oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2016, 14:39   #41
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Denkst du das man im Auto soviel Isolation braucht?
Naja, kommt auf die Außentemperaturen an. Ne normale Luftmatratze isoliert gar nicht, weil die Luft zirkulieren kann. Also das wäre von der Wärme her wie direkt auf dem Boden. Bei 15° oder 25° Nachtemperaturen ist das egal. Man kann ja auch noch nen Handtuch drüber werfen oder so. Aber Schlafsäcke z.B. isolieren unten fast gar nicht, weil die Füllung zusammengedrückt wird und wenn man mit Decke schläft hat man überhaupt nichts was von unten warm hält. Wobei nen Holzbrett jetzt auch etwas isoliert, z.B. im Gegensatz zu einer einfachen Plane wie beim Portaledge (Hängematte von den Kletterern)

Ich denke wenn Du meist nur im Sommer unterwegs bist, ist das kein Problem. Aber Du hast halt auch von Snowboard und so gesprochen. Wir schlafen halt auch bei Minusgraden im Auto und da wäre eine Luftmatratze ohne Füllung (gibt ja so Daunen-Luftmatratzen) keine Option. Im Zweifelsfall kannst bei den paar Winterübernachtungen sonst aber auch einfach paar Decken auf die Matte werfen, sowas hat man doch normal zu Hause.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2016, 14:47   #42
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Lächeln

Jau,
genau das mit den Decken war mein Plan. Eine dünne Decke drunter, das auch nichts die Matte aufpieksen kann und eine drüber.

http://www.exped.com/usa/en/product-...ed#prettyPhoto

Die hier sieht toll aus ist aber mit 180€ relativ teuer:
http://www.exped.com/usa/en/product-...ed#prettyPhoto

Scheint sehr flexibel (wenn man sich das Video anschaut) und könnte sich so den Konturen des Autos anpassen. Hat auch einen hohen R-Wert von 6.4 (Der Yeti zB hat am Fußende wohl nur 100cm Breite).

Haben uns solche Matten für Rucksacktouren geholt:
http://www.exped.com/usa/en/product-...-winterlite-mw

Noch nicht viel benutzt, aber bisher recht zufrieden damit. Aber um zu zweit mit der Freundin zu kuscheln sind die natürlich nix. Die obige könnte ich bei kleineren Touren sogar noch im Rucksack vorstellen.

Ich versuch halt immer mit möglichst wenigen Sachen auszukommen, dass sich nicht zuviel Krempel ansammelt.

Wieviel hast du denn für deine Schaumstofflösung bezahlt?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2016, 15:25   #43
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Jau,
genau das mit den Decken war mein Plan. Eine dünne Decke drunter, das auch nichts die Matte aufpieksen kann und eine drüber.
Die drunter trägt bei der Luftmatratze allerdings dann nicht zur Isolierung bei.


Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Haben uns solche Matten für Rucksacktouren geholt:
http://www.exped.com/usa/en/product-...-winterlite-mw
Noch nicht viel benutzt, aber bisher recht zufrieden damit. Aber um zu zweit mit der Freundin zu kuscheln sind die natürlich nix.
Warum? Die sehen doch super aus. Lässt Dir von Deiner oben erwähnten Mum ne Hülle aus nem alten Bettbezug nähen, mit nem Steg in der Mitte wo links und rechts auf Spann gerade so eine dieser Matten rein geht, dann hast fast keine zusätzlichen Sachen dabei, hast ne bequeme Matte für zwei, die auch gut isoliert und musst nicht viel einkaufen. Würd ich sofort machen, wenn ich so komfortable Campinmatten hätte. Und den Bezug kannst easy waschen.
Im Gegenteil. Durch die Zweiteilung bekommst bissl Entkopplung. Generell schläft man als Paar wesentlich ruhiger und besser wenn man zwei Matratzen hat und nicht eine breite. Und beim Kuscheln ist man ja meist wach, da bekommt man das auch mit nem Schlitz in der Mitte geregelt. Wobei wenn der Bezug richtig gut gemacht ist, braucht es gar kein Schlitz geben. Wenn die Matten keine senkrechte sondern eher ne runde Kante haben, könntest ja sogar einen Schaumstoffkeil mit in den Bezug einarbeiten (zum Waschen entnehmbar), so dass wirklich eine schöne Fläche ohne Graben entsteht.

