oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.2019, 16:44   #1561
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.921
Blinzeln

Exxon Mobile (grosse Oelfirma) setzt sich nun fuer eine US-weite CO2 Steuer ein.

Zitat:
Many oil companies agree and have called for a global carbon tax instead of a patchwork of national, state and local regulations. Exxon Mobil took the considerable step last week of committing $1 million to lobby Congress for a carbon tax.
https://www.houstonchronicle.com/bus...s-13302287.php
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 17:59   #1562
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.817
Standard

Zitat:
Zitat von el che Beitrag anzeigen
siehst du, das problem fängt schon damit an, dass du selbst den unterschied zwischen unternehmenswert u umsatz nicht kennst (wolfösi übrigens auch nicht...). der wert eines unternehmens (also die für eine erbschaftssteuer heranziehbare bemessungsgrundlage) ist das ergebnis einer berechnung, bei der unterschiedliche wertbestimmende faktoren herangezogen werden. wenn ein unternehmen also einen gewinn von, sagen wir mal 2 mio erwirtschaftet, dann ist sein wert automatisch niedriger. u mein rechenbeispiel (mit deinen zahlen (!)) bleibt in der grundaussage unverändert. also nochmal zum merken: 30 mio wert ist nicht gleich 30 mio umsatz!!

...ich sollte dich jetzt wohl auch zum nachdenken auffordern, aber ich denke das hast du von selbst verstanden!
Wenn wir dich nicht hätten wären wir alle dumm. Bin ich froh.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 18:36   #1563
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.817
Standard

Wahlprogramm der Grünen.

>Zeitnah wollen wir dafür sorgen, dass Produkte und nicht deren
Produktion dem europäischen CO₂-Mindestpreissystem unterliegen. So würden wir in Deutschland und Europa zukünftig die Entstehung von CO₂ und nicht die Herstellung der Produkte verteuern. Dadurch verhindern wir, dass der hohe CO₂-Preis die Produktion und damit den CO₂-Ausstoß in Länder verlagert, in denen es keinen vergleichbar hohen Preis für CO₂ gibt. Den dafür notwendigen Grenzausgleich („border carbon adjustment“) wollen wir WTO-konform gestalten.
Perspektivisch wollen wir weitere umweltschädliche Effekte analog zur CO₂-Besteuerung in eine umfassende Verschmutzungs- und Ressourcenbesteuerung aufnehmen.<

Damit wird jedes Produkt aus Europa im der Welt teurer. Und natürlich auch jedes Produkt für den Verbraucher. Das ganze muss Planwirtschaftlich überwacht werden. Z.b. muss für jedes Produkt aus dem Ausland ein CO2 Rucksack errechnet und mit Zoll gelegt werden.

Was passiert wohl mit der europäischen Wirtschaft wenn ihre Produkte zu teuer werden oder im Ausland ohne Co2 Rucksack hergestellt werden können. ,-)
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 18:46   #1564
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.744
Standard

Zitat:
Zitat von el che Beitrag anzeigen
30 mio wert ist nicht gleich 30 mio umsatz!!
hat hier doch niemand behauptet.
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 08:52   #1565
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.817
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
hat hier doch niemand behauptet.
KGV von 7 findet man ja wirklich. Z.B. bei Gazprom.

Deutsche Beteiligungs AG hat so 10.
Adler Real Estate 6.

Die muss man aber nicht enteignen, da darf jeder Aktien kaufen. Aber die Kevins dieser Welt wollen ja ohne Arbeit und Risiko gut leben. Und wer wirklich Aktien von den Unternehmen hat blutet schon über die Steuer.

Erstmal werden die Gewinn beim Unternehmen mit 30% versteuert. Dann kommt noch 25% Abschlagssteuer. Steuersatz in Deutschland für den Durchschnit von durchschnittlich 20% - ca 50.000 Brutto Single (deutsche Durchschnittsverdienst eines Vollzeitbeschäftigten bei 49.915 Euro pro Jahr.)

Ergo: Altersversorgung der Mittelschicht wird über deutschen Spitzensteuersatz von 42 % versteuert.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 09:28   #1566
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.170
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
...Kevins dieser Welt wollen ja ohne Arbeit und Risiko gut leben...[/u]
... so eine Laberbacke! Papa Beamter, Mama Beamtin - Laber-Studiengänge begonnen - und dann in die Politik gerutscht.
"Null Ahnung von Garnix" aber klugscheißen! - Genau diese Art Politiker braucht KEIN MENSCH!
sixty6 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2019, 21:00   #1567
tobi86
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 422
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
... so eine Laberbacke! Papa Beamter, Mama Beamtin - Laber-Studiengänge begonnen - und dann in die Politik gerutscht.
"Null Ahnung von Garnix" aber klugscheißen! - Genau diese Art Politiker braucht KEIN MENSCH!

Um zu sehen, dass unser Wirtschaftssystem gegen die Wand fährt, bald am Ende ist und dies entsprechend öffentlich anzusprechen, braucht man weder einen akademischen Abschluss, noch eine Ausbildung.
Ich vermute mal, dass du auch einer von denen bist, die gegen Rezo pöbeln...

Wisch dir mal den Schaum vom Mund und nimm gefälligst deine Blutdrucktabletten.
Schon Kacke, wenn man Letztwähler ist... Die Zukunft gehört nicht deiner Generation, sondern dem Nachwuchs.

Habe mich in den verbalen Keller zu deinem Niveau begeben, in der Hoffnung, dass du es dann besser verstehst.

Und was hat das Elternhaus denn mit der eigenen Meinung zu tun?
Erziehst du deine Kinder so, dass sie dir alles nachplappern? Ich hoffe nicht. Denn dann wären sie ja auch so ein Lauch, wie du

Wie du siehst, bringt es die Diskussion nicht weiter, wenn man unsachlich wird. Klar, ich pöbel auch mal gern, aber dann erwarte nicht, dass etwas dabei rum kommt...
tobi86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 09:30   #1568
el che
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Bozen
Beiträge: 1.065
Standard

ich find‘s zum totlachen wie sich einige hier zu den hütern der (angeblich) freien markwirtschaft aufschwingen u in panik über ihre 5 kröten geraten, wenn jemand sich überlegt ob es gesellschaftlich sinnvoll wäre eine erbschaftsteuer auf die wirklich großen vermögen einzuführen. das wäre dann ungefähr so als ob die schuhputzer im yachtclub gegen eine erhöhung der liegegebühren protestierten!! dann kommen immer wieder geschichten von mittelständlern am existenzminimum, untergangsfantasien der gesamten volkswirtschaft, machtübernahme der asiaten u solches zeugs. dabei wäre es relativ einfach sich über diese themen sachlich zu informieren u auszutauschen. aber nichts ist widerstandsfähiger als vorurteile....
el che ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 11:03   #1569
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.817
Standard

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
, die gegen Rezo pöbeln...

.
Na aber sicher doch, in seinen Augen bin ich auch völlig Senil, Kriegstreiber, und Weltzerstörer. In Realität gab es ihn noch nicht als ich schon im Umweltschutz aktiv und auf Friedensdemos war.

