oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Kites
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2005, 20:12   #1
sabertooth
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 16
Standard GK Sonic 11

Konnte nun meinen 11er Sonic endlich mal testen. Es waren zwar keine optimalen Bedingungen, aber es hat riesig Spass gemacht.

An der Qualität des Kites ist nichts auszusetzen, er ist wie die 2005er Modelle sehr gut gearbeitet und an den wichtigen Stellen verstärkt.

Der Sonic hat seht geringe Lenkkräfte, was es angenehm macht , ihn zu fliegen. Er ist sehr schnell und sehr wendig. Der Lift ist sehr gut und die Hangtime analog dem X-Bow extrem lang. Die Bar wird mit den vorderen Leinen mit einem KPO System verbunden. Es gibt hier 2 Einstellungen, genau wie an den Flugleinen.

Da der Wind um die 20kn hatte, konnte ich weder die Lowwind- noch die Highwind-Eigenschaften prüfen. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass ich nie überpowert war. Der Kite hatte nach meiner Ansicht noch sehr viel Potential nach oben als auch nach unten, da ich über die Voreinstellung die Depowerleinen etwas kürzer getrimmt hatte.

Ich bin schon gespannt, wenn ich den Sonic zum ersten Mal sowohl im Highwind- als auch im Lowwindbereich fahren kann, da ich der Meinung bin, dass er sehr viel Potential hat, in beide Richtungen.

Auch die farbliche Gestaltung des Sonics finde ich gelungen. Ich weiß, dass das Geschmackssache ist und evtl. nicht jedem gefällt.

Den Relaunch habe ich auch versucht und er hat problemlos geklappt. Der Sonic fällt drucklos zu Boden und startet fast automatisch wieder. Da braucht man tatsächlich keine 5. Leine mehr.

Alles in allem bin ich vom Sonic überzeugt. Ich warte schon auf den 14er, so dass ich auch bei wenig Wind am Start sein kann.

Gruß sabertooth
sabertooth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2005, 20:46   #2
sabertooth
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 16
Standard

wollte noch folgendes hinzufügen:

Die Böen hat der Sonic problemlos geschluckt. Auch als der Wind kurzfristig auffrischte, war es kein Problem die Kante zu halten. Man hatte nie das Gefühl, dass der Kite nicht mehr kontollierbar ist. Auch haben die Kräfte an der Bar sich nicht verändert.
sabertooth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2005, 15:56   #3
gremlin
poweredByLightAndLov
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Deutschland, außer Betrieb
Beiträge: 767
gremlin eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Danke für den kleinen aber feinen Testbericht.
Viele der Peter Lynn Flieger quer über die Welt verteilt haben den GK als bislang besten bow empfunden.
Werde mir wohl die zumindest die Bar besorgen, denn die passt auch an die Peters. Vielleicht bietet sich ja die Möglich keit so´n Teil mal zu testen.

Grüße,
rené
gremlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:16   #4
Space Monkee
"Unhooked"
 
Dabei seit: 11/2005
Beiträge: 5
Standard

Klar doch, test möglichkeiten sind möglich in Hooksiel.

Ansprechpartner ist die Manuela te veer von water-visions...
Space Monkee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2005, 00:29   #5
CuxKiterWolfgang
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 335
Standard

Gerade bei kiteforum.com gesehen, zwar auf engl. aber was soll's, passt trotzdem gut hier rein, denke ich...


mark van haze hat folgendes geschrieben:
Im in Paracuru – brasil and have been riding the 11m gk sonic for the last 10 days. Heres some info on me:

weight:70kg
board: 130x36
other kites: roberto ricci designs type6, flysurfer speed, flysurfer psycho2
objectivity: Im not selling GK kites, im not sponsored and i try to be as objective as possible

