oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2006, 01:21   #1
Bucky2k
*ichmachalleskaputt*
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.205
Bucky2k eine Nachricht über ICQ schicken Bucky2k eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard 5te Safety, wie korrekter Relaunch?

Hi,

ich trau mich ja schon kaum zu fragen, aber irgendwie habe ich das Gefühl ich mache da beim Relaunch etwas verkehrt. Kite ist ein Rhino6 und Bar ist die 2005er Naish.
Das erste Problem was ich habe, wenn der Kite einfach mitten in der Luft auslößt (Fehlauslösung, stark untersprungen, etc) dann rollt er fast immer einmal über die Fronttube irgendwie durch das Y links oder rechts an der 5ten vorbei so dass die Lenkleinen durch das Y durchlaufen. Ist ein Start dann noch irgendwie möglich?

Das zweite ist, wenn er denn mal richtig liegt, der Relaunch an sich. Ich ziehe die Fünfte so weit, das der Kite halb umkippt und ziehe eine Lenkleine. Der Kite wandert ein kleines Stück Richtung Windfensterrand und klappt in der Form zusammen, dass das unten liegende Tipp hoch kommt und der Kite wie in der lächerlichen Skizze unten zu sehen liegt. er liegt also eher im mittleren Bereich auf dem Wasser und das untere tipp welches eigenlich auf dem Wasser leigen sollte flattert unkontrolliert in der Luft. Einzeln das tipp mit einer Frontleine nach unten zwingen geht mit einer 5Leiner Bar ja nicht wie bei 4 Leinern. Das obere Tip liegt dann im Wasser und ich kann es durch Ziehen der entsprechenden Lenkleine nicht heraus bekommen. Mache ich jetzt nichts kippt der Kite auf die Fronttube und geht wieder ins Windfenster. Wenn man Glück hat sind die Leinen dann noch nicht total vertüddelt und man hat einen zweiten Versuch. Die einzige Methode die ich kenne um das nun zu verhindern wenn der Kite so liegt ist gleich zu Anfang in die Frontleine greifen und diese um etwa 1-1,5 m zu mir ziehen. Dabei muss man aber ja Board, etc. loslassen und irgendwie kommt mir das nicht richtig vor. Wobei ich bei meinen 4 Leinern auch immer die Frontleine des unten liegenden Tipps zu mir gezogen habe damit der Kite richtig wandert, aber einzeln ziehen geht bei der Naish ja nicht.

Was machen ich denn nun alles verkehrt? Im Moment starte ich einen 18er Vierleiner bei Flaute glaube ich schneller und vor allem sicherer/öfter erfolgreich als meinen 14er Rhino bei 5 BFT... Druck in der Tube müsste genug sein, vergleiche mit anderen Kites am Strand zeigen das ich schon einer der mutigen bin was den Druck angeht... Allerdings hat das noch kalte Wasser auch ganz gut Einfluss auf den Druck nach dem droppen...

Gruß,

Bucky



Bucky2k ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 02:59   #2
Mief
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2003
Ort: Bremen
Beiträge: 752
Mief eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Nur mal zur Klarstellung, weil du irgendwas von Nicht-Brett-loslassen-wollen geschrieben hast:
Du brauchst schon 2 Hände für den Relaunch. Die 5. musst du gezogen halten bzw. langsam nachgeben bis ca. 1m. Währenddessen ziehst du mit der anderen Hand bis zu einem Meter an einer Lenkleine.
Den letzten Meter 5.Leine erst nachgeben, wenn der Kite aus dem wasser raus ist. Dadurch startet der Kite tiefer aus dem Windfenster raus.
Hilfreich?