Erklär uns doch mal wie Border Co2 Adjustment funktioniert und was aus deiner Sicht die Folgen sind. Ich habe es ja schon gemacht. Und ich habe auch erklärt die Steuer sind für das untere Drittel zu hoch und insgesamt ungerecht.
Die CO2 Steuer trifft genau die Ärmeren. Da kann die Ska noch so viel um dem Brei reden wie sie will. Sie kann das Konzept nicht erklären. Auch bleibt offen wie WTO konform aussieht. Sollen nur die Bürger in Europa den Konsum einschränken.

Ressourcenbesteuerung, ist der nächste Punkt.


NZZ bringt es wieder schön auf den Punkt.

Geändert von The Flow (30.05.2019 um 11:33 Uhr).
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 12:10   #1570
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.575
Standard

Die angeordnete Elektrifizierung wird wahrscheinlich wieder nur für Europa gelten, gleich wie Wirtschaftssanktionen gegen Russland alle müssen mitmachen nur die USA selber nicht ^^
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2019, 18:32   #1571
sundevit
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Darß / Bodden
Beiträge: 2.007
Standard

https://youtu.be/UbBDpcAecig

Ja, LOL, ey.
sundevit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2019, 12:04   #1572
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.817
Standard

Zitat:
Zitat von sundevit Beitrag anzeigen
Wir kommen immer an den Anfang der Diskussion.
ICH DENKE, die Mehrheit stimmt dem IPCC zu, sehr wahrscheinlich ist der Mensch für 0,8 bis 1,2 C Erwärung verantwortlich.

Dadurch sind die Modell immer noch reine Fiktion, und haben in der Vergangheit nicht gestimmt und die neuen bilden auch die Vergangheit nicht ab. Die nächste Erklärung für die Ungenauigkeit wird folgen.

Welche Lösung gibt es denn bei bald 11 Mrd. Menschen die alle leben und Wohlstand wollen. Verteilungskampf darf in der Hypermoralisierten Welt nicht gesagt werden.

Daher gab es nur eine Wahl.
https://youtu.be/wZb1etWUCak
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2019, 11:09   #1573
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.921
Blinzeln

In Madrid definiert man Stau und Verkehrschaos einfach als Teil der kulturellen Identitaet der Stadt, Problem geloest:
https://www.theguardian.com/cities/2...g-power-switch
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2019, 14:02   #1574
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.817
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
In Madrid definiert man Stau und Verkehrschaos einfach als Teil der kulturellen Identitaet der Stadt, Problem geloest:
https://www.theguardian.com/cities/2...g-power-switch
In Städten kann man ohne Auto. Auch öffentlichen Nahverkehr kann man mit Co2 Steuer sicherlich einfach kostenlos machen. Aber was ist mit dem Land, wollen wir noch mehr Verstädterung und immer höhere Mieten.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 13:47   #1575
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.170
Standard

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Um zu sehen, dass unser Wirtschaftssystem gegen die Wand fährt, bald am Ende ist und dies entsprechend öffentlich anzusprechen, braucht man weder einen akademischen Abschluss, noch eine Ausbildung
Da bin ich zum Teil anderer Meinung! Was ihm fehlt:
1. Erfahrung in jedweder Richtung (das Ist kein Vorwurf, niemand verfügt in dem Alter über genügend Lebenserfahrung, die bekommt man halt erst durch das Leben!), nur sollte man dann bisschen den Ball flach halten anstatt jedwede partei-interne Personal-Debatte zu nutzen, um sich selber ins Rampenlicht zu bringen - wiederlich!
2. Sachkenntnisse, die das Asta-Geschwätz übersteigen
3. Die Erfahrung, sich im Leben mal durchgebissen zu haben - auch das vermag ein Abschluss.
4. Naturwissenschaftliches! Grundverständnis
5. Weniger Profilierungsdrang auf Kosten von Parteikollegen

Insgesamt sehe ich außer der vorzüglichen Fahigkeit, über partei-interne Probleme zu debattieren - die wir gerade so dringend brauchen wie ne Hämorrhoide am A..., wenig substanzielle Antworten für die aktuellen Menschheitsprobleme
Eine völlig gestrige Neid-Debatte loszutreten, zeugt von völliger Verwirrung und fehlendem Gespür, was der Partei schadet und v.a. was die Gesellschaft derzeit beschäftigt. Auf letztere Fragen kann er natürlich NULL Antworten geben ohne naturwissenschaftliche Grundkenntnisse.

Wir haben genug / bei weitem zu viel BWLer, Juristen, VWL, Poli-Wissenschaftler etc pp.. Ohne diese in irgendweiner Weise abwerten zu wollen!!! sage ich aber: Das Verhältnis von diesen zu Politikern mit Praxisbezug und. v.a. dem dringend notwendigen Grundverständnis naturwissenschaftlicher Zusammenhänge ist extrem in Schieflage!
Und weil das so ist, ist der Karren nun auch so tief im Dreck!
Alleine dies zu erkennen, bedürfte es eines anderen Personenkreises als dem der BWLer/Juristen!
Leute wie Alexander Gerst mit einem generalistischen naturwissenschaftlichen Backgound - sind der Schlüssel, um die Weltbevölkerung - besser gesagt: Das Leben auf der Erde in Gänze!!! durch das 21ste Jahhundert zu führen!
Das System selektiert einen ungeeigneten Personenkreis an die Schaltzentralen der politischen Führungen (global!).

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Ich vermute mal, dass du auch einer von denen bist, die gegen Rezo pöbeln...
Tja, leider liegtst Du wieder völlig daneben.! Das predigen wir in der Art schon seit Jahren! Nix Neues!!! Vor 15 Jahren hatte man allerdings nur die Möglichkeit seine Meinung inform einer unbezahlbaren Zeitungsannonce kundzutun - insofern sei mal nicht so vermessen, dass Rezo gerade das Ei des Kolumbus entdeckt hat!

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Schon Kacke, wenn man Letztwähler ist... Die Zukunft gehört nicht deiner Generation, sondern dem Nachwuchs.
Tja - ziemlich dumm und ziemlich genau so arrogant wie die arrivierte Generation, der Du die Zukunft absprechen willst. Wenn Du zurecht forderst, dass Du als junge Generation in die Zukunftsplanung mit einbezogen wirst, und im gleichen Amtemzug dieses Recht der älteren Generation absprichst, dann machst Du genau das, was Du der älteren vorwirfst!
Schon bisschen blöd, ne!?
Darüberhinaus - es gibt keinen Generations-Konflikt - nur nur einen Dummheits-/Intolleranz-/und Unerfahrenheits-Konflikt!
Eins mal am Rande - weißt Du warum bei den Indianern und vielen anderen Kulturen immer dies erfahrensten und weisesten den Stamm angeführt haben!?
Weil sie die Folge-Generationen vor Fehlern bewahrt haben, die sie selber mal gemacht haben!