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Wieviel hast du denn für deine Schaumstofflösung bezahlt?
Keine Ahnung. Lagen noch auf dem Dachboden rum.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2016, 20:55   #44
Born2Fly
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden
Beiträge: 2.601
Standard

Ich hab sowas in der Art: http://www.amazon.de/Badenia-Bettcom...ords=gästebett

Find ich angenehmer als ne Luma.
Hab ich auch schon bei unter 0°C mit im Auto gepennt (mit Schlafsack) und am nächsten Morgen die Eis innen von den Scheiben kratzen müssen
Wenn ein Stromanschluss in der Nähe ist: Heizlüfter mit Thermostat reinstellen und man hat es schnell warm. Morgens zum anziehen wieder einschalten
Born2Fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 10:36   #45
Born2Fly
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden
Beiträge: 2.601
Standard

Da ich gerade meinen Doblo verkauft habe, nochmal schnell wegen den Kosten:

- Auto (8-Fisch bereift, tüv frisch, 170tkm): 2500€
- gesamte Ausgaben (Wartung, Reperatur, Steuern, Verischerung, ohne Diesel) über 3 Jahre: ca. 2500€

Was ich alles gemacht habe:

- ein bisschen Kosmetik als ich ihn neue hatte und die Schlafbox gebaut
- jährlich Ölwechsel (mit selbst gekauftem Öl zur freien Werkstatt)
- Auspuff (ab Hosenrohr alles bis auf Kat und Endtopf, alles selbst getauscht)
- für den TÜV: Ölwanne geputzt Blinker Birne getauscht, handbremsseil gewechselt (selbst gemacht)
- neue Sommerreifen kamen mal (sind aber ziemlich günstig, ca 50 das stk)

Alles in allem bin/war ich damit sehr zufrieden. Sehr zuverlässig und günstig im Unterhalt.
Born2Fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2016, 19:54   #46
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.481
Standard

Zitat:
- gesamte Ausgaben (Wartung, Reperatur, Steuern, Verischerung, ohne Diesel) über 3 Jahre: ca. 2500€
Was ja so ales Summe doch schon recht viel ist. Ich mag garnicht ausrechnen was meine Auto so kostet.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 17:39   #47
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Lächeln

Hat schon mal jemand von euch versucht ein Bett zu basteln das ausschließlich hängt und nicht von unten gestützt wird?

Als Anknüpfpunkte schweben mir die Gurthalterungen vor, außdem evt. die Gepäcknetzhalterungen an der Decke.
Was spricht aus euer Sicht dagegen?

Die Liegefläche soll aus mehreren Platten bestehen die ich möglichst kompakt im Kofferraum verstauen möchte. Hat jemand eine Idee wie ich hier eine möglichst steife und stabile Verbindung erreichen könnte?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 18:22   #48
remi
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: DAHEIM ODER SONSTWO
Beiträge: 384
Standard

Schau dich per Google bei den Hochdachkombis um.
Dort wirst du bestimmt fündig.
Oder hier:http://www.autohimmelbett.de
remi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 19:36   #49
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Lächeln

Hi, ich warte momentan das unser jetziges Auto den Geist aufgibt..sobald dass der Fall ist gibt es wohl einen Skoda Yeti. Auf das Autohimmelbett bin ich auch schon gestoßen, also grundsätzlich scheinen die geplanten Punkte alle tragfähig genug zu sein.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 19:54   #50
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.928
Standard

das mit der hängenden halterung finde ich insofern ungünstig, weil bzw wenn es wie verlinkt genau nur die Breite der Abstände der Halterungen am dach hat und damit wesentlich schmaler ist, als wenn es nach unten oder zur Seite abgestützt wäre (für 2 Pers. scheint mir das für erholsamen schlaf zu eng)
bei nur einer Person wäre das allerdings schon überreichlich breit und die ganze Fläche wird vom bett belegt, obwohl es bei schmalerem bett einen Streifen geben könnte, der Zugang zu Kisten oder gar Küchenmöbel/Herd ermöglichen würde
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 22:16   #51
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Standard

