oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2007, 15:07   #1
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard ... und schon wieder eins gebrochen...

ich verstehs einfach nicht, oben unter der Hacke 600g feinstes Airbus Carbon, unten 300g und dann nochmal 160g Glass zwischen Carbon und Kern um die Haftung zu verbessern, oben und unten nochmal 80g Glas, was aber wohl runtergeschliffen wurde... Kern war Airex C60, Kante Kömacell, an der Stelle wo es gebrochen ist, war das Brett 12mm dick.

was man schonmal feststellen kann ist, dass sich das Kömacell nicht so gut mit dem Laminat verbunden hat, dafür war der Verbund zwischen Kern und Laminat sehr gut (siehe Bild). Komisch find ich, dass das Laminat an keiner Stelle gebrochen ist, es ist nur der Kern zerbrochen.



PS: Der Sprung bei dem es passiert ist, war n ganz normaler eingehakter Kiteloop, allerhöchstes 2m hoch, das Brett war das ganz andere Einschläge gewöhnt.
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 15:26   #2
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.474
Standard

Zitat:
Zitat von Dschigidi Beitrag anzeigen
was man schonmal feststellen kann ist, dass sich das Kömacell nicht so gut mit dem Laminat verbunden hat, dafür war der Verbund zwischen Kern und Laminat sehr gut (siehe Bild). Komisch find ich, dass das Laminat an keiner Stelle gebrochen ist, es ist nur der Kern zerbrochen.
Damit ist doch auch klar woran's liegt, oder?

Entweder festeres Kernmaterial nehmen oder eben eine andere Dicke.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 15:36   #3
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

nur nebenbei - brechen tun die meistens erst bei " anderen "sprüngen meistens haben die dann schon was wech
gruß eDe
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 15:49   #4
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Damit ist doch auch klar woran's liegt, oder?

Entweder festeres Kernmaterial nehmen oder eben eine andere Dicke.

hmm, ich hatte eher die Vermutung, dass es am Kömacell liegt. Vielleicht kann das Kömacell nicht genug flexen, da es zu steif ist. An einem gewissen Punkt bricht es dann und hebelt das Laminat vom Kern?!
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 16:03   #5
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.474
Standard

Zitat:
Zitat von Dschigidi Beitrag anzeigen
hmm, ich hatte eher die Vermutung, dass es am Kömacell liegt. Vielleicht kann das Kömacell nicht genug flexen, da es zu steif ist. An einem gewissen Punkt bricht es dann und hebelt das Laminat vom Kern?!
Vergleich mal die Kraft, die du brauchst um so ein Stück Kömacell zu biegen mit der, die du brauchst um dein Brett zu biegen.

Das spielt in einer ganz anderen Liga.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 16:28   #6
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Vergleich mal die Kraft, die du brauchst um so ein Stück Kömacell zu biegen mit der, die du brauchst um dein Brett zu biegen.

Das spielt in einer ganz anderen Liga.

ich meine das anders, meine Vermutung ist, dass das Kömacell sich nicht weit genug durchbiegen lässt, also es bricht bei einem Punkt an dem der restliche Aufbau noch weiterflexen könnte. Ich hab aber leider keine Kömacell-Reste da um das zu testen wie elastisch es ist.
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 16:50   #7
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.974
Standard

nein, an dem liegt es garantiert nicht. in kömacell kannst du fast nen knoten reinmachen.

ich bin auch etwas ratlos ...
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 17:09   #8
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 934
Standard

meine vermutung:

es könnte schubversagen des kerns sein, wenn eigentlich nur der kern futsch ist. bricht die kante, sollte der kern das laminat noch zusammenhalten.
evtl. spielt ermüdung eine rolle, dann braucht es auch keine hammerkiteloops mehr um das brett zu zerstören.
da die kante fast immer ein anderes schubmodul hat, als der kern, würde ich sie immer dünner machen, damit der kern die schubkräfte aufnimmt und nicht die kante (thema stringer). wenn dem nicht so ist, droht hier delamination der kante.

ist nur die kante gebrochen, oder das ganze brett?
verbund zwischen kömacell und epoxy ist prinzipiell sehr bescheiden.
war es ein flexiges board?
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 17:19   #9
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard

Zitat:
Zitat von joern Beitrag anzeigen
meine vermutung:

es könnte schubversagen des kerns sein, wenn eigentlich nur der kern futsch ist. bricht die kante, sollte der kern das laminat noch zusammenhalten.
evtl. spielt ermüdung eine rolle, dann braucht es auch keine hammerkiteloops mehr um das brett zu zerstören.
da die kante fast immer ein anderes schubmodul hat, als der kern, würde ich sie immer dünner machen, damit der kern die schubkräfte aufnimmt und nicht die kante (thema stringer). wenn dem nicht so ist, droht hier delamination der kante.

ist nur die kante gebrochen, oder das ganze brett?
verbund zwischen kömacell und epoxy ist prinzipiell sehr bescheiden.
war es ein flexiges board?
Kern ist 12mm in der Mitte und an der Kante 10mm, vielleicht sollte ich nächstes mal also die Kante noch schmaler machen ca. 8mm oder so.

der Kern ist komplett durch, das Brett war sehr hart, 8mm Konkave und die oben beschrieben Carbonmengen, es hatte eigentlich nur Flex an den Tips, so wie es sich gehört.

