oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2013, 17:05   #1
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard Board-Bau Doku Einsteigerboard

Hallo,
nachdem ich mich nun schon lange Zeit hier eingelesen habe ging es nun los.
Mit einem Kumpel zusammen habe ich mit dem Boardbau begonnen. Da wir beide Kite-Einsteiger sind sollen es zwei relativ große Boards mit kleinem Rocker werden. Die dann hoffentlich schnell ins Gleiten kommen und uns so den weiteren Einstieg erleichtern werden.

Vor drei Wochen haben wir den Rockertable gebaut, für den Anfang ein einfaches Modell...
Gezeichnet habe ich das Exemplar via Google Sketch Up. Sehr zu empfehlen, geht schnell und einfach. Dazu gibt es tausend YouTube Videos die einem die Benutzung erläutern. Gedruckt wurden die Träger dann auf DinA4 und von meiner Freundin in Fachmännischer Feinarbeit zusammen geklebt.
Übertragen habe ich das Ganze mit einem Ritzel auf alte Regalbretter die sich noch auf dem Dachboden finden ließen...

Die so ins Holz gedrückte Linie habe ich mit einem Edding nachgezeichnet und mit der Stichsäge ausgesägt. Die Träger waren natürlich alle nahezu komplett unterschiedlich, also kurz den elektrischen Hobel angworfen und die Streben angeglichen. Danach auf einer alten Tischplatte fixiert und eine Schrankrückwand drauf genagelt.
Ich habe noch eine Plexyglas Scheibe besorgt, welche ich auf die Schrankrückwand kleben werde, diese sorgt dann hoffentlich für eine perfekte Oberfläche und ein gutes Vakuum.

So, gestern ging es dann mit den eigentlichen Boards weiter. Outline auf die Holzkerne übertragen und dann mit der Oberfräse den Kanal für die Kante gefräst. Gut, dass wir vorher getestet haben... Ohne unser Testfräsen wäre das ordentlich in die Hose gegangen. Aber mit der Zeit lief es dann deutlich besser.


Als nächstes haben wir dann die Pads aufgelegt, die Grabs angezeichnet, die Finnenpositionen bestimmt und alle nötigen Löcher ebenfalls gefräst. Die Löcher für die Inserts gehen nicht durch den Kern hindurch, sie werden also von unten nicht zu sehen sein.


Soweit also der aktuelle Zwischenstand, nächsten Freitag soll dann die Kante fertig gepfeilt werden und anschließend gegossen. Am Sonntag wird das Brett dann mit der Stichsäge ausgeschnitten.
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2013, 17:31   #2
dschui
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ammersee
Beiträge: 77
Standard

super! Danke für die Dokumentation.

Was war denn das Kernproblem beim Fräsen der Kante?
dschui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2013, 17:46   #3
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Also zu Beginn haben wir versucht die Oberfräse zu schieben, desweiteren war die Fräse noch auf volle Umdrehung eingestellt. Die Oberfräse fräst sonst eher Buche/Fichte/etc. für Paulownia ist die niedrigste Stufe vollkommen ausreichend, außerdem war es einfacherer die Fräse zu ziehen. Und das dann halt echt langsam.
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2013, 13:54   #4
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Eins hatte ich vergessen: die Inserts haben wir selber hergestellt. Sieht dann so aus:
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 10:09   #5
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

die inserts würde ich noch seitlich schlitzen um sie gegen verdrehen zu schützen.
einfach dünne trennscheibe auf ne flex und in einen schraubstock hochkant einspannen. dann von oben einschneiden.
Das bewirkt das harz in die schlitze läuft und dadurch ein verdrehen beim anschrauben oder lösen nicht möglich ist.

als tipp zum outline fräsen kann ich noch empfehlen eine biegsame leiste entlang der outline mit abstand der Laufplatte zu verschrauben
dadurch kannste einfach an der leisten entlanfahren und hast ne tipptopp autline ohne schleifen


viele Grüße
Björn
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 12:56   #6
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Zitat:
Zitat von slashnick Beitrag anzeigen
die inserts würde ich noch seitlich schlitzen um sie gegen verdrehen zu schützen.
einfach dünne trennscheibe auf ne flex und in einen schraubstock hochkant einspannen. dann von oben einschneiden.
Das bewirkt das harz in die schlitze läuft und dadurch ein verdrehen beim anschrauben oder lösen nicht möglich ist.

