oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Reisen und Spots > Reiseberichte / Erfahrungsberichte > Europa (ohne Kanaren)
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Europa (ohne Kanaren) Reiseberichte / Erfahrungsberichte

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2015, 15:18   #1
MichlUlm
 
Beiträge: n/a
Standard Erfahrungsbericht Kiteworldwide - Sizilien - Birgi Vecchi

Hallo an alle,

ich wollte hiermit mal meine Erfahrung mit Kiteworldwide und dem Spot Birgi Vecchi auf Sizilien berichten.
Wir buchten das Appartement Santa Maria, für 7 Tage und 2 Personen, inkl. einem Kitekurs für meine Frau.

Zur Organisation:
Kiteworldwide hatte alles von Anfang an organisiert inkl. einer Flugoption von München nach Palermo.
Den Flug hatten wir dann aber doch selbst über Ryanair gebucht.
1x Sportgepäck (Board, 1 Kite, Trapez, Shorty und diverse Kleinteile --> max. 20kg), 1 Gepäck bis 15kg (2 Kites) und 1x Gepäck 20kg (Kleidung usw.).
Alles zusammen für unter 300€ hin und zurück (2 Personen), ab Memmingen.
Der Flug selbst war unkompliziert und mit nur 2 Std. auch kürzer als erwartet.

Zudem gab eis eine super Beschreibung aller Dinge, welche wir benötigten, einen Hinweis auf Algen (dazu später mehr) und was bei nächtlicher Anreise zu tun ist.

Die Anreise:
Am Flugahafen Trapani gelandet, haben wir direkt den gemieteten Leihwagen über Hertz erhalten.
Hertz bietet bei einer Buchung über die Ryanair Homepage, zudem einen Toppreis für Benzin an (20 Cent unter den lokalen Tankstellen).
Damit mussten wir am Ende nicht mal volltanken.
Gebraucht haben wir mit dem Fiat 500 Sprit für 37€ auf knapp 600km.

Vom Flughafen hatte man eine Anfahrt zum Hotel/ Resort Santa Maria, von knapp 10min.
Nachdem wir Nachts angekommen sind war natürlich keiner mehr an der Rezeption. Uns hatte aber ein netter Brief am Eingang empfangen, auf der wir die Wegbeschreibung zum Appartement fanden.
Der Schlüssel wurde an anderer Stelle hinterlegt, welche wir ja vorher schon erfahren hatten.

Endlich angekommen! Un nun ab ins Zimmer und ausschlafen!?
Nein, direkt nebenan hatte eine kleine Bar eine Musikanlage aufgebaut und bescherte uns einen Top Empfang mit chilliger Musik und kaltem Bier.
Nach 2 Stunden sind wir dann aber doch ins Resort, schließlich war ja Wind für morgen gemeldet

Der Spot:
Am Abend zuvor hatten wir leider nicht viel vom Meer erkennen können.
Lediglich der Hinweis auf unserer Empfangsnachricht: "Ihr habt das Appartement mit Meerblick" lies uns viel erhoffen.
Aufgestanden, Türe auf und WOOOOOOOOW! Ein Traum!
30m zum Spot, Palme und Meer!
Wahnsinn!

An der Station selbst, wurden wir erstmal sehr freundlich begrüßt und uns wurde alles erklärt.
Vor allem wo man fahren kann! Überall!!! Soweit das Auge reicht und sogar noch dahinter.
Uns wurde gesagt wo Steine im Wasser sind und wo Pfosten stehen könnten.
Wo der Wind am konstantesten ist (sorry, aber im Nachhinein und als Binnenkiter, war der immer konstant )
Danke hier an Federico und Sandra für die Tipps.
Ein Kompressor und ein Start/Landehelfer wurden ebenfalls gestellt.
Zugegeben gab es auch ein kleines Manko: Man hätte die Fläche etwas mehr pflegen können. Angewehte Äste usw entfernen. Aber das ist wirklich ein Luxusproblem.

Das Wasser war alles, nur nicht tief.
Vergleichbar mit den Spot in Workum oder Schillig, mit einer Ausnahme:
Viel, viel größer!

