oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Kites
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2007, 23:01   #1
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Daumen hoch Core Riot Testbericht

CORE RIOT 12 - 9 - 7 Testbericht

Am ersten Mai konnten wir in Renesse am Browersdam die neuen Core Riots von Hiss Tec Fehmarn, besser bekannt als Carved, testen.



Über meine Person, für die Einstufung des Berichts: Ich kite seit 6 Jahren, fliege am liebsten direkte C Kites. Gewicht 89 kg. An Bow Kites habe ich zuletzt geflogen: Best Waroo 2006, North Rebel 2006, Naish Shockwave 2007, GK Sonic 2007, Cabrinha Crossbow und Switchblade 2006, Switchblade 2007. Um Gerüchten vorzubeugen: Mein Material kaufe ich mir selbst. Preise sehe ich beim Materialkauf persönlich und als Verhandlungssache. Ich schreibe aber gerne über Material, das mir gut gefällt.



Ausstattung und Verarbeitung des Kites

Der Riot hat eine konkave Fronttube und gerade Abströmkante. Die Enden der Fronttube sind abgerundet. Damit fällt der Riot unter die klassischen Flat Bow Kites mit Bridlekonzept.

Der Riot ist Carved typisch verarbeitet. Das Design ist auffällig in rot, weiss, gelb und schwarz. Er trägt verschiedenen Schriftzüge und wirkt dadurch aufwendiger, als so manche aktuelle Designs.

Die Tubes wirken unverwüstbar und hochwertig verarbeitet – bei den Nähten findet das Carved eigene Nahtkonzept Anwendung, bei denen das Dakron erst eingeschlagen und überlappt wird, bevor es vernäht wird. Das Vefahren ist in der Produktion aufwendiger, aber es können keine Perforierungen entstehen, was die Nähte stabil und haltbar macht.
Das Tuch sieht haltbar aus und macht einen guten Eindruck. Hier wird ebenfalls die Erfahrung aus Unit und Fireball eingeflossen sein.

Die Bridles sind wie üblich an mehreren Stellen am Kite angeknüpft um das Profil stabil zu halten. Am Kite befinden sich jeweils 2 Pulleys an jedem Tipp, an der Bar keine. Die Steuerleinen der Bar laufen direkt zum Backline-Anknüpfpunkt des Kites. Von der Backline läuft ca 1 m vor dem Kite eine Hilfsleine zu einem Pulley, er direkt am Kite befestigt ist und von da aus trifft sie die Powerlines etwa 1 m vor dem Kite Die Powerlines geht kurz vor dem Kite in das 2. Pulley über, über das das Bridlesystem aktiviert wird.

Der Riot ist zusätzlich zum Bridlesystem mit einer 5. Leine ausgestattet, was Ihn zu einem echten full Depower Kite macht. Der Fahrer bekommt dadurch die Möglichkeit, komplett auszulösen. Der Kite hängt dann Drucklos an der 5. Leine.

Der Core Riot ist mit dem Carved Kites typischen one Pump ausgestattet (Tubeventile sind an die Fronttube angeschlossen), welches ja nunmehr auch seit 2 Saisons erfolgreich eingesetzt wird, nicht mehr wegzudenken ist und mit Sicherheit ausgereift uns fehlerfrei ist.

Die Leinen sind in zwei Farben und Cook Proof Anknüpfpunkten ausgestattet. Liest man die beiliegende Anleitung, sollten Anleinfehler ausgeschlossen werden können.


Verarbeitung der Bar

Die Bar verfügt über einen Pull Pull Adjuster. Der Depowerweg ist für den Bow erforderlich sehr lang – die Strapenden sind mit einem Klettband immer in Reichweite fixiert. Die Riot Bar hebt sich durch den extra langen Depowerweg von der handelsüblichen oder z.B. der normalen Carved Bar ab: Man kommt aber immer an den Adjuster dran, der sich leicht bedienen lässt. Die Bar ist eine Vario Bar – man kann wahlweise die inneren oder äußeren Anknüpfpunkte wählen. Aus der 57er Bar wird binnen 30 Sekunden eine 46er Bar. Ohne großen Aufwand und Mühe. Die Anknüpfpunkte der Kites sind aufeinander abgestimmt: die Core Riots aller Größen lassen sich alle mit einer Bar fliegen – das Geld für eine zweite Bar kann man sparen.
Die 5. Leine wird durch die Mitte in den Chickenloop geführt, wo die Safety eingehängt wird. Die 5. Leine ist einstellbar, was ein dosiertes starten des Kites zulässt.
Die Bar verfügt über den Carved Swivel – in Kombination mit dem 3 fach ausgelegten Depower Strap lassen sich Verdrehungen, die nach einer Rotation und ausdrehen der Bar entstehen, ganz einfach durch heranziehen der Bar zum Chickenloop beseitigen.
Der Auslösemechanismus ist leichtgängig und funktioniert auch im Falle von Sandverschmutzungen.
Einen Microhook hat die Bar nicht – der Riot arbeitet viel über den Depowerweg und hat so geringe Barhalte und Lenkkräfte, so daß ein Microhook auch nicht benötigt wird.