Depower/range: Yes its true. This is a close as it gets to your 1 or 2 kite quiver. Ive been riding the 11m in 12-30 knots. In both extremes the kite behaves the same, turning speed is not affected by the depower because you always find the point where the back lines are tense enough to make it turn quickly – unlike with a regular tube kite thats depowered to the max, with backlines all slack. In the low end , 12 knots seems to be the bottom for me (unless I use my flydoor). Further more, you have to be careful when you trim the depowerline so you dont overpower the trim and therefore stall the kite. It takes a little practice but it is nothing comlicated.
Now even in 30 knots I never felt overpowered. You can always keep your edge easily – in fact your ride is so relaxed and smooth that you dont even get as tired in high winds. The last 2 days we had winds of 25-30 knots in the lagoon at Taibe and any gust that hits the sonic simply disappears the moment you compensate with the bar. Theres the secret to this kite anyway: The bar is your throttle and gust compensator. Unlike any other regular kite, pulling the bar really makes the difference between full power and zero pull. You can literally kill any gust just by pushing the bar out – no more back breaking, losing the edge, or even worrying about how much space you got downwind of you in case you cant hold the edge. You simply ALWAYS hold the edge. I know, this sounds crazy, but you really have that amount of control. Now the question – monkey arms? The answer: NO. You can adjust the point of max power or max depower to your liking. If you have short arms, you will have to sacrifice a little on one of the two – either on the max power or on the max depower. Usually when the wind is strong (above 25 knots) you will prefere a little less power so you can ride comfortable. When you pull the bar in you anyway have a 11m kite above you while the rest is out on 8m kites!

Hangtime: Very good. Easily as good as any of my foils from flysurfer – and that says a lot! Beats any of my tubes by miles.

Jump: Jumping height is absolutely equal to my RRD tubes, lift off is slightly less brutal – it gives you a smoother jerk but still far harder than the flysurfer foils. Timing for the jumps is just like any other tube kite i rode. The true advantage of the sonic here is your bar. You hold the edge ALWAYS even before lift off at 25 knots and then when you cut in to get the pop, you pull on the bar and you are on your way to the moon. It is an incredible sensation. Ive been jumping better than ever before thanks to the edge control. I truly believe this kite will make anyone jump properly in less time (you know, the usual low and fast jumps of beginners – no more) simply because the pulling in of the bar already gives you so much lift that cutting for the pop is not as important as it is on regular tubes.

Speed: Fast. Not as fast as my rrd type6 12m but very close. It moves very quickly in the window, can be pushed with ease to the edge, especially in combination with the incredible amount of depower. I can cut upwind nearly equally well as on my speeds – thats already a ridiculous angle compared to my other tube kites. Kiteloops are spot on, the kite pivots on ist tip in any part of the window you place it. You want a powered loop? Pull the bar in. You want to do unhooked backloops with kiteloops at 25 knots without doing a prayer before? No problem. You depower the kite so you ride comfortably as if you had wind of 15 knots and go for it. It feels like cheating - ist that easy.

Steering forces: Just like a tube. Very similar to my RRD tubes, maybe slightly softer. No way even close to the crossbow but also not as soft as my speeds.

Relaunch/Safety: Yes!!! It s foiltime!!!! This thing relaunches like all my flysurfer foils. When it falls it usually falls to the edge of the window and waits on ist side to relaunch with hardly any pull on the chickenloop. You simply handle up the depower line to the bar, steer the kite a little up while pulling the bar back and it rises out of the water. If it falls leading edge down, just pull one steering line, the kite will flip over while moving to the edge of the window and rise. It falls leading edge down facing you, no problem. Pull a steering line, the kite turns around and flips to the side. Ive tried all possible positions, this thing gets out always in seconds – lightyears faster than tube kites, even with 5th line. No more swimming, in fact like with my foils, you hardly even get your feet out of the board to relaunch, its usually up before you know it. It is very stable in the sky and often when you mess up a move, you simply let go of the bar, and the kite immediately loses ALL power and stays a while in the sky until it falls to the side of the window, waiting for relaunch. The safety is simply the best system I ever tried. No quickrelease, no 2 step safety, nothing. Just let that bar go and you are in the safe zone. This alone for me is the perfect reason to make this our next schooling kite (im IKO Instructor in Ibiza). Further more, you are willing to do any move because relaunching is so easy and quick that you dont care where and how the kite lands if you crash. All I can say is – you must try this safety because once you have, you will be scared to even hook in to your old system ever again. Selflaunch – just like any tube kite except for the folding part – put sand on the tip and use the fact that you can launch the kite close to the powerzone with hardly any pull – just let go of the bar when in danger.