als tipp zum outline fräsen kann ich noch empfehlen eine biegsame leiste entlang der outline mit abstand der Laufplatte zu verschrauben
dadurch kannste einfach an der leisten entlanfahren und hast ne tipptopp autline ohne schleifen


viele Grüße
Björn

Ich glaube weil er die Sechskantmutter genommen hat wird sich nichts mehr verdrehen.

Gruß Andreas
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:10   #7
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Der Tipp zur Outline kommt leider zu spät aber den kann ich ja beim Aussägen mit der Stichsäge verwenden.

Oder wie würdet ihr den Kern freistellen nach dem gießen?

Die Inserts einschneiden, joa warum nicht. Der Arbeitsaufwand ist ja nun wirklich gering und dafür das verdrehen riskieren muss ja nicht unbedingt sein...

Danke!
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:24   #8
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Ich habe die Inserts einfach Viereckig geschliffen geht auch.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20130829-WA00033.JPG
Hits:	241
Größe:	78,8 KB
ID:	39344  
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:26   #9
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Auch nicht schlecht, wie verschließt ihr die Inserts? Kerzenwachs? Heißkleber?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:30   #10
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Kannst du die nicht von hinten zu Schweißen?
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:31   #11
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Das könnte ich machen... Und von oben?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:36   #12
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

kerzenwachs aber NUR IN DAS LOCH! sonst verbindet sich das harz nicht mit dem metall. vor dem gießen außen entfetten.
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:36   #13
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Schrauben reingedreht und dann wenn Epoxyd härter würde,langsam rausgedreht.(Wenn du das meinst)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20130924-WA0034.JPG
Hits:	243
Größe:	111,0 KB
ID:	39345  
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:40   #14
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Okay ich wollte die inserts komplett versenken und auch erst nach dem Vakuum wieder freilegen, also bräuchte ich irgendwas, das für die Zeit dort drin bleiben kann. Kerzenwachs kann man dann hinterher ja rausholen und hat so für die Zeit die Inserts verschlossen.

Guter Hinweis, dabei muss dann halt wirklich genau gearbeitet werden...
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:46   #15
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Beim Vakumieren wollte ich die Löcher mit Styropor zu stopfen.
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 14:03   #16
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Okay, aber iwie habe ich ne Styropor Abneigung, das ist doch hauptsächlich Luft und gerade die wollen wir ja nicht... Oder ist das zu pingelig gedacht?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 14:12   #17
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Hm. Silikon rein,dann aufbohren und Gewinde nachschneiden.
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 14:17   #18
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Jup, okay.
Also entweder Kerzenwachs oder Silikon. Wirkt Silikon genauso trennend?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 14:23   #19
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Keine ahnung, kann dir aber vielleicht am Sonntag sagen wenn es klappt.
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 14:29   #20
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Ich werde die Inserts am Freitag gießen, mal schauen für was ich mich entscheide
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 15:35   #21
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

nutz beim gießen der inserts die oberflächenspannung im der materialschrumpfung entgegenzuwirken.
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 15:38   #22
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Ist die Material Schrumpfung beim Epoxid so gravierend?
Bei den Inserts stelle ich mir das noch relativ leicht vor, wie löst man das Problem bei der Kante?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 15:55   #23
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

ich habe zuerst die Kante und die insertlöcher und finnenlöcher in einen 10mm Kern gefräst, so dan FAST kein material mehr überig war.

dann so viel reingegossen wie es ging. dann die kante so weit ausgedünnt wie ich sie wollte.
Die inserts eingestellt und ausgegossen. auch wieder randvoll.

im anschluss dann den kern abgefräst bist alles schon glatt und eben war.

zum schluss die Kante freigeschliffen und gut wars
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2013, 21:26   #24
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Ich habe da nochmal zwei Fragen, die ein bisschen in die Zukunft gehen...