Hmm Naja es kann doch oben wo es hängt ruhig schmäler sein und unten breit? Portaledges beim Klettern hängen teilweise nur an einem Punkt:
http://eu.blackdiamondequipment.com/...10000ALL1.html
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2017, 09:59   #52
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.410
Standard

Meine Erfahrung mit Matten ist, dass Luftmatratzen zwar bequem, aber zu kalt sind. Therm-a-rest-Matten sind bei viel kleinerem Volumen erstaunlich komfortabel. Mit den Ultralight (25mm) war ich auf vielen Radreisen und beim Bergsteigen, mit der komfortableren, größeren "Basecamp" (38mm) beim Trecking und Zelten. Inzwischen haben wir uns eine große, dickerere Doppelmatte (50mm) gegönnt, die ich nicht mehr missen möchte, z.B. zum Draussen schlafen. Da merkt man nichts, wenn der Partner sich bewegt, viel zu wenig Volumen drin (bei ner Doppelluftmatratze ist das anders) und ohne störende Ritze ist das viel bequemer, selbst wenn man die Matten koppelt.

Zum Koppeln braucht man übrigens nur zwei lange Flachgurte und zwei Verbinder, da muss man nix nähen. Im Kopf- und im Fußbereich einfach einmal rum und zwischen den Matten mit einem Gummi (Stück MTB-Schlauch) verbinden, so dass die Matten nicht übereinanderrutschen können. Wiegt fast nix.

Wenn Platz ein Problem ist, gibts es noch die smarte Lösung einer Alubox auf der AHK. Gerade für ältere Fahrzeuge ist die AHK recht günstig zu haben. Für den T4 habe ich sie mit Elektrosatz für unter 150,- € bekommen! Wegen der Heckklappe habe ich dann nen Strada Atera DL3 Fahrradträger genommen, den man nach hinten wegschieben kann und auf den ne 163-Liter Alubox. Da passt das ganze Campingzeugs rein (Tisch, Stühle und die besagte Matte) oder das nasse Neo-Zeugs. Wenn ich den Bus nächste Woche aus der Scheune hole, mache ich mal ein paar Fotos.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2017, 10:51   #53
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Lächeln

http://www.exped.com/switzerland/de/...comfort-duo-75

Habe so eine gefütterte Luma bis -10°C funktioniert sie mit meinem warmen Daunenschlafsack super. Darunter bräuchte ich erst mal einen dickeren Schlafsack, denke aber es geht noch was. Die Matte hat einen R-Wert von 6.4 und ist laut Exped für bis zu -28°C gemacht.

Aber im Auto hat sie ja zusätzlich den Vorteil, dass man nicht direkt auf dem kalten Boden liegt und sich die Luft im Auto wohl schnell etwas aufheizt. Der Plan mit dem hängenden Bett kommt mir gar nicht so doof vor..die Frage ist wie man eine stabile Steife Platte zum zusammenklappen bauen kann.

Im Kletterbereich gibt es diese schicken Portaledges, die sind nur leider mit 700$ recht teuer.
http://www.runoutcustoms.com/portaledges.html

Aber grundsätzlich kommt mir ein Stecksystem aus Rohren nicht so doof vor.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2017, 07:30   #54
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.410
Standard

Die Exped ist sicher das optimale, was Gewicht und Wärmeleistung angeht. Was mich immer abgeschreckt hat, ist, dass man wegen der Daunenfütterung so eine Art Blasebalg-Sack braucht und die Matte nicht aufpusten darf (sonst bringt man Feuchtigkeit mit der Atemluft rein und das vertragen die Daunen nicht, die dann nicht mehr wärmen). Wie sind denn Deine Erfahrungen damit?

