oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2004, 09:48   #1
matze
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2002
Beiträge: 180
Beitrag

Moin Leute,

auch wenn`s mal nix mit dem Kiten zu tun hat....
die Landtagswahlen gestern fand ich erschreckend. Da ist die SPD gleichauf mit der NPD. Und als ich dann das Interview mit dem Spitzenkandidaten gesehen habe wurde mir ganz übel...

Gruss Matze
matze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 10:01   #2
leinad
www.foilfest.de
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: plauen
Beiträge: 2.397
leinad eine Nachricht über Skype™ schicken
Unglücklich

ja da gehts mir genauso....
ich überleg ernsthaft ob ich mich von hier verdrücke....zumal ich ja in sachsen wohne, wo dieses ergebnis ja erzielt wurde!!! nur mal so als hintergrundinfo: die NPD hat hier aber auch penetrant werbung gemacht, da lag ne halbe zeitung im kasten, natürlich von denen ...urggss würrgghhhh....sowas zieht antürlich kreise!! dann flog stundenlang eine einmot am himmel mit riesenwerbebanner: wählt NPD.....mann so ne scheisse....aber das scheinen dinge zu sein die den mop anprechen....oder verwirren?

wenn das hier so weitergeht, hau ich ab aus deutschen landen....

gruss daniel
leinad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 10:19   #3
Tim72
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2002
Beiträge: 1.625
Beitrag

Hmm,

ich krieg dabei auch die Vollkrise.
Nur: Jedes Land hat die Parteien/ Regierung, die es verdient. Die Amis bringen das auch fertig und wählen den Bush noch mal.
Wartet mal ab, der nächste Kanzler heißt dann auch bei uns wieder Schröder
Tim72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 10:30   #4
surfspot_de
Spotverräter ;-)
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Fehmarn
Beiträge: 468
Beitrag

Verstehe die ganze Aufregung gar nicht! Bin ganz sicher kein Fan der Rechten Brut, aber wie schon angesprochen, jeder bekommt das, was er verdient. Und die "Etablierten" machen auf Bundesebene eine derart schlechte Figur, dass die Abreibung mal angebracht war.
Ganz nebenbei, fast alle anderen Länder haben rechte Parteien, sowohl in der Regierung, als auch in der Opposition. Und dort gehört es zum allgemeinen politischen Spektrum. Wir leiden noch viel zu sehr unter unserer "Erbschuld", so dass wir die Rechten nicht tolerieren. Hakt einfach die Vergangenheit ab.

Gruss, Jörg
... der nie rechts wählt, aber von links auch nicht viel hält...
surfspot_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 11:09   #5
Flying Yeti
???
 
Dabei seit: 04/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 250
Beitrag

Das problem ist bei uns leider etwas anders als in anderen Ländern.

Wir haben halt unsere Vergangenheit, auch wenn bei uns das keiner mehr hören mag. Andere Länder schauen nun mal in dieser hinsicht besonders auf uns.

Denkt an Österreich und Haider. Er kam an die macht uns Österreich wurde von vielen Ländern boykottiert. Und im gegensatz zur NPD/DVU war er nicht so weit rechts.

Da wir nun mal vom Export leben (Immernoch Exportweltmeister), können wir uns das gerade jetzt absolut nicht leisten.
Flying Yeti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 11:10   #6
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Frage

Hi Leute, ich hab nix gegen irgendwen, find rechts aber auch nicht spannend.

Aber die Kritik an der aktuellen Regierung finde ich etwas einseitig.

Welche Regierung auch immer die Finanzhölle Osten auffangen mußte, geht baden.
Das ist so.
Das heißt NICHT (!!), dass ich was gegen den Osten habe, nur war die ganze Aktion einfach zu teuer, bzw. wird immer teurer.
Und was im Moment fehlt, sind Leute, die was machen.
Ich war in meinem Leben 3 Tage arbeitslos und die hab ich zum umziehen an meinen neuen Arbeitsplatz genutzt.
Wenn ich dann gleichzeitig sehe, dass die Leute auf der einen Seite gegen Harz 4 demonstieren, auf der anderen Seite aber Jobangebote von mir ablehnen (relaxter wenn auch nicht spannender Job in der Dateneingabe, aber trotzdem Geld) kommt mir ie Galle hoch.
Fakt ist: Meckern tun immer alle gerne, nur machen?
"Och ne... darauf hab ich aber keine Lust.. da hab ich lieber frei und häng vor meiner Playstation ab".

Daumen Hoch, Armes Deutschland
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 11:22   #7
Mikki
Enfant terrible
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 3.479
Mikki eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

@Jörg: Sehe ich genauso. Vielleicht sogar noch nen Schritt weiter. Unsere "Erbschuld" verhindert geradezu die politische Auseinandersetzung mit den Rechten, aus der die Demokratie sicherlich gestärkt hervorgehen würde.

Was mich total ankotzt, ist auch, daß die großen Parteien sich in Interviews beide im Grunde als Sieger sehen, obwohl sie beide ja eine deftige Watschen bekommen haben.
Soviel Ignoranz ggü. den Wählern sucht echt seinesgleichen. Also, denkt sich der Wähler, muß die nächste Watschen anscheinend wohl größer werden, damit die es raffen.

Was mich aber zur Weißglut bringt, sind Aussagen der Politiker, wenn die Ergebnisse einigermaßen stimmen, wie "Wir haben einen großartigen Wahlkampf geleistet". Oder, wenn sie nicht stimmen, "Das Wahlkampfthema ging an uns etwas vorbei...".
Wann kapieren Politiker (und auch Wähler!) endlich mal, daß sie ihre Stimme nicht aufgrund von Versprechungen und Wahlkämpfen abgeben (sollen!!!), sondern aufgrund der vorangegangenen Legislaturperiode(n)???

An Ihren Taten sollt Ihr sie messen!

Mikki
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 12:15   #8
Lasar
Festgebunden
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 658
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von Tim72:
Hmm,

ich krieg dabei auch die Vollkrise.
Nur: Jedes Land hat die Parteien/ Regierung, die es verdient. Die Amis bringen das auch fertig und wählen den Bush noch mal.
Wartet mal ab, der nächste Kanzler heißt dann auch bei uns wieder Schröder
.... bush ist nie "regulär" gewählt worden .

aber die ergebnisse der landtagswahlen sind wirklich erschreckend , bleibt nur zu hoffen das sich die "ausfrustrechtswähler" bis zur nächsten bundestagswahl wieder besinnen und die braunen keinen einzug in den bundestag halten .
Lasar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 12:27   #9
banana
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2003
Beiträge: 636
Daumen hoch

wenn radikale Parteien gwählt werden ist das ein guter Anzeiger dafür, dass Themen, die die Leute interessieren, oft von den regierungsparteien nicht abgearbeitet wurden.
Wenn schlechte Ausländerpolitik betrieben wird, macht man es jeder rechten partei leicht damit stimmen fangen zu gehen. Wäre jeder Ausländer hier rechtmäßig in deutschland bzw wieder hier raus wenn er die Kriminalitätsstatistik in die Höhe schraubt, würde man dem Rechten spektrum jegliche Argumentationsgrundlage entziehen.
Andersrum: wenn der Sozialstaat intakt ist, wählt keiner PDS.
Wenn sich außerdem mehr Leute zu Deutschland bekennen würden, könnte auch keine rechte Partei einen dicken Ackt draus machen, das "deutschsein"
zu propagieren.

