oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2008, 15:56   #1
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Blinzeln wer will sehen, wie ich's mir selbst mache ?

so, da die zwei "prototypen" an denen ich die letzte zeit gebaut habe jetzt
für 2 wochen nach tarifa fahren, kann ich wieder zurück zum bau meines
eigenen sturmboards kommen.

nun habe ich mir gedacht, vielleicht interessierts hier ja den ein oder anderen,
mitzukriegen, wie bei mir so ein boardbau abläuft. falls interesse vorhanden,
würde ich dann von jedem arbeitsschritt ein paar bilder hier einstellen und ein
bisschen was dazu schreiben...

coole leute nennen das glaubich blog

momentan sieht das board so aus:


was jetzt noch kommt:
- ausdünnen
- steps
- inserts giessen
- laminieren
- cleardesign
- was man sonst noch so machen muss
- lackierung

würde dann natürlich auch ein was bisher geschah-post machen.


also, wie siehts aus, will das jemand sehen? dann gebt hier bescheid.


aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:34 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 16:04   #2
roylie
Glück Auf, im ERZ !!
 
Dabei seit: 02/2008
Ort: Eibenstock
Beiträge: 1.077
roylie eine Nachricht über Skype™ schicken
Lächeln

Ich!!!!:-d
roylie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 16:28   #3
Rex Guilty
STORMSIDE.DE
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 337
Standard

Ja, bitte!
Rex Guilty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 18:04   #4
DerLukas
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: MG
Beiträge: 336
Standard

ja ich fänds auch interessant
DerLukas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 18:51   #5
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.899
Standard

Her mitm Porno.
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 18:52   #6
Diggnkite
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2008
Beiträge: 5
Standard

Ich, unbedingt
Diggnkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 18:59   #7
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.202
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

ich

wieso issn das "gekachelt"?
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 20:47   #8
Lars-Erik
LarsVader
 
Dabei seit: 02/2006
Ort: Göttingen
Beiträge: 816
Standard

Zitat:
wieso issn das "gekachelt"?
Das ist Klick-Laminat im Parkett-Design!

Aber zur Frage: ICH, sieht ja schon sehr gut aus und bin gespannt zu lesen wie es weitergeht!
Lars-Erik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 21:34   #9
rabbit
 
Beiträge: n/a
Standard will ich auch sehen

bin auch grad ma wieder am " shapen "
http://de.youtube.com/watch?v=DFVazq...e=channel_page
oder wie auch immer
lass ma sehen Deinen Fuchs....
gruß vom WM-Team
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 21:48   #10
rabbit
 
Beiträge: n/a
Standard will ich auch sehen

doppelt
  Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2008, 16:14   #11
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ja klar, her mit den Bildli Freu mich schon jetzt...

Gruss Christoph

PS: Was ist sind die braunen Linien?
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2008, 18:50   #12
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

na dann mal los.

was bisher geschah

davon habe ich nicht allzuviele bilder, aber ist eigentlich auch nichts spannendes.
zuerst einmal eine platte mit stirnholzbalsa, also mit maserung senkrecht zur
fläche der platte (deshalb ist das auch gekachelt, ist sozusagen ein grosser
block aus leisten, und dann ne scheibe davon )

ach ja, ist balsaholz.


erster schritt war das einsetzen der stringers. diese braunen streifen. die bestehen
aus buche, machen einen proffessionellen eindruck und dienen nur dem aussehen.
brauchen tuts die natürlich nicht.
also platte dort auseinandergeschnitten, buchenholz eingeklebt und trocknen
lassen.

danach wurde die platte entlang der outline ausgeschnitten. zum giessen der
kante wurde eine 1cm breite stufe an den rand gefrässt (gibt für die oberfräse
aufsätze, mit dem man dann einfach der kante entlangfahren kann)
danach an der seite wieder mit balsastreifen geschlossen, so dass ein kanal
entsteht.
endlich ein bild. ist schwarzweiss da ja schon lange her


die steifen an der seite, vorübergehend mit nadeln fixiert.