Ermüdungserscheinungen könnten wirklich eine Rolle spielen, immerhin war das Brett gerade mit mir auf einem 20 Stunden Flug aus Australien, aber ich habe wirklich ganz genau geguckt und keine Dellen oder Schäden feststellen können, zu dem war es sehr gut gepolstert.
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 17:27   #10
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.474
Standard

Zitat:
Zitat von Dschigidi Beitrag anzeigen
Ermüdungserscheinungen könnten wirklich eine Rolle spielen, immerhin war das Brett gerade mit mir auf einem 20 Stunden Flug aus Australien
Kein Wunder dass das Board da müde war
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 17:29   #11
uuwee
zero-g-customs.de
 
Dabei seit: 07/2004
Ort: Schwelm
Beiträge: 186
Standard

Es ist der Schaum!!! Unter den Pads wird der C60 pulverisiert. Das Laminat bleibt dabei lange ganz. Irgendwann musz die Kante dann die Kraefte die zwischen Ober und Unterlaminat wirken alleine aufnehmen. Dann kommt es da zu Delamintionen, die Kante bricht und meisten dann auch das Oberlaminat. Es knickt nach oben weg.
Denke ich....................
Grusz Uwe
uuwee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 17:39   #12
Benny80
schnappertipps.de
 
Dabei seit: 08/2005
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 968
Benny80 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ach nix da... Pattex rein, ne halbe stunde draufsetzen und das ding ist wie neu!

Dann schreibste "hatte eine kleine schramme, wurde aber fachmännisch repariert und wirkt sich nicht auf die Fahreigenschaften aus!" und verkloppst das ganze per Ebay.

__________________________________________________ _________
(Bitte nicht ernst nehmen, aber ich habe manchmal wirklich das gefühl, daß die Leute das so machen)
Benny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 18:55   #13
kiterrobby
motorprofi.de
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 332
kiterrobby eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Wie breit hast du denn deine Köma Kante gemacht??.

Ich habe meine 2-2,5 cm breit gelassen und mit 4o iger schleifpapier richtig angerauht. Ich habe meine noch nicht klein bekommen.
Ich vermute , dass der verbund mit deinem Laminat nicht gleich geworden ist . Unten ( oder oben ) hälts, und auf der anderen Bricht es auf.

Nur mal so ein gedanke

Ich habe mir dein Bild nochmal angeschaut.
Kann es sein, dass am Laminat( Oben ) noch reste vom Köma sind. Auf der Unterseite sieht dein Laminat sehr Glatt aus. Also kein Material von der Kante.

Ermüdungserscheinungen , keine Ahnung

gruß robby
kiterrobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 20:40   #14
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

wenn ich dafür geld über hätte würd ich beweisen das es am kern liegt
aber wie gesagt kann ich nur " vermuten "
bei mir iss bis jetzt erst eins gebrochen - und war auch ein " müllkern "drinn
das laminat löst ca. 3 mm vom kern ab - heißt für mich laminat hat gehalten aber der kern (auch wenn alle sagen iss nur ein abstandshalter ) hat sich zerlegt ...........
wenns halten soll nur corcell + mindestens 15 mm dick - für alles andere keine garantie
gruß eDe...
ps. körmacell hat besseren verbund als ABS zb. auch wenns weicher ist !
aber das sind auch nur garagenshaper erfahrungen
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 21:37   #15
uuwee
zero-g-customs.de
 
Dabei seit: 07/2004
Ort: Schwelm
Beiträge: 186
Standard

Ede........... lass uns ein biszchen Kohle zusammenlegen
Der Kern ist auf keinen Fall nur Abstandshalter. Der hat eher die Funktion von einem Steg bei einem Stahltraeger........... und macht den mal aus Styrodur.
Also nicht am Schaum sparen. Corecell ist sicher optimal, aber schwer in konkave Formen zu bekommen.
uuwee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 22:15   #16
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard

vielen Dank für die Antworten...


wo bekomm ich denn Corecell zu erschwinglichen Preisen?
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 08:53   #17
elbecustoms
 
Beiträge: n/a
Standard

corcell kostet. billig gibts bei obi
und immer drauf achten das die köma-kante auch schön staubfrei und gut angeraut ist. sie darf nicht mehr glänzen.
dann klappts auch mit dem verbund.

elbecustoms
klamotten&boards
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 11:20   #18
Mikedymen
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 349
Standard

apropo pulverisieren von Airex unter den Füßen... gibt es irgendwelche Erfahrungswerte hierzu (wieviel Belastung und "Betriebsstunden")?
Mikedymen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 11:36   #19
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard

Zitat:
Zitat von Mikedymen Beitrag anzeigen
apropo pulverisieren von Airex unter den Füßen... gibt es irgendwelche Erfahrungswerte hierzu (wieviel Belastung und "Betriebsstunden")?
das Brett von mir hat ein Jahr gehalten. Bei einem Anfänger hätte es sicherlich noch ein wenig länger gehalten.
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 13:24   #20
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard

Zitat:
Zitat von Mikedymen Beitrag anzeigen
apropo pulverisieren von Airex unter den Füßen... gibt es irgendwelche Erfahrungswerte hierzu (wieviel Belastung und "Betriebsstunden")?
Hi

das ist kein Ermüden im eigentlichen Sinn mit irgendwelchen Wöhlerlinien oder so. Das ist ein mehr oder weniger statisches Versagen - irgendwann kommt halt der Schlag der zu hart war. Alle weiteren Belastugnen machen es dann halt nicht besser und es geht gaaanz schnell bergab... Das heißt aber auch es kann in der ersten Minute auf dem Wasser beim ersten Impact passieren oder nach 20 Jahren wenn man dann endlich mal hart genug gelandet ist oder eben alles völlig weichgetreten ist.

Grüße

PS: Ja, es ist der Schaum. Entweder dicker bauen oder dichterer Kern z.B. >80kg/m³ oder eben bessere Kern (...Corecell [SAN], Rohacell[PMA]) - (oder doch Balsa )
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 13:54   #21
Mario1982
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 17
Standard Kälteeinfluss

@Dschigidi

Sag mal hattest du das Board über Winter mal draussen liegen gehabt ober war es mal tiefen Temperaturen ausgesetzt. Weil nach dem wie der Bruch aussieht könnte eine Ursache die unterschiedlichen thermischen Ausdehnungskoeffizienten sein. Bei tiefen und oder hohen Temperaturen erzeugen sie dann Zug-une druckspannungen welche zu Mikrorissbildung führen können. Und irgendwann bricht das Board, auch wenn es früher härtere Landungen ausgehalten hat.
Hab die Werte jetzt zwar nicht nachgeschlagen, könnte aber auch ne Ursache sein

Gruß Mario
Mario1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 13:59   #22
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.974
Standard

Zitat:
Zitat von Mario1982 Beitrag anzeigen
@Dschigidi

Sag mal hattest du das Board über Winter mal draussen liegen gehabt ober war es mal tiefen Temperaturen ausgesetzt. Weil nach dem wie der Bruch aussieht könnte eine Ursache die unterschiedlichen thermischen Ausdehnungskoeffizienten sein. Bei tiefen und oder hohen Temperaturen erzeugen sie dann Zug-une druckspannungen welche zu Mikrorissbildung führen können. Und irgendwann bricht das Board, auch wenn es früher härtere Landungen ausgehalten hat.
Hab die Werte jetzt zwar nicht nachgeschlagen, könnte aber auch ne Ursache sein

Gruß Mario
frachtraum im flugzeug - sofort die fluggesellschaft verklagen
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 14:03   #23
Mario1982
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 17
Standard

Bei dem Flug sind ja im Frachtraum die Temperaturen auch nicht gerade warm. Wenn die risse im Kern entstanden sind siehst du die natürlich von aussen nicht. Ich tipp auf den Flug als Auslöser.
Verklage die Fluggesellschaft
Mario1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 14:16   #24
Dschigidi
brettsportler
 
Dabei seit: 05/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 630
Standard

Zitat:
Zitat von Mario1982 Beitrag anzeigen
Bei dem Flug sind ja im Frachtraum die Temperaturen auch nicht gerade warm. Wenn die risse im Kern entstanden sind siehst du die natürlich von aussen nicht. Ich tipp auf den Flug als Auslöser.
Verklage die Fluggesellschaft
Bei Emirates musste ich auf dem Rückflug unterschreiben dass kein Haftung bei Schäden am Brett erstattet werden... Surfbretter sind nur versichert wenn sie in einer Hartschale transportiert werden.

Geändert von Dschigidi (03.04.2007 um 13:20 Uhr).
Dschigidi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 14:16   #25
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mario1982 Beitrag anzeigen
Bei dem Flug sind ja im Frachtraum die Temperaturen auch nicht gerade warm. Wenn die risse im Kern entstanden sind siehst du die natürlich von aussen nicht. Ich tipp auf den Flug als Auslöser.
Verklage die Fluggesellschaft
ich weiss nicht denk ma bevor das board da zerbröselt macht erst der ganze flieger die backen dick
eDe ...
( bau nur noch mit 20iger Kern!)
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2007, 19:39   #26
Mikedymen
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 349
Standard

Hey, was ist eigentlich dann mit den Serienbrettern. Soviel ich weiß, sind fast alle Kerne aus Airex. Müssten ja dann zu hauf brechen...
Mikedymen ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
handgelenk gebrochen - surfen für immmer tabu ? r0ckstar Windsurfen 9 10.11.2006 14:29
Zehen Gebrochen DolceVita Kitesurfen 11 30.03.2006 10:38
05er door schon 2 mal gebrochen, Pech? kiteeye Kitesurfen 51 07.07.2005 00:18
furnace creek gewinde gebrochen CrEeK Snowkiten / Landkiten 1 08.05.2005 21:56
Mountainboard Achse gebrochen..... lies Snowkiten / Landkiten 14 07.05.2005 11:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.