oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2007, 20:20   #1
Locusta
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Freiburg
Beiträge: 7
Standard Effektive Kitegröße - ein 8 qm ist nicht 8 qm

Ich bin zwar "nur" Kitebuggy-Fahrer (ein selbstgebastelter komplett aus CFK ) aber beim letzten mal fahren ist mir trotzdem etwas interessantes aufgefallen.

Auf dem Wasser waren ein paar Kitesurfer mit Tube-Kites. Das waren Kites mit ca. 9-12 qm, teilweise auch größer. Ich habe eine sehr schnuckelige 3 qm Matte (natürlich vorne offen, man geht ja damit auch nicht aufs Wasser). Der Unterschied zwischen den 9 qm und dem 3qm ist der, dass die 9er wie ein "C" geformt sind (eben halt typische Tube-Form) und meine 3 qm aber quasi steif wie ein Brett ("_")in der Luft fliegt. Die "effektive" Größe meines 3 qm ist somit bedeutend größer als die des Tube-Kites. Vor Ort waren auch ein paar Bow-Kites, dort ist es schon besser als bei den Tubes aber trotzdem noch relativ schlecht im Vergleich zu meiner Mini-Matte.

Die zweite Sache die mir aufgefallen ist: Ich habe noch eine Matte (wieder ein "Brett") und drauf stehen 8qm. Misst man mal nach, kommt heraus, dass es keine 8 sondern nur 7.5 qm groß ist. Kommen bei euch ähnliche Differenzen vor oder sind dort auch 12 qm drin wo 12 qm draufstehen?


Deswegen meine Fragen: Wie groß sind eure Kites und wie groß ist denn nun tatsächlich die "effektive" Fläche (die, die direkt im Wind steht) bei den Bow-/Tube-Kites?


Gut, würde ich eine annäherungsweise Funktion des Kites haben, könnte man (ich) das mit ein bisschen Physik durchaus ausrechnen. Ok, die Physiker unter uns schreien natürlich und sagen: "Wenn 12 qm in der Luft sind, ist die Angriffsfläche natürlich auch 12 qm". Ich sage: "Wenn man das Ganze eindimensinal sieht, ja aber man muss es eigentlich ja vektoriell sehen." Denn eine Fläche die unter einem Winkel angegriffen wird, hat natürlich einen anderen Widerstandsbeiwert als eine "gerade" Fläche. Vermutlich könnte man über dieses Thema eine Diplomarbeit wenn nicht eine Doktorarbeit schreiben.
Locusta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2007, 20:43   #2
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.075
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hi, ist nicht ganz neu, was dir da aufgefallen ist
Übrigens für die Physiker auch nicht.

Also bei klassischen C-Tubes geht man aus: Ausgelegte Fläche/Projezierte Fläche=1,4
Bei Bows etwa 1,2
bei Matten zw. 1,1 und 1,4(Peter Lynn).

Außerdem sind die Kites auch ausgelegt eigentlich nie genau so groß wie als Größe draufsteht.
Das ist also sowieso eher übern Daumen denn mit Milllimeterpapier ausgezählt.
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2007, 21:08   #3
BerndFfm
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 821
Standard

Hallo Locusta,

wenn Du Deine 3 qm Matte mit den Kites der Kitesurfer vergleichst bedenke auch dass die grossen Kites Depower haben, also man kann die Leistung im Verhältnis 1:3 bis 1:10 steuern. Deshalb sind die viel größer als Buggymatten.

Grüße Bernd
BerndFfm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2007, 21:22   #4
bratnik
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Kiel
Beiträge: 347
Standard

jo das ja auch ganz logisch,C-form bzw.Bowform ist notwendig um dden kite übers wasser "rollen" zu lassen udn neu zu starten.