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Wisch dir mal den Schaum vom Mund und nimm gefälligst deine Blutdrucktabletten.
"Schaum vorm Mund" !?!?!?!
Das ist ein freunliches Wattebällchen werfen - offensichtlich schon zu hart für "Deine Generation"!?

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Habe mich in den verbalen Keller zu deinem Niveau begeben, in der Hoffnung, dass du es dann besser verstehst.
Also, ich sehe jetzt weit und breit nicht, wo das verbale Niveau zu tadeln wäre. Ich vertrete eine Meinung - zu der stehe ich. Und wenn ich sage, dass jemand in meinen Augen eine "Laberbacke" ist, dann ist das eine für mich recht freundlich!
Ich rede gerne unverblümt und gerne auch in schwarz/weiß-Marnier. Konturlosigkeits gibt es leider viel zu viel! Daher rührt auch der Wunsch vieler Menschen in Europa nach einer "klaren" Sprache, die die rechten Rattenfänger liebende gerne und ERFOLGREICH erbringen.

Ein bisschen mehr Tacheles und klare deftige Worte, würden vermutlich vielleicht weniger Wähler in die Fänge der Rechten drängen!


Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Und was hat das Elternhaus denn mit der eigenen Meinung zu tun?
Ganz einfach, wenn Deine Eltern finaziell den "Anus gepimpert" bekommen (ich übertreibe einfach mal bisschen , und Du so aufgewachsen bist, dann hast Du natürlich weniger Bezug zu den realen Nöten und Härten des Lebens und kannst nur theoretisieren. Im Land wo Milch und Honig fließen, ist es ganz bequem den Kaffeehausphilosophen zu mimen...
Hätte sein Dad einen Bäckereibetrieb mit 5 Angestellten gehabt, wo er auch mal rangemusst hätte, würde er ganz andere Thesen vertreten. Insofern spielt es eine große Rolle!

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Wie du siehst, bringt es die Diskussion nicht weiter, wenn man unsachlich wird. Klar, ich pöbel auch mal gern, aber dann erwarte nicht, dass etwas dabei rum kommt...
Wie Du siehst hat es die Diskussion weiter gebracht!
Wenn Du Dir mal die Mühe gemacht hättest, die 40 Seiten dieses Freds in Gänze durchzulesen, hättest Du mitbekommen, wer hier was an Substanziellem schon alles gesagt hat. Das solltest Du vielleicht erstmal machen, bevor Du irgendwelce unzutreffenden Mutmaßungen über irgendwen anstellst!
Es wurde eigentlich fast alles in Gänze und extremer Ausführlichkeit erörtert.
Deswegen "zerfleddert" der Thread langsam in allemöglichen Richtungen...

Geändert von sixty6 (03.06.2019 um 14:21 Uhr).
sixty6 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 13:57   #1576
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
Und weil das so ist, ist der Karren nun auch so tief im Dreck!
Der Karren ist nicht im Sack. Er wird dahingeredet.
Es ist alles so wie 2015 oder was auch immer und davor sowieso.
Es hat sich nichts verändert.
Da einzige was ist, daß die Leute in eine Art Umwelt
Hysterie gefallen sind aus der sie alleine nicht wieder raus kommen.

Sagt ihnen einfach " alles ist gut - keiner tut dir was " und sie werden wieder normal werden.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 15:02   #1577
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.170
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Der Karren ist nicht im Sack. Er wird dahingeredet.
Es ist alles so wie 2015 oder was auch immer und davor sowieso.
Es hat sich nichts verändert.
Da einzige was ist, daß die Leute in eine Art Umwelt
Hysterie gefallen sind aus der sie alleine nicht wieder raus kommen.

Sagt ihnen einfach " alles ist gut - keiner tut dir was " und sie werden wieder normal werden.
Du musst Dir die Mühe machen, die relevanten Fakten vor Augen zu führen!
In Kürze:

1. Jedes Jahr sterben 60000 Arten von bekannten 2 Millionen (geschätzten 8 Mio) für immer aus. - Fakt! - Dies ist gänzlich neu in der gesamen Erdgeschichte - auch Fakt!
2. Das Artensterben hat mehrere Ursachen - Fakt! Eine davon ist der Klimawandel - Fakt! Und das ist der eigentliche Grund, weswegen der Klimawandel ein derart großes Problem darstellt.
3. Das Artensterben beschleunigt sich. Wenn man argumentiert - "kann uns egal sein - kein Mensch braucht den Pfeilgiftfrosch in Hinter-Amazonien" so ist das an Einfältigkeit nicht zu übertreffen. Das genetische Inventar unseres Planeten ist der WERTVOLLSTE!!!!! Schatz den wir haben! Das verstehst Du nur noch nicht!
Die künftigen Generationen werden über biotechnische Kenntnisse und Verfahren verfügen um sich die Biodiversität nutzbar zu machen - zu wa auch immer. Aber wenn wir in tölpelhafter Dämlichkeit einen Großtel des Genpools vernichtet haben, wird man uns in 100 Jahren die Knochen dafür verfluchen!
Die GEnetische Vielfalt/Biodiversität wird Zukunft unverzichtbar aus technischer, medizinischer, biologischer Sicht - unverzichtbar für unsere eigene genetische Weiterentwicklung/gesundheit... aber auch ganz prophan für unser nacktes Überleben!
Einfachstes Beispiel. Wenn die Riffe infolge der weltweiten Erwärmung absterben, dann zerstört dies große Teile des marinen Gleichgewichts.
Die hat - denkt man nur an seinen eigenen Bauch - leider zurfolge, dass irgendwann die Arten und somit auch die Fischbestände Ihrer Lebensgrundlage beraubt werden.
Ok - weiß schon was Du jetzt sagen wirst - dann essen wir halt einfach Schnitzel anstatt Fisch!

Der Verlust der Biodiversität, kann sich schnell als Überlebensproblem für uns herausstellen. Schon heute bewirken kleinste Änderungen in Ökosystemen große Probleme. Die verschwinden der Bienchen ist leider nur das prominenteste Beispiel.

Aber ich wiederhole mich - wurde hier bereits alles schon mehrfach geschrieben.
Es macht wenig Sinn Dir noch weitere "Beweise" zu liefern, die Du - egal was es auch sein wird, alle negierst und in Frage stellst.
Ist ähnlich wie damals als Kopernikus der Kirche zu erklären versuchte, dass sich nicht alle anderen Planeten um die Erde drehen...

Um die Brisanz zu verstehen, fehlen Dir vermutlich auch Kenntnisse über die Zusammenhänge und Fragilität der biologischen Systeme. Und v.a. der WILLE! unseren Nachkommen eine biologische Vielfalt in intakter Natur zu hinterlassen, von der jeder von uns heute - und auch Du - maximal profitiert.

Diekünftigen Generationen dieser Biodiversität zu berauben ist ein VERBRECHEN und - rein utilitaristisch gedacht - ökonomisch höchst einfältig!
und - was bislang noch gänzlich unerwähnt blieb - das genetische Inventar der Erde beinhaltet natürlich auch die Antwort auf die Fragen unserer - und die Existenz des Universums betreffend...