1. Den Kern vorm Vakuum abspachteln oder nicht? Ich habe jetzt schon beides oft gelesen...
2. Nach dem Vakuum, wie entferne ich das überstehende Gewebe?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 08:50   #25
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

1# abspachteln halte ich bei einem Holzkern für blödsinn.

Harz dringt ohne vorher zuspachtel doch besser ins holz ein und verbindet sich besser.

wüsste nicht was das bringen soll

2# zum schluss mit stichsäge aussägen
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 08:57   #26
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

1# ich glaub ein gewisser Gewichtsvorteil wird oft als Grund genannt. Dazu kommt, dass das Holz das Harz aufnehmen kann und dadurch die Gefahr erhöht wird, dass das Laminat zu trocken wird...

2# okay, also grob mit der Stichsäge und dann? Das wird man ja nicht genau bis an die Kante sägen können... Vermutlich muss man den Rest dann ja abschleifen... Bandschleifer? 40-60er Körnung?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 10:35   #27
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.972
Standard

Zitat:
Zitat von maik96 Beitrag anzeigen
1# ich glaub ein gewisser Gewichtsvorteil wird oft als Grund genannt. Dazu kommt, dass das Holz das Harz aufnehmen kann und dadurch die Gefahr erhöht wird, dass das Laminat zu trocken wird...

2# okay, also grob mit der Stichsäge und dann? Das wird man ja nicht genau bis an die Kante sägen können... Vermutlich muss man den Rest dann ja abschleifen... Bandschleifer? 40-60er Körnung?
bei einem paulowniakern würd ich das abspachteln bleiben lassen. aber mit druckluft abblasen um den staub aus den Poren zu bringen ist sicherlich keine schlechte idee. oder halt gut staubsauben.

bandschleifer mit 40er bis 60er körnung passt. oder halt von hand, geht auch ganz fix. aber aufpassen mit dem schleifstaub...

ciao, Reto
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2013, 10:41   #28
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Okay, Druckluft bin ich mir unsicher ob wir die in der Werkstatt finden, Staubsauger und feuchte Lappen werden als Ersatz wohl auch helfen...

Das klingt gut, ich habe nur (noch) kein Verständnis davon wie gut/schnell sich GFK schleifen lässt.
Wir versuchen nach bestem Können die Sicherheitshinweise zu beachten.

maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 00:58   #29
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

bite vorsicht mit gfk... epoxid usw. das is alles ne scheiss ernste sache.

ich vermute das ich beim ersten board zu fahrlässig war. geschlossener rau, alten mundschtz usw. das merkt man !
also lieber 3 mal neue handschuhe als einmal ohne!

die masken sind schonmal gut!

weiter so. und eins noch.

scheiss vorarbeit = scheiss endprodukt

wenn man das berücksichtigt kann nicht mehr viel schief gehen

Macht viele fotos. daran kann man später gut verbesserungspotenzial sehen.
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 17:48   #30
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

So, wieder ein Etappenziel erreicht.

Als erstes haben wir die Inserts abgeschliffen, wie oben zu sehen waren sie ja vorher auf einer komplett runden Unterlegscheibe, diese ist nun eckig. Danach haben wir die Inserts mit Silikon aufgefüllt und so abgedichtet.


Danach ging es ans Epoxy anrühren, man beachte: Maske + Handschuhe :P


Anschließend haben wir die Harzmenge aufgeteilt und in zwei Farben gefärbt, ein Board kriegt eine rote Kante, das andere grün.


umgefüllt in eine Brötchentüte und ab damit in Form.
Natürlich ist uns genau in der Mitte das Harz ausgegangen so ist das mit den Anfängern, nie machen sie alles richtig

Also schnell noch neues (gleiches) Harz angerührt, aufgeteilt, eingefärbt und noch nass in nass mit in die Form (das sollte ja eig keine Probleme machen oder?).

maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 17:49   #31
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Morgen geht es dann an das aussägen, mal schauen wie wir das am Besten machen, Stichsäge ist wohl das einzige passende Gerät. Gibt es einen Tipp mit dem man dann auch wirklich ne glatte Kante hinkriegt?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:00   #32
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

hej Jungs,

weiter so! Schön. Danke fürs teilen.

