oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2019, 16:31   #1
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard Foilboard - wie stabil muss die Mastbefestigung sein?

Hallo Zusammen,

Ich habe inzwischen 2 Foilboards mit Boxen gebaut! Jetzt wollte ich noch ein Board für mein neues Moses Foil bauen.

Das Board selber macht mir eigentlich kein Kopfzerbrechen aber bei der Mastbefestigung bin ich noch unsicher.
Bisher habe ich die Boxen immer mit Ober- und Unterseite die Boards verbunden. Jetzt wäre es natürlich einfacher wenn man die Inserts in eine Platte gießt und diese dann schön bündig im Board einsetzt und beim Laminieren diesen Bereich entsprechend verstärkt.

Zum Aufbau:
- Board wird aus XPS aus dem Baumarkt gebaut
- mit Carbon laminiert, in der Mitte unten 600er UD von vorne bis hinten für die Lastverteilung des Masts und dann nochmal Flächig 300er Biaxial
- Oben im Standbereich 2x 300er Biax und 2 5cm breite UD Streifen
- XPS Kern soll 4 oder 5cm dick werden an der dicksten Stelle
- Als Platte dachte ich an eine Paulownia-Platte mit so 50x25cm und ca. 1cm dick, dort sollen die Inserts rein. Insgesamt 12 Stk. für 3 verschiedene Mastpositionen.
- Alternativ 2 Paulownia- Streifen in denen die Inserts sitzen.

Danke für eure Hilfe und eventuelle Ideen

Ich werde am Heck vom Board noch eine Leashbefestigung einbauen um somit ein Seil zur Sicherung des Foils anbringen zu können.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2019, 21:46   #2
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.132
Standard

Die Pauliplatte soll dann am Deck Kontakt zum Laminat haben oder unten?
Ober- und Untergurt sollten ja irgendwie durchgängig mit "festem" Material verbunden werden.
Evtl ist ein rechteckiger Rahmen aus Pauli der 4-5 cm hoch ist und eben 50 cm lang, die Längsstreben 5-6 cm für den 90mm Abstand.
Handy hat mal ein Bild gezeigt, dort hat er auf einen Metallrahmen die Inserts geschweißt und in einen( glaube) PVC Block eingelassen, damit Oberseite und Unterseite flächig verbunden
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2019, 21:58   #3
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Danke dann werde ich ich 2 Paulownia Streifen machen die 3,5cm Breit und 50cm lang und die bis ans obere Laminat ist bei 4cm dicken Board ja nicht so viel Material.
Werde dann 3 Streifen aufeinander kleben und den Überstand wieder plan fräßen.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2019, 05:36   #4
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.772
Standard ...

anders:

pauli platten senkrecht stellen, so dass sie quasi wie stringer vom
bottom zum deck gehen.
das ganze auf einer länge, die eventuell 2/3 des beinabstandes entspricht.
zb länge 50 cm. oder sogar noch etwas länger.
du wirst sehen, das ist nicht sehr viel gewicht.

die pauli platte ist meist 18 mm stark, in die klebst du dann möglichst
vor dem laminieren gute inserts ein.

deckslaminat und bottom laminat sind dann bombenfest verbunden,
und das foil wird beim anschrauben direkt auf die pauliplatten verschraubt.
das hält dann bombenfest, 0 sorgen...

lg wolfgang
wolfiösi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2019, 09:40   #5
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.132
Standard

Oder ein Mix aus beidem wie hier:
Der Insertabstand fix bei 90mm ist dann streßfreier für genauen Einbau

Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2019, 10:54   #6
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Ja senkrecht stellen habe ich auch schon überlegt.

Da meine Inserts aber recht massiv sind wird an den Stellen von den Insters nicht viel Material über bleiben.
Das Epoxy verbindet das Holz dann ja wieder. Meine Inserts bestehen aus einer 35er Unterlegscheibe, M8 Langmutter die oben mit einer 15er Unterlegscheibe und Schraube verschlossen wird.
Also das Insert selber ist schon sehr massiv und geht fast von oben bis unten durch.

Hab eben mal gerechnet würde auf grob 360g kommen für beide Stringer 60cm lang.

