oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2019, 13:35   #1
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard Landkiting - Anfängerprobleme mit Mountainboard, Position der Schlaufen - Tipps?

Hallo,

nachdem ich dieses Jahr schon eininige (gute) Erfahrungen beim Snowkiten sammeln konnte, habe ich mir nun ein Mountainboard geholt (Next Blaze).

Zunächst habe ich es ohne Schlaufen probiert. Das ging eigentlich ziemlich gut. Bin zwar ein paar mal bei "Überdruck" vom Board gesprungen, aber das habe ich ohne Schlaufen nicht anders erwartet und konnte es jeweils ohne Sturz "auslaufen". Bin sogar "relativ flott" gefahren (~25km/h Spitze).

War dann gestern den zweiten Tag mit Schlaufen damit unterwegs und habe große Schwierigkeiten...

Ich habe die Schlaufen schon maximal Richtung Zehenseite justiert, aber schon wenn ich einfach nur ohne Kite auf dem Board stehe habe ich viel mehr Druck auf den Fersen. Und jeder Zug vom Kite geht erstmal auf die Fersenseite, ich lenke also ungewollte vom Wind weg und muss dann massiv Druck auf die Zehen geben, damit ich irgendwie wieder in die Richtung fahre, wo ich hin will und nicht zu stark anluve...

Ich schaffe es schon geradeaus zu fahren, aber gefühlt muss ich dafür wahnsinnig viel Druck auf die Zehen geben und schlingere immer wieder ungewollt hin und her. Maximalspeed 12km/h. Und das Gefühl ist dabei total verkrampft/unnatürlich - beim Snowkiten stand ich völlig entspannt und ohne Anstrengungen auf dem Brett. Und auch ohne Schlaufen ging es tatsächlich wesentlich besser.

Heute habe ich schmerzende Zehen und Knie davon und kann kaum laufen

Ist das jetzt nur falsche Angewohnheit vom Snowkiten? Da stehe ich ja jederzeit VOLL auf der Fersenkante und reguliere die Richtung nur darüber, ob ich mehr vorderen oder hinteren Fuß belaste? Ausser beim Downwinder, wo ich das Board flach auf den Schnee gelegt habe.

Oder muss ich die Bindung noch weiter zur Zehenseite montieren? Dafür muss ich zusätzliche Löcher bohren, bin schon ganz vorne... Habe Schuhgröße 45/46, also nicht soooo riesig eigentlich.

Danke für Tipps, auch generell für den Anfang.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 17:37   #2
Legeres
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 110
Standard

Hi,

Du hast glaube ich Channel truck Achsen unter dem Board, da müssten an jeder Achse zwei inbus schrauben durchs Deck kommen. Wenn du die auf der heel side fester stellst dann luvst du nicht so stark an ...

Musst dich vorsichtig an die richtige Einstellungen ranprobieren.
Legeres ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 18:33   #3
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.258
Standard

Hallo Oliver,

das Next Blaze besitzt zwar Channeltrucks, jedoch ohne Madenschrauben, um die Federspannung zu verändern. Daher kann man auch nicht den Lenkeinschlag verändern.
Von Next hat nur das Redux die Madenschrauben.

Von Zebra besitzen noch das Mamba und Zulu diese Einstellungsmöglichkeit und verschiedene Bretter von Trampa.

Tuningmöglichkeit besteht daher beim Next Blaze nur über die auswechselbaren Elastomere.

Sinn macht es vor dem Kauf die Bretter zu testen. Wir haben die gängigen Bretter von Next, Trampa, etcx. zum Testen hier

Wenn du Schulungsbedarf hast, dann bist du bei uns herzlich willkommen

Gruß, Holger
da holger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 19:15   #4
windwolves
Mr.Kitearea
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Wiesbaden/Münsterappel
Beiträge: 942
Standard

Zitat:
Da stehe ich ja jederzeit VOLL auf der Fersenkante und reguliere die Richtung nur darüber, ob ich mehr vorderen oder hinteren Fuß belaste?
Hier hast du deinen Fehler mehr oder weniger schon selbst entdeckt, nämlich falsche Körperhaltung. Durchgestreckte Beine und einfach nach luv lehnen, funktioniert beim KLB nicht. Probier mal, mehr in "Kackstellung" zu fahren, dann klappts auch ohne schmerzende Beine.


Sieht dann so aus (nur am Anfang, der Rest kommt dann später mal )

Das gleiche gilt für die Lenkung: Ein KLB lenkt man mit beiden Füßen und nicht nur über den hinteren Fuß, weil du eben mit den Achsen lenkst und nicht über die Kante wie bei Snowboard oder beim Kitesurfen. Härtere Federn lösen diese Probleme nicht, das kann eher zu einer erhöhten Verletzungsgefahr führen, weil das Brett nicht mehr genug Lenkeinschlag bietet.

creeds
Guntram

KITEAREA - Die Kiteschule No.1 im Binnenland
windwolves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 19:57   #5
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Hallo,

Danke für den Input... Wie gesagt, ohne Schlaufen kann ich einigermassen fahren Mit Schlaufen hingegen habe ich große Probleme. Schon wenn ich draufsteige muss ich mich bewusst nach vorne legen damit es nicht einlenkt.