Um zu den einfachen Bildern zurück zu kehren. Wenn wir so weitermachen, dann kiten bereits Deine Kinder im Smog der Monster-Ausflugsdampfer auf einem Algen- und Quallen-überwucherten, mit Mikroplastik durchsetzten, weitgehend toten Meer - sofern wir in 50 Jahren überhaupt noch in der luxuriösen Lage sein werden, uns derartigen Freizeitbschäftigungen zuwenden zu können.
Das ist keine Hystherie, sondern ist bereits an einigen orten der Welt real... und mit 12 Mrd Menschen wird's sicher nicht mehr besser werden.

Geändert von sixty6 (03.06.2019 um 15:25 Uhr).
sixty6 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 15:21   #1578
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
Du musst Dir die Mühe machen, die relevanten Fakten vor Augen zu führen!
In Kürze:

1. Jedes Jahr sterben 60000 Arten von bekannten 2 Millionen (geschätzten 8 Mio) für immer aus. - Fakt! - Dies ist gänzlich neu in der gesamen Erdgeschichte - auch Fakt!
2. Das Artensterben hat mehrere Ursachen - Fakt! Eine davon ist der Klimawandel - Fakt! Und das ist der eigentliche Grund, weswegen der Klimawandel ein derart großes Problem darstellt.
3. Das Artensterben beschleunigt sich. Wenn man Argumentiert - "kann uns egal sein - kein Mensch braucht den Pfeilgiftfrosch in Hinter-Amazonien" so ist das an Einfältigkeit nicht zu übertreffen. Das genetische Inventar unseres Planeten ist der WERTVOLLSTE!!!!! Schatz den wir haben!
In Zukunft unverzichtbar aus technischer, medizinischer, biologischer Sicht - unverzichtbar für unsere eigene genetische Weiterentwicklung Aber auch ganz prophan für unser nacktes Überleben!
Einfachstes Beispiel. Wenn die Riffe infolge der weltweiten Erwärmung absterben, dann zerstört dies große Teile des marinen Gleichgewichts.
Die hat - denkt man nur an seinen eigenen Bauch - leider zurfolge, dass irgendwann die Arten und somit auch die Fischbestände Ihrer Lebensgrundlage beraubt werden.
Ok - weiß schon was Du jetzt sagen wirst - dann essen wir halt einfach Schnitzel anstatt Fisch!

Der verlust der Biodiversität, kann sich schnell als Überlebensproblem für uns herausstellen. Schon heute bewirken kleinste Änderungen in Ökosystemen große Probleme. Die verschwinden der Bienchen ist leider nur das prominenteste Beispiel.

Aber ich wiederhole mich - wurde hier bereits alles schon mehrfach geschrieben.
Es macht wenig Sinn Dir noch weitere "Beweise" zu liefern, die Du - egal was es auch sein wird, alle negierst und in Frage stellst.
Ist ähnlich wie damals als Kopernikus der Kirche zu erklären versuchte, dass sich nicht alle anderen Planeten um die Erde drehen...

Um die Brisanz zu verstehen, fehlen Dir vermutlich auch Kenntnisse über die Zusammenhänge und Fragilität der biologischen Systeme. Und v.a. der WILLE! unseren Nachkommen eine biologische Vielfalt in intakter Natur zu hinterlassen, von der jeder von uns heute - und auch Du - maximal profitiert.

Diekünftigen Generationen dieser Biodiversität zu berauben ist ein VERBRECHEN und - rein utilitaristisch gedacht - ökonomisch höchst einfältig!

Und nichtzuletzt - wenn wir so weitermachen, dann kiten bereits Deine Kinder im Smog der Monster-Ausflugsdampfer auf einem Algen- und Quallen-überwuchten, mit Mikroplastik durchsetzten, weitgehend toten Meer - wenn wir in 50 Jahren überhaupt noch in der luxuriösen Lage sein werden, uns derartigen Freizeitbschäftigungen zuwenden zu können.
Du bist ebenfalls der Umwelt - Hysterie verfallen. Ganz sicher!

Wie alle anderen laberst auch Du nur, machst aber nichts.
Wenn Du und deine Hysteranten etwas unternehmen würdet, die von dir genannte Punkte zu ändern, die teilweise durchaus real angesprochen werden können, hättest Du meinen allergrössten Respekt.

Nichts machen und auf andere mit dem Finger zeigen - das sind mir die liebsten.

Wenn Du mir einen Weg zeigst, wie man die Welt retten kann, die eigentlich nicht wirklich bedroht ist, zeig ihn mir.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 15:44   #1579
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.170
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Du bist ebenfalls der Umwelt - Hysterie verfallen. Ganz sicher!

Wie alle anderen laberst auch Du nur, machst aber nichts.
Wenn Du und deine Hysteranten etwas unternehmen würdet, die von dir genannte Punkte zu ändern, die teilweise durchaus real angesprochen werden können, hättest Du meinen allergrössten Respekt.

Nichts machen und auf andere mit dem Finger zeigen - das sind mir die liebsten.

Wenn Du mir einen Weg zeigst, wie man die Welt retten kann, die eigentlich nicht wirklich bedroht ist, zeig ihn mir.
Nein nein - da verstehst Du was falsch!!! Ich benenne lediglich Ursachen und Probleme, und was man tun müsste, diese zu lösen!
Vor dem Willen, etwas zu ändern, steht erstmal das Aufzeigen und das ANERKENNEN! des Problems.
Du erkennst es bespielsweise ja nichteinmal an!
Ist dieser Schritt des Anerkennens in Politik und Gesellschaft vollzogen, dann werden sich die nötigen Handlungen aus der Einsicht in die Notwendigkeit von selber ergeben, was übrigens langsam der Fall ist...

Desweiteren handele ich durchaus bei fast allem, was ich täglich so tue, möglichst ökologisch.
ABER - ich kann bzw. WILL es natürlich nicht in letzter Konsequenz!!! Denn dann müsste ich/jeder von uns aufhören zu Kiten, dürfte keine Socken aus Chemiefasern tragen und und und...

Und ein weiteres "ABER": Die Ökosysteme vetragen durchaus Einiges an Störung - Es sind Puffersysteme! Und ich will die Menschheit nicht in die Steinzeit zurückkatapultieren. Die Menschheit kann, wenn sie verantwortungsvoll gegenüber den anderen Arten umgeht, durchaus mit Flugzeugen in den Urlaub fliegen oder in den Meeren fischen oder oder oder.
ABER NICHT! mit 7 Mrd und schon garnicht mit den von der Wirtschaft avisierten 12Mrd.

Meine Lösung/Vision ist - den Lebenstandard für alle Menschen zu erhöhen, artenschonende Lebensweise einzuführen aber dafür nur noch maximal 1 Mrd Menschen auf der Erde zu beherbergen, die dann in einem ökologischen UND ökonomischen Gleichgewicht mit einem gleichen Lebenstanderd leben können.

