oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.08.2018, 13:37   #1
Chipolinos
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 22
Standard Wie teuer muss ein Foil Kite sein?

Ich bin der einzige Foiler in meinem Revier und brauche euren Rat.

Ich foile seit einem Jahr, komme vom Waveboarden, fahre nur strapless. Meine Air Jibes auf dem Foil sind solide, erste Wenden klappen. Ich benutze ein Nobile Board kombiniert mit dem North Speedster Foil. Ich lege keinen Wert auf Speed, Turns machen mir am meisten Spaß.

Jetzt will ich mir eine Foil Matte für Leichtwind zulegen. Und sehe - Schock!! - wie teuer die Dinger sind. Ich habe keine Ahnung was ich kaufen soll...

Ich wiege 72 Kilo, würde gerne bei 8-9 Knoten aufs Wasser. Ich weiß aber nichtmal, welche Größe die richtige ist.

Es gibt verlockend günstige Angebote zum HQ Matrixx 2 (15m) von 2015. Zwar lese ich nur gute Tests, aber warum kauft den Kite keiner? Soll ich die Finger davon lassen?

Alternativ überlege ich mehr auszugeben und einen North Ace 2017 (14,5m) oder Ozone Chrono Depower zu kaufen.

Freue mich über jeden Tip. 1000 Dank!
Chipolinos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 14:35   #2
ulx
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 996
Standard

So ging es mir auch als ich relativ neu dabei war mit dem Foilen. Ich habe ein bisschen probiert und mir dann auch eine billig Matte aus China gekauft. Ich war aber ziemlich schnell wieder durch mit dem Thema. So wie du mach auch am liebsten turns und trixereien. Mit Matten bei so wenig Wind hatte ich da keinen Spaß. Ein Zehner oder Zwölfer Tube, der bei wenig Wind oben bleibt, sollte bei dem Windbereich eigentlich auch funktionieren. Probiert habe ich dafür den Zwölfer SST. Der funktioniert da super. Natürlich ist das wie alles andere auch Geschmackssache. Ich fahre aber fast nie größer als mein 7a oder 8. SST. Der geht bei knapp über zehn Knoten los.
ulx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 14:49   #3
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 133
Standard

  • gebrauchter Ozone Hyperlink 12m -> ebay Kleinanzeigen
  • neuer Flysurfer Soul 10
  • evtl. Kitetech Free RS 12m (auf Facebook kontaktieren)
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 14:50   #4
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.196
Standard

Die von die angpeilten Matten (Matrix, North) sind fürs Foil viel zu groß. Eine gute 10er oder 12er passt da besser. Für mich die Beste Matte zum Foilen ist im Moment der Soul von Flysurfer. Der macht auch noch bei sehr wenig Wind Spaß. Leider aber auch sehr teuer. Leichtwindmatte und billig (vorallem Chinanachbauten) funktioniert nicht. Bei viel Wind fliegt alles, erst bei deutlich unter 10 KN trennt sich die Spreu vom Weizen und da gehen halt nur die hochpreisigen Modelle gut.

Flls du Interesse an einem Tubekite hats, ich hab noch einen 11er Boost2 von Flysurfer übrig. Bevor ich mir den Soul gekauft habe, bin ich damit immer foilen gewesen. Hab extre die Hinterkantenwaage anchgerüstet, damit er uch bei unter 10 KN gut rückwärts aus dem Wasser kommt. Bei Interesse PM.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 14:56   #5
BobbyKite
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2016
Beiträge: 9
Standard

Ich kann dir nur zu den zwei Marktführern raten. Ozone und Flysurfer. Was du nicht vergessen darfst ist dass diese Matten eine ganz andere Lebensdauer und damit auch Wert Erhalt haben.
Kaufst du dir heute einen 13qm Sonic oder 15qm für 1000-1300 bekommst du in 4 Jahren wenn du ihn nicht zerstört hast immer noch 600-800 dafür. Sowas ist bei Tubes einfach nicht drin. 11qm wäre glaub fast zu klein für absoluten Leichtwind.

