oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.11.2019, 20:42   #1
ManuLi
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 116
Rotes Gesicht Lowend? Ozone Subzero 13 vs Summit 15 ?

Hallo Zusammen,
konnte mal jemand den subzero 13m gegen den summit 15m testen? Wie sind sie im Vergleich vom lowend? Möchte mir einen 15er kaufen aber der summit wird nicht mehr hergestellt und dafür gibt's den subzero, allerdings nur bis 13m... Hätte gern etwas für leichtwind im Schnee.. Klar ein chrono hätte mehr Leistung aber kostet auch ne stange mehr und gebraucht meist runter gerockt. Kanne jemand dazu was sagen? Gruß
ManuLi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2019, 21:20   #2
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

Ich bin hatte mal zum Landboard den Summit 15 (muss 2013/14) gewesen sein. Geht früh los, ABER: Macht auch schnell schluss. Konnte vergleichsweise wie eine Speed3 in 15 loslegen, z.t. sogar früher, da ich den Kite besser bewegen konnte.

Der Subzero hat m.M.n in der Leistung gg. Summit eingebüßt.
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 08:13   #3
ManuLi
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 116
Standard

Hast du schon mal ne hq montana 9 in 14 am haken gehabt?
ManuLi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 09:40   #4
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Ich konnte vor knapp 3 Jahren mal einen Summit in 12 m² fliegen (keine Ahnung welche Version), von dem ich persönlich nicht so begeistert war. Habe aber noch keinen 15er geflogen.
Dagegen habe ich im vergangenen Winter eine 14er Montana 9 eines Bekannten einen halben Nachmittag im Schnee fliegen können und die hat mir recht gut gefallen. Ging früh los und hatte ordentlich Dampf.
Den Nachfolger, die 14er Montana X, bin ich an mehreren Tagen teils stundenlang ebenfalls beim Snowkiten geflogen und der Kite hat mich persönlich ziemlich überzeugt, da er eine ähnlich gute Leistung wie der Vorgänger hat, aber er kommt mit Böen besser zurecht und ist dazu nochmal stabiler geworden. In meinen Augen die beste Montana, die HQ herausgebracht hat. Konnte die auch bei 19 kts (gemessen mit Windmaster 2) noch gut halten (bei ca. 75 kg).

Mit den Vorgängern war ich nicht immer zufrieden (hatte mal eine 12.5er Montana 6, die mir im Binnenland viel zu klappanfällig war), aber die Montana X ist für mich persönlich nicht nur die beste Version, sondern insgesamt ein sehr guter Kite, den ich mir dieses Jahr darum auch in 2 Größen gekauft habe ).

Schau mal, dass du sie irgendwo testfliegen kannst. Mich hat sie voll überzeugt.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 10:33   #5
ManuLi
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 116
Standard

Wie war denn das lowend der 14m montana in kn etwaige ?
ManuLi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 10:36   #6
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von ManuLi Beitrag anzeigen
Hast du schon mal ne hq montana 9 in 14 am haken gehabt?
Jo, und mal ne 12er X.

Find ich soweit ganz gut, mich nervt nur die limitierte Depower im Vergleich zu anderen Matten am Markt.
Wenn du was mit richtig bums willst, schau dir mal den Leopard V3 in 13,5m an. Das Dingen ist mörder, hat zwar depower, aber vor allem auch ordentlich Druck und Lift
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 10:52   #7
ManuLi
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 116
Standard

Kenn den Leo, geiles Teil aber gebraucht nicht verfügbar
ManuLi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 11:16   #8
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von ManuLi Beitrag anzeigen
Wie war denn das lowend der 14m montana in kn etwaige ?
Da jetzt eine Aussage ohne weitere Erläuterung hinzuklatschen, wäre nicht seriös, da es von mehr Faktoren, als nur dem Wind abhängt (Schneebeschaffenheit, Fahrergewicht, Fahrkönnen, gewachste Ski?).
Auf festem Schnee komme ich (trocken ca. 75 kg) ab 4-5 kts los, wobei ich denn Kite in diesem untersten Bereich allerdings noch sinusen muss.

Zitat:
Zitat von muellema Beitrag anzeigen
Jo, und mal ne 12er X.

Find ich soweit ganz gut, mich nervt nur die limitierte Depower im Vergleich zu anderen Matten am Markt.
Wenn du was mit richtig bums willst, schau dir mal den Leopard V3 in 13,5m an. Das Dingen ist mörder, hat zwar depower, aber vor allem auch ordentlich Druck und Lift
Du weißt, dass man den Depowerweg an der One-Bar verstellen kann? Wenn ich den so lang wie möglich mache, dann muss ich (1,90 m) mich schon ordentlich strecken, wenn ich die Hand an der weggeschobenen Bar lassen will. Darum stelle ich es lieber etwas kürzer ein.