Bald ist ja wieder 3.10. und ich kann wieder meine Deutschlandflagge aus meinem Fenster wehen lassen, denn nur für Fussballspiele hab ich die nicht gekauft ( mein Beitrag um den rechten schwarz rot gold zu entziehen).
Ich bin Deutscher, fühle mich geehrt deutscher sein zu dürfen, finde Deutschland schwer in Ordnung und an Stelle den rechten und linken
unser LAnd zu überlassen, möchte ich durch mein Einsatz das land verbessern!

gruß Christian
mein tip an alle die noch nicht aus den (ostdeutschen)Startlöchern gekommen sind:
schaffe schaffe häusle baue, butterbrot statt schnitzel kaue!
....
und noch ein Schlauer satz:
wie heißt der schwäbische energieerhaltungssatz:
Von nix kommt nix!
(ich bin nur halbschwabe)
banana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 13:09   #10
T
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2002
Beiträge: 585
Ausrufezeichen

Leute,

Ich habe mich echt erschrocken, als ich die Ergebnisse gesehen habe. Ich kann es auch immer noch nicht fassen! Das "Interview" mit dem Vertreter der NPD habe ich auch gesehen und fast gekotzt.

Wie kann es nur so dumme Menschen geben. Bei solchen Aussagen kann man doch nicht ruhig bleiben!!? Und scheiß auf unsere, ohne Zweifel schreckliche, Geschichte. Das, für was die NPD steht, ist immer verachtenswert! Da ist es egal, was vorher war.

Hört mir blos auf mit dem "Jedes Land hat die Parteien/ Regierung, die es verdient". Ich hoffe doch sehr, dass das nur ein dummer Scherz ist!

Selbst wenn die "großen Parteien" Mist bauen und Einschnitte machen, die dem "kleinen Mann" weh tun, kann man doch nicht die Augen schließen und dieser braunen Propaganda glauben. Nichtmals, wenn ich von Sozialhilfe leben muss kann man so naiv sein!

Fakt ist, dass es uns immernoch gut geht in Deutschland. Uns ging es nur zu gut nach dem Wirtschaftswunder, so dass jetzt ein Dämpfer stärker wahrgenommen wird.
T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 13:49   #11
sgt.salty
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2003
Beiträge: 231
Beitrag

ich bin ein sehr friedlicher Mensch, der sich noch nie wirklich geschlagen hat. Aber manchmal reicht es und dirkutieren hilf nicht.

HAUT DIE GLATZEN, BIS SIE PLATZEN!!!

Die NPD wurden heute im Radio schon offiziell als Neonazis bezeichnet. Hab gestern im TV gesehen dass die auch inoffiziell Kontakt zu "Combat 18" (Rechte Terrororganisation) haben. Also wenn ich einen von den Pennern treffe kriegt der eine von den alten Naish-Bars um die Ohren gehauen!
sgt.salty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 13:51   #12
ede-style
 
Beiträge: n/a
Beitrag

bald iss nix stylerbüchs mehr...!
sondern nur noch lederbüchs ); eDe
  Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 13:57   #13
buechse
Wahlsüdafrikaner
 
Dabei seit: 02/2004
Ort: Simonstown, Kapstadt, Südafrika
Beiträge: 2.559
Beitrag

jetzt weiss ich wieder warum ich mich immer so wohl unter Kitern fühle, kann fast alles was hier gesagt worden ist sofort unterschreiben.....und genau aus manchen von diesen Gründen verlasse ich dieses Land! Denn hier müsste sich viel verändern dass ich mich in diesem Land wieder wohl fühle( auch wenn ich auf vieles Stolz bin....), aber vor allem möchte ich ne bessere Zukunft für meine Kinder....Gruss ( ach ja der Hauptgrund ist übrigens Wind und Wetter-fürs Auswandern mein ich, will einfach öfter kiten...)vom Götz
buechse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 14:06   #14
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Idee

Wir besetzen Tarifa bis Hurghada.
Das ganze ziehen wir als die "United States under Coolness and Kindness" (U-SUCK) auf.

Was braucht man eigentlich, um nen Staat zu gründen?

WIr hatten das mal mit Freunden aus dem Innenministerium durchgesprochen.
Rechtlich könnte man Helgoland besetzen.
Läßt sich 1a verteidigen und vor der Bundeswehr muß man keine Angst aben, weil die laut Verfassung nur zur Verteidigung des Landes eingesetzt werden können und wir ja keine Aggressoren im rechtlichen Sinne wären.
Einfach ne Fahne aufstellen und gut is
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 14:12   #15
Juergen
Der der na ihr wisst
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 4.112
Cool

Ach was, alles nicht überbewerten.
Schon wenn die Wahlbeteiligung höher wäre, wären die bei 3%, also weg vom Fenster..
Die, die die Wählen, sind eh kaum wirkliche Rechstradikale, sondern reine Protestwähler, deren Horizont etwas eingeschränkt ist.
Juergen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 14:14   #16
Tim72
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2002
Beiträge: 1.625
Beitrag

Wieso sollte das ein blöder Scherz sein?

Es ist doch die blanke Wahrheit. Auch wenn Bush durch Betrug an die Macht gekommen ist, in unserem Rechtsstaat wird demokratisch gewählt. Wenn das Volk eine bestimmte Partei an die Macht wählt, dann ist dem so und wir haben es nicht besser verdient, auch wenn´s bitter ist.

Mir passt das absolut nicht und ich find´s zum Kotzen was "der Osten" (bitte nicht falsch verstehen) für Asis wählt. Dennoch muß man damit leben.

Es ist erschreckend, daß es so viele Menschen gibt, die sich vom Staat pampern lassen und zumutbare Jobs ablehnen. Wie gesagt, von nix kommt nix. Es muß ja nicht jeder 12 Stunden oder mehr arbeiten, aber "Nein" sagen und sich dabei auch noch im Recht fühlen (so nach dem Motto: Der Staat muß ja für mich aufkommen) ist doch die Mentalität, die ein Land vor die Hunde gehen läßt. Man kann nicht erwarten mit der selben Einstellung, mit der der Sozialismus vor die Wand gefahren ist in der Bundesrepublik weiterzumachen. Die Erkenntnis scheint sich in Ostdeutschland noch nicht durchgesetzt zu haben.