ach ja der grund für die vielen streifen auf der oberfläche, habe die ganze platte
von 12 auf 8mm ausgedünnt, weil wir nur gerade die zuhause rumstehen hatten.
aber eigentlich unwichtig...


ach ja, ich empfehlen niemandem, so dünne boards zu bauen
aber versuchen muss mans ja.


nach dem trocken kann man dann die kante giessen. sie besteht bei mir aus
einer mischung aus epoxyharz, baumwollfasern und farbe, soll ja schön grün
sein.
dabei überall zu viel einfüllen, erstens setzt sich das, weil noch luftblasen
rausfliessen werden und zweitens wird das dann sowieso flachgefräst.

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:34 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2008, 19:43   #13
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

meine arbeit von gestern:
kante gefräst und tips ausgedünnt.

habe das ganze auf unserem klasse eigenbau-vakuumspanntisch gefräst. das
teil ist einfach klasse. staubsauger anschliessen und der kern wird auf die gelochte
platte gesogen. der schlitten läuft entlang der längsachse auf im winkel einstell-
baren schienen.


fertig gefräst.
ein paar bläschen in der kante, ist wohl nicht so schlimm.


noch schön verschleifen und gut ist. kann man problemlos mit 40er schleifpapier
bearbeiten.



unterseite ist fertig, dann kann man ja die tips ausdünnen. board umdrehen,
die schienen unserer oberfräsenkonstruktion richtig einstellen und los gehts.
an den tips über 25cm von 8 auf etwa 1.5mm gleichmässig ausgedünnt.
zwischen und unter den füssen also noch überall gleich dick.




das wars für gestern,
aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:33 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2008, 20:06   #14
rabbit
 
Beiträge: n/a
Standard

Hey Herr Gärtner - Sau gut beschrieben
Aber zur Kannte geb ich Dir noch ma ein Tipp
Luftblasen sind " Out "
gruß Rabbit
  Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2008, 20:11   #15
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

Zitat:
Zitat von rabbit Beitrag anzeigen
Hey Herr Gärtner - Sau gut beschrieben
Aber zur Kannte geb ich Dir noch ma ein Tipp
Luftblasen sind " Out "
gruß Rabbit
dann mal her damit

war zwar bei den letzten 2 kanten kein problem im gegensatz zu dem hier.


ach, noch ein bild ausm pc.
wir sind ja professionell...

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:32 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 08:18   #16
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.972
Standard

jep, unsere fräse mit dem vakuumspanntisch ist einfach genial. sollten wir patent dafür anmelden

aloha, reto
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 11:34   #17
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

und so gings gestern weiter:
- fräsen des steps
- grabrails shapen

das ist alles sehr einfach und eigentlich selbsterklärend. deshalb hauptsächlich
bilder: schritt 1, aufzeichnen, wo der step so verlaufen soll.


schritt 2: unsere oberfräsenkonstruktion auf 4mm höhe einstellen (so dick soll
die kante werden) und fräsen. die kante muss dabei ja nicht wirklich schön
werden, das schleift man später noch...


...und zwar jetzt. je länger der schleifklotz, desto geringer die gefahr dass man
dellen reinschleift.




jetzt die grabrails. eine kleine schablone kann dabei helfen. kurz anzeichnen und
grob mit dem handschleifer bearbeiten


und danach verschleiffen. habe dazu einen kleinen schleifklotz aus styropor gemacht.


aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:31 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 17:12   #18
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

und weiter gehts.
heute:
- inserts und das ganze drumherum


zuerst einmal die insertpositionen anzeichnen. ich habe einen stance von 43.5cm gewählt,
ein bisschen mehr als beim jetzigen board. ein langes lineal ist dabei sehr praktisch. ausserdem
habe ich alles auf klebeband angezeichnet, da ich ja das ganze gekritzel später nicht durchs
cleardesign sehen will.