Das Zauberwort heißt "GLEICHGEWICHT" anstatt Wachstum!

Die Biologie, Phsyik, Chemie weiß das. Deshalb funktionieren deren Systeme ausschließlich in Gleichgewichten.
Dem Prinzip der Bionik folgend, müsste sich die Wirstschaft das Prinzip der Gleichgewichte endlich zu eigen machen.
ABER - und das ist das bereits angesprochene Problem - da in den Schaltzentralen von Poliik und Wirtschaft die Naturwissenschaften unterrepäsentiert sind, fehlt natürlich jegliches Verständnis dafür. Ich sagte es bereits an anderer Stelle - die Entscheidungsträger MÜSSEN eine naturwissenschaftliche Grundausbildung durchlaufen - ohne geht es auf Dauer nicht!

Als ich als Studi in ner Firma arbeitet meinte ein Abteilungsleiter (seines Zeichens BWLer) mal: "Stillstand ist Rückschritt". Hatte mich damals sehr beeindruckt. Heute ist mir klar, dass diese immernoch tief verwurzelte Maxime das Kernproblem der Wirtschaft darstellt - der Glaube an das grenzenlose Wachstum!
Und da prallen die Welten zwischen Wirtschaftlern und Nicht-Wirtschaftlern aufeinander. Ein begrenzter Raum mit begrenzten Ressourcen kann natürlich kein ewig fortwährendes Wachstum generieren. Die einfachste aller Fragen - was kommt danach? konnte mir noch kein Wirtschaftler beantworten.
Ich hacke vielleicht zu einseitig auf den Wirtschaftsexperten herum - sorry - es sind natürlich nicht alle kurzsichtige, raffgierige Dagoberte.
Aber letztere leiten global immernoch unser aller Geschicke...

Geändert von sixty6 (03.06.2019 um 17:51 Uhr).
sixty6 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 16:23   #1580
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.482
Standard

Zitat:
Wenn Du mir einen Weg zeigst, wie man die Welt retten kann, die eigentlich nicht wirklich bedroht ist, zeig ihn mir.
In einer Welt die sich rasant verändert (aus meiner Sicht nicht zum besseren) wäre der erste Schritt in die richtige Richtung dieses zu erkennen. Wie man diese Veränderung beeinflussen kann und wie die Lösungen aussehen sollen um mit diesen Veränderungen fertig zu werden- darüber kann man sicher streiten.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 16:36   #1581
sheshe
Windsurfer
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: bald wieder in der wärme!
Beiträge: 1.720
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Du bist ebenfalls der Umwelt - Hysterie verfallen. Ganz sicher!

Wie alle anderen laberst auch Du nur, machst aber nichts.
Wenn Du und deine Hysteranten etwas unternehmen würdet, die von dir genannte Punkte zu ändern, die teilweise durchaus real angesprochen werden können, hättest Du meinen allergrössten Respekt.

Nichts machen und auf andere mit dem Finger zeigen - das sind mir die liebsten.

Wenn Du mir einen Weg zeigst, wie man die Welt retten kann, die eigentlich nicht wirklich bedroht ist, zeig ihn mir.
Also anerkennst du die von 66 angefügten Fakten nicht? Dann tust du mir extrem leid! Wie will man denn überhaupt diskutieren, wenn die Fakten (Artensterben, lassen wir den Klimawandel mal aussen vor) nicht anerkannt werden? Das kommt mir hier ein bisschen vor, als würden wir über eine flache Erde diskutieren. Gott im Himmel!! (ach nein, den gibts übrigens auch nicht!)

PS: Ein Biodiversitäts/Permakultur-Garten mit Verstecken wie Zweighäufen, Naturwiesen, vielen verschiedenen (einheimischen!) Arten, kein Gift, kein Dünger, Steinhaufen für die Echsen, ein Teich für die Mölche, etc. ist nicht schwer hinzukriegen. Und das kann jeder und hilft tausendmal mehr als ein englischer Rasen, wo die Kinder nicht mal darauf spielen dürfen.
sheshe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 18:08   #1582
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.575
Standard

Das Artensterben ist ja ein lustiges Argument, wieviele Arten sind vor den 1500Jh gestorben wie es viel wärmer war und das über tausenden von Jahren teilw. mit höheren CO2 in der Luft haha....

Spritzmittel, Umweltverschmutzung sind ein Verbrechenn an Mensch & Tier, darüber sollte mal nachgedacht werden.

Hoffe das der Diesel verboten wird und die Wohnmobile bei uns dann ausbleiben.
Die bringen nix ausser unsere Straßen zu verstopfen, die nehmen sich auch noch das Wasser aus D mit Diese Assi-Touris

Die Campingplätze sind sowieso ein Verbrechen bei uns, muss alles weg und zum Naturschutzgebiet erklärt werden damit das Artensterben aufhört
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 19:03   #1583
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.170
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Das Artensterben ist ja ein lustiges Argument,
1. es ist alles andere als Lustig! Und es ist nicht irgendein Argument - es ist in Summe DAS Problem der Menschheit! Ich sage bewusst "in Summe" denn für einen gerade sterbenden klingt das wie Hohn.

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
wieviele Arten sind vor den 1500Jh gestorben wie es viel wärmer war und das über tausenden von Jahren teilw. mit höheren CO2 in der Luft haha....
Diesen Einwand hatten wir doch schon geklärt - Du bist vergesslich! . Artensterben gab es bereits - bei DEM Meteriten-Einschlag vor 66Mio Jahren waren die Folgen derart extrem, dass ca 90% aller Arten ausstarben. Passiert bereits zuvor schon 5 mal...
Aber die wenigsten Arten starben unmittelbar aus! Sondern eher über (hundert)tausende von Jahren, was Geologen als
"instantan" bezeichnen, aber mitunter dramatisch länger dauerte als es derzeit der Fall ist. D.h. so schnell wie heute starben die Arten noch nie aus.

Die geologischen großen Massensterben dauerten viele Millionen Jahre.
Heute passiert dies in wenigen Decaden! Und wenn es zu derartigen Ketten-versagen kommt, dann kann es exponentielle Charakter bekommen!
Die Folgen sind unabsehbar.
Das letzte große Artensterben an der Kreide/Tertiär-Grenze vor 66 Ma verlief aber auch sukkzessive und viel "langsamer" als es derzeit der Fall ist. Bestimmte Arten starben schneller (in den ersten Jahrhunderten/Jahrtausenden). Andere, die überlebten, hatten erstere als Nahrungsgrundlage. Danach starben auch diese. Da sie selber aber wiederum Grundlage für andere Arten waren starben zeitverzögert auch diese aus usw. So kam es zu kettenhaften Aussterben von immer mehr Arten rten. Niemand weiß, welchen Impakt das massenhafte Entfernen von 60000 Arten jährlich auf das System hat!
Dies als "lusiges Argument" zu bezeichnen - schockt etwas.
Es ist wohl der Tatsche geschuldet, dass die Folgen des aktuellen Massen-Sterbens in unser aller täglichem Umfeld kaum wahrnehmbar sind.
Das halte ich Dir und ähnlich-Denkenden zu Gute.
Aber bei der Brisanz der Thematik sollte sich eigentlich jeder über aktuelle Sachlage informieren - Die Fakten liegen auf dem Tisch!
sixty6 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 19:29   #1584
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.921
Blinzeln

Bin heute auf diese Statistik gestossen
https://www.ulm-news.de/weblog/ulm-n..._Kuvert.h tml
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 08:34   #1585
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
Nein nein - da verstehst Du was falsch!!! Ich benenne lediglich Ursachen und Probleme, und was man tun müsste, diese zu lösen!
.
Das machen 412.350.223 Millionen Menschen weltweit mit dir gemeinsam.
Daran hapert es also nicht.