Und wenn eine Region nicht mithalten kann in Sachen Produktivität, Qualität, etc., dann muß sie billiger werden, auch in der Entlohnung von Arbeit. Ein Status quo für ganz Deutschland ist bullshit und nicht mal im Westen Realität. Das sind einfach mal wahre Worte von Köhler und ich bin froh, daß er die Eier hat sie auszusprechen.

Ich krieg die Krise, wenn ich im Büro sitze und unten auf der Straße demonstrieren sie mit Platitüden gegen "Sozialabbau", usw. Hört auf zu memmen und tut was! Hier wird niemand verhungern (Anm d. Red.: nicht wie in den US) aber mit sanftem Druck zur Leistung gezwungen zu werden schadet mit Sicherheit nicht.

Nur zu saufen, Hunde abzurichten, rechtes Gedankengut zu brüllen, die Schuld auf "Ausländer" zu schieben und ab und zu nen Asylbewerberheim anzustecken ist ja wohl ein bißchen billig.


Bin übrigens nicht stolz ein Deutscher zu sein. Finde Nationalitäten völlig unwichtig. Niemand kann sich aussuchen in welches Land er geboren wird, es sollte imo keinen Unterschied machen. Wir sind alle Menschen und sollten uns dementsprechend verhalten. Ich arbeite in einem internationalen Team. Arbeitssprache ist idR Englisch, bei uns ist es egal woher jemand kommt, es zählt was ein Mensch er ist und welche Ideen und Werte er verkörpert.

Toleranz ist ein wichtiger Faktor, nicht jedoch gegenüber subversiven Elementen (Terroristen, Rechtsradikale, etc.)
Tim72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 14:20   #17
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Idee

applaus!
Mußt nur aufpassen, weil mit der einstellung biste nämlich schnell ein "Böser wessi".

Hab übrigens vor 3 Minuten wieder jemandem am Telefon gehabt, der nicht für 630 euro arbeiten wollte.
Dann halt nicht.
Steck ich mir die 630 halt selber ein und fahr öfter kiten, ich dekadenter wessi.
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 14:26   #18
Tim72
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2002
Beiträge: 1.625
Beitrag

Merci

Dekadenz macht Lenz!
Tim72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 14:40   #19
Niki
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat:
Zitat:Also, denkt sich der Wähler, muß die nächste Watschen anscheinend wohl größer werden, damit die es raffen.
Ja, die Einstellung find ich immer zu geil. Nach dem Motto wenns die unfähigen nicht können wähl ich halt die völlig unfähigen. Ziemlich kurzsichtige Denkweise, aber das sieht man ja häufig. Mich würde auch mal interessieren wie viele von den Hartz4 Demonstranten genau wissen was Hartz4 bedeutet. Bis auf Stammtischparolen scheint da nicht viel in den Köpfen angekommen zu sein

@Tim72: Daumen hoch!

Saludos
N.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 15:01   #20
Tim72
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2002
Beiträge: 1.625
Beitrag

@Niki:

Kein Wunder, wenn man sich jeden Tag ausschließlich aus einer bestimmten Quelle BILDet
Tim72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 16:10   #21
Mikki
Enfant terrible
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 3.479
Mikki eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

@Tim72: Bzgl. Ossi/Wessi geb' ich Dir völlig Recht. Anders ist es, was den Stolz aufs Vaterland angeht. Der wär schon in Ornung, auch wenn keiner was dafür kann, wo er geboren wird. Du kannst auch nichts dafür, welche Eltern Du hast, dennoch kannst Du stolz auf sie sein.
Ich höre es immer gerne, wenn jemand stolz ist, Deutscher zu sein.
Mir hingegen fällt es schwer, wenn ich die Pfeifen in Politik und Wirtschaft, sowie die Mentalität und die Verblödung der Menschen hier erleben muß, darauf stolz zu sein.
Die Werte, die uns Deutsche mal ausgemacht haben, z.B. Fleiß, Pünktlichkeit, Qualität um nur einige wenige zu nennen, finden wir doch defacto gar nicht mehr vor.
Trotzdem, die Politik und auch Ihr hier macht es Euch zu einfach, die Extremparteienwähler als Protestler, Spinner und Dumme abzutun.
Wann immer extrem gewählt wird, gibt es auch ein Defizit, das befriedigt werden will.
Und auch die Entrüstung allerortens ist völlig deplaziert. Bei jeglichen anderen Mißständen, und von denen gibt wahrhaftig mehr als genügend, heißt es, sowas muß eine Demokratie aushalten. Nur beim Rechtsextremismus wird moralisiert anstatt zu dikutieren.
@Jüürgen:"Schon wenn die Wahlbeteiligung höher wäre, wären die bei 3%, also weg vom Fenster.."
Die Wahlbeteiligung war gleichhoch bzw. höher als bei der letzten Wahl, außerdem würde das doch nichts daran ändern, daß die SPD nur einen Wimpernschlag vor der NPD ist, bzw. Grüne und FDP dahinter sind, um mal das Beispiel Sachsen zu nennen.

Mikki
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 16:20   #22
Juergen
Der der na ihr wisst
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 4.112
Daumen hoch

Die Npd Wähler sind hochmotiviert. Die haben glatt 100% ihrer Anhänger am Start.
Wenn es wirklich mal eng wird, würden sich auch die an der Wahl beteiligen, die jetzt nicht dabei waren.
Wenn 20 000 000 wahlberechtigt sind und davon sind 5% NPD Wähler, wären das 50 000 bei einer Wahlbeteilung von 50%. Bei 80% Wahlbeteiligung und 50000 NPD Wählern, kommt die NPD vielleicht auf 3-4%

Die alten Parteien schaffen es nicht ihre Wähler an die urne zu bekommen. Wenn sie es schaffen würden, wäre die NPD raus, es sei denn, sie schaffen es selbst wiederrum, mehr als 50000 zu werden. Das darf natürlich nicht passieren.