mal die pads probelegen...passt.


wir bohren die löcher für die inserts mit einer lochsäge. im stirnholzbalsa wir man mit dem bohrer
aber keine führung bekommen, deshalb darunter ein brett mit entsprechendem loch so platzieren,
dass der bohrer der lochsäge darin geführt wird.



als nächstes...die richtige finnenposition. ich mache das immer spontan aus dem bauch heraus.
finnen hinlegen, so wies gut aussieht und anzeichnen.


wers noch nicht weiss, balsa schneiden geht mit dem japanmesser sehr gut.




dann werden die löcher von unten mit balsaresten geschlossen. das wird dann später wieder weggefräst.


und nachdem der leim ausgetrocknet ist, kann man die inserts eingiessen. funktioniert gleich wie bei
der kante. soviel baumwollflocken ins harz, bis es sehr dickflüssig ist und nur noch ganz langsam läuft.
wieder ein bisschen zu viel rein, alles was übersteht wird morgen schnell weggefräst.
bei mir wiederum grün, weil cleardesign.


das wars für heute, muss das jetzt aushärten lassen.

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:31 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 17:15   #19
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Sehr schön

Das Luftblasen Problem kenn ich auch. Wenn da jemand einen Geheimtipp hat, würde ich mich also freuen. Vielleicht gibt es ja eine optimale Mischreihenfolge von Harz - Härter - Baumwollflocken und Farbe, damit man weniger Lufteinschlüsse hat.

Mit eurem Vakuumtisch habt ihr mich natürlich extrem neugierig gemacht Solltet ihr euch also gegen das Patent entscheiden , wäre es natürlich interessant ein paar Details zu erfahren, auch zu den einstellbaren Schienen...

Gruss Christoph
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 17:17   #20
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

ach ja, ganz vergessen dass ich das noch nirgendwo erwähnt habe. kurz die masse:

- 124x36cm gross wirds werden
- 1.6mm konkave, die gleiche bodenkurve wie schon beim kleinen brettchen das ich momentan fahre
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 18:01   #21
taeniura
F-One IONisiert
 
Dabei seit: 05/2003
Ort: München
Beiträge: 2.595
taeniura eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Beim Segelflugzeugbau z.b. wird die sogenannte Mumpe aus Harz und zu gleichen Teilen Aerosil und Baumwollflocken angemischt.
Thixotrop (wenns steht isses recht fest und läuft nicht weg, wenn man rührt isses flüssig) kriegt man das Harz auch nur mit Aerosil.
wenn du das so eindickst brauchst du weniger Baumwollflocken und dann gibts auch keine Blasen.
Gruß Martin
PS:fetten Respekt an den Baumeister!!!!
taeniura ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 20:05   #22
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

aerosil steht bei uns auch noch rum, aber ist das nicht eher kontraproduktiv,
wenn man die viskosität erhöht fliessen dann ja gar keine luftblasen mehr raus
während dem härtungsprozess...und rein kommen sie ja beim umrühren genau
gleich ob da jetzt aerosil drin ist oder nicht?
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 21:21   #23
rabbit
 
Beiträge: n/a
Standard

Aber der " alte " shaper muss ma mekkern !
Bitte IMMER Handschuhe tragen auch beim Inserts oder sonstigen Kleinkram
Denk an Deine Gesundheit!!!
gruß rabbit
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2008, 23:44   #24
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 933
Standard

@gärtner:

kannst du bitte im detail erläutern wie ihr die kante ausdünnt (step fräsen)?
wie fährst du die kante entlang der outline ab ohne zu sehr in brett reinzufräsen? und brauch ich dafür einen frästisch der über die ganze länge des brettes geht?

danke und respekt auch von mir!
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 00:34   #25
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.899
Standard

Sieht nach sehr viel, anscheinend durchdachter, Arbeit aus.