Quality: Nothing I could comlain about – sofar the kite survived everything I gave it, and i punished it hard in the waves more than once.

Negatives: The stopper is useless. The idea might be ok to have a plastic tube inside the depower but in reality, this just rips up the depower line in a matter of days. Plus, you cant just easily move that tube inside the depower line to adjust where you want the stopper to hook in. So basically if the wind changes, you must land the kite, remove the tube, replace it in the spot you want the bar to be stopped and go out to ride. Useless. Another thing: The safety is also in danger once you use the stopper. It will not let the bar rise to the max and therefore the kite cannot depower to zero pull when you let go of the bar. I recommend you forget about it, which means learning to untwist your lines with two hands on the bar so it doesnt escape while you turn it (easy – nothing complicated and you get used to it easily) and also forget practicing the „deadman“ move. Apart from that – no drawback whatsoever. You will never miss the stopper because you can always adjust the point where the bar is at a comfortable position for riding without pulling on your arms. Either GK finds a different solution or forget about it completely.

Another thing: This kite is different in many aspects. I dont recommend mixing this kite with other tubes unless you are very seasoned in kiting different gear because you might one day release the bar, thinking the power cuts to zero while you realise that you are on a regular tube kite thats looping you into the next obstacle.

Summary: Try it – you will like it. Nobody who had a ride on it came to me comlplaining. To me this represents the best mix of advantages between a tube and a foil kite without sacrificing anything essential. The safety aspect alone is such a huge leap forward (be honest – how often did you have time to pull that quickrelease? – no more – just let go of the bar). The range is beyond belief – To cover all wind ranges I think you need a 11m and a 14m. As the 11m behaves very well in 25-30 knots (thats all I tested it in sofar) I dont see what a 8m would be good for unless you are a lightweight. However be aware of one thing – this kite does not have lots of grunt. You need a fast board. Other than that, I know this doesnt sound objective but it is true, this kite rocks – just in case you doubted whether I like it.
CuxKiterWolfgang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2005, 18:27   #6
CuxKiterWolfgang
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 335
Standard

Noch was dazu aus kiteforum.com...

Zitat:
Zitat von frenchkitemaniac
Guys,

I will post a proper review when I get time to but in case some people are still in doubt here it goes

I am by no means affiliated, buy my kites like anybody else.

I am no pro rider, been riding for a few years whenever I get a chance to which is clearly not often enough. Don t do handlepasses and kiteloops

Previously had Aero2 16, Rhino4 12 and AR5 8

Ths Sonic is the bomb !!!

Been riding in 20/30 knts for 2 days never felt unsafe for a second also the spot was more than dodgy and wind really gusty at times. Would say takes about 5 hours to get used to the kite. After that it is the smoothest ride ever. Does relaunch like a dream. lots of power available. Would say that the kite is much more fun when ridden really powered.

Found it hard to ride with one hand at first but than it s actually much easier than with a c kite dueto depower

Bad things are stopper ball which is absolutely useless. GK need to come up with somthing.

Apart from that if you want a 1 kite solution just go for it
Best kite I ve ever ridden
CuxKiterWolfgang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2005, 04:21   #7
reto
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2004
Beiträge: 328
Standard sonic in 8