P.S. bei genauer Betrachtung: ... eigentlich haben die Nichtwähler gehörig daran mit Schuld, das es so gekommen ist, wie anderswo auch. Soll blos keiner von denen jetzt Jammern
Juergen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 16:34   #23
ProblemChild
Angebamän
 
Dabei seit: 02/2003
Ort: S-Town
Beiträge: 69
ProblemChild eine Nachricht über ICQ schicken ProblemChild eine Nachricht über AIM schicken
Beitrag

Dazu fällt mir nur das hier ein: http://lustich.de/lustich/bilderdb-bilder-3-60.html
ProblemChild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 16:37   #24
buechse
Wahlsüdafrikaner
 
Dabei seit: 02/2004
Ort: Simonstown, Kapstadt, Südafrika
Beiträge: 2.559
Beitrag

P.S.: das mit dem Stolz ist in allen anderen Ländern auf dieser Erde ne normale Sache, die man Patriotismus nennt.....das man das auch falsch verstehen kann weiss ich.....aber das man damit so verkrampft kritisch damit umgeht ist ne deutsche Sache und man kanns auch übertreiben wie die Amis........und man kanns auch falsch besetzen wie die Neonazis.....deswegen kann man trotzdem stolz auf sein Land sein(vor allem wenn man viel zu kritisieren hat........und sogar wenn man hier weg will, denn wenn man lange weg íst merkt man dann sehr schnell was einem alles abgeht!) Gruss vom Götz
buechse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 16:50   #25
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von Mikki:
Die Werte, die uns Deutsche mal ausgemacht haben, z.B. Fleiß, Pünktlichkeit, Qualität um nur einige wenige zu nennen, finden wir doch defacto gar nicht mehr vor.
Doch, die gibt es noch.
Und zwar ganz oben in der Wirtschaft und Politik.
Und das erfährt auch der kleine Mann.
Unsere Agentur hat die .com Pleite überlebt, weil wir viel für unser Geld gearbeitet, Gewissenhaft gearbeitet und Pünktlich geliefert haben.
Und siehe da?
Die Kunden kommen von alleine.
Alles kommt immer wieder auf en einen Punkt runter:
Arsch hoch!

Und wenn ich mir überlege, dass die Leute in Deutschland auf Ihre 35 Stunden WOche pochen... geht's noch?
Meine Woche hat 60 - 70 Stunden!
Faules Pack...
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 16:57   #26
Niki
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat:
Zitatie Werte, die uns Deutsche mal ausgemacht haben, z.B. Fleiß, Pünktlichkeit, Qualität um nur einige wenige zu nennen, finden wir doch defacto gar nicht mehr vor.
Jepp, und wie es die gibt. Sowohl in der Dienstleistung wie auch in der Industrie /Fertigung. Es wird nur viel zu oft versucht, mit Niedriglohnländern im Billigsegment zu konkurrieren. Das geht natürlich nicht. Wir können nie so billig sein wie ein Niedriglohnland und wir können auch im Billigsegment nicht die Qualität eines Niedriglohnlandes hinbekommen. Aber wir können im oberen Qualitätsnivau wirtschaftlich produzieren.

Viele Grüße
Niki
  Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 17:01   #27
leinad
www.foilfest.de
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: plauen
Beiträge: 2.397
leinad eine Nachricht über Skype™ schicken
Pfeil

@lefaux
mail mir mal in ner pm ob dein job noch zu besetzen ist!
so und jetzt mal zur NPD, hatte vor 2jahren die ehre über einem hauptquartier dieser leute zu wohnen
1. die die wir auf den bildern sehen (anzug, gepflegt) waren da nur sehr seltene gäste. der hauptanteil bestand aus ultrarechten glatzen die im hinterhof ihre kampfhunde trainierten!!! ich hatte damals längere haare und nur weil ich im haus wohnte passierte mir nix....
2. wer denkt das damit die anderen parteien aufwachen - hat hoffentlich recht, aber ich zweifle dran, beispiel: vor der wahl lag ne grosse zeitung der NPD getarnt als seriöser wochenspiegel in jedem briefkasten unserer stadt!!! keine der anderen tollen und grossen parteien hats gemerkt und ne gegenzeitung organisiert - und das wo ja jeder die wirkung der medien seit 19xxx kennt - zu dumm, oder?
und 3. für alle halbschwaben - ohne kohle nix häusle bau und schaffe schaffe - mehr als die hälfte unserer ostjugend arbeitet im westen oder im ausland!!! na wo solls den herkomme, gell? bleibt man hier, guckste in röhre und kämpfts um täglich brot...soviel zu den halbschwaben.
allein hier einen nebenjob zu kriegen ist unmöglich - halt nein es gibt genug arbeit, stimmt - aber hier bezahlt sie keiner, das ist das manko....

gruss daniel

@mikki, bitte Pms checken, danke
leinad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 17:08   #28
Tim72
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2002
Beiträge: 1.625
Beitrag

Das mit dem nichtstolzsein ist schwer auszudrücken...

Es soll nicht heißen, daß ich meine man könne nicht stolz sein Deutscher zu sein. Ist jedem unbenommen. Nur ich persönlich empfinde für mich nicht als Auszeichnung. Würde mich als Schweizer, Ösi (naja, als solcher vielleicht nicht - Scherz), Engländer, Ami, Aussi genauso wohlfühlen.

Mittlerweile sind wir ja auch eher Europäer. Ich find´s schon geil, bei aller Bürokratie, mich in Europa ohne Grenzen, mit einer gemeinsamen Währung bewegen zu können.

@Lefaux:

Seh ich genauso. Von 35 Stunden kann ich auch nur träumen. Aber selbst die 60 Stunden überschreite ich regelmäßig. Mein Rekord liegt bei 112h (in der Woche wohlgemerkt, nicht im Monat!). Das ist natürlich genauso pervers wie das andere Ende der Skala und eher ne Ausnahme. Arbeitszeiten und Überstunden gibt´s in meiner Branche eh nicht und auch keinen Ausgleich dafür.

Hat wie bei Dir damit zu tun, daß unsere Kunden unsere Arbeit zu schätzen wissen und wir vor Aufträgen nicht wissen, wie wir sie bewältigen sollen. Gerne möchten wir unser Team so schnell wie möglich vergrößern, nur find mal die passenden Leute...

Solange heißt es halt Arschbacken zusammenkneifen, das WE durchmachen, wenn´s denn sein muß und auch mal ne Nachtschicht einschieben. Erklär das mal nem Arbeitnehmer bei der Post o.ä.

Da krieg ich nen Hals, wenn 7 Stockwerke unter mir die Leute auf der Straße rummemmen, daß sie mal ein wenig mehr zur Erhaltung des Standorts Deutschland und zur Sicherung Ihrer Arbeitsplätze tun sollen. Verantwortung besser nicht bei sich selbst suchen, sondern alles schön auf den Staat schieben.

Und wenn ich die Engelen-Kefer sehe und höre, dann till ich gleich durch
Tim72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 17:09   #29
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Idee

Ein anderes Problem ist glaube ich, dass sich Menschen aus dem Osten nur sehr schwer daran gewöhnen, frei zu entscheiden.
Bevor ihr das als Schwachsinn abtut, lest euch das mal bis zuende durch.