Respekt
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 08:58   #26
Urm
freerider
 
Dabei seit: 09/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 288
Standard

Wow das sieht echt gut aus.


Frage mich nur gerade wie ihr die Tipps mit ner Fräse ausdünnt? Steps sind ja kein Problem, nur wie bekommt man ne schiefe Fläche?
Urm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 10:33   #27
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

auf dem ersten bild in post 13 sieht man eigentlich, wie unser frästisch funktioniert.
der grosse schlitten läuft auf seitlich verstellbar angebrachten stahlprofilen.
stellt man diese wagerecht ein hat man eine gerade fläche auf der die fräse frei läuft
und kann beispielsweise entlang der kante bis auf die eingestellte höhe alles abfräsen.
dass man nur bis zum step fräst und nicht weiter ins board muss man halt selbst schauen.
für sowas gibts augen

zum tipsausdünnen einfach die schienen auf der seite nicht wagerecht sondern eben
im entsprechenden winkel einstellen. so hat man eine schiefe ebene und kann bahn für
bahn alles abtragen was nicht ausgedünnt ist.
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2008, 19:43   #28
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

war heute den ganzen tag auf der piste, aber ich schulde euch ja noch ein
paar bilder von gestern.

- inserts
- step

zuerst kommen die holzstückchen auf der unterseite wieder weg. ich habe zuerst ein bisschen gehobelt,
die spähne kann man besser staubsaugen als den hochgeschwindigkeitsschleuderstaub aus der oberfräse.


mit ein bisschen holz links und rechts auf der gleitfläche kommt man überall zu den inserts. gibt übrigens
auch trotz staubsauger ne ziemliche sauerei...wie immer mundschutz nicht vergessen.
wem sein fräser etwas bedeutet sollte übrigens nicht ins metall fräsen sondern nur drum
herum und den rest schleifen.



weiter mit dem step. das überflüssige balsa das noch auf der kante ist muss noch weg.


mit einem kleinen schleifklotz schnell einen winkel dranschleifen.


und rundschleifen. habe mich dazu entschieden ihn oben rund zu machen, auch wenns wohl einigen nicht gefallen wird
...mir gefällts.



jetzt ist der kern eigentlich laminierbereit.
mir ist aber aufgefallen dass ich keinen microballon mehr habe, will den kern
aber vor dem laminieren noch abspachteln, mal schauen wie bald ich da welchen
auftreiben kann.

aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:29 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2008, 21:33   #29
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Was mich ja immer fasziniert bei deinen Beiträgen sind die kleinen Schleif-Hilfen Gerade für Leute wie mich, die nicht aus einem handwerklichen Beruf kommen, gibt das super Ideen, wie man effizienter und genauer arbeiten kann.

Gruss Christoph
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2008, 14:27   #30
-Moby-
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: swisttal
Beiträge: 129
Daumen hoch

Hallo
Erstmal fettes Lob.Konnte bisher viel aus deinem Beitrag lernen.Was mich aber besonders interressiert ist euer Oberfräsenschlitten.Wie hast Du die Führungen seitlich gemacht? Villeicht kannst Du ein paar Bilder machen.
(Natürlich ohne die Vakuum-Brett-ansaug-Apparatur zu zeigen)
Frohe Weihnachten
Markus
-Moby- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2008, 09:31   #31
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

alles ganz einfach





ps. wir wollen das nicht wirklich patentieren lassen
gibts in der industrie sicherlich schon in 1000facher ausführung für alle möglichen
anwendungen.


aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:28 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2008, 23:04   #32
-Moby-
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: swisttal
Beiträge: 129
Standard

Danke für die Bilder
Eigentlich recht einfach.(Mann muss nur drauf kommen)
Grüsse markus
-Moby- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2009, 20:24   #33
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

immer noch nichts neues, das mit der microballonbestellung vor den betriebsferien
meines lieblingswerkstofflieferanten hat wohl nicht mehr geklappt, aber am montag
sind die wieder da

dafür aber was altes.