Flugeigenschaften des Kites

Bei leichtem Wind bis 12 Knoten hält der 12er Riot mit 16er und 20er C Kites, sowie mit 14er und 16er Bow Kites mit. Voraussetzung ist natürlich ein großes Board.
Bei auffrischendem Wind hält der 12er Riot ebenso mit 9er und 10er Bows mit. Über den Adjuster kann man dem Kite soviel Depower spendieren, dass andere schon lange Ihren 11er gegen den 9er getauscht haben.
Der 9er Riot geht genauso früh wie 12er Bows (oder vergleichsweise 11er Switchblade, den ich zum gleichen Zeitpunkt geflogen habe).
Mangels Starkwind bzw. weil der 9er auch bei mittleren 6 Windstärken traumhaft locker läuft, haben wir den 7er nicht testen können.

Die Range der Kites ist unglaublich. Die Riots gehen sehr früh los (der 15er ist wohl für sehr schwere Fahrer gedacht) und lassen sich unglaublich lange halten. Dabei vermitteln sie immer ein stabiles, direktes Gefühl und liegen auch bei Böen im Windfenster wie festgenagelt (wo andere Bows schon schlapp machen oder mangels Wind stallen…). Eine absolute Empfehlung für Anfänger und Aufsteige: Man sollte dem Kite einen Fachbegriff spendieren: AAS: Auto Adjustment System: der Kiter braucht gar nichts mehr zu machen, der Kite stellt seine Power wie von alleine ein und nimmt sich etwas vom Depowerweg über die Bar, oder gibt sie wieder zurück. Das ganze funktioniert automatisch und mit geringen Lenk und Barhaltekräften.

Die Flugeigenschaften eines Bow Kites wird gundsätzlich durch das Bridlesystem und die Anzahl und Position der eingebauten Pulleys bestimmt.

Bows ohne Bridles haben sehr hohe Lenkkräfte, während Bows mit Pulleys an Kite und Bar zwar geringere Lenkkräfte bei effizienterem Depower aufweisen, aber der direkte Kontakt vom Fahrer zum Kite reduziert wird. Viele Pulleys wirken sich auf das Lenk und Kitegefühl aus, der Fahrer fühlt den Kite dann nicht mehr direkt und kann auch ohne Hingucken nicht sehen, wo der Kite steht:

Die Kombination der Bridles und den Pulleys beim Riot erzeugen das Empfinden, als ob der Depowermechanismus über die Powerlines aktiviert wird. Man löst zwar den Depowerbefehl über ein Stück Barwegschieben aus, umsetzen scheint der Riot das aber über die Powerlines und Pulley, die man nicht spürt - die direkte Verbindung der Steuerleinen an den Kite (ohne Pulleys !) machen das Kite Gefühl immer angenehm und direkt. Der Fahrer weiß auch ohne hinsehen immer, wo der Kite gerade steht. Der Depower arbeitet über einen sehr kurzen Weg und ist äußerst Ergiebig (jede Menge reserve an der Bar). Dadurch kann man den Kite lange und ohne Ermüdung der Arme fahren. Im unteren Windbereich, beim Sinussen, wirken sich die geringen Halte und Lenkkräfte besonders erleichternd aus. Was Barhalte und Lenkkräfte anbetrifft, ist der Riot meiner Meinung nach derzeit Konkurrenzlos.

Ähnlich innovativ arbeitet die Kraftentfaltung des Kites: Bow kite untypisch fliegt der Core Riot sehr konstant und entwickelt in den Kurven seine Kräft eher linear und kalkulierbar.Er liegt immer sehr direkt an der Bar und reagiert immer – fast C Kite typisch - sofort. Fluglinienkorrekturen sind jederzeit und sofort über die Bar möglich und werden von den Pulleys nicht verzögert. Die Kraftentfaltung ist vorhersehbar und kalkulierbar.

Der Lift und die Hangtime des Riot sind sehr gut. So hohe, weite und lange Sprünge habe ich mit C Kites schon lange nicht mehr gemacht. Kiteloops fliegt er gedepowert Bow typisch (Pussy Loops), ausgehakt dann aber kraftvoll und mit genug Versatz nach Lee. Klar, dass der Kiteloop eines Bow Kites voll gedepowert mit "lockerem Tuch" keinen Power produzieren kann, oder ?

Aushaken ist mit dem Kite bei konstantem Wind sehr gut möglich – die 5. Leine mit Safetyleach verhindern dabei perfekt den Kiteverlust, wenn man mal loslassen muss. Der Power lässt sich über den langen Adjuster sehr gut einstellen, so dass man bei konstanten Winden im unhooked Bereich den C – Kite nicht vermissen wird.