Freunde von mir sind im Osten groß geworden und haben die öffnung der Grenze mit 25 mitgemacht.
Die haben nach wie vor das Gefühl, beobachtet zu werden und nehmen auch grundsätzlich das erste vom Staat, was ihnen angeboten wird.
Beispiel Zuschuß zur Selbstständigkeit:
Da gibt es viele verschiedene Möglich"kiten":
Nach Angaben von GO Germany nehmen über 90% der Existenzgründer aus dem Osten die erste Möglichkeit, die ihnen geboten wird, weil sie das nicht anders kennen.
Klar - freie Entscheidung bei nur einer Möglichkeit geht schief.
Und DAS denke ich, wird ein Problem sein, welches uns noch mindestens so lange begleiten wird, bis die Menschen, die die alte DDR noch live miterlebt haben, ausgestorben sind.
Frage ist, ob man dagegen etwas tun kann - ich denke nicht.
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2004, 19:18   #30
DaHipster
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 344
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von sgt.salty:
Die NPD wurden heute im Radio schon offiziell als Neonazis bezeichnet. Hab gestern im TV gesehen dass die auch inoffiziell Kontakt zu "Combat 18" (Rechte Terrororganisation) haben.
Also, wenn viele Menschen alles als "offiziell" hinnehmen, was in Funk und Fernsehen so läuft, könnte man den beiden etablierten Parteien wohl empfehlen, mal über eine Beteiligung an Bertelsmann oder Springer nachzudenken.
Wenn man sich andererseits die Berichterstattung mal so ansieht... Wahrscheinlich haben die´s schon längst getan!


Die rechten Parteien scheinen ja wohl verfassungskonform zu sein, sonst wären sie ja nicht erlaubt. Und wer bestimmt eigentlich, was "rechts", "mitte" oder "links" ist?
Ist das nicht alles eine Frage des Standpunkts?


Damit hier keine falschen Vorstellungen aufkommen, ich wähle nicht rechts. Allerdings kann unser Schlafmützenstaat schon gern mal ein paar aussergewöhnliche Maßnahmen gebrauchen.

Wenn ich König von Deutschland wäre
- würden sich alle Arbeitslosen jeden morgen um 7:00 Uhr im Amt zur Verrichtung gemeinnütziger Aufgaben melden
- Würde es Einfuhrzölle auf alles geben, was nicht in Deutschland produziert wird
- Würde es noch höhere Einfuhrzölle auf alles geben, was in Ländern ohne soziale Absicherung der Arbeitnehmer produziert wird.
- Naja, und noch so dies und das, aber was soll´s, ich werd wohl eh hier höchstens Flachköpper-Könich.
DaHipster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 01:48   #31
banana
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2003
Beiträge: 636
Beitrag

@ leinad:
"...3. für alle halbschwaben - ohne kohle nix häusle bau und schaffe schaffe - mehr als die hälfte unserer ostjugend arbeitet im westen oder im ausland!!! na wo solls den herkomme, gell? bleibt man hier, guckste in röhre und kämpfts um täglich brot...soviel zu den halbschwaben..."

...optimal, dann hat es ja schon die Hälfte kapiert! außerdem jetzt kommts; ich verrate dir den trick mit dem häusle und dem schaffe: Also , du mußt an irgeneiner stelle einsteigen. zb. mit der kohle ,die evtl. vom Sozialamt kommt wenns sonst nirgendwo herkommt. Dann mußt "du Baue"( nicht gleich ein häusle aber investieren, jedoch nicht rauchen oder Puff oder so...da ist selbstdisziplin ("Butterbrot kaue") angesagt). Auf dieser investition mußt du aufbauen mit "Schaffe, schaffe". Dann mußt du dein Produkt oder Dienstleistung wieder abdrücken (" von Nix kommt nix"). mit dem Geld kannst du wieder investieren usw.!
Du mußt also nicht den Spruch in der gleiche reihenfolge anwenden wie er geschrieben ist und heulen wenn du beim ersten Wort hängen bleibst. Der gag ist, du kannst an jeder Stelle einsteigen. jenachdem wo du stehst.
Erzähls weiter!schleißlich hab ich auch soeben in dich investiert, damit ich nciht ewig soli zahlen werde..gute Investition oder?
....Mein Vater war zum dritten mal in Meck pomm im Hinterland zum Urlaub machen. er meinte er habe noch nie soviel neuwagen gesehen wie dort:Also " Butterbrotregel" missachtet. Ein Ossiarbeitskollege hier in BW wärend meines praktikums hat sichm eine neue Digitalspiegelreflex geholt für 1500.-. Leider hatte er aber kein spritgeld mehr, um seine Eltern in Sachsen zu besuchen....., so kann das nix werden,leuts, wie soll denn dann dort was investiert werden!!!!
Schließlich hab ichmich noch mit einer Sächsin darüner unterhalte warum nichts läuft: wer 40Jahre gewöhnt ist, das es der Staat für einen richtet, erwartet dies auch weiterhin.
Hat sich nun geändert muß man nun so hinnehmen. oder nach China gehen( alternativ Nordkorea, Cuba).
Leider ist aber auch der trend zur 60 Stunden Woche beim ein oder anderen als nicht optimal zu bewerten den schließlich lebt man nicht nur für die Arbeit.
Als leinad, schick deine Kollegen zu Tim72 und lefaux die haben was zum schaffe dann wirds auch was mit demnHäusle ( aber Butterbrot kaue nicht vergessen)
gruß aus karlsruhe
Christian
ps die andere hälfte ist badisch(alemannisch)
banana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 04:55   #32
Kuddel
Berlin
 
Dabei seit: 01/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 292
Daumen runter

Was hier teilweise über die "faulen Ostdeutschen" geschrieben wird ist wirklich eine Frechheit. Ich komme ursprünglich aus MVP (Nähe Stettin / polnische Grenze) und bin froh, dass meine Eltern und Angehörige diesen Quatsch nicht lesen müssen.

Hier mal eine Zusammenfassung der besten Entgleisungen:

--------------------Lefaux:
Das heißt NICHT (!!), dass ich was gegen den Osten habe, nur war die ganze Aktion einfach zu teuer, bzw. wird immer teurer.
Und was im Moment fehlt, sind Leute, die was machen.
----------------------

Klar war die Aktion teuer. Am meisten hat es die Leute im Osten gekostet, das vergessen leider die meisten. Es gab übrigens nach der Wende genug Leute die etwas machen und vorhandene Strukturen nutzen wollten. Leider ging das nicht so wie sie wollten. Während an Investoren aus den alten Bundesländern komplette Firmen für den symbolischen Wert von 1,-DM verkauft wurden war es komischer Weise für Ostdeutsche die was planten nicht möglich, obwohl die teilweise bereit waren richtig Geld zu zahlen / investieren. Wie das dann meistens lief sollte wohl jedem bekannt sein. Subventionsgelder wurden abgeschöpft, Betriebe geschlossen, fertig. Ich kenne viele solcher Fälle, die sehr bekannten wie zum Beispiel Werften etc. sind nur die Spitze des Eisberges. Es gibt genug Leute die sich am Osten gesund gestoßen haben. Billig Land kaufen, viele viele Gebrauchtwagen (die im Westen keiner mehr wollte), technische Geräte, Klamotten etc. Letzten Endes hat sich doch jeder Ostler mehr oder weniger neu eingerichtet. Daran verdient hat man sicherlich nicht im Osten.