Mein Gefühl war, auch verglichen mit der Standposition ohne Schlaufen, ich brauche die Bindung weiter Richtung Zehen. Wollte nur erst ein wenig Input holen, bevor ich neue Löcher bohre

Ich weiß natürlich dass ich eine andere Technik brauche und mich umgewöhnen muss. Deswegen habe ich das erwähnt, dass mir klar ist, das die Snowkite Technik da anders ist (näher am Kiten auf dem Wasser glaube ich?). Was ich nicht verstehe ist, wieso habe ich ohne Schlaufen kein Problem und mit Schlaufen schon?

Das Video scheint mir nicht so ganz passend zu sein Der steht ja auch voll auf der Fersenkante, das Board rutsch ja schon seitwärts? Aber klar, er holt ja auch Druck für den folgenden Sprung.

Aber ich probier das mal. Verstehe ich das richtig, tiefer in die Knie und mehr Gewicht über das Board?

Danke,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 20:02   #6
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Achaj, zum "Tuning": Das Blaze hat zwei Positionen für die Federn und Schocks. Aber ich bin schon in der harten Position - und eigentlich bevorzuge ich eher weiche Lenkung, also noch härter will ich definitiv nicht. (Ich fahre viel Longboard und Curfboard, aber bisher nur ohne Kite).

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 20:09   #7
windwolves
Mr.Kitearea
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Wiesbaden/Münsterappel
Beiträge: 942
Standard

Zitat:
Der steht ja auch voll auf der Fersenkante, das Board rutscht ja schon seitwärts?
Nee, eben nicht. Das Driften kommt nicht davon, dass Jan einlenkt, sondern dass er angepowert fährt. Da fährt man je nach Kurs automatisch im Drift.
Mir gings auch eher um die Körperhaltung /- schwerpunkt. Wenn Jan die Beine wie aufm Wasser / Schnee voll durchgestreckt hätte, könnte er die Höhe so wie im Vid garnicht halten.

Zitat:
tiefer in die Knie und mehr Gewicht über das Board?
Ersteres ja, letzteres nein, sonst fliegst vornüber auf die Fr...e.

Obwohl...

Zitat:
Wie gesagt, ohne Schlaufen kann ich einigermassen fahren
bedeutet, dass du mit zu wenig Power unterwegs bist. Ohne Schlaufen kann man nicht landboarden.

Ausnahme: Du fährst auf Asphalt, aber Streetkiten ist nochmal was anderes.
Ich beziehe mich ausschließlich auf Fahren auf Wiese oder am Strand.

creeds
Guntram

KITEAREA - Die Kiteschule No.1 im Binnenland
windwolves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 20:37   #8
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Zitat:
Zitat von windwolves Beitrag anzeigen
bedeutet, dass du mit zu wenig Power unterwegs bist. Ohne Schlaufen kann man nicht landboarden.

Ausnahme: Du fährst auf Asphalt, aber Streetkiten ist nochmal was anderes.
Ich beziehe mich ausschließlich auf Fahren auf Wiese oder am Strand.
Doch, das kann ich Ich fahre auf der Wiese. Ich kann aber auch sehr gut Longboard fahren, denke das hilft. Es war schon eher der kleinsten Kite der ging gewählt (7,5qm bei etwa 16 Knoten)

Mit Kite auf Asphalt traue ich mich echt nicht.

Hier der GPS Track von meiner ersten Session mit Landboard auf der Wiese ohne Schlaufen.



Gruß,
- Oliver
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ohne Schlaufen.jpg
Hits:	260
Größe:	161,9 KB
ID:	55458  
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:01   #9
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.399
Standard

Zitat:
Zitat von windwolves Beitrag anzeigen
Ohne Schlaufen kann man nicht landboarden.
Recht hat er.

Du fährst dann dein Board eher wie ein Longboard, stehst flach auf dem Brett ohne Druck auf das Board.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 21:06   #10
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Recht hat er.

Du fährst dann dein Board eher wie ein Longboard, stehst flach auf dem Brett ohne Druck auf das Board.
Ich bin gefahren. Und besser als bei den Versuchen MIT Schlaufen. Und versuche nun raus zu kriegen, wieso. Ich hatte massiv Druck im Kite, ich habe mich voll reingehängt, schätze 30-40 Grad Schräglage. Würde das nicht "kein Druck" nennen. Ging auch gut Upwind. Nur am Ende als der Wind nachließ musste ich dann zurücklaufen, dann ging nur noch Downwind.