Die meisten Marken ja bekanntlich 2 Qm abstände zwischen den verschiedenen größen. Aber in wirklichkeit entsprechen die Kites fast der größe eine normalen Windsurfsegels ....
Ich glaub beim Yarga von best habe ich die Daten gelesen... dort sind die Unterscheide in der effektiven größe nur 0,2-0,3 qm groß, also 2 qm differenz bedeuten nur wirklich 0,2 qm große differenz.

n 11 qm hat soviel ich mich erinner iwas mit 5,4 qm effektive größe und wenn ich 11 qm fahre fähtr n kumpel der Windsurfer is etwas mehr als 5 qm


Also joa so glaub ich is das jedenfalls oder nich?
bratnik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2007, 21:29   #5
Locusta
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Freiburg
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl
Hi, ist nicht ganz neu, was dir da aufgefallen ist
Übrigens für die Physiker auch nicht.

Also bei klassischen C-Tubes geht man aus: Ausgelegte Fläche/Projezierte Fläche=1,4
Bei Bows etwa 1,2
bei Matten zw. 1,1 und 1,4(Peter Lynn).

Außerdem sind die Kites auch ausgelegt eigentlich nie genau so groß wie als Größe draufsteht.
Das ist also sowieso eher übern Daumen denn mit Milllimeterpapier ausgezählt.
Das sind doch wunderbare Werte. Nach genau sowas habe ich gesucht . Danke dafür. Ich bin dabei was zu entwickeln und dafür sind solche Werte sehr gut zu haben. Komerziell wird man meine Idee eh nciht auswerten können (einfach zu teuer) aber für ein Hobby, wo der Preis ja im Grunde eh eine untergeordnete Rolle spielt (wer ist denn auch so verrückt außer Kitern, tausende Euros in ein üaar Stücke speziellen Stoff mit Leinen zu investieren ) eher nicht. Wenn ich die CAD-Daten fertig habe und es funktioniert, stelle ich dann hier ins Forum ein PDF mit einem "Bauplan" für Leute, die sowas gerne nachbauen wollen.




Zitat:
Zitat von BerndFfm
Hallo Locusta,

wenn Du Deine 3 qm Matte mit den Kites der Kitesurfer vergleichst bedenke auch dass die grossen Kites Depower haben, also man kann die Leistung im Verhältnis 1:3 bis 1:10 steuern. Deshalb sind die viel größer als Buggymatten.

Grüße Bernd
Also die Buggy-Matte kann man zumindest auch ein bisschen "depowern", wenn auch natürlich nicht so schön wie eine Kitesurfer-Matte.

Zumal mir auch eingefallen ist, warum die Matten eben ein "C" bilden und nicht ein "Brett". Das "C" liegt sehr viel stabiler in der Luft als das Brett und das ist genau das, was für den Kitesurfer gut ist.
Locusta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2007, 00:19   #6
murdoc
team windgeister.de
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: orth
Beiträge: 1.799
Standard

es gab vor ein par jahren mal zwei varianten, die kitegrösse anzugeben, und zwar in der ausgelegten grösse (wie viele QM das ding flach auf dem boden hat)
und der projezierten (wie viel von der fläche tatsächlich für vortrieb sorgt).
die angeban waren da im faktor 1:1.35 gemacht.
firmen wie naish und slingshot gaben die grössen ausgelegt an,
wipika, cabrinha und airush in projeziert.

das führte aber zu verwirrungen, teils nicht ungefährlichen (naishfahrer sagt 'ist satt druck im 12er', wipikafahrer baut daraufhin einen 11.8er [16er] auf). . .
murdoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2007, 01:01   #7
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.661
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

genau murdoc das wollte ich auch gerade schreiben.
nur hat wipika beide maße auf dem bag gehabt
sagt sven der immer noch 16 (ausgelegt) airblast im keller hat
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche mehrere Kites zwischen 4-14 qm Robinb90 Archiv - Kitesurfen [S] 0 11.08.2006 17:58
Bestkite Bfk 18 qm geht der früh los? The sky is the limit Kitesurfen 3 30.06.2006 22:15
Tausche CO 2 14 2004 gg 10 qm Hochleister Fetzer Archiv - Kitesurfen [S] 0 08.03.2006 14:23
Verkaufe Gaastra GXR 16,5 qm und G-Spot 12 qm MrFlens Archiv - Kitesurfen [B] 1 12.09.2005 20:12
Tausche: North RHINO 04 10qm ---) Vegas 04 in 8 oder 12 qm Chicorico Archiv - Kitesurfen [S] 0 09.07.2005 14:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.