----------------------Tim72:
Es ist erschreckend, daß es so viele Menschen gibt, die sich vom Staat pampern lassen und zumutbare Jobs ablehnen. Wie gesagt, von nix kommt nix. Es muß ja nicht jeder 12 Stunden oder mehr arbeiten, aber "Nein" sagen und sich dabei auch noch im Recht fühlen (so nach dem Motto: Der Staat muß ja für mich aufkommen) ist doch die Mentalität, die ein Land vor die Hunde gehen läßt. Man kann nicht erwarten mit der selben Einstellung, mit der der Sozialismus vor die Wand gefahren ist in der Bundesrepublik weiterzumachen. Die Erkenntnis scheint sich in Ostdeutschland noch nicht durchgesetzt zu haben.
-----------------------

Was glaubst du eigentlich über die Einstellung der Leute im Osten zu wissen. Meinst du der Sozialismus ist vor die Wand gefahren, weil die Leute alle zu faul zum Arbeiten waren. Was unterstellst du den Leuten da eigentlich.

-----------------------Tim72:
Und wenn eine Region nicht mithalten kann in Sachen Produktivität, Qualität, etc., dann muß sie billiger werden, auch in der Entlohnung von Arbeit.
----------------------

Klar, wie billig willst du es denn haben? Beim Wachschutz bekommt man in der Region aus der dich komme 4 Euro pro Stunde. Dafür gehst du dann natürlich auch Nachts und am Wochenende arbeiten. Ein Friseur bekommt nachdem er ausgelernt hat 500 Euro ausbezahlt. Wenn du dann 250 Euro Miete zahlst, dazu 100 Euro für Strom und Telefon, dann bleiben dir für Essen, Klamotten, Auto bzw. öffentliche Verkehrsmittel und alles andere noch 150 Euro. Na wenn das keine Perspektive für junge Leute ist. Da könnte man wirklich noch ein wenig kürzen.

----------------------Lefaux:
Ein anderes Problem ist glaube ich, dass sich Menschen aus dem Osten nur sehr schwer daran gewöhnen, frei zu entscheiden.
Freunde von mir sind im Osten groß geworden und haben die öffnung der Grenze mit 25 mitgemacht.
Die haben nach wie vor das Gefühl, beobachtet zu werden und nehmen auch grundsätzlich das erste vom Staat, was ihnen angeboten wird.
----------------------
und dann noch:
----------------------
Und DAS denke ich, wird ein Problem sein, welches uns noch mindestens so lange begleiten wird, bis die Menschen, die die alte DDR noch live miterlebt haben, ausgestorben sind.
----------------------

Was für ein Quatsch. Die Leute haben sehr schnell entscheiden gelernt und analysieren jede Möglichkeit 3 mal, damit sie irgendwie über den nächsten Monat kommen.
Meine Mutter hat sich mit 49 noch selbstständig gemacht, weil sich einfach keine andere Möglichkeit bietet. Sie ist kein Einzelfall und kämpft wie viele jeden Monat damit sie überhaupt bei +/- Null rauskommt. Was willst du auch anbieten, es gibt niemanden der irgendwelche zusätzlichen Dienstleistungen in Anspruch nimmt, weil die Leute z.B. in MVP einfach kein Geld haben. Das zieht sich durch alle Bereiche.
Unsere Nachbarn sind weit über 50 und quälen, nachdem sie 35 Jahre lang gearbeitet haben, sich irgendwie über die Runden. Wenn denen morgen das alte Dach vom Haus fliegt könnten sie die Hütte nicht mal reparieren. Bei anderen Nachbarn hat der eine gerade die Kündigung bekommen, der andere Teil ist selbstständig und jeden Monat am hoffen, dass das Geschäft für Kind und Ehepartner noch genug abwirft. Kannst du dir überhaupt vorstellen was das für Existenzängste sind. 30 Jahre oder länger die Kohle zum Beispiel ins eigene Haus gesteckt, vielleicht auch noch Kredit drauf, und dann wird es versteigert, in einer Region in der du wahrscheinlich gerade mal den Preis für das Land bekommst auf dem es steht?
Das betrifft natürlich nicht nur die selbstständigen. Frag mal jemanden der 50 ist, beim BGS arbeitet und später mal 800 Euro (wirklich sagenhaft 1600 DM) weniger Rente bekommt als seine Kollegen im Westen. Dummer Weise sind die 20 Jahre die er in der DDR gearbeitet hat nichts mehr Wert. Zusätzlich ist er dadurch erst in hohem alter in die private Krankenversicherung eingestiegen (muß man beim BGS) und zahlt später bzw. schon jetzt das drei bis 5 fache an Krankenversicherung. Da bleibt später rein rechnerisch eine Mindestrente. Nächstes Beispiel, allein erziehende Mutter, 2 Kinder, seit langem auf Arbeitssuche. Was glaubst du kann die ihren Kindern noch bieten. Was wenn die beiden in ein paar Jahren studieren wollen. Mir fällt noch die Familie ein wo er auf Montage die ganze Woche quer durch Deutschland fährt weil die Firma im Umkreis keine Aufträge mehr hat. Die Kinder freuen sich Papa alle 2 Wochen zu sehen, die Fahr- und Hotelkosten fressen das bißchen Auslöse wieder auf.
Das alles sind übrigens nur ein paar Beispiele aus meiner näheren Umgebung.
Es mag sicherlich ein paar geben die keine Lust haben, das sind aber wohl die wenigsten und die gibt es überall (egal ob West, Nord Süd oder Ost). Für alle anderen und vor allem die vielen die 1990 im meist gehobenen Alter noch mal bei Null angefangen haben, nicht die gleichen Chancen hatten und es jeden Tag aufs neue versuchen sind die Beiträge so mancher hier echt beleidigend. Es können ja schließlich auch nicht alle Ostdeutschen nach Frankfurt und München auswandern (von der Jugend bleibt ja sowieso kaum jemand dort).
Jetzt darfst du gerne noch mal fragen warum Leute auf die Straße gehen und sagen so geht es nicht weiter.