Allgemein muss man sich halt auf Matten einlassen. Wenn einem das gelingt hat man ein super Sportgerät gerade bei Leichtwind. Ganz besonders beim Relaunch kann dir halt kein anderer was vormachen.

Bei Matten kannst du dir noch einreden dass das Geld nur Investiert und nicht ausgegeben ist, die großen Flysurfer Matten von 2010 stehen immer noch zwischen 500-850€.

Geändert von BobbyKite (04.08.2018 um 15:12 Uhr).
BobbyKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 15:20   #6
Chipolinos
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 22
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
  • gebrauchter Ozone Hyperlink 12m -> ebay Kleinanzeigen
  • neuer Flysurfer Soul 10
  • evtl. Kitetech Free RS 12m (auf Facebook kontaktieren)
12m bei 72 Kilo Körpergewicht, ist das nicht zu klein? Ich will auf jeden Fall eine Matte, die auch bei 8 Knoten noch funktioniert.
Chipolinos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 15:22   #7
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.196
Standard

Zitat:
Zitat von Chipolinos Beitrag anzeigen
12m bei 72 Kilo Körpergewicht, ist das nicht zu klein? Ich will auf jeden Fall eine Matte, die auch bei 8 Knoten noch funktioniert.
Auf dem Foil nicht, da reicht bei deinem Gewicht vielleicht auch ein 10er. Der Soul funktioniert perfekt bei 8 KN.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 15:46   #8
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von Chipolinos Beitrag anzeigen
12m bei 72 Kilo Körpergewicht, ist das nicht zu klein? Ich will auf jeden Fall eine Matte, die auch bei 8 Knoten noch funktioniert.
Ich hab meinen 13er Sonic 2 verkauft weil mir der 10er Soul reicht (Freeride Hydrofoil, 73 kg). Bin damit sehr gut im untersten Windbereich unterwegs (Tubes fliegen nicht mehr).

8 Knoten ist mit dem Foil noch nicht wirklich schwierig, da fliegen ja noch manche Tubes. Mit den genannten Kites bist Du da sicher problemlos unterwegs. Unter 8 Knoten passt der 10er Soul auch (oder 12, je nach Geschmack). Beim Hyperlink müsste es dann vermutlich schon der Ultralight sein. Kitetech Free RS weiß ich nicht, aber es gibt einige die sehr sehr happy mit denen sind (falls der Kite Dich interessiert, schau Dir mal die Videos von Hydrofoil Miami an). Die sind um Einiges günstiger (dürften aber auch im Wiederverkaufswert schlechter sein als Ozone oder Flysurfer).
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 16:01   #9
tobi86
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 379
Standard

Mit HQ kannst du nicht viel falsch machen. Die haben schon Softkites gebaut, als es Flysurfer noch garnicht gab.

Habe keine Erfahrung mit deren Wasser-Kites. Aber zu Buggy-Zeiten war ich immer sehr zufrieden. Im Vergleich zu ähnlichen Schnitten anderer bekannterer Hersteller konnten die immer mithalten.

Jetzt wird wahrscheinlich gleich einer sagen, dass der Wiederverkaufswert niedrig ist. Das stimmt auch.
Aber die Anschaffung ist auch um Welten günstiger.
tobi86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 16:22   #10
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Mit HQ kannst du nicht viel falsch machen. Die haben schon Softkites gebaut, als es Flysurfer noch garnicht gab.

Habe keine Erfahrung mit deren Wasser-Kites.
Soweit ich weiß, soll der Matrixx etwas zu tief im Windfenster stehen, um fürs Foilen richtig Spaß zu machen. Würd ich nur nach einem Test kaufen!
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 16:39   #11
tobi86
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 379
Standard

Ok, kann gut sein. Wie gesagt, siehe oben.

Aber Testen würde ich die auf jeden Fall bevor ich den Premium-Herstellern die Teamfahrer finanziere.
So ich denn eine Matte haben wollen würde.