Der Kitekurs:
Diesen hatten wir für meine Frau gebucht, da ich mich strikt weigerte Sie zu unterrichten.
Beinhaltet waren 9 Std. und kostenlos nutzbares Material für den ganzen Aufenthalt.
Die Stunden konnten Sie sich selbst einteilen. Sie hatte diese an 3 Tagen genommen.
Die Kurse fanden im 2:1 Verhältnis statt. 1 Lehrer und 2 Schüler.
Die Organistation war gut und die Kitelehrerin Sandra sehr flexibel.
Von meiner Seite aus gab es hier nichts negatives zu berichten.
Außer einer Kleinigkeit: Ich weiß ja dass man Bodydraggen üben muss, aber in solch flachen Wasser sieht das ersten bescheiden aus und zweitens ist es fast unmöglich.
Das werden wir hier im Binnensee noch üben müssen.

Auf dem Wasser:
Ich hatte mir einen kleine GPS Tracker zugelegt und an 2 Tagen mal meine Strecke aufgezeichnet.
Vom Startpunkt auf bis hoch zur Küste (im Norden) brauchte ich ca. 1 Stunden zum aufkreuzen.
Das Wasser wurde so flach, dass man kaum Platz zum Höhelaufen hatte.
Gesamt gefahren bin bei diesem Trip, knapp 60km.
Damit hatte ich ca. 1/5 der Lagune abgefahren.

An den anderen Tagen hatte ich 2 mal die kleine Insel in der Mitte der Bucht umkreist oder bin zu den Salinen auf der Isola Grande gefahren.
Die einfache Strecke zu Isola Grande beträgt 2 km.
Das Feeling war wie beim Snowkiten! Ich starte mal hier, umkreise das Hindernis und fahre dann dahinter wieder zurück.

Das Wasser war sehr warm und hatte an den flachen Stellen, sogar Badewannentemperatur.

Einziger Wermutstropfen waren die Algen im Wasser.
Uns wurde es vorherein zwar schon gesagt, aber gekannt ich es noch nicht.
Es gibt in der Lagune Algen welche Nesseln können.
An den Beinen hatte ich nichts gemerkt, aber am Ellbogen bekam ichs auch mal zu spüren.
Wirklich dramatisch ist es nicht. Es brennt wie Brennesseln und schwillt an wie ein Bremsenstich.
Nach einem Tag war, bis auf einen roten Strich auch wieder alles Weg.
Manche merken wohl garnichts, andere mehr.
Ich denke das man an dünnen Hautschichten eher reagiert.

Windverhältnisse:
7 Tage dort, 7 Tage Wind!
Mal Thermik aus Norden und mal Südwind von Afrika her.
Ich persönlich fand die Thermik am besten, da diese kühler war und die Windrichtung perfekt für die Inselumrundung.
Fahren konnte man alles, von 9-16qm.
Generell sollte man die Großen Schirme aber nicht daheim lassen.

Das Resort:
Das Resort bietet einen sauberen Pool zu Nutzung, Strandduschen um die Kleidung vom Salz und Sand zu befreien und auch ein Restaurant.
Das ganze befindet sich aktuell noch in der Modernisierung und man sollte manche leere Kabelkanäle und unschöne Ecken, mit sizilianischer Gelassenheit sehen.
Die Appartements selbst sind einfach gehalten und haben alles was man braucht.
Es ist kein Luxushotel, aber drinnen waren wir bei der Lage eh nur in der Nacht.

Bilder:
https://picasaweb.google.com/116827870576133601162/LaStagnone?authuser=0&authkey=Gv1sRgCICqmNKvgo_8Yw &feat=directlink

Fazit:
Im Herbst geht wieder hin. Es lohnt sich auf alle Fälle.
Einen besseren Spot habe ich bisher noch nicht erlebt.

Gruß Michl

Geändert von MichlUlm (07.07.2015 um 15:41 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2015, 19:32   #2
Dengsfunsport
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2001
Beiträge: 1.227
Standard

Danke ein sehr schöner Bericht sicher ein Spot den man mal gesehen haben muss
Dengsfunsport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2015, 22:05   #3
pferdo
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: mal hi, mal da
Beiträge: 214
Standard

Ui, nicht schlecht. AUch ein Danke von mir.