Hola
Hat jemand Erfahrung mit dem 8er Sonic? Will Mitte/Ende Feb. für 2 Wochen nach Djerba und bracuh noch neues Material, bin am überlegen ob 2 Yargas (in 9 und 11) oder ein Sonic in 9, bin ziemlich leicht (60kg), darum denk ich ist der 11er schon zu gross als one Kite... Skill ist noch nicht sehr berauschend, will Höhe halten nach den 2 Wochen, bin aber das letzte mal im Sommer 04 auf dem Brett gestanden und damals hab ich mit 180cm Naish Brett in beide Richtungen meine ersten Meter gemacht, war aber im letzten Sommer ein paar mal auf nem Lift am Wakeboarden, was mir hoffentlich zu gute kommen wird...
Greetz from Switzerland
R.
p.s. Preis is ja auch ziemlich gut mit 890€ wobei für 100 mehr der 11er drin wär nur eben mit 60kg und Skill low vielleicht doch etwas überfordert? Wobei andereseits war ich auch schon "öfters" mit nem Toro 04 in 10 unterwegs...
Und was man so liest soll das GK Sonic Konzept momentan nicht nur Preis/Leistungsmässig überzeugen sondern soll auch sehr sehr gut funktionieren
hmm...
reto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2005, 21:33   #8
kite-freak
kite4fun.at
 
Dabei seit: 05/2004
Beiträge: 218
Standard 8er oder 11er SONIC

Wenn du die kites testen möchtest, dann ist El Gouna im März ein guter Tip

http://www.alex-tours.de/neu/event_elgouna.html

Aber vielleicht gibt es vorher eine Möglichkeit die GK´s zu testen.


Gruß Max
www.max-x.net
kite-freak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2005, 18:42   #9
DrCox
Siegerländer
 
Dabei seit: 09/2004
Beiträge: 577
Standard meiner ist heute gekommen

So, mein Sonic ist heute angekommen. Ich habe ihn natürlich gerade eben erstmal aufgebaut. Schön is er...

Was mir aber sofort aufgefallen ist, ist der Depowertampen und der Clam-Cleat. Wie sieht's bei denen aus, die den Sonic schon oft geflogen haben. Man muss doch um den Kite dem Wind grundsätzlich anzupassen den Depowertampen entsprechend lang oder kurz machen, richtig?!? Das Fine-Tuning geht dann über die Bar. Demnach wird er regelmäßig aus der Quetsch-Klemme befreit und wieder neu eingeklemmt. Reibt er dadurch nicht auf und wird fusselig? Wie groß ist die Gefahr, dass er nach langer Benutzung reißt? Gibt's da wie beim CB eine Gummi-Hülle für? Oder ist das in der Praxis überhaupt kein Problem?

Ich freue mich auf jeden Fall auf den ersten Testflug...
DrCox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2005, 20:59   #10
kite-freak
kite4fun.at
 
Dabei seit: 05/2004
Beiträge: 218
Standard Sonic heute ein wenig getestet

Hatte heute endlich die Gelegenheit den neuen Sonic zu testen.

Von der Qualität war ich ja schon beim auspacken des 1. Schrimes total begeistert.Verarbeitung ist sehr gut.Leider war zwar ein wunderschöner Tag, doch der Wind hat uns im Stich gelassen, sodaß wir zwar mit einigen Matten Kites am Himmel waren, doch gesucht war ein Test mit guten Windbedingungen. Kommendes Wochenende soll ja wieder mehr Wind sein und da wird endlich ausgiebig getestet.
Soviel Vorweg, der kite ist auch bei wenig Wind super einfach und alleine zu starten, das sagt mir besonders zu, da jetzt primär am Schnee gefahren wird und ein vorschieben der Bar depowert ihn sofort. Ein paar kleine Mängle wurden ja schnell von GK behoben und auch das hat mir sehr gut gefallen.Wurde ja schon in anderen threads erwähnt. Mein kite hatte alles schon in perfektem Zustand, Schraube, Stopperkugel (Stift),usw. alles so wie es gehört. Ich bin mir sicher, daß heuer sehr viele Kiter in Österreich diesen Schirm fahren werden, da man endlich weg kommt von der 3-4 kites Strategie. Mal sehen was da noch kommt in der Saison 06



kite-freak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2005, 21:37   #11
shibby
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.917
Standard

Sagt mal, der Satz im aktuellen KITE-Magazin auf Seite 66 ist... irgendwie... Quatsch, oder?

"Die Franzosen (Globerider) launchen den Sonic, den es in den Größen 7, 9, 12, 15 und 18 gibt."

ciao, shibby (schön wärs)
shibby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 06:55   #12
broesi
Tubewascher
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 160
Standard

Hi Kite-Freak,
bei wem hast Du den Kite bestellt und wie lange war die Lieferzeit?
Wie funzt das mit der Bar geht die auf stop? Kann`st ja mal ein Foto von der Bar mit Adjuster reinstellen.
Viel Spass im Schnee.