Fazit

Der Core Riot definiert das Konstrukt Bow Kite gemäß der Auffassung der Wakestyle Kiter aus Fehmarn neu: die Kombination aus Tuch, Bridles, Pulleys und Bar liefern meines Erachtens nach den derzeit perfektesten und innovativsten Bow Kite, den der Markt hergibt. Der Riot hat mit einem C-Kite nichts zu tun, aber bietet alle Features, um die sich die Bow Kite Hersteller in letzter Zeit gerangelt haben: direkt anzusteuernder, full depower (5. Leine) Bow Kite, kalkulierbar in der Kraftentfaltung mit geringen Halte und Lenkkräften, und der wohl derzeit größten Windrange – auf jeden Fall aller kites, die ich bisher geflogen bin.
Daß das Bow Kite Konzept noch so revolutionierbar ist, hätte ich nicht gedacht. Auf jeden Fall lässt Carved den Bow Kite durch deutliche Verbesserungen in allen Bereichen im Jahr 2007 ankommen. Damit liegt die Meßlatte für die Konkurrenz diesmal sehr hoch.
Tipp: Ein idealer Anfänger Kite, Fortgeschrittenen Kite und Profi Kite für die Welle - unbedingt ausprobieren – die Konkurrenz kann vor Oktober 2007 bestimmt nicht nach legen!
niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2007, 23:01   #2
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Daumen hoch



Leichtwindkiten mit Riot 12 - ganz easy


6 Bft mit Riot 12 - kein Problem




der 12 geht Hammer früh ...


Browersamm ohne Wind: entspannt leer.


No Wind Transition




die Kollegen sind lieber Wakeboarden gegangen. Die hatten keinen Riot




die Bar


Die Bridle Anknüpfpunkte könnten geändert werden (brauchen aber nicht)


Moewe


Moewe II


Stefan


Niko



Bei Rückfragen, seid so gut, schickt mir ein PM oder besucht mich auf meiner Website www.kite-boarden.de
niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2007, 23:36   #3
ewiger anfänger
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: Olhao(Portugal),
Beiträge: 181
ewiger anfänger eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Chapeau. Schön finde ich, dass dir deine Begeisterung nicht den Blick für die wesentlichen Beobachtungen genommen hat, der Testbericht macht wirklich Lust auf diesen Kite.

Holk
ewiger anfänger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2007, 22:14   #4
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Daumen hoch jetzt was fürs Auge

Und hier nun ein paar Core Bilder:


Kite Wide Screen








Geändert von niko (02.04.2008 um 23:36 Uhr). Grund: pic link changed
niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 07:57   #5
Kiter-Yak
United-Ocean-Sports
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 2.036
Standard

Bei leichtem Wind bis 12 Knoten hält der 12er Riot mit 16er und 20er C Kites, sowie mit 14er und 16er Bow Kites mit.
9er Riot geht genauso früh wie 12er Bows


Aber Niko! 12er Riot = 14er-16er Bowkites? wenn er gleichauf ist mit einem 12er Liquid Force Assault dann ist der Riot schon gut. Dem Riot fehlt der Grundzug im unteren Bereich um wirklich die frühgleit Bows zu topen. Da machst Du auch nicht viel über die Geschwindigkeit.
Kiter-Yak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 08:27   #6
Benny80
schnappertipps.de
 
Dabei seit: 08/2005
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 968
Benny80 eine Nachricht über ICQ schicken
Daumen runter

Na also der 12er Riot bei Leichtwind gleichauf mit 16er Bows... im Top-End gleichauf mit 9er Bows...

nee danke... danach hatte ich schon keinen Bock mehr weiterzulesen!
Benny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 08:37   #7
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.473
Standard

Ja, vielen dank für den objektiven Bericht
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 09:09   #8
Kiter-Yak
United-Ocean-Sports
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 2.036
Standard

der 12er Riot geht schon sehr früh und Nikos Test ist okay wenn man ein paar Punkte abzieht im Leichtwindbereich.
Wenn der Riot jedoch so extrem Liftet wie der Prototyp, dann spielt er in der ersten Liega mit.
Kiter-Yak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 09:48   #9
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.207
Standard

Es geht nur für Bowliebhaber vorrangig um Windbereiche.

Für alle anderen ist es egal, ob ein 12wer mit einem 9nerBow mithalten kann. Spätestens dann, wenn man den 12wer bei 9ner Bedingungen mal angepowert loopt, oder rotiert, oder unhooked fahren möchte, weiss man warum das so ist.

Fährt man also einen 12wer bow bei 27 Knoten muss einem klar sein, das im Flachwasser ausser mal ein hoher Sprung zwischendurch eigentlich nix mehr geht. Und das ist für Fortgeschrittene öde. Und das bedeutet auch, das man einen Teil seiner Zeit auf dem Wasser ist, ohne etwas dazulernen zu können.

