oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.11.2005, 18:12   #41
Paddy
going forward!
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

mit Hammertest meinte ich nicht die Prüfung der Schlagfestigkeit des Boards, sondern des Harzes! Hab das mal angemischt. Mit Mircoballs zerbröselt das auch bei Biegung, beim drauf hauen sowieso, bei Tixo rührt sich nix...
Paddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2005, 23:59   #42
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

...ist ja auch was anderes, ob Du einen Brocken aushärten läßt und dann mit dem Hammer draufhaust, oder ob Du eine dünne Schicht benutzt die lediglich die Schaumporen schließt... fester als der Schaum kanns nicht werden, auch wenn Du Beton nehmen würdest.
Aber mach wie Du denkst - machst's ja doch
Hält auch, ist halt schwerer und Micro's reichen wirklich
Das mit den Micro's ist übrigens Standart Prozedur im Flugzeugbau (ich hab's nicht erfunden), und da flext auch so einiges wie man sieht und die haben wirklich mehr Probleme wenns nicht halten würde...

Aber wenn man eine wirkliche Verbindung haben will, führt kein Weg am Vernähen vorbei (aufsticken der Lagen auf den Kern oder auch "Z-pins" - ist schwer im Kommen zur Zeit aber vielleicht etwas übertrieben)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	eta.jpg
Hits:	81
Größe:	6,0 KB
ID:	1068  
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 09:47   #43
Usedom-Lutz
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2001
Beiträge: 119
Standard

moin,
@Röhrich: "...führt kein Weg am Vernähen vorbei (aufsticken der Lagen auf den Kern oder auch "Z-pins"..."
wie ist das gemeint, tackert man das Gewebe auf den Kern fest oder vernäht man das Ober- und Untergewebe durch den Kern durch?
@ all: wie könnte man die Verbindung zwischen ABS-Leisten und Laminat noch verbessern?

Gruß, Lutz
Usedom-Lutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 11:24   #44
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 933
Standard

@ lutz:
kenne jemanden der flammt die Leisten, gibt kleine Bläschen und grosse Oberfläche, meine Idee wäre mit ner Nagelrolle (besser Nadelrolle) kleine Löcher rein um die Oberfläche zu vergrößern
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 11:54   #45
Usedom-Lutz
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2001
Beiträge: 119
Standard

mmhh... ist mir auch schon aufgefallen, daß das ABS Blasen schlägt, wenn man zu dicht mit der Heizluftpistole rangeht, aber wird die Oberfläche nicht zu glatt und wie siehts mit den Hohlräumen unter den Blasen aus?

Nagelrolle... O.K. , aber extremer wäre doch noch:
kleine Löcher durch bohren, Rovings durchziehen und diese mit einlaminieren ... nur was für ein Aufwand.

gruß, Lutz
Usedom-Lutz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 12:12   #46
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

es gibt beide Arten:
http://www.lightweight-id.com/3D%20p...0stitching.pdf
http://www.zfiber.com/x-cor.php
http://oea.larc.nasa.gov/PAIS/ASM.html
http://www.mech.utah.edu/PEOPLE/facu.../stitching.htm
http://www.wlic.ac.uk/research/papers/162.pdf

aber ich würde sagen wir wechseln jetzt mal das Thema - ich komm nämlich so langsam in patentrechtliche Probleme...

Geändert von Röhrich (23.11.2005 um 12:40 Uhr).
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 13:08   #47
sofarocker
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2004
Beiträge: 91
Standard

Ich hab mit Rohacell gearbeitet bin mit dem Resultat zufrieden. Würde mich jetzt aber trotztdem für Balsa entscheien ich glaub du verleihst dem Board mehr Flex. Vielleicht is Corecell eine Alternative. Ich hab bei einem Brett die Kante aufgefräst und ein Koremat einlaminiert, davon bin ich aber nicht begeistert. Von den Waben hab ich immer die Finger gelassen, aus Budget gründen. Mich würde interessieren verklebt ihr Low Max waben und Glasfaser einfach mit Harz?
sofarocker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 14:07   #48
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

PMI (z.B. Rohacell) SAN (z.B. Corecell) vernetztes PVC (z.B. Airex) würde ich in dieser Reihenfolge sehen wobei die Unterschiede wirklich gering sind. PMI ist ausgesprochen steif und fest, SAN ist extrem schlagzäh und vernetztes PVC liegt in beidem etwas zurück.
Mit Balsaholz wird das Brett eine Idee steifer als mit Schaum. Aber eigentlich entscheidet nur die Laminat- und vorallem die Kerndicke über die Steifigkeit und damit den Flex.
Der Vorteil von Balsa liegt einfach in seiner extrem hohen Druckfestigkeit (auch Verhältnis von Druckfestigkeit zu Dichte). Da können nur noch Waben mithalten, aber die sorgen für noch mehr Verarbeitungsprobleme als Balsa.

Wie schon gesagt, Balsa im Standbereich (nicht geshaped oder ausgedünnt) und für den Rest des Boards einen ordentlichen Schaum - den man dann auch beliebig shapen kann.

Und Abspachteln nicht vergessen - nur so zur Sicherheit
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 14:51   #49
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 933
Standard

@alle balsabastler
ich habe einen 15mm balsakern und gemerkt, dass er sich schlecht verbiegen läßt. eine verformung mit 10mm konkave scheint schwierig zu sein.
welche möglichkeiten gibt es? anritzen? im verformungsbereich dünner shapen?

jörn
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 17:42   #50
kosta
 
Beiträge: n/a
Standard

balsa ! meine boards sind mittlerweile 5mm kern ( natürlich kein stirnholz ) + dicke laminat + 2 x 0,8 HPL
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 17:49   #51
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

ja, einfach einritzen - gibt es sogar schon fertig zu kaufen in diversen Ausführungen bei Baltek oder Diab
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 17:49   #52
kosta
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von housi
verwendest du stirnholzbalsa? wenn ja, von wo beziehst du das holz und wie shapest du es?