Ansonsten noch eine Kleinigkeit: Wannimmer Wasser auf dem oberen Tip ist, dann auf keinen Fall ziehen, denn so ziehst du es weiter unter Wasser. Anstelle musst du etwas hinterher, damit der Wind den Kite wieder aufrichten kann.
Mief ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 07:58   #3
Tigga
Spleene-Fahrer
 
Dabei seit: 02/2003
Ort: tiggaz-mail@web.de
Beiträge: 8.530
Cool

jeep, und luft muß rein in die fronttube, viel luft

edit: nicht ganz zuende gelesen

ps. wenns garnicht klappen will, nimm mal nen bow, da brauchste nur zu lenken und er steht alleine auf
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 11:20   #4
murdoc
team windgeister.de
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: orth
Beiträge: 1.799
Standard

in der pose hast du zu viel 5. gegeben, im vorfeld.
lösung ist, entweder wieder etwas anziehen oder das selbe, was man bei einem vierleiner in der situation macht: auf ihn zulaufen/schwimmen.

generell beim rhino6 ist der relaunch doch kinderleicht.
ich habe ihn beim testen nur gedroppt, wenn bei unhook-sachen die bar flöten ging. aus der situation habe ich mich dann zum kite gearbeitet und eine lenkleine voll angezogen, wenn der kite anfing, an der fünften zu zerren, kurz festhalten und ihn direkt downwind starten.
dauert 10 sekunden.
murdoc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 11:37   #5
s4nc3zz
Bremerkiter.de
 
Dabei seit: 11/2003
Beiträge: 1.824
Standard

also zumindest das Problem mit dem Frontstall kenne ich. Wenn die 5te beim durchdrehen links/rechts vorbei geht, kannst du ganz normal relaunchen und weiterfahren. Leinen sind dann halt ein wenig verdreht. ich fahr dann meist noch ein wenig und dann irgendwann an strand um zu enttüdeln. das einknicken kenn ich nur, wenn ich zuwenig luft in den Tubes habe. Hau bei mir jetzt immer volle kanne luft rein und dann passt das.

habe aber noch ein 5te problem. Wenn ich bei mir die saftey auslöse bzw die bar loslasse bei unhooked, fliegt der kite nicht auf den "Rücken", sondern legt sich quasi mit der falschen seite zu mir hin (wie wenn der kite am strand liegt). Muss ich da den stopperball kürzer/länger machen oder wie löse ich das problem? fliege 9-11-15 mit einer bar und konnte das beim 11er (unhooked) und beim 15er (auslösen) feststellen. 9 er bin ich mit der bar noch nicht geflogen. muss ich für jeden kite ne unterschiedliche stopperlänge nehmen oder gibts ne befriedigende one4all lösung?

gruß Max
s4nc3zz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2006, 14:09   #6
Bucky2k
*ichmachalleskaputt*
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.205
Bucky2k eine Nachricht über ICQ schicken Bucky2k eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ok,

werde einige Tipps mal probieren. Generell bin ich ja nun nicht erst seit gestern dabei, hatte nie Probleme mit dem Relaunch, aber die 4-5 mal wo ich den Rhino wieder starten musst war von Kinderleicht nichts zu spüren. Werde nochmal den Luftdruck genau prüfen und mal darauf achten ob ich wie Murdoc sagt die 5te zu schnell nachlasse. Generell war beim letzten mal das Wasser noch saukalt während beim Aufbauen die Sonne brannte. Das war wohl der Hauptgrund das er so eingeknickt ist.

@Mief: Für einen Relaunch beim 4 Leiner komme ich fast immer mit einer Hand aus. Beim 5 Leiner benötige ich immer 2, da hast du natürlich recht...

@Tigga: Nein, Bow will ich noch nicht, nächstes Jahr wahrscheinlich.

Gruß,

Bucky2k
Bucky2k ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Safety-Systeme - Informationen joe Kitesurfen 18 25.08.2005 11:12
Frage an die Arc-Piloten bzgl. Safety gabor Kitesurfen 13 01.07.2004 22:40
tube relaunch und safety system! was haltet ihr davon! -andre- Kitesurfen 12 19.08.2003 11:44
Aufklärung zum Safety Bild kk olli Kitesurfen 1 05.02.2003 01:28
Aufklärung zum Safety Bild kk olli Kitesurfen 0 04.02.2003 22:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.