12wer kann mit 16ner Bow mithalten, grosses Brett vorausgesetzt. Na prima, dann muss man sich wohl ne Door kaufen und damit rumfahren. Sehr reizvoll. Was aber, wenn der 16ner CrossBow Fahrer auch ne Door hat? Hält der dann immer noch mit? Sorry Niko, ich kanns mir nicht vorstellen. Das muss ich sehen, bevor ich es glaube.

Ich würde mir wünschen, das bei Kitebewertungen mehr Gewicht auf Eigenschaften des Kites gelegt wird ,anstatt laufend diese windbbereiche durchzukauen.

Was ist mit Restart? Gerade für Anfänger und auch Wellenfahrer nicht unerheblich,
Was ist mit der Abstimmung/Umstellungsproblemen beim Kitegrössenwechsel. Gut abgestimmt? Fliegt einer wie der andere oder ist es eher Rebel?
Wie kann man den Kite trimmen um was zu erreichen?

Immer nur Windbereich geht mir echt auf den Sack.

P.S. Jede guter gute Kite hat auch nicht gefällige Eigenschaften. Sonst wäre es ein Wunderkite. Wo hat der Riot seine Schwächen?
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 10:58   #10
slackerfart
 
Beiträge: n/a
Standard

fullAck vom slacker, der sich das auch fragt! Bis jetzt hört man nur rumgehype und mädchenkreischen wie vor nem tokyo-hotel auftritt

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
P.S. Jede guter gute Kite hat auch nicht gefällige Eigenschaften. Sonst wäre es ein Wunderkite. Wo hat der Riot seine Schwächen?

Geändert von slackerfart (03.05.2007 um 10:59 Uhr). Grund: wechstaben verbuchselt...
  Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 16:35   #11
moewe
Hey try the WOW3
 
Dabei seit: 07/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.271
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Es geht nur für Bowliebhaber vorrangig um Windbereiche.

Für alle anderen ist es egal, ob ein 12wer mit einem 9nerBow mithalten kann. Spätestens dann, wenn man den 12wer bei 9ner Bedingungen mal angepowert loopt, oder rotiert, oder unhooked fahren möchte, weiss man warum das so ist.
Beim Riot ist es so das der 12 mit den großen größen mithalten kann - nicht umgekehrt! Sprich du kannst den 9er Riot bei 12er bedingungen fliegen.
Den Windbereich nach oben ist meiner meinung nach erst angekratzt worden.

Fährt man also einen 12wer bow bei 27 Knoten muss einem klar sein, das im Flachwasser ausser mal ein hoher Sprung zwischendurch eigentlich nix mehr geht. Und das ist für Fortgeschrittene öde. Und das bedeutet auch, das man einen Teil seiner Zeit auf dem Wasser ist, ohne etwas dazulernen zu können.
Adjuster? Bei 16er bedingugen geht meiner meinung nach unhooked ohne (oder mit gering gezogenen) adjuster. Bei mehr wind darf man das riesige ding (adjuster) ruhig mal benutzen. Mal abgesehen davon das man wegen der teller loops unhooked wohl weniger spaß hat als mit einem Kite mit mehr Radius. Da hast du deinen Nachteil - es sei den man kann ihm das tellern abgewöhnen durch einen andern Trimm wie zB. bei einem Sonic07. Hat halt noch keiner getestet.

12wer kann mit 16ner Bow mithalten, grosses Brett vorausgesetzt. Na prima, dann muss man sich wohl ne Door kaufen und damit rumfahren. Sehr reizvoll. Was aber, wenn der 16ner CrossBow Fahrer auch ne Door hat? Hält der dann immer noch mit? Sorry Niko, ich kanns mir nicht vorstellen. Das muss ich sehen, bevor ich es glaube.

Selbst wenn du es siehst wist du e nicht glauben. Als ich die Fotos geschossen habe waren die die ihre großen schirme gebadet haben auch mit großen Boards unterwegs. Niko hatte MEINE Darth Door unter den Füßen. Und wenn du tigga, northkiter etc. glaubst dann ist die deutlich schlechter als das orginal . Die, die mal einen vernünftigen schlag zustande bekommen haben hatten waren meist deutlich leichter und mit großen boards unterwegs zB. gr. fish + 16er vegas06 bei ca 75kg fahrer. Hatte heftige diskussionen mit niko weil ich das lowend nicht glauben wollte. Hatte dan die gelegenheit es selber festzustellen als ich mein board zurück bekommen habe.

Ich würde mir wünschen, das bei Kitebewertungen mehr Gewicht auf Eigenschaften des Kites gelegt wird ,anstatt laufend diese windbbereiche durchzukauen.

Was ist mit Restart? Gerade für Anfänger und auch Wellenfahrer nicht unerheblich,
Leine ziehen.....wieder oben. Frage mich nur was ist wenn in der welle wasser zwischen tuch und tube schwabbt. Das abflußloch wie am CB fehlte.