Gruß Franz
broesi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 09:11   #13
water-visions
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 28
Standard

Hallo,
das in der Kite ist absoluter Quatsch. Wir haben das auch schon bemängelt, aber noch keine Antwort von der Kite bekommen.

Den Sonic gibt es momentan in den Größen 8-11-14.

Wir werden noch vor Weihnachten eine neue Lieferung bekommen, wobei die 8er schon ausverkauft sind. 14er und 11er sind aber noch welche übrig.

Tim
www.water-visions.de
water-visions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 20:19   #14
DrCox
Siegerländer
 
Dabei seit: 09/2004
Beiträge: 577
Standard

@ water-visions

wie sieht's bei dem depowertampen mit verschleiß aus? ich habe meinen sonic ja von euch bekommen und da ist mir beim auspacken schon aufgefallen, dass der tampen im clam-cleat schnell durchscheuern und fusselig werden könnte. ist das in der praxis ein problem??

nochmal danke an ela für den super service

christoph

Geändert von DrCox (10.12.2005 um 14:23 Uhr). Grund: deutsch ist schon schwer....
DrCox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2005, 11:08   #15
schorsch
Kite Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 795
Standard

Zitat:
Zitat von water-visions


Den Sonic gibt es momentan in den Größen 8-11-14.
Ist vieleicht was größeres geplant? 14er kommt mir schon recht klein vor, an Leichtwindtage ( zumindest wenn man ein bischen mehr auf den rippen hat )
schorsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2005, 17:04   #16
water-visions
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 28
Standard

Hallo Schorsch,
der 14er entspricht ungefähr einem 18er C-Kite. Ich denke, dass ist schon recht gut. Unser Teamfahrer Olli (>100kg) wird in den nächsten Tagen den 14er ausprobieren und dann wieder berichten, wobei der erste Eindruck schon so war, dass der 14er wirklich sehr früh geht. Ob was Größeres kommt, wissen wir noch nicht.
Tim
www.water-visions.de
water-visions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2005, 19:39   #17
kite-freak
kite4fun.at
 
Dabei seit: 05/2004
Beiträge: 218
Daumen hoch Gk Sonic Detailsbilder

Zitat:
Zitat von broesi
Hi Kite-Freak,
bei wem hast Du den Kite bestellt und wie lange war die Lieferzeit?
Wie funzt das mit der Bar geht die auf stop? Kann`st ja mal ein Foto von der Bar mit Adjuster reinstellen.
Viel Spass im Schnee.

Gruß Franz
Hallo Franz

Bei water-visions.de und war in Rekordzeit da.Ruf einfach an, die sagen dir sicher gleich was alles lagernd ist und wann die nächste Lieferung erwartet wird. Anbei Fotos von der Bar.


Ich kann nur sagen, daß die Bar sehr gut funktioniert.Natürlich muss man sich erst damit vertraut machen, doch dann macht der Kite einfach großen Spaß. War auch heute wieder mit dem MTB und dem 11er unterwegs. Super "SAFE". Einfach den stopper mit der Bar wegschieben und der kite ist absolut Drucklos! An die clam cleat musste ich mich auch erst gewöhnen, doch sie hält. Ich habe ein Video von einem MTB rider im Netz gefunden, wo man sehr gut erkennen kann wie einfach man die Einstellungen am adjuster während der Fahrt verändern kann und dort habe ich mir auch die Fixierung abgeschaut. jetzt funktioniert´s echt klasse.

Hier der Link, wo ich das Video gefunden habe SONIC ABUSE
kite-freak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 07:11   #18
broesi
Tubewascher
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 160
Standard

@kite-freak,
danke für die Bilder,schaut sehr aufgeräumt aus.
Für was ist die Leash am Chickenloop,unhooked ? Ich möcht hin zur zwei Kite
Strategie,meinst Du 8er und 14er passen oder ist die überschneidung dann
zu groß?