Es fehlen die Menschen, die ihren eigenen Lebenstil ändern.

Umweltschutz selbst aktiv betreiben tut weh!

______________________

Heute morgen in den Nachrichten: Die verbrauchten Tüten am Obststand werden nicht weniger. Ooohgott, welch ein Drama!
Über den ganzen Plastikscheiß im Markt selber redet kein Mensch. Gestern bekam ich ne Milka "Dankeschön" Packung. Format 30 x 30 cm.
Außen Plastikfolie. Innen Pappe mit Plastik. Die Schokolade selbst liegt in der Plastikschale. Der Schoko Inhalt sind höchtens 5% des Gesamtumpfangs. Da wird (selbst) mir echt schlecht!

Die DOSE ist wieder auf dem Vormarsch, kam gestern. Also wir trinken wieder mehr Getränke aus Dosen. Das Alu der Dosen
kann nicht wiederverwendet werden bei der Dosenherstellung. Es wird also für jede Dose neues Aluminium gebraucht. Ein Gau für die Umwelt! Trinkt ihr Umwelt Hysteriker auch aus Dosen? Vermutlich.

Manchmal, nein nicht manchmal, denke ich, der Mensch ist doch echt ein komisches Wesen.

Und solange das so ist, also solange wie der Mensch nicht selber anfängt etwas zu ändern, bzw. nur labert und nichts ändert, solange werde ich mir garantiert keinen Kopf machen. Das lohnt sich nicht!

Bei der Milka, bzw. bei den Lebensmitteln generell wäre auch die Politik gefragt. Aber da gehen sie nicht ran, vermutlich gute Lobbyarbeit.
Dann beschränken sie sich auf Strohhalme und Tüten. Das ist leicht durchzusetzen, bringt aber unterm Strich nichts, wenn andere Verpackungen immer größer werden.
Nach dem Motto " wir tun was für die Umwelt "

Geändert von Bazzat (04.06.2019 um 08:44 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 08:46   #1586
sheshe
Windsurfer
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: bald wieder in der wärme!
Beiträge: 1.720
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen

Heute morgen in den Nachrichten: Die verbrauchten Tüten am Obststand werden nicht weniger. Ooohgott, welch ein Drama!
Über den ganzen Plastikscheiß im Markt selber redet kein Mensch. Gestern bekam ich ne Milka "Dankeschön" Packung. Format 30 x 30 cm.
Außen Plastikfolie. Innen Pappe mit Plastik. Die Schokolade selbst liegt in der Plastikschale. Der Schoko Inhalt sind höchtens 5% des Gesamtumpfangs. Da wird (selbst) mir echt schlecht!

Die DOSE ist wieder auf dem Vormarsch, kam gestern. Also wir trinken wieder mehr Getränke aus Dosen. Das Alu der Dosen
kann nicht wiederverwendet werden bei der Dosenherstellung. Es wird also für jede Dose neues Aluminium gebraucht. Ein Gau für die Umwelt! Trinkt ihr Umwelt Hysteriker auch aus Dosen? Vermutlich.

Manchmal, nein nicht manchmal, denke ich, der Mensch ist doch echt ein komisches Wesen.

Und solange das so ist, also solange wie der Mensch nicht selber anfängt etwas zu ändern, solange werde ich mit garantiert keinen Kopf machen. Das lohnt sich nicht!
Ich muss hier leider nochmals eingreifen. Bei uns wird das Alu wieder für Dosen verwendet: http://www.swissrecycling.ch/wertstoffe/aluminium/ oder hier http://www.swissrecycling.ch/wertsto...zw-stahlblech/ (siehe Kreislauf)

Du verbreitest hier bewusst Unwahrheiten ohne dich zu informieren. Sowas nennt man auch Polemik.

Und nochmals nein, ich bzw. viele andere verzichten genau aus diesen Gründen wenn immer möglich auf Dosen, Flaschen, PET etc. und geben uns mit etwas selbstgemachten Holunderblüten- oder Rhabarbersirup zufrieden. Mit Wasser aus dem Hahn und wiederverwertbaren Flaschen.

Jetzt bist du dran!
sheshe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 09:02   #1587
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.575
Standard

Wenn man es täglich mehrmals hört, liest und im TV sieht, dann wird auch der letzte Skeptiker überzeugt. Gleich wie bei fast allen nachweislichen Lügen zu den Kriegsgründen....
Focus online:
Zitat:
Neben dem Rockefeller Brothers Familienfonds verzichten 49 Stiftungen sowie Hunderte wohlhabende Philanthropen auf die Beteiligung an dem schmutzigen Geschäft, wie „USA Today“ berichtet. Demnach würden alle Anteile an den 200 weltgrößten Öl- und Gasproduzenten abgestoßen.
Welche Aktien die Rockefellers selbst abstoßen, ist bislang nicht bekannt. Der Familienfonds hat sich nach Informationen der „NY Times“ bereits seiner Anteile an Kohle und Teersand entledigt und seine Investitionen in Erneuerbare Energien ausgebaut.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 09:47   #1588
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
Ich muss hier leider nochmals eingreifen. Bei uns wird das Alu wieder für Dosen verwendet: http://www.swissrecycling.ch/wertstoffe/aluminium/ oder hier http://www.swissrecycling.ch/wertsto...zw-stahlblech/ (siehe Kreislauf)

Du verbreitest hier bewusst Unwahrheiten ohne dich zu informieren. Sowas nennt man auch Polemik.

Und nochmals nein, ich bzw. viele andere verzichten genau aus diesen Gründen wenn immer möglich auf Dosen, Flaschen, PET etc. und geben uns mit etwas selbstgemachten Holunderblüten- oder Rhabarbersirup zufrieden. Mit Wasser aus dem Hahn und wiederverwertbaren Flaschen.

Jetzt bist du dran!
Gerne.

Du unterstellst mir Dinge erfunden zu haben ohne bei mir Rückzufragen wie ich darauf komme. Das ist a. nicht professionell und b. nicht fair und c. wirst Du
entlarvt als jemand der anderen etwas vorhält um es dann selbst zu tun.