Was Qualität angeht, kann ich mir kaum vorstellen, dass sie schlechter geworden sind. Die Buggy-Matten waren jedenfalls, je nach Preisklasse, vorn mit dabei.
tobi86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 19:12   #12
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.196
Standard

Zitat:
Zitat von tobi86 Beitrag anzeigen
Habe keine Erfahrung mit deren Wasser-Kites.
Aber darum geht es hier. Flysurfer hat schon Wasserkeites gebaut, da hatte HQ noch gar keine Depowerkites im Programm.



Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, soll der Matrixx etwas zu tief im Windfenster stehen, um fürs Foilen richtig Spaß zu machen. Würd ich nur nach einem Test kaufen!
Spar dir da Geld. Für den angestrebten Windbereich und das Einsatzgebiet ist die Matrixx völlig ungeeignet.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 19:44   #13
Durlo
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 165
Standard

Komisch, meine 15er Matrixx1 geht ab 6-7kn ganz gut mit dem Foil, obwohl ich es noch nicht wirklich gut kann.
Welchen Wasserkite von HQ kennst du denn, dass du davon abrätst?
Durlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 19:56   #14
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.196
Standard

Zitat:
Komisch, meine 15er Matrixx1 geht ab 6-7kn ganz gut mit dem Foil,
Du musst ja einen wirklichen Wunderkite haben. Selbst HQ gibt für die 15er Matrixx einen Windbereich von 9-19 KN an. Kennen tu ich die MAtrixx (weiß allerdings nicht mehr welche Version das war) und den Neo. 10 KN braucht es schon...

HQ hat doch einen Foilkite im Programm - https://hq4.com/produkt/freeracer/#prettyPhoto

Kenn tu ich den aber nicht.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 22:44   #15
Durlo
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 165
Standard

Ich weiss, sind auch Oase-Knoten.
Danke für den Link. Den Freeracer kannte ich noch garnicht.
Fliege immer nur so alte Lappen, übrigens auch Flysurfer.
Durlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 23:28   #16
muellema
Kiten :)
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 375
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
HQ hat doch einen Foilkite im Programm - https://hq4.com/produkt/freeracer/#prettyPhoto

Kenn tu ich den aber nicht.

Haben sie nicht. Den Freeracer haben sie erstmal auf Eis gelegt, aufgrund von betrieblichen Problemen. Jan-Hendrik hat mit Einzelheiten dazu erklärt, aber die gehören hier nicht her.
Fakt ist aber, ich konnte einen Freeracer in 10 und 16 schonmal als Proto testen (fliegt hier am Spot rum). Ganz interessant, aber mir noch n tick zu wenig leistung
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 00:11   #17
Frank Rosin
www.famousfrank.com
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.356
Standard

Ich mag den Ozone Hyperlink sehr, nutze dieses Modell hauptsächlich.
Dazu habe ich zur Zeit noch Ozone R1 in 17 und 21m in meiner Palette, benutze beide aber eher selten, meist bevorzuge ich es das Lowend mit dem 12m Hyperlink auszureizen.
Da lassen sich auch mit 85kg die 8 Knoten nach unten durchbrechen.
Zur Zeit übrigens kein UL, sondern ein 'schwerer' in regulärer Ausführung.
Wichtig sind aber auch immer genaue Wind- und Wasserbedingungen, das kann großen Einfluss haben was am Limit geht und was nicht. Dazu natürlich verwendetes Foil und Board und Fahr- und Flugkönnen.
Wenn ich zur Zeit nur einen Kite haben könnte wäre es wohl der 12m Hyperlink. Vor ein paar Monaten hätte ich noch 9m Hyperlink gesagt, aber zur Zeit fliege ich den 12er auch gerne mit viel Druck, da sind durchaus mal 25 knoten dabei. An kurzen Leinen. Habe dann auch schon mal an einem Tag bei gleichbleibendem Wind zwischen 12m und 5m Hyperlink hin und hergewechselt.
Der 5er übrigens ein UL Das nur nebenbei.