Gruß Franz
broesi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 11:01   #19
schorsch
Kite Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 795
Standard

@water-vision

da bin ich mal gespannt ab wann der 14er wirklich losgeht. überleg mir auch ne 2 kite strategie. wenn die angegeben windrange stimmt, müsste das mit meinen 85kg ja eigentlich gehen.
schorsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2006, 20:56   #20
Jerod
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 16
Ausrufezeichen

Zitat:
Zitat von broesi
@kite-freak,

Für was ist die Leash am Chickenloop,unhooked ?
Gruß Franz
Ja genau, zum Unhooked fahren!!!!!!!!

Man kann die Leash aber auch an einer der Vorleinen befestigen.
Für den Fall das es nicht mehr möglich ist die Bar weit genug nach vorne zu drücken um die Stopperkugel wegzuschieben. (auf dem Bild leider nicht zu sehen)

Dann kann man noch immer konventionel am Chickenloop auslösen und der Sonic fällt wie ein gewöhnlicher C-Kite vom Himmel und weht an der Vorleine aus!!!

Toll, oder
Jerod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2006, 21:21   #21
Jerod
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 16
Daumen hoch 14er SonicTest

Ich konnte letzten Dienstag den Sonic TESTEN

Zur Verarbeitung brauche ich nicht viel zu sagen, Spitze!!!

Ich bin den 14er bei 10 bis max.15 kn geflogen und bin total Begeistert

Ich wiege 95kg und bin mit einem 132 Board draußen gewesen.

Der Kite hatte zu jedem Zeitpunkt genug Zug und es waren auch noch Reserven nach oben wie nach unten da.

Der Kite ist super einfach zu fliegen und hat man erstmal den Absprung gefunden gibt es keinen Halt nach oben.

Zieht man dann noch die Bar zum Körper geht es wie im Fahrstuhl ein Stockwerk höher.

Genauso sanft wie der Sonic einen aus dem Wasser zieht landet man dann auch!!!

Man steht wirklich jeden verkorksten Sprung.

Die Lenkkräfte sind sehr angenehm, ich bin 2,5 Stunden am Stück gefahren
Die Stopperkugel hat super gehalten bei jeder Situation.
Man hat nicht die ganze Zeit Kraft auf den Armen wie z.B. beim Crossbow

Nur ausgelöst habe ich nie, werde ich das nächste mal probieren, wie leicht oder schwer die Stopperkugel zu verschieben geht.


Zum Vergleich bin ich nach 2 1/2 Stunden Test mit dem Sonic meinen gewöhnlichen 15er C-Kite geflogen.
Ich bin entäuscht das war vorher mein Lieblingskite und nu mag ich ihn nicht mehr.

Ich hatte nicht annähernd den Zug im Tuch und das Springen war ernüchternd, die Lenkkräfte vergleichsweis groß.

Ich glaub ich will den auch

Fazit: fast so gut wie ein 12er C-Kite!!!!!!
Echt ein super Teil
Jerod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2006, 21:27   #22
Jerod
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 16
Standard

Zitat:
Zitat von schorsch
@water-vision

da bin ich mal gespannt ab wann der 14er wirklich losgeht. überleg mir auch ne 2 kite strategie. wenn die angegeben windrange stimmt, müsste das mit meinen 85kg ja eigentlich gehen.
Das geht, meiner Meinung nach, auf jeden
Jerod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2006, 20:18   #23
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 429
Standard

Jetzt bin ich meinen 14er sonic ca. 15 Stunden (snowkiten) geflogen und ich bin immer mehr begeistert. Man braucht einige Stunden bis man sich von einem c-kite auf den sonic umgestellt hat. Die Halte und Steuerkräfte sind so gering, man ohne Probleme 3 Stunden am Stück fliegen kann und das sogar Einhändig. Ich kann es kaum noch erwarten mit dem sonic aufs Wasser zu gehen.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2006, 00:17   #24
Klaus (c:E
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2004
Ort: Emden
Beiträge: 2.520
Standard