mein rockertable, schon beim letzten board verwendet, aber die bodenkurve ist so
gut, die muss man noch ein 2. mal verwenden

die seitenwände


und die spanten, plan auf dem pc gezeichnet, ausgdruckt, aufgeklebt, ausgesägt und geschliffen.


hat auf 1300mm länge aussen 35mm rocker, der mitte entlang 19mm, macht 16mm concave, wobei diese der kante
entlang verläuft also an den tips schmaler ist.


ich weiss, dass so ein rockertable völlig übertrieben ist, aber eigentlich habe ich kein problem damit

ich wollte das ganze mit einer pavatexplatte beplanken, die ist aber nach ein paar tagen an den genagelten stellen leicht geknickt.



aber kein problem, habe mir im baumarkt beim holzzuschnitt einfach 20 2cm breite und 130cm lange streifen sagen lassen
und die draufgeklebt
hat dem zuschneider nicht wirklich viel freude bereitet, aber ich habe mir ja auch schon von ner 28mm dicken platte 8mm
streifen sägen lassen, von dem her lag die aktion so irgendwo in der mitte




die nägel sind versenkt, die löcher wurden zugespachtelt.


so das wars für heute

aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:28 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2009, 20:38   #34
Phoenix23
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 54
Standard

ich kaufs dir ab wenns so weit is
Phoenix23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2009, 22:18   #35
Drachenschmied
Eisschollenkiter ..
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: Wedel
Beiträge: 1.378
Drachenschmied eine Nachricht über Skype™ schicken
Daumen hoch

sehr geil, sieht das aus!!!
damit kannst du doch voll easy neue Boards bauen
Drachenschmied ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2009, 22:36   #36
Urm
freerider
 
Dabei seit: 09/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 288
Standard

Kann es sein, das ich völlig falsche Vorstellungen von der Kraft des Vakuums habe?

Also wenn ich mir jetzt vorstelle ein Holzbrett der Länge nach hochzubiegen, und dann nochmal die Konkave rein...das geht doch gar nicht?!
Oder ist der Kern lange nicht so stabil wie er aussieht?
(Kann man es mit Muskelkraft in die Form drücken?)
Urm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2009, 09:56   #37
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

balsa musst du dir nicht als normales holz vorstellen. gerade mit stehender maserung
sollte es funktionieren, ihn mehr oder weniger einfach in die form zu kriegen.
allerdings wird der kern noch, zumindest an den kritischen stellen, der länge nach ein-
geschnitten, damit er besser in die form geht.
die grosse konkave ist dabei kein problem, wenn, dann der deutlich kleinere radius, bei
dem der querschnitt wieder di andere richtung rum geht.

aber mit vakuum kriegt man schon einen rechten druck auf das board. bei einem vollständigen
vakuum würden alleine auf das board knapp die gewichtskraft von 4tonnen drücken, und auch
wenn 0.5bar unterdruck vielleicht realistischer ist ist das immer noch ne ganze menge...
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2009, 12:35   #38
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 933
Standard

moin!

wie versiegelst du du den rockertable damit er möglichst dicht ist?
ich habe jetzt epoxy und glas drauflaminiert, hat aber leider ein paar beulen hinterlassen die ich jetzt wegschleifen muss .

und welches trennwachs würdest du empfehlen?

ich wollte jetzt formula five trennpaste probieren und dann folientrennmittel.?

wahrscheinlich werde ich aber sowieso mit einer zusätzlichen polystyrolplatte arbeiten, die glättet die kleinen makel des rockertisches und ist selbsttrennend

jörn
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2009, 10:27   #39
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

die letzten vorbereitungen

glas zurechtschneiden. eine saubere unterlage ist dabei von vorteil.