Gruß Frank
www.famousfrank.com
Frank Rosin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 10:17   #18
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 631
Standard

Habe Speed 5 (15m und 6m, wobei der 6er nie zum Einsatz gekommen ist - war fürs Snowkiten für die Kids vorgesehen, und deshalb wohl verkauft wird) sowie einen 8er Lotus. Habe alle Schirme (bis auf 6er) gebraucht gekauft und deshalb ordentlich Geld gespart gegenüber den irren Neupreisen (werden ja mittlerweile ohne Bar geliefert - und die kostet auch noch ne ordentliche Stange Geld). Dass Marken-Tubes nicht wesentlich günstiger sind, macht die Sache ja nicht besser. Schon klar: ein neuer 10er Soul würde mich auch interessieren, aber bei den Preisen hat man dann nicht mehr viel Platz für andere Hobbys geschweige denn für den Rest der Familie. Und in den Ferien in Wellenrevieren macht so eine Matte dann auch nur noch denen Spass die das Teil wirklich nie ins Wasser schmeissen, bin deshalb noch nicht ganz sicher ob ich bei Matten bleiben soll, könnte mir vorstellen, dass für etwas mehr Wind ein 10er Wavekite sich auch ganz gut "für alles" eignen könnte.

Mein Tipp: schau nach einem ältern Speed (z.B. 4er), ich und auch meine Kids finden den Lotus echt cool. Mag sein, dass der rein seitens Leistung nicht (mehr) an die neusten Kreationen ranreicht, aber mal echt, spielt das eine Rolle ob man nun noch 2 grad höher am Wind fahren kann? Man muss natürlich bisschen Glück haben, aber ich habe letztens einen Test 10er SP4 mit gerade mal einer handvoll Flugstunden (und inklusive Bar!) bekommen, gibt also schon noch solche Schnäppchen (wollte aber einen Lotus, drum ist der DLX zurückgegangen - war anscheinend falsch auf der Homepage des Händlers aufeführt). Ich finde den Lotus cool, weil er sich wirklich fast von alleine aus dem Wasser schält, da macht der 5er (oder sogar noch gestreckterer Sonic usw.) schon deutlich mehr Stress, vor allem wenn der Wind eben von mässig auf grenzwertig geht. Bei 10 Knoten alles kein grosses Thema, da reicht der Wind um allfällige Verhänger zu lösen oder gar einen komplett verdrehten Kite wieder zu enttüdeln, aber bei 6-8 Knoten spielt das Ding schnell mal toter Fisch und lässt sich nicht mehr starten. Auch bleibt ein Lotus (dürfte ja beim leichten Soul ähnlich sein) einfach bei weniger Wind in der Luft, man hat hier also noch bisschen mehr Reserve um sich zumindest in Ufernähe retten zu können, bevor man schwimmen muss (zudem entleert sich der Lotus mit den 2 Entlüftungen sehr schnell, wenn man mal doch auf dem Wasser abbauen muss, das ist eine Qual mit der einzien kleinen Öffnung am 5er, vor allem mit dem grossen Volumen welches halt in den vielen Quadratmentern drin ist).

Ob 10er oder 12er für Dich reicht, kann ich nicht sagen (hab ja leider keinen), 15er dürfte aber unter 10 Knoten noch gehen, darüber ist er dann schnell mal zu gross (ich flieg den 15er bis ca. 14 Knoten mit einem Waveboard strappless, dann wird es mir zu stressig - bin leider noch nicht dazu gekommen das Foil mit dem 15er zu testen, da seit Monaten Null-Wind am Bodensee - da fliegt nicht mal ein 21er
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 10:21   #19
weihnachtsmann
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2014
Beiträge: 92
Standard Speed 5 ?

Will mich hier mal mit ner frage anschließen.

Gleiches Einsatzgebiet und ähnliches Fahrerprofil wie threadersteller, suche ich was für knapp unter 10kn zum foil und freeracer fahren.

FS Speed 5 gibts gebraucht derzeit gefühlt recht günstig, wahrscheinlich Soul zu verdanken. So schlecht können die doch auch nicht sein. Vllt ist da nen 12er passend?