Was ist mit der Abstimmung/Umstellungsproblemen beim Kitegrössenwechsel. Gut abgestimmt? Fliegt einer wie der andere oder ist es eher Rebel?
Wie kann man den Kite trimmen um was zu erreichen?
das frage ich mich auch...aber erlich gesagt habe ich angst vor dem ergebniss.
Immer nur Windbereich geht mir echt auf den Sack.
das ist aber das was als erstes beeindruckt.
P.S. Jede guter gute Kite hat auch nicht gefällige Eigenschaften. Sonst wäre es ein Wunderkite.



Wo hat der Riot seine Schwächen?
???? kommt meist eh erst später raus.

Willy
moewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 22:28   #12
KvB
Spleene Rider
 
Dabei seit: 11/2004
Beiträge: 31
Daumen runter

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Es geht nur für Bowliebhaber vorrangig um Windbereiche.

Für alle anderen ist es egal, ob ein 12wer mit einem 9nerBow mithalten kann. Spätestens dann, wenn man den 12wer bei 9ner Bedingungen mal angepowert loopt, oder rotiert, oder unhooked fahren möchte, weiss man warum das so ist.

Fährt man also einen 12wer bow bei 27 Knoten muss einem klar sein, das im Flachwasser ausser mal ein hoher Sprung zwischendurch eigentlich nix mehr geht. Und das ist für Fortgeschrittene öde. Und das bedeutet auch, das man einen Teil seiner Zeit auf dem Wasser ist, ohne etwas dazulernen zu können.

12wer kann mit 16ner Bow mithalten, grosses Brett vorausgesetzt. Na prima, dann muss man sich wohl ne Door kaufen und damit rumfahren. Sehr reizvoll. Was aber, wenn der 16ner CrossBow Fahrer auch ne Door hat? Hält der dann immer noch mit? Sorry Niko, ich kanns mir nicht vorstellen. Das muss ich sehen, bevor ich es glaube.

Ich würde mir wünschen, das bei Kitebewertungen mehr Gewicht auf Eigenschaften des Kites gelegt wird ,anstatt laufend diese windbbereiche durchzukauen.

Was ist mit Restart? Gerade für Anfänger und auch Wellenfahrer nicht unerheblich,
Was ist mit der Abstimmung/Umstellungsproblemen beim Kitegrössenwechsel. Gut abgestimmt? Fliegt einer wie der andere oder ist es eher Rebel?
Wie kann man den Kite trimmen um was zu erreichen?

Immer nur Windbereich geht mir echt auf den Sack.

P.S. Jede guter gute Kite hat auch nicht gefällige Eigenschaften. Sonst wäre es ein Wunderkite. Wo hat der Riot seine Schwächen?
Hörens, Jürgen, wenn du am Wochenende am Browersdamm gewesen wärst,
hättest du gesehen, wie Niko der einzige war, der gefahren ist, während die 16er Bow Kite mit Ihren Türen baden waren. Da gibt es ja nun genug, die das gesehen haben.

Was viel schlimmer ist, dass er vorher nie Bow Kites angefasst hat (oder nach 2 SChlägen wieder weggelegt hat). Da scheint am Riot was besonderes dran zu sein.

Was das Restarten angeht, habe ich einmal gesehen, wie er einfach nur eine Leine gezogen hat und das Ding war oben.

Diskussionen über den Windbereich sind aus meiner Sicht damit total Hinfällig.

Dieser kite ist wirklich ein Chapeau Claque. Das ist das einzige, womit du recht hast. Ein 08-15 Bow mit C-Lenkung. Gut, dass es schon soviele davon auf dem Markt gibt. Nähmlich überhaupt keinen. Und er hat mit dem Kite jede Menge Wakestyle Rotationen, jede Menge Loaded Moves und Reilies etc. gemacht.


Hast du was gegen Bow Kites oder gegen Carved ??? Bevor du weiter Hypthesen mutmasst, solltest du den Kite vielleicht einfach mal selber testen.
KvB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 10:02   #13
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Standard Hallo

Moin,

ich hätte da mal eine Frage:

ich bin gerade telefonisch auf einige Kommentare hier hingewiesen worden.

Für mich ergibt sich da eine Frage.

Wer von Euch, insbesondere diejenigen, die hier mit Kommentar "Quatsch", "Unsinn" oder "abers" nicht geizen, haben den Kite denn schon mal bei viel und auch bei wenig Wind geflogen, so dass Sie tatsächlich ein nicht nur oberflächlichen Eindruck ("ich habe gesehen wie ...") posten können.

Könnt Ihr hier auch Erfahrung weitergeben oder nur noch ausschliesslich Flamen ?

Es ist zum Beispiel hierzu auch ungeheuer wichtig, dass man den Kite nicht einfach nur mal 10 Minuten in der Hand hatte. Die geringen Lenkkräfte vermitteln nämlich einen Eindruck, als ob der Kite keinen Zug hätte, was aber nicht stimmt.