Hai,

ich hatte jetzt auch zwei Wochen lang das Vergnügen, den Sonic in 8, 11 und 14 m² zu fliegen.
Für leichte Piloten ist der 14er definitiv groß genug, d.h. der Windrange wird bei Flaute durch den Relaunch festgelegt, und wenn der klappt kann man auch fahren. Ganz so, wie bei großen Tubies sonst auch.
Der Depowerbereich hängt vor allem beim 14er von der Armlänge und damit vom Trimm des Kites am Adjuster ab. Man stellt ihn z.B. so ein, dass man bequem mit einem Arm fährt und der Kite bei gestrecktem Arm anfängt, zu flattern. Dann verliert er ohnehin seine ganz ordentliche Performance, die in einem erstaunlich weiten Bereich der Depower unverändert gehalten wird.
Da die Bar keine Umlenkrollen hat, sind die Steuer- und Haltekräfte angenehm gering, das Feedback an der Bar frei von Reibungseinflüssen und die Steuerwege lang. Bei zickigem Wind bin ich beim Höhelaufen bald ausschliesslich nach Gefühl und Einhändig geflogen. Bequemer kann man dann kaum nach Luv kommen. Entsprechend habe ich den verstelbaren Stopper einmal kurz zur Kenntnis genommen und dann ganz am Ende des Depowertampens gesichert, um mit freiem Depowertampen zu kiten. So fand ich es am praktischsten. Verliert man dann einmal die Bar aus der Hand, hangelt man sich am Depowertampen des weitgehend depowerten Sonic zur Bar und fährt weiter. Ausdrehen geht so auch ganz problemlos und wer dafür einen Stopper braucht, kann ihn ja benutzen.
Bezogen auf den unteren Windbereich ist die Turningspeed klasse und selbst bei meinem Gewicht macht schon der 14er Spaß. Der 11er lag mir wie eine Maßanfertigung und der 8er ist auch noch nicht ungemütlich schnell. Fehlt eigentlich noch ein kleinerer Sonic in der Palette für wenn´s richtig tachelt.
Die Bar ist super aufgeräumt und normalerweise wird der Sonic out of the bag einfach nur problemlos Spaß machen.

Da wir teils recht turbulenten Wind hatten, verzeichne ich folgende Bilanz:
1 invertierter C Kite (beim Relaunch)
1 invertierter Sonic (beim Relaunch)
1 SPEED (nämlich mein 5er) hat nach einigen problemlosen Einklappern eine 200 daN Sollbruchstelle zerrissen und fiel in die Safety.
Fair play: Der Sonic, wie andere Full Depower Kites auch, ist in der Hinsicht im Vergleich zu anderen Konzepten weder eine echte Revolution, noch ein Rückschritt. Kein Wunder:
Da aerodynamische Profile mit hohem Auftrieb (z.B. Kites) bei Anstellwinkeln in der Größenordnung von 10° betrieben werden und wir einmal Winddreher von geschätzten 30° in einer Sekunde hatten, bekommt halt alles was fliegt gelegentlich einen solchen Nasenstoß (beim Kiten Frontstall genannt) verpasst, dass es vom Himmel kommt.
Einen invertierten Sonic behandelt man durch:
- Bar loslassen (oder Chickenloop auslösen)
- zur Bar hangeln und
- über eine Steuerleine Auswehen lassen.
Das Entspricht etwa dem Flysurfer Pull Stop und im Gegensatz zum invertierten C Kite braucht der Sonic nicht in Raparatur.

Fazit: Normalerweise eins der problemlosesten aufblasbaren Spielzeuge, die man mit zum Strand nehmen kann um Spaß zu haben.
Eine auswehende Safety für hefige Windbedingungen fehlt, würde aber Sinn machen.