Merci.
weihnachtsmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 10:37   #20
Kitesuchti
Wo ist Wind?????????
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 190
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Auf dem Foil nicht, da reicht bei deinem Gewicht vielleicht auch ein 10er. Der Soul funktioniert perfekt bei 8 KN.
Kommt sicher auf das foil und auf das können an.
Behaupte mal auch, dass der 10er mit Sicherheit bei knapp über 70kg reicht.
Erst recht wenn die Wende mit Geschwindigkeit durchgefoilt wird.
Kann ich leider nicht und muß dann in der Wende absetzen und neu starten.
Aber mir reicht bei 8kn-10kn und guten Foil bei 78kg einer 9er sonic.
Der geht dann aber bis zu 15kn recht gut.
Aber mit meinem 12er speed wird es recht schnell sportlich
Problem ist halt immer, wenn das foil schnell läuft steigt ja auch die Windgeschwindigkeit. Ein Profi kann das gut umlegen.
Ein Beginner wie ich zum Beispiel hat schnell die Hose vo......
Kitesuchti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 10:38   #21
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.480
Standard ..flysurfer boost...

also ich bin im moment total happy mit flysurfer soul 10+15,
möchte aber nochmal den FS boost ins spiel bringen:
nachdem wir derzeit schon bei boost 3 sind werden boosts 1+2
sicher irgendwo halbwegs günstig zu kriegen sein.
boost 1/2 in 11 und 13 sind je nach rider gewicht super leichtwindkites
auf jedenfall ab 8 knoten, je nach skill auch noch weiter runter.

nur eine einschränkung: ohne adaptive bridle kit sind die kites insbesondere
der 11er und kleiner tricky beim leichtwind start....
also der 13er boost 2 mit adaptive bridle kit (der ermöglicht einen rückwärts
start bei recht wenig wind) ist ein wirklich spitzen kite zum foilen bei
sehr wenig wind...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 09:21   #22
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 463
Standard

Irgendwie bezieht sich der Vergleich Matten vs Tube zum foilen immer auf konstanten Wind.

Der Boost ist klasse und ich mag ihn sehr ... aber in Windlöchern fällt er (verglichen zu einer Matte) runter wie ein Stein.
Und davon gibt es hier am Binnensee leider viel zu viele ....

Windlochüberbrückung geht mit Matten viel leichter! Und daher würde ich am Binnensee auch jederzeit die Souls/Hyperlinks zum foilen bevorzugen.

Der 15ner Soul geht gut ab 6-7kn löchrigem Wind und man kann auch bis locker 12kn mit ihm foilen. Danach den 13ner Boost. (bzw. gleich den 9ner)

Daher habe ich mich auch gegen das Bridle Kit entschieden

So nun aber erst mal auf nen eigenen 15ner Soul sparen
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 12:01   #23
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 631
Standard

Bei uns geht die Tendenz in die andere Richtung. Nicht wenige welche sich vorher jahrelang mit Matten bespassten sind inzwischen wieder auf Tubes umgestiegen weil sie die Nase voll haben von ewig langen Schwimmeinlagen, von Rettungsversuchen mit vollgelaufenen Matten und den Wutausbrüchen weil schon nur ein paar rumschwimmende Ästchen oder Seegras jeden Versuch das Teil wieder zu starten zunichte gemacht haben.

Schon klar: eine leichte Matte bleibt länger oben, aber wenn er Wind von 7-8 Knoten auf 2-4 und in Windlöchern auf Null fällt sowie 90° Drehungen an der Tagesordnung sind und die Matten selbst beim geradeausfahren einfach mal komplett stallen (fallen völlig drucklos einfach vom Himmel, manchmal bis aufs Wasser und manchmal kommt irgendwo in der Powerzone eine Bö - dann kann man dich mal dran erfreuen wie zügig die Dinger wieder hochschiessen, wenn möglich noch mit eingeklappten/verhängten Tipps und netten Loops mit vollem Querzug). Klar, der Soul ist hier nicht ganz so empfindlich wie eine reine Racematte, aber in den Händen eines Matten-Einsteigers kann sowas vor allem in Ufernähe dann schon mal gründlich ins Auge gehen. Ich bevorzuge deshalb relativ stabile Bedingungen mit den Matten. Bei Böen, Winddrehern und zickigem Wind (alles normal in Binnenrevieren) ist mir ein Tube lieber, zumal der immer Schwimmt und somit ein weniger ungutes Gefühl bleibt, wenn man mal weit draussen ist und der Wind plötzlich nicht mehr mitmachen will (zur Not Leinen einrollen und sich mit dem Kite treiben lassen bis man in Ufernähe ist, das geht mit einer Matte halt nur, solange sie noch in der Luft ist, im Wasser ist das dann eher Treibanker als hilfreich und zusammenlegen um kilometerweit zu schwimmen ist dann auch nicht mehr jedermanns Sache).