Ich bin aber sicher, dass ich beim Versuch mit Schlaufen was falsch gemacht habe. Weil ich da eben NICHT Druck aufbauen konnte, ohne ins Schlingern zu kommen, außer mit extremem Druck auf die Zehen.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 22:11   #11
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.399
Standard

Zitat:
Weil ich da eben NICHT Druck aufbauen konnte, ohne ins Schlingern zu kommen
Wenn dein Board ins Schlingern kommt, ist das ein Zeichen das du zu wenig Druck aufs Board bringst. Entweder stehst du viel zu aufrecht (wie halt auf dem Longboard) oder dein Kite war viel zu klein. Bring den Schwerpunkt mehr nach hinten wenn du fährst. Richtig reinhängen ins Trapez/Kite.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2019, 22:30   #12
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 304
Standard

Also nach der langen Atb winterpause merke ich schon das die beanspruchung der muskeln IM Fuß und unterschenkel eine ist wie sie von ihrer art bei mir sonst nirgends trainiert wird. Vielleich spielt dein gewicht und deine schuhgröße auch eine rolle. Ich denke ohne schlaufen wirst du zwangsläufig eine körperhaltung einnehmen in welcher du deine füße besser unabhängig vom fahr und lastzustand steuern kannst. Ich kenne das vom streetkiten mit longboard, man liegt mit viel gewicht am kite und kann so weniger angestrengt die belastung der füße steuern.Keine durchgeszreckten Beine wurde bereits erwähnt.... das wird schon gewöhn dich einfach erstmal an dein brett....
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 10:15   #13
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Zitat:
Zitat von sodamixer Beitrag anzeigen
das wird schon gewöhn dich einfach erstmal an dein brett....

Danke schön, ich probiere es weiter

Habe tatsächlich zwei blaue Zehen gekriegt inzwischen Aber das ist nicht das erste Mal, bin da wohl empfindlich. Brauche bessere Schuhe. In den jetzigen rutsche ich nach vorne und die Zehen "schlagen an".

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 10:45   #14
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 304
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Danke schön, ich probiere es weiter

Habe tatsächlich zwei blaue Zehen gekriegt inzwischen Aber das ist nicht das erste Mal, bin da wohl empfindlich. Brauche bessere Schuhe. In den jetzigen rutsche ich nach vorne und die Zehen "schlagen an".

- Oliver
Das problen kenne ich garnicht bzw. Eher noch in neopren schuhen. Und auch auf dem atb hab ich total ausgelatschte hallen-sport schuhe an, mit denen kann man bei bedarf super über die wiese surfen
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2019, 13:53   #15
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Zitat:
Zitat von sodamixer Beitrag anzeigen
Das problen kenne ich garnicht bzw. Eher noch in neopren schuhen. Und auch auf dem atb hab ich total ausgelatschte hallen-sport schuhe an, mit denen kann man bei bedarf super über die wiese surfen
Ja, als ich mal zu kleine Neoprensschuhe gekauft hatte ist das das erste mal passiert. Nichts gemerkt und paar Tage später 4 blaue Zehennägel.

Dann beim Snowboarden als ich "einmal" die Boots nicht fest genug geschnallt hatte und deshalb mit den Zehen vorne angestoßen bin... Kaum gespürt, später die Zehennägel blau.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2019, 09:24   #16
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 534
Standard

Hallo,

ich habe dann doch mal provisorisch (ohne neu bohren) Die Schlaufen ein wenig versetzt: Den inneren Punkt an der alten Position, den äußeren Punkt Richtung Zehenseite geschoben - also auch etwas gedreht, so dass auch der Winkel des Standes nicht mehr so groß ist. So stehe ich generell bequemer und kann auch etwas weiter in die Schlaufe rein, da der Winkel besser passt.

Die Probleme sind komplett weg. Unglaublich. Plötzlicher Zug vom Kite führt zwar immer noch zu einem gewissen, kurzen "Schlingern", aber ich muss nicht mehr dauerhaft Druck auf die Zehen geben sondern stehe jetzt "neutral" mit den Füßen auf dem Board. Machen einen riesigen Unterschied die ~3-4cm die ich jetzt weiter vorne stehe.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Andere Schlaufen Cabrinha Sync - Tipps? Cult Kitesurfen 11 18.09.2010 19:12
Waveboard - Schlaufen runter - Tipps? alexkiter Kitesurfen 6 23.04.2010 09:57
Dakine Schlaufen? Tipps? Thomas Sullivan Magn Kitesurfen 5 19.10.2009 19:48
springen (rutsche aus Schlaufen raus) - Tipps? rocketpiller Kitesurfen 17 29.10.2008 14:23
Schlaufen zu locker - keine Kontrolle und leichtes rausrutschen - Tipps? FooFighter188 Kitesurfen 4 04.08.2008 14:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.