Aber echt erstaunlich, was heutzutage alles als nervend empfunden wird.
Für mich ist das Jammern auf höchstem Niveau.
Vor einigen Jahren ist man mit deutlich weniger Depower gefahren und hat sich einfach gefreut, dass man draußen war. Und wenn der Kumpel einen Kite gehabt hat, der tatsächlich etwas mehr Depower hatte, dann war das sowas von egal. Gezählt hat nur, dass man mit dem eigenen Kite Spaß hatte, selbst wenn die Depower etwas geringer war.

Ganz ehrlich: Wem die Depower der heutigen Matten immer noch zu wenig ist, der sollte entweder erstmal Kiten lernen oder die Sportart wechseln.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 11:49   #9
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von beholder5 Beitrag anzeigen
Du weißt, dass man den Depowerweg an der One-Bar verstellen kann? Wenn ich den so lang wie möglich mache, dann muss ich (1,90 m) mich schon ordentlich strecken, wenn ich die Hand an der weggeschobenen Bar lassen will. Darum stelle ich es lieber etwas kürzer ein.

Ganz ehrlich: Wem die Depower der heutigen Matten immer noch zu wenig ist, der sollte entweder erstmal Kiten lernen oder die Sportart wechseln.
Ja weiß ich. Ich bin ja nicht Uwe von Gleiten.tv ^^
Nein, im Ernst. Die One-Bar von mir am 18er hat einen ziemlich kurzen Adjuster und viel Depowerweg.
Du weißt aber auch, dass Depower nicht von der Bar, sondern aus dem Kite kommt? Die Montana macht nicht so viel Depower mit wie andere Kites, das ist fakt.


Sehe ich anders. Der Sport entwickelt sich. Ja, ich hab Kiten gelernt, da gabs kein Depower, da gabs nur Power und noch mehr Power....
ABER (ohne jetzt eine Depowerdiskussion loszutreten): Depower ist unfassbar wichtig. Früher gab es quasi täglich Kiteunfälle und brenzliche Situationen, welche durch Depower vermieden werden hätten können.
Ein Oldtimer hat meist auch keinen Anschnaller... trozdem käme keiner auf die Idee, heute im Auto auf Gurt zu verzichten.
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 11:51   #10
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von ManuLi Beitrag anzeigen
Kenn den Leo, geiles Teil aber gebraucht nicht verfügbar
Schreib mal n paar Händler an, die werden den sicher loswerden. Glaube, dass der auch ausläuft
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 14:58   #11
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von muellema Beitrag anzeigen
Ja weiß ich. Ich bin ja nicht Uwe von Gleiten.tv ^^
Nein, im Ernst. Die One-Bar von mir am 18er hat einen ziemlich kurzen Adjuster und viel Depowerweg.
Du weißt aber auch, dass Depower nicht von der Bar, sondern aus dem Kite kommt? Die Montana macht nicht so viel Depower mit wie andere Kites, das ist fakt.
Ja, der Uwe. Sollte ihm mal einer sagen.

Klar kann man über die Bar nur die Depower abrufen, die der Kite von seiner Konstruktion her auch zur Verfügung stellt. Ich musste es dennoch erwähnen, weil es offenbar selbst Leuten, die regelmäßig viel mit Kites zu tun haben, passiert, dass sie ein kleines, aber feines Detail übersehen und dann einem Kite, wie dem Topaz von HQ4 einen zu kurzen Depowerweg attestieren, was schlichtweg nicht stimmt.
Und wie du richtigerweise bemerkt hast, ist genau dieses Detail der Einstellung des Depowerweges am Adjuster dem Uwe von Gleiten.tv entgangen.

Selbst wenn andere Kites mehr Depower haben als die Montana X, so stellt diese genug zur Verfügung, dass man auch bei böigem Wind gut und komfortabel kiten kann. Bei den 19 kts, die ich in einem vorigen Beitrag erwähnt habe, konnte ich noch gut mit dem Teil auf Schnee fahren. Bei zunehmendem Wind wurde es logischerweise immer sportlicher und das war schon deutlich jenseits der 20 kts).
Aber mal ehrlich:
Wer packt im Schnee bei 19 kts einen Kite dieses Kalibers aus, nur weil dieser genug Depower hat und das verträgt?
Bei dieser Windstärke kann ich 2 Zwischengrößen komplett überspringen und direkt mit der 8er fahren (hätte ich sie dabei gehabt, dann hätte ich das auch gemacht ).