Würde empfehlen es am Homespot einfach mal mit einer geliehenen Matte zu versuchen, dann wird schnell mal klar ob man damit klarkommt oder nicht. Je nach Bedingungen (z.B. wenig Platz, Kite muss erst aufs Wasser treiben oder sehr ungünstige Bedingungen am Spot mit grossen Abdeckungen in Ufernähe) hat sich das dann schnell mal erledigt - und das spielt keine grosse Rolle ob das nun eine einsteigertaugliche Matte oder ein Race-Teil ist.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 12:34   #24
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Marc spricht mir aus der Seele
Da ich ja beides nutze sehe ich das oft bei uns sehr kritisch mit der Matte.
Schwierige Startplätze, Windlöchern runter bis null und ich könnte meine Matten verbrennen. Und kommt mir nicht mit irgendeiner supidupi Matte, die gibt's nicht ebensowenig den Experten der sowas haendelt, da hab ich selbst Topfahrer erlebt die verzweifeln.
Auch wenn hier oft von Ambassadoren ein anderer Eindruck vermittelt wird.
Gilt aber auch für Tubes, die hier laufend in höchste Töne beworbenen legen bei uns auch herrliche Schwimmeinlagen ein, doch die sind deutlich weniger unangenehm, insbesondere wenn.der Wind nach 10 Minuten wieder kommt.
Ich mach das abhängig von Bedingungen und Revierbesonderheiten, die !!!!Lösung gibt es.nicht, schon gar nicht von den hier immer wieder beworbenen Produkten.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 17:33   #25
Black-Fox
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2009
Ort: 4852 Rothrist (CH)
Beiträge: 392
Standard

Hey Chipolinos

"Ich foile seit einem Jahr, komme vom Waveboarden, fahre nur strapless. Meine Air Jibes auf dem Foil sind solide, erste Wenden klappen. Ich benutze ein Nobile Board kombiniert mit dem North Speedster Foil. Ich lege keinen Wert auf Speed, Turns machen mir am meisten Spaß."

Wenn ich das so lese, scheinst du "Fun" vor "Performance" zu stellen. Fokussierst dich lieber auf dein Board, als auf deinen Schirm und spielst damit gerne herum. Brauchst also was stabiles, wendiges, mit gutem Drift. Entsprechend würde ich persönlich Hochleister-Matten mal ausschliessen und den Blick mehr auf Matten mit gemässigterem AR oder auf Tubekites richten

"Jetzt will ich mir eine Foil Matte für Leichtwind zulegen. Und sehe - Schock!! - wie teuer die Dinger sind. Ich habe keine Ahnung was ich kaufen soll..."

Man muss zwischen teuer, günstig und billig ganz klar unterscheiden. Grosse Firmen mit höherem Ansehen, starkem Marketing und Detailverliebtheit bei der Entwicklung haben automatisch teurere Produkte als kleinere Firmen. Was aber nicht zwingend heissen muss, dass deren Produkte auch sooo viel besser sind. Oder sagen wir vielleicht: ...sooo viel besser geeignet sind. Denn schlussendlich bestimmst du ja die Bewertungsskala und nicht irgend ein Magazin. So sind viele "günstigere" Schirme oftmals auch einfacher verarbeitet, wodurch sie im Vergleich zu komplexer konstruierten Schirmen als weniger robust eingestuft werden. Fliegst du aber nur bei Leichtwind und hast deine Schirme im Griff, dann bringt dir das Mehr an Robustheit wenig. Im Gegenteil! Mit dem zwar einfacheren, aber dafür u.U. auch leichteren Schirm, hast du evtl. sogar mehr Spass. Einfach, weil er unkomplizierter zu fliegen ist und länger oben bleibt. Also: Solange gutes Material qualitativ hochwertig verarbeitet wird -> Kleinere Firmen nicht automatisch ausschliessen