Ohne Mietwagen kommt man aber nicht weiter? Bzw. hin zu den Unterkünften?
pferdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2015, 02:33   #4
Michael.K
Surfer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Beiträge: 1.052
Standard

Zitat:
Zitat von pferdo Beitrag anzeigen
Ui, nicht schlecht. AUch ein Danke von mir.

Ohne Mietwagen kommt man aber nicht weiter? Bzw. hin zu den Unterkünften?

Geht schon, es gibt dort einen zuverlässigen lokalen Airport Service für ein paar Euro von Trapani aber auch vom Flughafen Palermo.
Generell würde ich aber einen Mietwagen empfehlen, insbesondere wenn man länger dort ist und z.B. mal zum Wellenspot (Puzziteddu) möchte, die Gegend hat auch einiges zu bieten. (Erice, Trapani, Segesta, San Vito La Capo etc.)

Übrigens schöner Bericht, danke MichlUlm.

VG
vom
Michael
Surf-Fewo Sizilien
Michael.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2015, 09:49   #5
MichlUlm
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für die netten Kommentare.

Ohne Leihwagen kommst du schon weiter.
Einen kostenloser Transfer vom Flughafen zur Anlage hätte es auch gegeben.
Der Leihwagen ist allerdings sehr praktisch, da man doch etwas ab vom Schuss ist.
Gerade um manche Sehenswürdigkeiten wie Selinunt (Akropolis) anzusehen braucht man aber eins.
Ich glaube das Resort bietet sogar auch welche Tageweise an!?

Gruß Michl
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2015, 21:56   #6
Libo
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 12/2015
Beiträge: 1
Standard Essensmöglichkeiten vor Ort

Hi,
Dein Bericht ist sehr informativ und unterstützend für unsere Reiseplanung.
Wie sieht es mit den Essensmöglichkeiten vor Ort tagsüber bzw. am Abend?
Danke und Gruß
Libo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2015, 23:16   #7
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Witzig wie unterschiedlich so ein Spot wahrgenommen wird. Wir hier aus dem Süden der Republik sind halt auch sehr einfach zufrieden zu stellen beim Kiten
Mir hat es dort auch immer gut gefallen, es gibt hier aber auch Berichte im Forum, da glaubt man nicht dass diese über den selben Spot reden
Muss sich jeder selbst ein Bild von machen.

Mir ist halt wichtiger dass ich an meinem Urlaubsort auch noch ein bissl die Leute und das Land erleben kann, andere Aktivitäten und etwas Kultur genießen kann. Da ist mir dann nicht so wichtig ob das Wasser türkies und der Startbereich super sauber ist. Im Gegenteil. Wenn ich wie in Ägypten den Eindruck habe dass ich mich in einem Zoo befinde und die paar Meter Strand an denen ich Kite mit dem restlichen Land drumherum nichts zu tun haben, schreckt mich das eher ab. In Sizilien kitet man häufig mit lauter Italienern herum, das finde ich einfach netter als wenn die einheimischen vielleicht gerade noch den Bus fahren und das Hotel putzen.

@Libo: natürlich gibt's auf Sizilien Massen von guten Restaurants. Die Pizzaria im nahegelegenen Dorf, wo man von der Apartmentsiedlung hin laufen kann, fand ich jetzt nicht so den Brüller, aber in den allermeisten Restaurants haben wir gespeist wie die Könige. Ich fahr halt in so Länder auch nur in der Nebensaison, ich glaube im Sommer würde ich es dort nicht aushalten. Wenn man direkt an der Lagune wohnt, da gibt's ein wenig das Ufer entlang ein sehr gutes Fischrestaurant, fast etwas zu edel für jeden Abend.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2016, 10:58   #8
Arise
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2016
Beiträge: 7
Standard Danke

..für deinen Bericht. Ich fahre zum ersten Mal nach Messina und dein Bericht hilf mir weiter! Bin gespannt ob tatscächlich Wind ist
VG
Arise ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.