Zitat:
Zitat von muellema Beitrag anzeigen
Sehe ich anders. Der Sport entwickelt sich. Ja, ich hab Kiten gelernt, da gabs kein Depower, da gabs nur Power und noch mehr Power....
ABER (ohne jetzt eine Depowerdiskussion loszutreten): Depower ist unfassbar wichtig. Früher gab es quasi täglich Kiteunfälle und brenzliche Situationen, welche durch Depower vermieden werden hätten können.
Ein Oldtimer hat meist auch keinen Anschnaller... trozdem käme keiner auf die Idee, heute im Auto auf Gurt zu verzichten.
Hattest du nicht dieses Beispiel erst vor wenigen Wochen bei der gleichen Diskussion im Drachenforum verwendet?
Ich bleibe dabei, dass dein Beispiel nach wie vor nicht passend ist, weil es eine Alles-oder-Nichts-Situation (angeschnallt oder nicht) heranzieht, die noch dazu sehr gravierende Folgen hat, wenn man den Gurt nicht angelegt hat.
Abgesehen davon, dass man sich auch mit Handlekites ohne jegliche Depower nicht gleich in Lebensgefahr begibt (die Wahl der passenden Kitegröße zu den aktuellen Windbedingungen darf ich hoffentlich voraussetzen), geht es hier nicht um die Frage "Depower - keine Depower", sondern um "viel Depower - noch mehr Depower".
Wenn du eine Vorliebe für sehr viel Depower hast, dann ist das ja ok.
Aber deswegen andere Kites, die vielleicht etwas weniger haben, schlecht zu reden, ist fehl am Platz.
Und dein Autogurt-Beispiel bildet das Thema nicht mal im Ansatz korrekt ab.

Um im Autobereich zu bleiben wäre das Beispiel treffender, wenn es um die Frage geht, um wieviel schneller ein Sportwagen beschleunigt, wenn das aktuelle Modell nun 350 PS statt den 330 PS des Vorgängermodells hat.
Von einigen wenigen Fetischisten abgesehen sind den allermeisten Leuten in der Praxis auch 330 PS mehr als genug.

Ähnlich ist es bei der Depower.
Ist ja durchaus nett, wenn man feststellt, dass ein anderer Schirm noch mal mehr bereitstellt.
Aber wir sind schon seit Jahren längst über die Grenze hinaus, unterhalb derer es unkomfortabel oder gar gefährlich zu kiten war.

Wenn es dir tatsächlich derart wichtig ist, dass nur der Kite mit der größten Depower was taugt, dann müsstest eigentlich konsequent sein und dürftest keine Matten mehr fahren, sondern ausschließlich einen der Tubes, die man wirklich komplett auf Null Zug stellen kann.
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 15:27   #12
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.051
Standard

Zitat:
Zitat von beholder5 Beitrag anzeigen
Wenn es dir tatsächlich derart wichtig ist, dass nur der Kite mit der größten Depower was taugt, dann müsstest eigentlich konsequent sein und dürftest keine Matten mehr fahren, sondern ausschließlich einen der Tubes, die man wirklich komplett auf Null Zug stellen kann.
Einspruch, das geht am Punkt vorbei. Nach meinem Verständnis: Am Ende des Depowerweges kommt flattern/Null Zug, fehlende Lenkreaktion und ähnliches. Oder anders ausgedrückt man kann nicht mehr vernünftig fahren. Es ist also kein Zeichen für einen "großen Depowerbereich" wenn bei Depower der Kite "Null Zug hat". Sondern wenn auch stark depowert noch ordentlich zu fliegen/fahren ist.

Viel Depowerbereich heißt für mich, dass ich in einem sehr großen Bereich immer noch voll fahren/lenken kann, der Kite eben NICHT auf Null Zug/flattern/runterfallen geht.

Man kann sich auch wünschen, dass der Kite präzise/schnell Depowert, also auf Abruf schnell drucklos wird, kann man vielleicht auch "gute Depower" nennen und ist in Böen oder am Berg vielleicht auch wichtig/wünschenswert, aber das ist dann kein großer Depowerbereich.


Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 15:46   #13
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Einspruch, das geht am Punkt vorbei. Nach meinem Verständnis: Am Ende des Depowerweges kommt flattern/Null Zug, fehlende Lenkreaktion und ähnliches. Oder anders ausgedrückt man kann nicht mehr vernünftig fahren. Es ist also kein Zeichen für einen "großen Depowerbereich" wenn bei Depower der Kite "Null Zug hat". Sondern wenn auch stark depowert noch ordentlich zu fliegen/fahren ist.

Viel Depowerbereich heißt für mich, dass ich in einem sehr großen Bereich immer noch voll fahren/lenken kann, der Kite eben NICHT auf Null Zug/flattern/runterfallen geht.
Grundsätzlich schon korrekt.
Muellema hat aber das Thema Sicherheit angeschnitten.
Und mit einem zu großen Kite bei zuviel Wind (und sei es auch nur temporär in starken Böen) kann es schon hilfreich sein, wenn man den Zug quasi ganz reduzieren kann.
Ansonsten muss man halt schauen, wie man mit dem Restzug umgeht.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 19:14   #14
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.312
Standard

Zitat:
Zitat von ManuLi Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,
konnte mal jemand den subzero 13m gegen den summit 15m testen? Wie sind sie im Vergleich vom lowend? Möchte mir einen 15er kaufen aber der summit wird nicht mehr hergestellt und dafür gibt's den subzero, allerdings nur bis 13m... Hätte gern etwas für leichtwind im Schnee.. Klar ein chrono hätte mehr Leistung aber kostet auch ne stange mehr und gebraucht meist runter gerockt. Kanne jemand dazu was sagen? Gruß
Hallo ManuLi,

wenn du dir einen Kite für den Lowwindbereich kaufen willst, dann empfehle ich Dir die Matten in den großen Größen in den Ultralightversionen zu holen.
Sie fliegen agiler, haben ein besseres Lowend, kleineres Packvolumen, etc. als Normaltuch-Kites.
Die Summit gabs in der Größe 15 auch als UL. Viele von meinen Kunden sind die 15er als Lowwindkite geflogen und steigen, nachdem sie Chronos geflogen sind, auf diese um. Eine besseres Lowwind und mehr Dampf haben einfach die Hochleister.
Wenn du bei der 15er Summit bleiben willst suche nach der V3 Version. Diese Version in UL flog sich am agilsten.

Den SubzeroV1 gibt es nur bis zur Größe 13. Der Grund liegt darin, dass bei größeren Kites dieses Kitetyps die Kites immer träger werden und man für den Lowwindbereich der Umstieg auf einen Chrono empfohlen wird.
Ähnlich war es mit dem Access in den großen Größen und die Nähe bezüglich der Performance zu anderen Kites. Deshalb haben wir den Kite rausgenommen.

Die oben angesprochenen HQ4 Kites gibt es im Moment recht günstig >> hq4 Powerkites Restposten
Die Montana verschiedener Jahrgänge in der Größe 14. Auch im 30D Tuch.
Zum Beispiel >> Montana IX 14.0 RTF 30 D VK: 1395€ Schnapperdeal: 630€

Grundsätzlich kannst du für den Lowwindbereich dir auch eine Nummer kleiner holen, wenn du den Kite dynamisch fliegst. Dann holst du über die Flugbewegung noch mehr Power raus.

Besonders merkt man das bei dem SubzeroV1 11er vs. 13er, ChronoV3 EXP 11er vs 13er, Summit 15er vs. 12er, etc.

Es hängt also von dir als Kiter ab, wie du fliegst, ob du z.B. den Kite stellst oder viel bewegst, etc. und von deinen Skills.

Viel Spaß beim Kiten

Pray 4 Snow

Gruß, Holger
da holger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 20:52   #15
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 337
Standard

der Depowerbedarf im Leichtwindbereich ist in meinen Augen nicht so imens.

Wie bereits erwähnt ist ein leichtes tuch beim Snowkiten immer Top.

vielleicht kannst du ja auch noch mehr Kriterien an den Kite erwähnen.

Wenn das Budget wichtig ist, ist die Montana x sicher unschlagbar im Preis leistungsverhältnis!
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2019, 22:43   #16
Akita
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2012
Beiträge: 348
Standard

Zitat:
Zitat von da holger Beitrag anzeigen
Hallo ManuLi,

wenn du dir einen Kite für den Lowwindbereich kaufen willst, dann empfehle ich Dir die Matten in den großen Größen in den Ultralightversionen zu holen.
Sie fliegen agiler, haben ein besseres Lowend, kleineres Packvolumen, etc. als Normaltuch-Kites.
Die Summit gabs in der Größe 15 auch als UL. Viele von meinen Kunden sind die 15er als Lowwindkite geflogen und steigen, nachdem sie Chronos geflogen sind, auf diese um. Eine besseres Lowwind und mehr Dampf haben einfach die Hochleister.

