (so ca. 5-10x in 4 Stunden). Das liegt vielleicht auch daran, dass ich ihn eigentlich ersetzen sollte, da er sich oft von alleine öffnet. Ich wiege 65kg und habe und nen Bandit in 8m² und 11m², welche recht große Ranges haben und mich schnell mal overpowern, wenn der Wind zunimmt.
Ole.on.the.Water ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:54   #32
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.067
Standard

Also, wenn der Adjuster öfter durchrutscht, sofort austauschen, kann lebensgefährlich werden. Wenn man nämlich relativ stark angepowert ist, vielleicht noch auf rutschigem Untergrund, macht es natürlich Sinn, den Adjuster zu ziehen. Weil ich, wenn ich nicht foile, meist relativ stark angepowert bin, ziehe ich zum Starten und Landen den Adjuster. Wie weit, hängt davon ab. Wenn mein Kite dann nicht mehr lenkbar ist, ist er für meinen Geschmack zu klein. Das ist wohl irgendwas zwischen Tobys und Chainzs Szenarios.
FunKite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:11   #33
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.008
Standard

irgendwie steh ich da wohl auf der leitung: was für kites benutzt ihr, wenn die bei gezogenem adjuster unlenkbar werden u quasi vom hinmel fallen?? ich benutze den adjuster auf dem wasser auch kaum (außer wenn der wind auffrischt, natürlich....), aber beim starten u landen immer voll gezogen....u der kite bleibt dabei garantiert steuerbar. klar, wenn ich unterpowert bin, dann muss der adjuster auch bei start u landung offen sein, sonst fällt das ding natürlich vom himmel. aber bei solchen bedingungen kann man ja auch nicht kiten vom kiten sprechen....das ist höchstens eine übung im höhe halten...
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 21:15   #34
Kappe
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2009
Beiträge: 199
Standard

Öhhh 😳
Kappe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 23:17   #35
Black-Fox
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: 4852 Rothrist (CH)
Beiträge: 388
Standard

@el che: Gibt halt gute und schlechte Kites
Black-Fox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 23:41   #36
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.008
Standard

Zitat:
Zitat von Black-Fox Beitrag anzeigen
@el che: Gibt halt gute und schlechte Kites
aha, ok, dann bin ich hier wohl versehentlich in einen north-thread reingetreten.... alles klar, sorry, tschüss!
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 01:11   #37
kiteforum.com
GONE KITING
 
Dabei seit: 12/2002
Ort: Cumbuco, Brasilien
Beiträge: 3.518
Standard

Welcher North? Meinst wohl Duotone

kiteforum.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 12:16   #38
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.063
Standard

Da genug Leute Ihre Leinenlängen auch nicht checken, fliegen die Kites vermutlich häufig richtig gut, wenn Sie am Strand komplett den Adjuster reinhauen
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 12:43   #39
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.008
Standard

Zitat:
Zitat von Chainz Beitrag anzeigen
Da genug Leute Ihre Leinenlängen auch nicht checken, fliegen die Kites vermutlich häufig richtig gut, wenn Sie am Strand komplett den Adjuster reinhauen
hast du vermutlich recht...u inzwischen gibt es ja auch eine ganze menge foilender älterer mitmenschen, die ein normales flugverhalten eines kites gar nicht mehr gewohnt sind u halt auch etwas schreckhaft sind, wenn sich der kite irgendwie bewegt
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 1)
Banana-TuD, sitkiter
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
North 4 Leiner Depowertampen wechseln, Änderung auf 5.Element Depowertampen möglich ? Chrisbitti Kitesurfen 3 20.08.2016 18:40
Depowertampen ersetzen an Redlinebar - welche Stärke hat der Depowertampen? kitefritz Kitesurfen 11 28.12.2012 19:07
Wie den Depowertampen einklemmen ? NasaRene Bauen - Reparieren - Basteln 13 29.08.2008 17:37
Depowertampen bei Flysurfer Psycho3-HILFE nilsska Kitesurfen 1 03.06.2008 23:58
Depowertampen gerissen F-One... (wie reparieren?) Felix Kitesurfen 5 22.04.2008 22:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.