Ich konnte mich letztes Wochenende Sonntag am Damm mit dem 12er bei 14 Knoten - danach frischte der Wind allerdings auf - am Damm so hammermässig rausschiessen, dass ich das selber nicht glauben konnte, weil der Kite an der Bar fast gar nicht gezogen hat. Und es gibt hier im Thread bereits 2 User, die das eigentlich mit "das habe ich auch gesehen" bestätigen müssten, weil die dabei waren und sich den Kite danach genommen haben - sich hier aber total anders zu Wort melden. Schade alles.

Ich meine, es wäre wirklich nett von einigen Stammusern hier, wenn Erfahrungsberichte nicht einfach "geflamed" werden und ebenfalls mit einer Sachlichkeit beantwortet werden. Und wenn das nicht, dann aber zumindest Objektiv bleiben. Ich habe das in meinem Bericht zumindest versucht.

Gruss vom Niko, der seinen Eindruck von diesem Kite nur immer wieder bestätigen kann.



Kite Wide Screen

















see orig: http://www.photographie-juergen-nobe...idescreen.html
niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 10:18   #14
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.473
Standard

Zitat:
Zitat von niko Beitrag anzeigen
Und wenn das nicht, dann aber zumindest Objektiv bleiben. Ich habe das in meinem Bericht zumindest versucht.
Zitat:
Zitat von niko Beitrag anzeigen
Bei leichtem Wind bis 12 Knoten hält der 12er Riot mit 16er und 20er C Kites, sowie mit 14er und 16er Bow Kites mit. ...
Bei auffrischendem Wind hält der 12er Riot ebenso mit 9er und 10er Bows mit.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 13:21   #15
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

mann nico noch so ein ding und ich bestell gleich 3 stück blind das muß ja das beste auf der ganzen welt sein !
ps. " ich hab gesehen " - was iss nun mit dem kumpel letzten donnerstag am brink gewesen ..... mehr hab ich nicht gesehen mußte leider los und waren ja genug teamkumpels dort !

eDe
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 17:59   #16
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.207
Standard

Zitat:
Zitat von ede-style Beitrag anzeigen
mann nico noch so ein ding und ich bestell gleich 3 stück blind das muß ja das beste auf der ganzen welt sein !
ps. " ich hab gesehen " - was iss nun mit dem kumpel letzten donnerstag am brink gewesen ..... mehr hab ich nicht gesehen mußte leider los und waren ja genug teamkumpels dort !

eDe
Du brauchst nur einen. Den 12wer
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 18:23   #17
Benny80
schnappertipps.de
 
Dabei seit: 08/2005
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 968
Benny80 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Nochmal ganz "objektiv da theoretisch und nicht unbedingt nur auf den core bezogen".

Bowkites gehen in der Regel früher los als C-Kites, da sie durch die Bridle schonmal gestrecker sind, also relativ gesehen mehr projizierte Fläche bieten.

Klar zählt nich nur die projizierte Fläche - Profil und Form haben natürlich Einfluss auf die Geschwindigkeit und den Druck des Kites. Ich denke aber auch nicht, daß alle anderen Marken so Uneffektiv Designt sind, daß das einen so großen unterschied ausmachen würde.

Wenn der Riot jetzt also mit WESENTLICH Größeren Kites mithalten soll, wäre die einzige Möglichkeit das Profil noch weiter zu strecken. Das hätte dann aber natürlich andere Nachteile (Stabilität invertieren etc).

Aber das Hauptziel ist doch erreicht: Der Thread hat für wirbel gesorgt und die meisten leute würden ihn gern testen um sich entweder davon zu überzeugen, daß der Kite auch kein "Überflieger ist", oder halt naja aus anderen Gründen
Benny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2007, 23:45   #18
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

12er und 9er waren von allen möglichen Marken auf dem Wasser, da gabs nicht viel festzustellen an dem WE. Zumindest nix auffälliges in Bezug auf Low oder Highend. Und was Lift und Hangetime betrifft waren andere Kites deutlich besser

Riot hin oder her. Mit 20/18erC oder 16er Bow kann er auf keinen Fall. Stell ich mal so in den Raum.
Zumindest nicht wenn gleichwertige Fahrer an den Kites hängen.


Aber können wir gerne mal ausfahren Niko. Ich mit Cabrinha 16er natürlich, weil Matte wäre ja unfair
Ich nimm sogar nen Rhino 7 ohne Waage Gleiche Größe

Weil der hat richtig Bums untenrum, da wäre ich mal gespannt.

Alles in allem macht der Riot aber einen guten Eindruck. Da gibts ja nix zu meckern. Nur das was der kann konnten andere auch schon 2006, vielleicht mit mehr Barkräften und etwas indirekter. Aber ist ja nun auch kein Golfspielen hier
  Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 13:00   #19
moewe
Hey try the WOW3
 
Dabei seit: 07/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.271
Standard

Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
....Und was Lift und Hangetime betrifft waren andere Kites deutlich besser...
Bestätige ich dir gerne zB. so ein Griffin von Monkey-Kites hat zB. deutlichst mehr.

Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
...Zumindest nicht wenn gleichwertige Fahrer an den Kites hängen...
gleichwertige fahrer!!!!!! - Wer den?


Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
...Aber können wir gerne mal ausfahren Niko. Ich mit Cabrinha 16er...
es war kein Contra am Dam vergleiche also bitte mit R4 - 6, CB 16 etc.)

Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
...Ich nimm sogar nen Rhino 7 ohne Waage
Gleiche Größe (16 oder 12)

Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
...Weil der hat richtig Bums untenrum, da wäre ich mal gespannt...
Ach??????
Ist der so unterschiedlich zum 14er R7?
Der schwächelt ja untenrum wie du mir meinen eindruck bestätigt hast als ich ihn probiert habe.

Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
... Alles in allem macht der Riot aber einen guten Eindruck. Da gibts ja nix zu meckern. Nur das was der kann konnten andere auch schon 2006, vielleicht mit mehr Barkräften und etwas indirekter.
Jep, der CB12 ging deiner aussage nach ab 10kn was größeres brauchtest du ja ende 2005 anfang 2006 deiner aussage nach nicht. Der 12er Riot machts halt mit 1zu1 bar und etwas mehr dampf.

Ich schlag vor du probierst so einen Riot mal selbst bei 08 - 12 kn gegen den CB16 und zwar etwas länger als 5min - dann hast du auch einen gleichwertigen fahrer......oder frag mal den Dr. Hans oder den Basti wenn wir hier nicht glaubwürdig sind.

Vieleicht ist ja auch nur der Riot den der Niko zum Testen der absolute wundercore.
Der in dänemark hat depowert geknattert wie ein lenkdrache aus dem supermarkt. Aber low wind war in DK nicht drin jeden tag 6-8 Bft. und das ging prima mit meinen 11er Sonic. (allerdings auch mit dem Riot und dem Griffin)

Willy
moewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 13:19   #20
Benny80
schnappertipps.de
 
Dabei seit: 08/2005
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 968
Benny80 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Na dann muss natürlich auch noch das Maßband rausgeholt werden... wer sagt denn schließlich, daß in einem 12er Riot auch ein 12er drinsrteckt? )
Benny80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2007, 18:35   #21
Sven Niclas
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2000
Beiträge: 638
Standard

http://www.kitesurfing-kiel.de/_foru...sc&sta rt=240

ist da was dran??? Gut das ich noch nichts verkauft habe
Sven Niclas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2007, 15:39   #22
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von moewe Beitrag anzeigen
Ach??????
Ist der so unterschiedlich zum 14er R7?
Der schwächelt ja untenrum wie du mir meinen eindruck bestätigt hast als ich ihn probiert habe.



Jep, der CB12 ging deiner aussage nach ab 10kn was größeres brauchtest du ja ende 2005 anfang 2006 deiner aussage nach nicht. Der 12er Riot machts halt mit 1zu1 bar und etwas mehr dampf.

Ich schlag vor du probierst so einen Riot mal selbst bei 08 - 12 kn gegen den CB16 und zwar etwas länger als 5min - dann hast du auch einen gleichwertigen fahrer......oder frag mal den Dr. Hans oder den Basti wenn wir hier nicht glaubwürdig sind.


Willy
Willy Willy, mir gehts nur auf den Sack dat jetzt erst der Bow gut sein soll vorher waren ja alle schiss .Dem ist halt nicht so.
Und sorry sooo früh geht das Teilchen net. Habs in Workum und in Renesse jetzt ja gesehen.
Fahren, ganz ehrlich, nöööööö nicht soo wirklich Interesse

Und Sorry Willy angleiten ist auch Technik, aber bitte wenn du dann Hans und Niko auf eine Stufe stellst (habs zumindest so verstanden das Hans und Basti geflogen sind, Basti ist wohl auch ne ganz andere Gewichtsklasse )

Wat noch: ach ja der R7, jo war mein erster Eindruck, allerdings nachdem ich sah das die anderen alle 16 und 18 fuhren wars wohl doch net so
Falscher Eindruck, nehm gern den 14er R7 dazu
Na ja ne Matte darf ich ja net
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 01:06   #23
bernd_g
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von moewe Beitrag anzeigen
Bestätige ich dir gerne zB. so ein Griffin von Monkey-Kites hat zB. deutlichst mehr.
Willy, das Ding mit dem Griffin war doch der Sprung deines Lebens, oder ?? Der hat glatt gereicht, dass wir ein kleines TUBORG ausschlürfen konnten, während du als Schattenspender vor uns gen Sonne gesprungen bist.....