...hier mal Bilder von uns wie wir das Board ausgeschnitten haben.
Zuvor haben wir eine parallele Linie von Hand vorgezeichnet.

http://surfforum.oase.com/showpost.p...5&postcount=11

Da ihr eure Kante mit dem Oberfräser ohne eine Führung gefräst habt, würde ich euch eher empfehlen eine Linie nach einer Führung aufzuzeichnen und dann mit der Stichsäge ran.
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:18   #33
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Hey, deinen Thread kenne ich natürlich, schöne Arbeit!

Danke für die Tipps, wir überlegen momentan eine Art Führungsschiene parallel zum Schnitt anzubringen, an welcher die Säge dann lang geschoben werden kann. Das Ganze soll morgen passieren. Mal schauen was uns da so einfällt
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:37   #34
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Ich hatte zum Glück eine CNC-Fräsmaschine zu Verfügung hatte das Problem nicht beim raus sägen.
Bilder kann ich rein stellen wenn du willst.
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:39   #35
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich finde es praktischer 1-2cm Überstand zu lassen und die endgültige Outline erst nach dem Laminieren auszusägen. Das geht Freihand ohne Probleme, einfach 1mm neben der Kante stehen lassen und dann wegschleifen.

Gruss Christoph

Edit: CNC kann auch das Gegenteil bewirken http://www.jibboards.ch/2013/04/gruselkabinett/
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:51   #36
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.127
Standard

Man kann auch mit einem Schlitten und Oberfräse jetzt schon ausdünnen. Dann muß man keinen so aufwändigen Frästisch bauen. Für einen 3d Shape muß man sich halt was einfallen lassen.Dann erst Sägen. Epoxikante lässt sich auch super mit einem Kantenschleifer für Ski anpassen
Ganesha ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:55   #37
Andr111
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: WL
Beiträge: 187
Standard

Zitat:
Zitat von Jibber Beitrag anzeigen
Ich finde es praktischer 1-2cm Überstand zu lassen und die endgültige Outline erst nach dem Laminieren auszusägen. Das geht Freihand ohne Probleme, einfach 1mm neben der Kante stehen lassen und dann wegschleifen.

Gruss Christoph

Edit: CNC kann auch das Gegenteil bewirken http://www.jibboards.ch/2013/04/gruselkabinett/

Wenn man damit umgehen kann nicht.
Andr111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 07:52   #38
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

geile Handschuhe habt ihr da an

Habt ihr mal den ersten Thread im Bauforum gelesen??

Inserts mit Silicon auffüllen Alle Shaper die ich kenne versuchen ALLES um bloß kein Silicon in die Nähe ihrer Bastelbude zu kriegen weil es das schlimmste - oder beste- Trennmittel ist und baut es mit ein, mutig!!

Im Ernst, testet bitte vorher ob das HArz noch an euren Inserts haftet
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 08:45   #39
maik96
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 97
Standard

Das klingt so ironisch!? Was ist verkehrt an unseren Handschuhen? Jap, ich habe den ersten Thread gelesen...

Ein paar Posts vorher habe ich noch gefragt ob ich anstatt Kerzenwachs auch Silikon benutzen könnte weil es einfach leichter zu Hand haben ist

Okay was schlägst du vor? Wie testen wir den Verbund?
maik96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 09:45   #40
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.972
Standard

silikon ist wirklich übel. ich würds mit anschleiffen und mit silikonentferner putzen versuchen.
housi ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hurrah mein Board ist wieder da aber... Uwe120567 Kitesurfen 45 08.09.2009 14:42
Gold (13.06.09): Board abgezockt (North Dragon) ! Cabrinha Kitesurfen 16 23.06.2009 13:23
Reklamation Board... Bucky2k Kitesurfen 51 15.11.2006 20:56
Board verloren und mögliche Folgen ;-)) Juergen Kitesurfen 2 19.09.2006 10:36
hilfe mit erstausrüstung: board und trapez =) mighty pirate Kitesurfen 6 13.09.2006 10:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.