Und noch mal zum Auto: Das Optimum ist aus meiner Sicht, wenn WoMo und Bus mit Hochdach/Aufstelldach nicht in Frage kommt, ein Dachbett auf dem Dachträger. Da kann man einiges gleich drin lassen, auch Wertsachen und spart jede Menge Platz im Auto. Und ein Autowechsel ist unproblematisch. Mein Tip ist zu einem Festival zu fahren, wo man die Dinger günstiger bekommt. Hier am Chiemsee ist z.B. jedes Jahr so ein Globetrotter-Testival mit Kajaks und so, dort werden auch Dachzelte ausgestellt, die man, wenn man sie gleich mitnimmt, für den halben Preis bekommt! Die kosten normal an die 3.000,-, lohnt sich also.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2017, 16:27   #55
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Lächeln

So ein Dachzelt ist sicher bequem wäre aber für meinen Zweck leider der totale Overkill. Mir geht es eher um solche Szenarien:
Mein Einsatzzweck ist eher folgender:
A)Wind am Kochelsee, ich fahre schon am Vorabend hin und döse bis es dann morgens (normal zwischen 5:30 und 7:00) wirklich los geht gemütlich im Auto..Etwas Kiten danach Arbeiten.
B) Auf langen Autofahrten stehe ich im Stau..ich lege mich paar Stunden hin um mich für die Weiterfahrt zu erholen.
C) Wochenende in den Bergen mit einer Nacht im Auto

Für sowas brauche ich noch kein Dachzelt / Bus / Wohnmobil.

Habe mir den Yeti nun noch genauer angeschaut, denke an den Gurthalterungen kann man im Yeti nicht so gut einhängen(da die in der Verkleidung verschwinden). Das Autohimmelbett hängt an den zwei Gepäcknetzaufhängungen hinten und steht vorne auf den Fahrersitzen auf. Gefällt mir alles nicht so gut...

Ich vermute ich werde entweder versuchen mir das hier nachzubauen:
http://www.vanessa-mobilcamping.de/S...em-skoda-yeti/

Oder aber direkt auf dem Boden im hinteren Teil des Autos schlafen und nur eine Konstruktion bauen um den Fußraum zu überbrücken, damit hätte ich mehr Kopffreiheit. Gepäck könnte / müsste bei dieser Lösung zumindest in größeren Mengen außerhalb des Autos aufbewahrt werden (zB Dachbox). Dafür hätte ich mehr Kopffreiheit und könnte mich auch bequem im Bett hinsetzen.

Ein höhenverstellbares Bett ist glaube ich für den Yeti leider nur sehr schwer zu realisieren.

..zu meinen Erfahrungen mit Exped Matten:

Ich selbst habe von Exped die hier für Touren wo es auf Gewicht und Packmaß ankommt:
http://www.exped.com/switzerland/en/...-winterlite-mw

Die Matte ist mit synthetischer Füllung. Zwei Freunde haben die Downmat mit Daunenfüllung, zwei andere die Synmat mit weniger Füllung als meine.

Alle diese leichten Matten sind recht empfindlich (bei Thermarest und anderen Herstellern das gleiche Spiel). Viele meiner Freunde und Bekannten mussten ihre schon flicken (meine ist noch heil), das ist einfach ein Nachteil dieser extremen Leichtbauweise. Also nur so leicht und teuer kaufen wenn man es wirklich braucht.

Also mit dem Selbstaufblasen bringst du etwas durcheinander glaube ich. Man sollte grundsätzlich nichts (auch keine Kites) mit dem Mund aufblasen, da durch die Feuchtigkeit Schimmel entstehen kann. Die Downmats haben zusätzlich die Eigenschaft, dass man sie locker und nicht eng zusammengepackt lagern sollte, da die Daunen leiden wenn man sie zu lange stark komprimiert. Das gilt wohl streng genommen für alle Materialen, aber Daunen (auch in Jacken/Schlafsäcken) sind da besonders anfällig.