Um aufs eigentliche Thema zurück zu kommen. Ihr solltet mal schauen wer die rechten wirklich gewählt hat. Jeder 2. Erstwähler und vor allem Leute unter 30 Jahren. Zumindest die Erstwähler habe ja wohl von der DDR nichts mehr mitbekommen........ und genau deswegen macht mir ihr Verhalten um so mehr Sorgen. Es ist scheinbar kein Problem der Ostdeutschen in dem Sinne sondern vielmehr eines der vor allem jungen Menschen die dort leben.

Ich möchte klar stellen das ich den Wahlerfolg der Rechten als Katastrophe empfinde. Im Gegensatz zu manch anderem mache ich mir aber Gedanken darüber wie verzweifelt, verängstigt bzw. perspektivlos man sein muß, um als normal denkender Mensch sein Kreuz an dieser Stelle zu machen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass in Sachsen jeder 10te rechtsradikal eingestellt ist. Wenn ich aber die Politiker höre, die den Erfolg der NPD inzwischen darauf schieben, dass das Verfassungsgericht sie nicht verboten hat, dann scheint man das Signal nicht verstanden zu haben. Wenn man den Leuten nun auch noch Faulheit und Mitnehmermentalität vorwirft, dann treibt man sie den Braunen ja förmlich in die Arme.
Die Leute fühlen sich von Politikern nicht nur nicht verstanden, sondern es kommt ihnen vor als wenn man ihre Einwände und Proteste total ignoriert. Sollten die Parteien nicht lernen sich um ihre Wähler zu kümmern, damit meine ich ordentliche Basisarbeit und Nähe zum Bürger, dann werden es Randgruppen gerade in strukturschwachen Regionen weiterhin leicht haben Leute für sich zu gewinnen.

Um das Bild abzurunden, mir ging es zumindest bisher finanziell nie wirklich schlecht. Ich habe aber nicht vergessen woher ich komme. Leuten mit Erfolg fällt es immer einfach anderen irgendwelche klugen Tips zu geben. Nur wer selbst mal tief in der Klemme gesteckt hat kann das was die Leute denken wirklich nachvollziehen. Alle anderen sollten es zumindest mal versuchen.

Andre

@ Moderatoren: Ihr hättet meiner Meinung nach das Topic löschen sollen...... es gehört, egal wie ot, einfach nicht in ein forum übers kitesurfen....... leider konnnte ich mir, nachdem was ich hier gelesen habe, meinen sehr langen Beitrag nicht verkneifen
Kuddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 08:14   #33
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Pfeil

Komisch... erst heißt es "Entgleisung", dann wird mir zugestimmt... versteh ich nicht...

Aber egal, ich will hier objektiv diskutieren, aber das geht ja scheinbar nicht.

Ich spreche hier aus Erfahrung, du sagst, ich würde mir was zusammenreimen.

Fakt 1)
Ich habe gestern wieder einmal 4 Leute per Email und Telefon gehabt, die weißgott zumutbare Jobs abgelehnt haben.
Bedingung: Online sein, ein Bankkonto haben.
Kein Umziehen in den Westen oder ähnliche Sperenzchen.

Fakt 2)
Ein Haufen Leute aus dem Osten haben mir das gesagt, dass sie nicht das gefühl haben, frei entscheiden zu können.
Kann natürlich auch eine Ost-Weite Verschwörung mir gegenüber sein.

Fakt 3)
Diverse Interviews mit Hartz 4 Demonstranten haben gezeigt, dass diese Demonstranten laut H4 sogar nicht ein wenig mehr Geld bekommen als jetzt schon.
Demonstriert wird dennoch, versteh ich nicht.

Fakt 4)
Arbeitslose Freunde von mir sitzen den ganzen Tag vor Playstation oder dickem PC - den ICH mir zwar leisten könnte, aber nicht brauche - und zocken.
Scheint ja wirklich wichtig zu sein, nen neuen Job zu finden
Kannst du mir das erklären?

Fakt 5)
Der Staat ist pleite, weil mit der Wiedervereinigung das gesamte Rentensystem nicht mehr funktionieren kann.
Einzige Lösung, die mir einfällt:
Kürzen bei allen, damit es für alle reicht.
"Oh, ne, dass ich aber doof. Ich will lieber die gleiche Kohle."
Finden Sie den fehler im Bild, bitte.
Vorschläge?

Fakt 6)
Niemand sagt, dass es bei euch gut läuft. Niemand sagt, dass es leicht ist.
Nur wieso nimmt keiner da Job-Angebote an, die ich mittlerweile nach Indien auslagern muß - nicht, weil es günstiger ist... nein nein, sondern weil hier in Deutschland die Leute sich zu FEIN sind. Geht's eigentlich noch?

Abschlußfragen:
Kannst du mir erklären:
- warum niemand einen zumutbaren Job annimmt?
- warum das westliche MVP stillsteht, während Lübeck boomt?
- wie du die Löcher stopfen würdest?
- wieso Arbeitslose (nicht nur im Osten) den ganzen Tag spielen und nicht den ganzen Tag die Stadt sauber machen oder sonstwas?

Ich hab irgendwie noch den Irrglauben im Kopf Geld für Leistung...weiß aber auch nicht so genau wieso, ist ja scheinbar fehl am Platze.
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 08:29   #34
matze
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2002
Beiträge: 180
Beitrag

Hallo!

Naja vielleicht war es doch nicht eine so gute Idee, das Thema hier aufzugreifen...

Aber viele Äusserungen, die sich wirklich mit der Landtagswahl beschäftigt haben fand ich gut.

Weniger gut finde ich diese hirnige Ost-/Westdebatte. Sollte wir uns nicht drüber freuen, dass es keine Grenze und keine Mauer mehr gibt?

Sonst hätte ich wahrscheinlich auch nie meine Freundin und ne menge anderer super netter Leute kennengelernt...

Vielleicht sollte man seine Kreativität eher nutzen, um zukünftig etwas zu verbessern.

Also in dem Sinne,
schönen, windigen Tag noch!
matze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 08:37   #35
Juergen
Der der na ihr wisst
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 4.112
Beitrag

Viele Leute wollen nicht arbeiten??

Wir bekommen täglich Bewerbungen. Mit ganz wenig Gehaltsansprüchen. Die Gehälter sinken laufend. Eigentlich müssten wir die gesamte jetzige Belegschaft entlassen und neu einstellen, weil die Bedingungen sich verändert haben. Würden wir bestimmt 20-30 % der Personalkosten sparen.

Hartz4 kommt und es geht nochmal runter!!

Das die Leute nicht arbeiten wollen ist zumindest in HH nonsens.