Geändert von FABIBI (20.06.2019 um 11:12 Uhr).
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2019, 23:35   #7
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Meint ihr das geht als Insert? Eigentlich habe ich eine größere Unterlegscheibe die passt aber nicht in den Stringer.
Die Schraube ist ganz kurz und verschließt die Langmutter und wird komplett mit eingegossen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Insert.jpg
Hits:	36
Größe:	87,4 KB
ID:	55911  
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 05:37   #8
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.772
Standard ...

mit vie vielen gewindegängen ist die scheibe angschraubt ?
3 sollten es meine ich schon sein.
ansonsten passt das finde ich.

ich würde die hülse halt auch noch gut anschleifen.
ich spanne dazu eine kurzes stück gewindestange M8 in die bohrmaschine
ein, drehe die hülse drauf, und halte bei laufender bohrmaschine ein
sägeblatt oder eine feile dagegen.

alternativ mit winkelschleifer rauh machen.

lg wolfgang
wolfiösi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 20:11   #9
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

sind ca. 4 Gewindegänge und mit Schraubensicherung Endfest gesichert und richtig gut angezogen so ist der Plan

Die Teile werden alle mit der Schrubscheibe und der Flex ordentlich bearbeitet und dann so in den Paulownia Stringer mit Harz und Baumwollflocken eingeklebt.
Abstand natürlich mit einer Lochplatte mit genau 165x90mm die auch zum einkleben der Stringer in den Kern wieder genutzt wird.

Den Kern habe ich heute fertig geschliffen. Maße 136x46cm und 4cm dick. Gewicht aktuell 880g durch den Feinschliff kommt noch etwas weg. Ich denke ich komme mit den Stringern irgendwo bei ca. 1,3kg raus. Dann noch das Laminat ca. 1kg und das Finish bestimmt auch nochmal 150-250g.

Also am Schluss ohne Pad ca. 2,5 kg was bei der Größe und Stabilität die ich erreichen will, ganz gut ist.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 21:27   #10
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.132
Standard

Hast du dasXps mit Schablone und Heissdraht verarbeitet?
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 22:25   #11
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Ne ist mir zu viel Aufwand. hab 2 Platten zusammen geklebt mir Epoxyd und etwas Aufbiegung. Danach mit einem Styrodurhobel grob geformt.
Alles per Augenmaß, selbst die Outline, grobe Hilflinien und dann mit dem Cuttermesser ausgeschnitten und mit dem Hobel gerundet.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	v5JwPtML.jpeg.jpg
Hits:	31
Größe:	69,8 KB
ID:	55912  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	nUcrsmgy.jpeg.jpg
Hits:	42
Größe:	180,5 KB
ID:	55913  

Geändert von FABIBI (22.06.2019 um 21:49 Uhr).
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 23:04   #12
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.772
Standard

konkave im deck schlag ich dir noch vor

ist für strapless super, man fühlt wo man steht, wie beim skateboard
wolfiösi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 23:13   #13
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Das müsste ich dann ja reinschleifen. Ich überleg es mir mal sollte im Prinzip ja nicht so schwer sein da eine Konkave rein zu schleifen.

Bin noch am Überlegen ob ich nicht M6 Inserts benutze für die Foilbefestigung. Dann hätte ich etwas spiel falls ein Insert nicht perfekt sitzt.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 21:45   #14
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Weiter geht's,
sind nunn doch M6 Inserts. Alles gut aufgeraut mit einem Sägeblatt und noch zusätliche Rillen rein gesägt.

https://www.dropbox.com/s/h4imu8q18b...14041.jpg?dl=0

Danach Stringer zugesägt und die Ausschnitte raus gesägt leider zu Tief aber hab ich einfach wieder aufgefüllt.
Dann mit meiner Hilfsplatte eingesetzt.

https://www.dropbox.com/s/da0p3uf96m...14118.jpg?dl=0
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie aufs Foilboard kommen? Incognito (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling 32 14.08.2019 23:49
Foilboard 135-155 für Levitaz Cruizer - Empfehlungen? ST Cirrus (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling 0 01.11.2017 10:52
Sroka Foilboard + Foil (Kohlefaser Mast + Flügel) quickmicha Kitesurfen [B] 3 14.06.2017 07:58
Flysurfer Boost als Foilboard Kite wolfiösi Kites 7 08.06.2015 09:57
Welcher Kite steht bei Schwachwind stabil am Himmel ? Pointbreak Kitesurfen 16 07.07.2011 21:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.