Meine Duo Matte ist selbstaufblasend. Bei zwei normalgewichtigen Personen (60-80)kg muss ich eg nicht mehr nachpumpen. Wenn ich alleine schlafe (75kg) pumpe ich mit der beiliegenden Pumpe etwas mehr rein. Die Matte ist deutlich robuster gefertigt als meine ultraleicht Matte. Gewicht und Packmaß sind natürlich ein Vielfaches auch im Vergleich zu zwei kleinen Matten.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2017, 16:35   #56
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.410
Standard

Zum Flicken der Matten geht übrigens Aquasure bestens, ebenso bei ablösendem Gore-Laminat. Ich habe eh den Eindruck, man kann ALLES damit kleben! Kommt sicher aus der Raumfahrt...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 10:31   #57
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.190
Standard Klassischen Kombi zum Wochenendkitemobil umfunktionieren...

Ich bin u.a. durch dieses Video auf die Idee gekommen meinen Kombi für Kitewochenenden an die See dezent und Low-Budget-mäßig umzubauen. Ich mein so ein Gästebett geht immer irgendwie in einen Kombi, aber ich hätte dann doch gern einen kleinen Unterbau für Stuff. Ich bin nur noch nicht ganz sicher, ob ich es wie im Video für den 2-Personen-Schlaf-Modus baue oder nur für mich und dadurch mehr Platz habe. Frau kommt generell nie mit zu sowas, aber vielleicht doch mal ein Buddy.

Meine eigentliche Frage an die Leute, welche bereits regelmäßig in Fahrzeugen schlafen, ist: Wie hoch sollte eigentlich noch ein bequemer Abstand von Liegefläche zum Dach sein? Also wie viele Centimeter könnt ihr noch verkraften?
Mein Kombi hat bspw. eine Innenhöhe von ebener Kofferaumfläche bis Dach von etwa 800mm, d.h. baue ich mir einen Stauraum unter das Bett von ca. 30cm Höhe + 5cm für die Matratze, dann bleiben mir noch 45cm "Freiheit"

Was für Höhen empfindet Ihr als angenehm ohne klaustrophobisch zu werden?
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 13:18   #58
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Zitat:
Zitat von Chainz Beitrag anzeigen
Was für Höhen empfindet Ihr als angenehm ohne klaustrophobisch zu werden?
Das ist doch total individuell. Je höher desto bequemer, je niedriger desto mehr Stauraum. Bau Dir einfach zu Hause aus Lattenrost Matratze und leeren Getränkekisten ein Probier-Szenario und schlaf ne Nacht drin.

Mein Bett ist wie ne Sardinenbüchse. Hose an und aus ziehen wird da zum Schlangen-Mensch-Spezial-Akt, Aufsitzen ist nicht möglich. Dafür muss ich zum Schlafen nichts umräumen und bekommen für 4 Wochen Kite und Kletter Expeditionsgepäck für zwei Leute in einen Kleinwagen. Inkl. iSUP und Bohrmaschine plus Ausrüstung zum Kletterouten einbohren

Bei meinem nächsten Modell werde ich die Betthöhe aber variable machen, so dass man für Wochenendausflüge ohne das ganze Material etwas mehr Komfort hat. Einfach ne zweite Schiene auf den Seitenbacken etwas tiefer vorsehen. Allerdings muss ich dann die Sitze umklappen, im Moment schlafen wir auf Schulterhöhe, also genau dort wo die Rücksitzlehnen enden.

mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 16:35   #59
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.190
Standard

@mangiari

Deine Beträge und Fotos habe ich bereits verfolgt und find es klasse
Aber Du schläfst doch nicht mit dem Kopf wie auf dem Bild, sondern hast nur Deine Füße dort und auf der anderen Seite (zum Lenkrad) deutlich mehr Kopffreiheit, right?

Am Liebsten wäre mir echt die Höhe von Rückbank fürs Bett, denn dann kann ich sie drin lassen, aber ich glaube bei einem Stino-Kombi (nicht Hochdach) bedeutet das, dass noch so 20-30cm bis zur Decke je nach Matratze übrig sind
Werde heute mal messen hihi
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 18:04   #60
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

ja der slot ist nur für die füße. 30cm geht nicht. Das absolute Minimum ist Hüftbreite. Das hab ich bei mega Platzregen beim draußen schlafen schon mal gemacht, aber erholsam ist das nicht, weil man sich nicht umdrehen kann und wenn man sich im Schlaf bewegt, ständig den Schädel anhaut.