Also bitte in Zukunft etwas besser recherieren

Das ist meine Quelle.
Wenn Du magst, schaue hier:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendung...arkt12928.html
Minute 38+
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 09:58   #1589
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.170
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Das machen 412.350.223 Millionen Menschen weltweit mit dir gemeinsam.
Daran hapert es also nicht.

Es fehlen die Menschen, die ihren eigenen Lebenstil ändern.

Umweltschutz selbst aktiv betreiben tut weh!
...
Abgesehn von meinem Hobby habe ich meinen Lebensstil extrem ökologisiert. Da könntest Du vermutlich von Lernen!
Aber wie gesagt - das ist nicht das Problem.
Die Schlüssel zur langfristig erfolgreichen Bekämpfung des Artensterbens und jedweder Umweltproblematik (auch von Kriegen und Hunger) liegt in der Umkehr des Bevölkerungswachstums.
Alle Bemühungen, ein paar Prozent an Energie einzusparen sind natürlich genau richtig - sie verpuffen jedoch sofort durch 120 Mio neue Menschen p.a.

Es mangelt also vor allem an der Erkenntnis, dass man das Bevölkerungswachstum nun gezielt eindämmen müsste.

Das ist er einzig nachhaltige Klima-/Arten-/Umweltschutz, da er nicht die Symptome, sondern die wahre Ursache bekämpft.
Das müsste übrigens auch die geeignetere Thematik der Fridays for Future-Demos sein.
sixty6 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:14   #1590
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
A
Alle Bemühungen, ein paar Prozent an Energie einzusparen sind natürlich genau richtig - sie verpuffen jedoch sofort durch 120 Mio neue Menschen p.a.

Es mangelt also vor allem an der Erkenntnis, dass man das Bevölkerungswachstum nun gezielt eindämmen müsste.
"Verpuffen"

So allmählich kommen wir zueinander
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:15   #1591
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.575
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Bin heute auf diese Statistik gestossen
https://www.ulm-news.de/weblog/ulm-n..._Kuvert.h tml
Wie kommt so ein Ergebnis zustande?

1. Bsp. dazu: Eine 80 jährige holt sich eine gebrauchte Bild Zeitung aus den Müll:

Flüchtling mit seinem Harem 3-4 Frauen 13-20 Kinder bekommt xxxxxx Kohle vom Staat.
Sie selber hat fast 50 Jahre gearbeitet und lebt in extremer Altersarmut wie so viele in D (denke prozentual deutlich mehr als bei uns in A)

Die alte Frau geht wählen und möchte die AFD wählen, steckt die Karten falsch in die Kuverts...
Die Rechtswähler sind besonders zu bedauern, gehen sie auch nur Marionetten auf den Leim, dass haben die leider noch nie verstanden....
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:19   #1592
sheshe
Windsurfer
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: bald wieder in der wärme!
Beiträge: 1.720
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Gerne.

Du unterstellst mir Dinge erfunden zu haben ohne bei mir Rückzufragen wie ich darauf komme. Das ist a. nicht professionell und b. nicht fair und c. wirst Du
entlarvt als jemand der anderen etwas vorhält um es dann selbst zu tun.

Also bitte in Zukunft etwas besser recherieren

Das ist meine Quelle.
Wenn Du magst, schaue hier:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendung...arkt12928.html
Minute 38+
Ok, wir haben hier einerseits die Aussage eines ehemaligen Öko-Test Chefredakteurs gegenüber zahlreichen Links, die das Gegenteil behaupten. Google doch mal nach Aluminium Recycling oder Kreislauf. In jedem Artikel steht, dass das recyklierte Aluminium die gleiche Qualität wie Hüttenaluminium aufweist und somit auch wieder für neue Dosen verwendet werden kann.

Und ja, ich unterstelle dir das, weil haltlose Argumente ohne Quellen von mir nicht berücksichtigt werden. Dies ist nämlich genau die Diskussionskultur, die uns nicht weiterbringt. Nur weil ein Typ das im Fernsehen sagt, heisst nicht, dass es auch stimmt. Zeig mir bitte eine Quelle, in der bewiesen ist, dass das recyclete Aluminium nicht wieder für Dosen verwendet werden kann. Und bitte ohne TV-Beitrag. Dann eventuell werde ich gerne umschwenken und diese Meinung berücksichtigen!
Ich gebe zu, meine Quellen sind auch von der Alu-Lobby, also auch nicht super glaubwürdig. Aber dennoch etwas haltbarer, als ein Typ der 30 sec. Airtime kriegt.

PS: Hier übrigens noch ein Beitrag des Bundesamts für Umwelt, unserer höchsten Stelle im Land:
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/ho...packungen.html

"Das gesammelte Aluminium wird sortiert, gereinigt und dann umgeschmolzen. Dabei gibt es keinen Qualitätsverlust: Aus Dosen lassen sich neue Dosen oder andere Produkte herstellen, aus Alufolie und -blech neue gewalzte Produkte." (Ich habs dir extra gross markiert, vielleicht kommst du dann auch drauf)
sheshe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:27   #1593
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
Ok, wir haben hier einerseits die Aussage eines ehemaligen Öko-Test Chefredakteurs gegenüber zahlreichen Links, die das Gegenteil behaupten. Google doch mal nach Aluminium Recycling oder Kreislauf. In jedem Artikel steht, dass das recyklierte Aluminium die gleiche Qualität wie Hüttenaluminium aufweist und somit auch wieder für neue Dosen verwendet werden kann.

Und ja, ich unterstelle dir das, weil haltlose Argumente ohne Quellen von mir nicht berücksichtigt werden. Dies ist nämlich genau die Diskussionskultur, die uns nicht weiterbringt. Nur weil ein Typ das im Fernsehen sagt, heisst nicht, dass es auch stimmt. Zeig mir bitte eine Quelle, in der bewiesen ist, dass das recyclete Aluminium nicht wieder für Dosen verwendet werden kann. Und bitte ohne TV-Beitrag. Dann eventuell werde ich gerne umschwenken und diese Meinung berücksichtigen!
Ich gebe zu, meine Quellen sind auch von der Alu-Lobby, also auch nicht super glaubwürdig. Aber dennoch etwas haltbarer, als ein Typ der 30 sec. Airtime kriegt.

PS: Hier übrigens noch ein Beitrag des Bundesamts für Umwelt, unserer höchsten Stelle im Land:
https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/ho...packungen.html

"Das gesammelte Aluminium wird sortiert, gereinigt und dann umgeschmolzen. Dabei gibt es keinen Qualitätsverlust: Aus Dosen lassen sich neue Dosen oder andere Produkte herstellen, aus Alufolie und -blech neue gewalzte Produkte." (Ich habs dir extra gross markiert, vielleicht kommst du dann auch drauf)
Siehst mal! Unterschiedlichen Quellen. wie so oft.

Mein Typ mit 30 Sekunden Airtime kommt von den öffentlich rechtlichen.