Bin den RIOT auch sehr ausgiebig geflogen, schöner Kite, so wie Niko beschrieben hat - NUR dass der 12er so früh wie 16Bow oder 18er C losgehen soll - NAJA, das wird ein böses Erwachen geben für jeden, der das so einfach glaubt... Aber auf jeden Fall ein TOP Kite und vor allen Dingen ist die Verarbeitung an Kite und Bar momentan das Nonplusultra und FÜR MICH der Maßstab - im Vergleich zum Sonic jetzt aber absolut kein Grund, unruhig zu werden, ich habe im Wechsel bei böigem Wind von 9-19kn (15kn Grundwind) den 12er RIOT gegen den 11er Sonic, 12er Griffin (1:1) und 12er Contra (2:1) geflogen und hatte überraschenderweise nicht mit dem Sonic oder dem RIOT den meisten Spass...

Also Leute, der Testbericht von Niko geht bis auf "winzige Details" schon in Ordnung (Danke Niko wieder für die Mühe), nur die Windrange sollte doch jeder lieber selber testen....

Für mich ein sehr schönes Erlebnis: Goddy hat beim GK&Friends- Testival den ganzen Fjord vor lauter Freude beim Fahren mit seinen RIOTS zusammengebrüllt - UND DARUM ALLEIN GEHT ES - UM DEN SPASS !!!!

Bernd

Geändert von bernd_g (16.05.2007 um 12:18 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 11:49   #24
oli101
Bowlos mit 95 KG
 
Dabei seit: 02/2003
Beiträge: 127
Standard

Zitat:
Zitat von bernd_g Beitrag anzeigen
ich habe im Wechsel bei böigem Wind von 9-19kn (15kn Grundwind) den 12er RIOT gegen den 11er Sonic, 12er Griffin (1:1) und 12er Contra (2:1) geflogen und hatte überraschenderweise nicht mit dem Sonic oder dem RIOT den meisten Spass...
Servus Bernd,

welcher Schirm hat dir denn am meisten Spass gemacht ?

Thx....

LG

Oli
oli101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2007, 22:44   #25
tom the ripper
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von niko Beitrag anzeigen
Über meine Person, für die Einstufung des Berichts: Mein Material kaufe ich mir selbst. Preise sehe ich beim Materialkauf persönlich und als Verhandlungssache. Ich schreibe aber gerne über Material, das mir gut gefällt.

Bei leichtem Wind bis 12 Knoten hält der 12er Riot mit 16er und 20er C Kites, sowie mit 14er und 16er Bow Kites mit
niko ohne dir nahe zu treten wollen,kannst du mal die offenen fragen eindeutig beantworten :

verkaufst du die kites ?
bekommst du die billiger oder umsonst ?

damit das alle mal geklärt ist und sich jeder seine eigene meinung über die "privaten " testberichte hier bilden kann. ansonsten bleibt immer ein fader nachgeschmack bei jedem privaten test den du ablieferst. danke

lg tom
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 08:20   #26
goddy
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Bönningstedt bei Hamburg
Beiträge: 2.057
goddy eine Nachricht über MSN schicken goddy eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von tom the ripper Beitrag anzeigen
niko ohne dir nahe zu treten wollen,kannst du mal die offenen fragen eindeutig beantworten :

verkaufst du die kites ?
bekommst du die billiger oder umsonst ?

damit das alle mal geklärt ist und sich jeder seine eigene meinung über die "privaten " testberichte hier bilden kann. ansonsten bleibt immer ein fader nachgeschmack bei jedem privaten test den du ablieferst. danke

lg tom

Tom ich finde es reicht. Klärt doch eure persönliche Auseinandersezung am besten per PN.

Was willst DU eigentlich damit erreichen? Das der Thread hier auch geschlossen und gelöscht wird wie auf KK?

Martin
goddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 08:57   #27
tom the ripper
 
Beiträge: n/a
Standard

du kannst doch lesen , oder etwa nicht ?
man darf doch noch wohl ganz einfache fragen stellen oder etwa nicht ?

aber keine antwort ist auch eine antwort von niko
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 09:42   #28
Huetue
Nix wie weg !!!
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Bargteheide
Beiträge: 1.985
Standard

gibt es denn eigentlich neue erkenntnisse zum kite, ein paar objektiver berichte als wie der von nico waren ja schon dabei, weiter so
Huetue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2007, 08:07   #29
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.035
Standard

Wie wird der Riot gestartet nachdem er im Wasser liegt? Habe es über die 5te wie bei einem C-Kite versucht, das klappt nicht.
Gibt es eine spezielle Starttechnik?
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2007, 08:16   #30
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.035
Standard

Zitat:
Zitat von COOLMOVE Beitrag anzeigen
Wie wird der Riot gestartet nachdem er im Wasser liegt? Habe es über die 5te wie bei einem C-Kite versucht, das klappt nicht.
Gibt es eine spezielle Starttechnik?

Hab die Antwort gefunden.
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bringt Carved nen Bow oder nicht? coco Kitesurfen 188 22.04.2007 09:54
OT: Buch - Das Core Programm Juergen Kitesurfen 8 29.12.2006 10:07
Testbericht Best Waroo 9qm guidog Kites 11 08.04.2006 15:46
VK Ozone Riot 5m² und 11m² Crusi Archiv - Kitesurfen [B] 2 29.01.2006 15:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.