Grundsätzlich kannst du für den Lowwindbereich dir auch eine Nummer kleiner holen, wenn du den Kite dynamisch fliegst. Dann holst du über die Flugbewegung noch mehr Power raus.
Ich habe den 15 er Summit UL gehabt, ich glaub in der Version von 2014. Ein sehr geiler Kite und mit dem Chrono nur im Flachen zu vergleichen. Wenn Du am Hang mit Bergwind gegen die Steigung aufkreuzen willst, geht es eben nicht mehr nur um Dampf und Speed, sondern eine Kombi aus Wenigkeit, Zug am Windfensterrand, Umgang mit Böen, Steife des Profils in Windlöchern etc. Dafür ist der Summit gemacht und das kann er. Wer im Flachen Schnee verdichten will nimmt lieber den Chrono oder ähnliche Hochleister.

Und bei den QM muss ich leider sagen, dass - gerade auf weichem Schnee generell Fläche nur mit Fläche ausgeglichen werden kann. Hubraum schlägt Drehzahl, zumindest an der Kotzgrenze, um die es ja hier geht.

Ich hab dann übrigens gegen einen Speed Lotus getauscht. Sehr cool wenn Du den Luftballon einfach in den Schnee legen kannst bis der nächste Hauch einer Bö kommt ziehst du den Zeppelin wieder hoch. Das war aber nicht der Grund, ich wollte halt einen Kite für Leichtwind auf Wasser UND auf Schnee. ich finde auch, bei Leichtwind darfs ruhig ein geschlossener Kite sein.

Gruss

Alkita
Akita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 09:20   #17
ManuLi
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von Akita Beitrag anzeigen
Ich hab dann übrigens gegen einen Speed Lotus getauscht. Sehr cool wenn Du den Luftballon einfach in den Schnee legen kannst bis der nächste Hauch einer Bö kommt ziehst du den Zeppelin wieder hoch. Das war aber nicht der Grund, ich wollte halt einen Kite für Leichtwind auf Wasser UND auf Schnee. ich finde auch, bei Leichtwind darfs ruhig ein geschlossener Kite sein.

Gruss

Alkita
Welche größe hat dann der lotus? Such was zwischen 500-800€ eigentlich eher gerne close cell, dann hat man dass Gefühl wenn der Winter schlecht war etwas für denn Sommer zu haben... Der summit 15ul gibt so um die 800€ gelegentlich... Würde eine chrono eigentlich bevorzugen aber doch recht rar...

Die hq sind vom Preis unschlagbar aber hat natürlich seine Gründe warum...

Grüße
ManuLi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 10:27   #18
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 337
Standard

Jetzt wirds ja schon konkreter und ist mit closed cell ja schon ganz schön weit weg vom eingansbeitrag, so schnell kanns gehen also bei dem buget bleibt in meinen augen fast nur ein 15er lotus oder eine hq empulse bei allen anderen closed cellern wird das tuch bzw beschichtung nicht mehr ausreichend dicht sein für den preis... für LW auf dem wasser hast also auch noch nix?
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 10:51   #19
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von ManuLi Beitrag anzeigen
Die hq sind vom Preis unschlagbar aber hat natürlich seine Gründe warum...
Aha?
Welche Gründe hat es denn?
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2019, 11:33   #20
Akita
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2012
Beiträge: 348
Standard

Zitat:
Zitat von ManuLi Beitrag anzeigen
Welche größe hat dann der lotus? Such was zwischen 500-800€ eigentlich eher gerne close cell, dann hat man dass Gefühl wenn der Winter schlecht war etwas für denn Sommer zu haben...
Du hast eine persönliche/private Nachricht in Deinem Postfach!
Akita ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[G] letztes 2016er OZONE Demomodell Summit V3 ultralite Größe 15 da holger Kitesurfen [B] 1 25.11.2016 17:40
Leistungsvergleich FS Speed4 Lotus 15 vs. Ozone Summit 15 UL ? Akita Kitesurfen 0 04.09.2015 11:14
Verkaufe 10 u. 12qm Ozone Summit 2014 Alex1 Kitesurfen [B] 1 21.12.2013 18:47
Ozone Summit 10qm HauDraufWieNix Archiv - Kitesurfen [B] 1 25.06.2013 20:58
Ozone Instinct II Unterschiede und Lowend? docarzt Kitesurfen 25 18.09.2008 09:03


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.