ich baue das board mit 800g/m2 schwerem glasgelege, fasern in 0 und +/-45°. das habe ich zum ersten mal
bei meinem snowkiteboard verwendet, ich weiss, das ist ne menge glas, soviel habe ich früher nur im stand-
bereich auf der oberseite verbaut, aber das board ist auch sehr dünn

wer das nicht kennt, gelege ist im gegensatz zu gewebe nicht wie ein normaler stoff verwoben,
es sind einfach drei schichten glasfasern in den entsprechenden winkeln aufeinandergestapelt
und miteinander vernäht. vorteil davon ist, dass die fasern gerader liegen, das ist festigkeits-
technisch wohl ein bisschen besser und die fasern sind kompakter, heisst weniger harzaufnahme.

mit einer guten schere lässt sich das auch problemlos schneiden.


das hätten wir...



der kern wird wie schon einmal erwähnt eingeschnitten. wohl der arbeitsschritt der dem shaperherz
am stärksten zusetzt.


mit dem rockertable mache ich es mir einfach und klebe es mit schwarzer klebefolie ab. das gibt
nicht die perfekte oberfläche, aber die paar gr topcoat mehr sind auch nicht so schlimm.

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:27 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2009, 10:58   #40
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.609
Standard

und weil gestern mein microballon endlich angekommen ist, kam ich am abend auch zum laminieren.

die outline des board mit ein wenig übermass anzeichnen und dann harz auf das rockertable pinseln
oder mit dem spachtel verteilen. danach das gelege drauf.


von wieder harz drauf, bei dickem gewebe kann man da auch ruhig mit dem becher ein paar bahnen
ziehen und mit einem spachtel verteilen. kleine stellen, beispielsweise der kante nach gehen mit
dem pinsel besser. mit einem entlüftungsroller (unten links) lässt sich das harz auch gut "einmassieren".
auf einer dunklen unterlage sieht man luftblasen sehr gut. (die ganzen hellen stellen) die sollte man
versuchen möglichst gut rauszustreichen.


dann stelle ich das rockertable erst mal auf die seite, ich laminiere die oberseite nicht darauf,
weil das mit der konkave ziemlich mühsam und sinnlos ist. zuvor aber mit harz und microballon
den kern abspachteln, damit er sich später nicht mit harz vollsaugt. man beachte meinen 5l
profitierkessel, der enthält unglaubliche 600g microballon und sollte für die nächsten 10 oder
20 jahre reichen


auf der oberseite natürlich kein harz auf den kern, der saugt sich nur voll, also von oben her
tränken, bis das gelege/gewebe überall genug harz hat, also durchsichtig wird und oben schön
nass bleibt.
danach ab aufs rockertable, ausrichten ist dabei nicht ganz unwichtig, falls es symetrisch
werden soll


abreissgewebe drauf, das gibt eine raue oberfläche, auf der man später weiterarbeiten kann.


und zum schluss absaugvlies drauf und das ganze ins vakuum. weil ich das letzte mal auf der klebe-
folie gedichtet habe, diese sich aber gelöst hat, und ich ziemliches glück hatte dass das board
noch gut raus kam, habe ich diesmal das ganze rockertable ins vakuum gesteckt. das ist aber
auch sehr dumm, weil man so das rockertable überall zwischen den spanten eindrückt. daran habe
ich natürlich gedacht und es im vornherein mal ausprobiert, wobei da nichts sichtbar eingedrückt
wurde; wie sich gestern abend aber herausgestellt hat war damals das vakuum wohl nicht ganz
so gut, weil jetzt scheine ich ein paar lustige dellen im board zu haben.
wie schlimm das wirklich ist werden wir heute abend sehen, wenn das board
raus darf.
ihr könnt jetzt denken, das war auch nicht wirklich schlau, und ihr mögt dabei auch recht behalten,
aber...naja eigenltich habe ich keine ausrede


aloha, GuerillaGärtner

Geändert von GuerillaGärtner (12.02.2009 um 12:26 Uhr).
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.