Weitere 30 Sekunden für die Google Suche " getränkedosen recycling qualität "
https://klima-luegendetektor.de/tag/getrankedosen/

Und nochmal 30 Sekunden

https://www.spiegel.de/wirtschaft/um...-a-251522.html
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:44   #1594
sheshe
Windsurfer
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: bald wieder in der wärme!
Beiträge: 1.720
Standard

Na dann hau ich auch noch einen raus:
https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/d...rpackungen.pdf

Ich sage nicht, das Alu das ideale Verpackungsmaterial ist. Ich sage lediglich, dass dieses entgegen deiner Aussage (hier in der Schweiz, vom Bund und nicht vom "Klima-Lügendetektor" bestätigt) wieder für neue Dosen herhalten kann.

Schlussendlich sollte wir alle aber darauf hinzielen, den Konsum einzuschränken und die Möglichkeiten, die allen offen stehen (z.b. Wasser ab dem Hahn zu trinken) zu nutzen, sofern sie nutzbar sind.
sheshe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:52   #1595
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Zitat:
Zitat von sheshe Beitrag anzeigen
Na dann hau ich auch noch einen raus:
https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/d...rpackungen.pdf

Ich sage nicht, das Alu das ideale Verpackungsmaterial ist. Ich sage lediglich, dass dieses entgegen deiner Aussage (hier in der Schweiz, vom Bund und nicht vom "Klima-Lügendetektor" bestätigt) wieder für neue Dosen herhalten kann.

Schlussendlich sollte wir alle aber darauf hinzielen, den Konsum einzuschränken und die Möglichkeiten, die allen offen stehen (z.b. Wasser ab dem Hahn zu trinken) zu nutzen, sofern sie nutzbar sind.
Okay.

Oftmals kommen hier die Dosen übrigens aus Holland.
Da spart sich der Händler die Rücknahme und die Dose kann preiswerter verkauft werden, bzw. Der Händlker verdient mehr
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 10:58   #1596
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.575
Standard

Alu steht im Verdacht Alzheimer, Parkinson uvm. auszulösen. Siehe > Alukochgeschirr in Afrika....

Wer Lebensmittel aus Aluverpackung verzehrt dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Z.b. der Grillmeister im Garten, der dem Fisch noch eine Zitrone hinzufügt, dass das Alu schön aus der Folie herausgelöst wird beim Grillen
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 12:58   #1597
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.575
Standard

Die Phosphorsäure in den Softdrinks eignet sich hervorragend als Rostumwandler
https://de.wikipedia.org/wiki/Rostumwandler
Schädigt auch Knochen & Zähne, wäre noch interessant ob diese Säure das Alu in den Dosen anlösen kann.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 17:18   #1598
mk3
Genussrider
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: München
Beiträge: 183
Idee

Hier mal ein Link einer Doku über den Sinn oder Unsinn der aufkommenden Elektromobilität.
Und darin das Glück einer gesunden Umwelt zu sehen...

https://www.daserste.de/information/...6ER85R6_MjojVA


Bei Mercedes habe ich kürzlich mit einem Ing aus der Enwicklungsabt „Wasserstofftechnologie‘ gesprochen.
Er meinte das sie intern schon lange Wasserstoff als die Energie der Zukunft sehen...

Aufgrund dem politischen Hype bzgl der E-Mobilität und auch den damit verbundenen Fördergeldern dürften sie sich jedoch nicht entsprecht positionieren...

Somit ist es vermutlich immer noch am besten das aktuelle Gefährt möglichst lange zu benutzen - oder es einfach mal stehen zu lassen.
mk3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 08:33   #1599
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.137
Standard

Auszüge, Plastiktüten - Elektroautos

Bis zu 150 000 km muss ein E-Auto fahren, um in der CO2-Bilanz sauberer als ein Verbrenner zu sein. Die Akku-Produktion, insbesondere aus China, ist ein Schadstoff-GAU: Der dafür benötigte Strom wird dort fast ausschließlich aus Kohle gewonnen. Bei der Gewinnung von Lithium für die Akkus (rund 70 Prozent des Weltmarkts wird in den Anden von Peru, Chile und Boliven abgebaut), werden für eine einzige Batterie bis 80000 Liter Wasser benötigt.Und wer glaubt, an der Zapfsäule „öko“ aufzuladen, irrt: der Lade-Strom in Deutschland besteht nur zu 29,7 Prozent aus erneuerbaren Energien.

Ein Jutebeutel muss 131-mal verwendet werden, damit er die Klimabilanz einer Plastiktüte erreicht. Britische Forscher untersuchten Tüten aus Papier, Stoff und Plastik (Herstellung, Nutzung, Entsorgung). Ergebnis: „Einweg“-Stoffbeutel sind in der Produktion umweltschädlicher als Einweg-Plastiktüten. Der Anbau von Baumwolle braucht zu viel Wasser, Dünger und Pestizide. Allerdings: Eine Stoffbeutel landet im Gegensatz zur Plastiktüte in der Regel nicht sofort im Müll und ist der Natur biologisch abbaubar.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2019, 08:46   #1600
Schibunker
Blutiger Anfänger
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: Erftstadt bei Köln
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Auszüge, Plastiktüten - Elektroautos

Bis zu 150 000 km muss ein E-Auto fahren, um in der CO2-Bilanz sauberer als ein Verbrenner zu sein. Die Akku-Produktion, insbesondere aus China, ist ein Schadstoff-GAU: Der dafür benötigte Strom wird dort fast ausschließlich aus Kohle gewonnen. Bei der Gewinnung von Lithium für die Akkus (rund 70 Prozent des Weltmarkts wird in den Anden von Peru, Chile und Boliven abgebaut), werden für eine einzige Batterie bis 80000 Liter Wasser benötigt.Und wer glaubt, an der Zapfsäule „öko“ aufzuladen, irrt: der Lade-Strom in Deutschland besteht nur zu 29,7 Prozent aus erneuerbaren Energien.

Ein Jutebeutel muss 131-mal verwendet werden, damit er die Klimabilanz einer Plastiktüte erreicht. Britische Forscher untersuchten Tüten aus Papier, Stoff und Plastik (Herstellung, Nutzung, Entsorgung). Ergebnis: „Einweg“-Stoffbeutel sind in der Produktion umweltschädlicher als Einweg-Plastiktüten. Der Anbau von Baumwolle braucht zu viel Wasser, Dünger und Pestizide. Allerdings: Eine Stoffbeutel landet im Gegensatz zur Plastiktüte in der Regel nicht sofort im Müll und ist der Natur biologisch abbaubar.
Hab ich auch grad online bei der BILD gelesen.
Schibunker ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SWISS Kite-Bag 145cm 300 Euro n.Aegypten Flysurfer-Grufti Reisen und Spots 1 06.04.2009 23:11
KPWT World Ranking 2007 oase-news Kitesurfen 0 24.12.2007 07:27
KPWT - Overall Ranking after Stage 4 oase-news News - von Herstellern, Shops, ... 0 01.09.2007 10:11
1 2 Test nik-name Testforum 0 11.09.2005 22:45
Days Of Thunder Tigga Kitesurfen 246 03.08.2005 02:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.