Dieses Thema gehört nicht in ein Kitesurfforum??
Eigentlich finde ich es ganz gut, das es da ist. Zeigt es doch, das selbst Kiter über den Windfinderrand schauen, was ich eigentlich nicht gedacht hätte.
Kiter sind halt auch nur Menschen; -)))


Ach ja, zuguterletzt: bei Politik findest man nie eine Einigung. Auch das hier läuft ins leere.....
Juergen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 08:40   #36
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von Jüürgen:

Das die Leute nicht arbeiten wollen ist zumindest in HH nonsens.
Ok, regionale Unterschiede gibt es sicherlich immer.
Ich beende diese Diskussion jetzt auch wenn's schwer fällt, weil mich ein paar der Sachen echt ankotzen
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 08:46   #37
buechse
Wahlsüdafrikaner
 
Dabei seit: 02/2004
Ort: Simonstown, Kapstadt, Südafrika
Beiträge: 2.559
Beitrag

kann mich da nur Matze anschliessen, die ganze Debatte war am Anfang okay ist aber jetzt auf dem Weg in die übliche Klischeebeladene OstWestDebatte abzugleiten und das finde ich daneben....vor allem weils immer alles so verallgemeinert wird.....in diesem Land ist vieles faul und das hat mit den Menschen zu tun und zwar auf beiden Seiten .....gruss vom götz
buechse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 09:48   #38
zotl
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 165
Pfeil

Guten Morgen. Ich halte es für sehr sinnvoll eine solche diskussion auch mal hier zu führen, im allgemeinen werden diskussionen die die gesellschaft angehen mittlerweile zu wenig geführt, was wiederum darin endet das man sich zu wenig mit diesen themen beschäftigt.
genau darin sehe ich auch einen grund für den erheblichen wählerzuwachs der extremen parteien. wie kuddel es schon richtig schrieb, es waren vor allem die erstwähler, die den extremen so viele stimmen gaben. mein denkanstoß: ist das nicht einfach die logische folge aus pisa-test und oecd-bildungsstudie??? das soll nicht heißen, das die "ostdeutschen" jugendlichen dümmer sind. das wäre eine zu einfache erklärung. ich denke vielmehr das hier einiges mal wieder zusammenkommmt; wahltraditionen im westen, vaterstaat als vorgebende institution im osten, generelle unsicherheit auf politischem terrain, mangelnde information. ich will nicht auf alle von diesen topics eingehen, das würde erstens meine zeit und zweitens auch sämtliche computerressourcen sprengen, denn die schuld in nur einer tatsache zu suchen ist nicht nur dumm sondern heißt auch zusammenhaenge nicht zu verstehen (das ging an die adresse von allen politikern), mir ist die sache mit der bildung recht wichtig. es geht doch um information, um wissen, das erstens mehr geboten werden muss, und auch zweitens um die motivation eben dieses anzunehmen und anzuwenden.
bildung schafft innovation, innovation schafft arbeitsplätze, arbeitsplätze schaffen wohlstand, wohlstand verhindert extremismus. weiterer vorteil: mit verbesserten bildungsstandarts ( inklusive mehr information und anleitung zum transferdenken ) hat keine extreme partei auch nur die geringste chance, ich bitte euch, die wahlprogramme sind wirklich billig;
es ist schon richtig die "numerische" ursache für die wahlen den erstwähler zu zu schieben, aber ihnen die schuld zu geben ist falsch. es ist lediglich die reactio auf die vernachlassigte actio......
zotl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 11:52   #39
Mikki
Enfant terrible
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 3.479
Mikki eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von Tim72:
Nur: Jedes Land hat die Parteien/Regierung, die es verdient.
Mag sein, Problem daran ist aber, daß ich für meinen Teil finde, daß ich Schröder und sein Gesindel NICHT verdient habe!!
Ich hab' die nicht gewählt, warum also sollte ich die verdient haben??

Grüße

Mikki
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2004, 12:01   #40
Tim72
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2002
Beiträge: 1.625
Beitrag

@Kuddel:

1. Ich maße mir keine Behauptung zur Einstellung "des Osten" an. Es ist nun mal Fakt, daß viele Arbeitslose lieber zuhause vor der Playstation sitzen als sich zu bewereben oder arbeiten zu gehen (das trifft natürlich auch für Wessis zu).
Du verstehst mich falsch, ich glaube nicht, daß die Menschen der ehemaligen DDR zu faul zum areiten waren, ich glaube, daß sie es gewohnt sind, daß ihnen die Arbeit angetragen wird und jemand da ist, der ihnen sagt, was sie tun sollen (ganz grob verallgemeinert). Entscheidungen wurden ihnen im wesentlichen abgenommen, das ist ein Lernprozess. Ich habe selbst lange in Berlin gelebt und kenne viele "Ostler", die alle solche Züge aufwiesen. Ich gebe meine subjektiven Erfahrungen wieder.

2. Ja, wenn 4€ der Marktpreis für Friseurarbeiten ist, dann ist das halt so. Ein Friseur hat meinetwegen eine 35h Woche, da bleiben locker 20h für einen Zweitjob und dann arbeitet der AN immer noch weniger als viele andere. In den USA und vielen anderen Ländern gang und gäbe. Wenn ich meinen Stundenlohn ausrechnen würde, müßte ich auch kotzen. Das ist doch das Anspruchsdenken, von dem ich gesprochen habe. Da ist diese Erwartungshaltung: Für das Geld geh ich doch nicht arbeiten!!! Und warum nicht? Weil man für´s Nichtstun mehr bekommt; und das darf ja wohl nicht sein.

3. Mein Hauptkritikpunkt an Rechstwählern ist, das sie keine politische Einstellung vertreten sondern oft eine Abneigung gegen Ausländer verkörpern, die daher rührt, daß sie diese für ihre Misere verantwortlich machen. Da kann ich nur sagen: Es sind nicht die Ausländer, die Schuld sind, daß der glatzköpfige Rechte keinen Job hat. Hebt den Arsch, lernt was anständiges und werdet besser als der Ausländer, dann bekommt ihr den Job.
Vielleicht klinge ich manchmal hart in meinen Ansichten, überzeichne manchmal und schieße übers Ziel hinaus aber ich mag kein Geschwafel.

4. Bin kein Personaler aber auch wir bekommen reichlich Bewerbungen. Fast ausnahmslos sind die gleich für die Tonne. Zum einen gewinnt man den Eindruck, daß die meisten den Job gar nicht wollen. Zum anderen aber ist das Niveau so grottenschlecht, daß man diese Leute nirgendwo "vorzeigen" kann oder auch nur teamintern mit ihnen vorankommen kann. Es mangelt da an allen Ecken und Kanten. Dann wundert es mich nicht, daß wir einen guten Teil internationale Leute beschäftigen, die einfach für den Job besser qualifiziert sind... Pisa läßt ganz kräftig grüßen.
Tim72 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.