Es gibt in Californien ne Kletterroute die üblicherweise in mehreren Tagesabschnitten begangen wird, mit einem Biwakplatz, der aus einem sehr gräumigen, aber eben nur knapp 40cm hohen Schlitz besteht. Nach Tagen baumelnd in der Vertikalen ist es sehr angenehm sich mal auf was festes horizontales zu legen, aber frei baumelnd entscheiden zu müssen ob man die nächsten Stunden auf Rücken oder Bauch verbringen wird ist schon ein ungutes Gefühl und auf Dauer kein Spaß.

Ich hatte einen Opel Omega als zweites Auto. Da hatte ich die Matratze einfach auf hälfte gerollt im Kofferraum, auch das Gepäckbrett auf Scheibenhöhe über dem Kofferraum und die Rücksitzbank entweder umgeklappt und voll geladen, oder ganz normal aufgebaut und dann 5 Sitzplätze. Wenn es voll gepackt war, musste halt das Zeug von den Rücksitzen dann noch vorne auf die Fahrersitze, das Bett war aber geräumiger als jetzt im Combo, insbesondere die Kopffreiheit.

Hab in dem Omega zu meinen wilden Zeiten oft Monate in den Bergen gewohnt...
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 09:41   #61
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.919
Blinzeln

Habe nun seit einigen Monaten einen Jeep Patriot (MK74). Der Start war leider etwas unglücklich u.a. war die neue Windschutzscheibe nicht dicht und ich musste einige Verschleißteile tauschen, aber inzwischen bin ich recht glücklich damit geworden.

Das besondere am MK74 ist man kann den Beifahrersitz umlegen und es entsteht eine ebene Ladefläche vom Handschuhfach bis zur Hecklappe, so bekomme ich mit einem sehr simplen Einbau (bestehend aus ein paar Lagerkisten wo ich meine Küche verstaue und einer Decke um die Unebenheiten auszugleichen) auf der Fahrerseite ca 200 und auf der Beifahrerseite über 250cm Liegefläche hin:




Die Anlage macht auf Langstrecken viel Freude (ich bin schon 100.000€ Autos mit schlechterer Anlage gefahren). Der Unterhalt ist recht günstig, das geht bei der Versicherung los. Aber auch Reparatur und Wartung geht in der Regel mit Standardteilen und er begnügt sich bisher in der Regel mit 5.8-7l Diesel.

Die zusätzliche Bodenfreiheit hat sich in den Bergen und auf Feldwegen als sehr praktisch erwiesen, im Herbst war ich damit auf Sardinien unterwegs und ich habe ihn im Gegensatz zu unserem anderen Auto noch nie aufgesetzt!

Im kommenden Jahr mag ich mir noch eine Dachbox kaufen, hat jemand eine Empfehlung? Bisher ist diese mein Favorit:
https://www.thule.com/de-de/de/cargo...-xt-l-_-635700

Man kann sie werkzeuglos montieren und kommt von beiden Seiten ganz gut an die Ladung.

Geändert von zournyque (12.12.2018 um 10:14 Uhr).
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Günstiges Kinder Kiteboard gesucht AC71 Archiv - Kitesurfen [S] 4 12.05.2013 16:27
Kitecamp für Anfänger im Mai - Empfehlung gesucht Floyd82 Reisen und Spots 3 06.05.2013 12:43
Empfehlung für günstiges Anfänger-Waveboard/Wellenreiter gesucht oldieteilenord Kitesurfen 1 21.11.2012 20:19
Günstiges Mountainboard gesucht tmo83 Archiv - Sonstiges [S] 0 29.10.2012 21:36
Gut & günstiges Guesthouse in Big Bay gesucht - Tipps? msp0401 Reisen und Spots 0 19.02.2011 11:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.