@all
in segelflugzeugen wurde lange zeit auch mit balsaholz als sandwichfüllstoff gearbeitet. heute arbeiten die aber auch mit schaum, allerdings wegen dem gewicht.

greeeeeeeeeez

das muss aber einundleipzig zweiundleibzig gewesen sein. ich habe 79 eine lehre als segelflugzeubauer gemacht - gibts tatsächlich und schon damals gabs nur conticell als schaum.

auf so einer tragfläche hüpft aber auch keiner rum

my2cent
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2005, 21:17   #53
NaluHii
.
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 155
Standard

langsam entwickelt sich hier was ich finds cool das wir endlich wiedermal einen richtig konstruktiven shaper thread (wie schreibt man den sch...) haben.

möge die oberfräse mit euch sein Nalu
NaluHii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 11:54   #54
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

hier auch nochmal zum Nachlesen:
http://www.spsystems.com/solutions/g...Composites.pdf
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 12:23   #55
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Röhrich
... Da können nur noch Waben mithalten, aber die sorgen für noch mehr Verarbeitungsprobleme als Balsa.....
Inwiefern?
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 13:48   #56
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

-noch schlechtere shape-Fähigkeit als Balsa
-Kontrolle des Vakuumdrucks nötig um den Telegraphen-Effekt zu verhindern (Abzeichnung der Wabenstruktur an der Oberfläche was die Festigkeit des Laminates reduziert und weitere Festigkeitsreduktion durch Einschneiden der Wabenwände in die Fasern bewirkt) und gleichzeitig dennoch eine ordentliche Verbindung von Wabe und Laminat zu haben (wegen geringe Klebefläche) und gleichzeitig das Laminat in die gewünschte Form zu halten (Rocker)
-trockene Stellen im Laminat sind noch tötlicher als bei Schaum (wegen geringer Kontaktfläche)
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2005, 22:46   #57
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Röhrich
-Kontrolle des Vakuumdrucks nötig um den Telegraphen-Effekt zu verhindern (Abzeichnung der Wabenstruktur an der Oberfläche was die Festigkeit des Laminates reduziert und weitere Festigkeitsreduktion durch Einschneiden der Wabenwände in die Fasern bewirkt) und gleichzeitig dennoch eine ordentliche Verbindung von Wabe und Laminat zu haben (wegen geringe Klebefläche) und gleichzeitig das Laminat in die gewünschte Form zu halten (Rocker)
Wieviel Druck maximal oder ist das variabel?

Ich habe schon mit Wabe gebaut und bisher laufen alle Bretter problemlos und sehen auch optisch ganz gut aus (ohne Telegraph).
Habe ich nun nur Glück gehabt oder spielen noch andere Gegebenheiten mit?
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2005, 11:37   #58
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard Waben

Hi Papa,

das ist gerade das Problem, daß noch viele Sachen auch eine Rolle spielen und sich das Ergebnis nicht wirklich vorhersagen läßt. Kohlefasern reagieren z.B. wegen ihrer hohen Steifigkeit empfindlicher auf Waben als Glas. Je mehr Lagen und je dicker die Lagen, desto geringer das Problem. Die Zellgröße der Waben hat natürlich auch einen Einfluß.Der Vakuumdruck sollte gerade so hoch sein, daß das Board in Form kommt und nicht mehr. Wenn Du sowieso keine High-End-Full-Power Vakuumpumpe benutzt hast Du wahrscheinlich einfach Glück gehabt. Wenn es optisch ok ist, sollte es auch strukturell in Ordnung sein - mal angenommen, daß genug Harz zwischen Laminat und Wabe für Verbindung sorgt.

Gruß, Röhrich
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2005, 11:35   #59
Ratondeau
Wasserwühler
 
Dabei seit: 08/2005
Ort: Mal hier mal da
Beiträge: 282
Frage Balsa-Bauweise

Zitat:
Zitat von Röhrich
Ich würde Balsa im mittleren Bereich verwenden, wo die Druckbeanspruchungen und Schubspannungen am höchsten sind. And den Tips wo die Schubspannungen geringer werden und die Druckbelastung gleich null ist würde ich dann Schaum nehmen - dort kann man dann auch prima ausdünnen.
Hallo Rörich,

Ist die beschriebene Methode auch bei der Petair-Bauweise sinnvoll, da ich da ja schon Birkensperrholz und kein Glas oder dergleichen verwende? Da ist die Gefahr den Kenr einzudrücken, doch nicht so groß.

Und wenn ja reicht es, im Standbereich ein Balsaplättchen einzusetzen so 10mm Stärke, oder gleich über die komplette Kernstärke.

Gruß
Matte
Ratondeau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2005, 11:59   #60
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

Das wäre wohl etwas zu viel des guten.
Aber wenn, dann immer über die komplette Kern Stärke.

Gruß
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
10mm KERNMATERIAL GESUCHT kitez Archiv - Sonstiges [S] 0 18.08.2005 12:53
Was ist das beste Kernmaterial???? Hinkel Bauen - Reparieren - Basteln 3 05.06.2005 18:40
Jeder will mein Bestes ! - Wie geil ist ein Flex 42 ? Tigerhai Kitesurfen 14 18.04.2005 23:13
Kernmaterial?? Villeneuve Bauen - Reparieren - Basteln 19 07.04.2005 09:27
Kernmaterial Core Cell oder Herex WOHER??? surf-snow Kitesurfen 4 16.02.2005 20:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.