Sea You: Klaus (c:E
Klaus (c:E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2006, 23:06   #25
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.199
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

dein gewicht klaus?
untere windrage mit dem 14ner mit welchem board (in knoten bitte ?
bei wieviel knoten ´relauncht er denn noch = fahrbar?
danke
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 01:24   #26
Klaus (c:E
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2004
Ort: Emden
Beiträge: 2.520
Standard

Hai,

mit genauen Knotenangaben tue ich mich schwer, zumal der Wind nie wirklich gleichmäßig war und wir an der Lagune auf Djerba einen deutlichen Einfluss des Messortes auf die Anzeigen der Anemometer hatten. Ich hatte mir einmal bei wenig Wind für meine 65 kg den 14er und mein 119er f.one sk8 geschnappt. Als es aussichtslos wurde, mit dieser Kombination Höhe zu ziehen bin ich abgestiegen und bekam unmittelbar Probleme, den Schirm überhaupt in der Luft zu halten. Relaunch war nicht mehr anzudenken. Mit ´ner Door hätte mich das überhaupt nicht überrascht, mit dem 119er schon. Um genauer werden zu können bräuchte ich ein kalibriertes Anemometer und gleichmäßigeren Wind, als wir ihn an dem Tag hatten.
Soviel kannn ich aber von zwei Wochen Djerba mitbringen: Die Sonics fallen bei abnehmendem Wind etwas später vom Himmel als Tubies und früher als Matten. Etwa das, was zu erwarten war.

Zum Relaunch in Knoten:
Es gibt drei Relaunch Varianten.
- Wenn er auf der Hinterkante liegt Russenstart. Eine kleine Lenkkorrektur richtung Zenith und dann Bar loslassen: Oben ist der Kite. Diese Variante braucht am wenigsten Wind.
- Eine Steuerleine ziehen, etwa wie beim Recon System
- Beide Steuerleinen ziehen und rückwärts starten, wie etwa beim SPEED. Das geht etwas früher, als die Variante mit einer Leine. Da man den Kite für einen Russenstart auf die Hinterkante legen muss, würde ich den Rückwärtsstart als sinnvolle Untergrenze ansehen. Messungen der genauen Geschwindigkeit muss ich leider anderen überlassen.

Sea You: Klaus (c:E
Klaus (c:E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 02:12   #27
Tobias
Kite-School-Tours.de
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.316
Standard ein Versehen

[QUOTEFazit: Normalerweise eins der problemlosesten aufblasbaren Spielzeuge, die man mit zum Strand nehmen kann um Spaß zu haben.
Eine auswehende Safety für hefige Windbedingungen fehlt, würde aber Sinn machen.

Sea You: Klaus (c:E[/quote]

Klaus hier kannst du wohl nur den blauen Sonic vom September05 meinen alle gelben 06er waren mit einer solchen ausgerüstet.

War nett mit dir -
Gruß Tobias
Tobias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 17:12   #28
Klaus (c:E
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2004
Ort: Emden
Beiträge: 2.520
Standard

Hai,

vielleicht habe ich etwas mißverstanden?
Bring´Du doch mal Licht ins Dunkel. Was bekommt man serienmäßig, wenn man heute einen Sonic kauft?
Ich dachte, die Sonics kämen serienmäßig ohne durchlaufende Frontleine und Du, Tobias, hättest sie umgerüstet.
Mit der durchlaufenden Frontleine - ganz wie beim Crossbow - finde ich den Sonic rundherum O.K. denn man kann je nach Bedingungen die Kiteleash in den Chickenloop oder altenativ in die Frontleine einhängen.

Sea You: Klaus (c:E
Klaus (c:E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 18:43   #29
Tobias
Kite-School-Tours.de
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.316
Standard

Ja die Sonics kommen mit dem Ring am Ende der Centerline für die durchlaufendeFrontline an der man die serienmäßig mitgelieferte Kiteleash befestigen kann-wenn man alleine landen will oder zum Kite möchte.
Gruß
Tobias
Tobias ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GK sonic & wind wing bonanza Kitesurfen 9 11.11.2005 11:46
Test von GK Sonic reingestellt sabertooth Kitesurfen 15 31.10.2005 10:33
2. "Bow"-Generation: Switchblade, Sonic, Tribal CuxKiterWolfgang Kitesurfen 3 04.10.2005 08:52
kite sonic 33 wicky Kitesurfen 0 07.06.2005 10:42
Globerider GK Lift rouvstyler Kitesurfen 10 26.11.2003 09:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.