"Ich wiege 72 Kilo, würde gerne bei 8-9 Knoten aufs Wasser. Ich weiß aber nichtmal, welche Größe die richtige ist."

Ich persönlich würde einen 12er nehmen. Kleinere Schirme machen sicherlich noch mehr Spass. Aber sollte der Wind mal zusammenbrechen - und du sprichst ja von Leichtwind - hast du mit dem Mehr an Fläche einfach noch bessere Chancen trotzdem noch ins Gleiten zu kommen oder den Schirm zumindest länger am Himmel halten zu können. Wichtig ist einfach, dass der Schirm "Durchzug" hat und du ihn ggf. auch depowert noch gut fliegen kannst. Ist der Grundzug zu hoch und der Stand im Windfenster zu tief, versucht dich der Schirm die ganze Zeit auszubremsen und über das Board zu ziehen, was echt unangenehm sein kann. Aktuelle Matten haben diese Eigenschaften aber kaum noch. Dafür gibt es noch deutliche Unterschiede im depowerten Zustand. Ist die Matte depowert gut handlebar, profitierst du bei der Wahl eines grösseren Schirms von einem einfacheren Angleiten ohne danach in depowerter Fahrt grosse Nachteile gegenüber einem kleineren Schirm zu haben

Hatten gerade letzten Freitag eine beispielhafte Situation. Kaum Wind - Von den Pappeln am Spot bewegten sich nur noch die Blätter. Mein Kollege draussen mit einem Alpinefoil und einer 15er Matrixx. Adjuster voll gezogen. Aber hatte überhaupt nichts zu meckern. Upwind ohne Leistungs- und Komfortprobleme. Auch bei Manövern keine Angst vor einem abschmierendem Schirm. Zwei Tubekites (12er) konnten nicht mehr in der Luft gehalten werden. Die Rider mussten sich an den Strand zurücktreiben lassen. Ein weiterer, neu dazu gekommener Kiter konnte seinen Race-Schirm nicht mehr starten.

"Es gibt verlockend günstige Angebote zum HQ Matrixx 2 (15m) von 2015. Zwar lese ich nur gute Tests, aber warum kauft den Kite keiner? Soll ich die Finger davon lassen?"

Grundsätzlich beobachte ich auf'm Kitemarkt ähnliche Mechanismen wie auf'm Handymarkt. Die Flaggschiffe der Marktführer werden von Seite der jeweiligen Hersteller, der supporteten Magazine, der supporteten Händler und der hypenden Kundschaft dermassen gepusht, dass alle andere Produkte "in Vergessenheit" geraten. Ich meine: Schau mal, wie viele Leute da draussen bereits das neue Samsung Galaxy S9 haben. Dann, wie viele davon die Funktionen des S9 wirklich ausschöpfen. Dann, wie viele vom Rest das Handy nach aussen vollends loben. Und dann noch, wie viele davon sich z.B. über das viel zu grosse Format eben doch aufregen, wenn sie ehrlich sind. Und schon hast du den Grund, warum kaum einer eine Matrixx, eine Pelican, einen FreeRS, eine Pulsion, etc. fliegt

Eine Matrixx III oder aber auch eine Speed V würde ich trotzdem ganz klar ihren Vorgängern vorziehen. Nicht weil M II oder S IV schlecht wären. Sondern einfach, weil du damit foilen möchtest. Und in Bezug auf ihre Eignung hierzu merkt man zwischen M II und III bzw. S IV und V schon deutliche Unterschiede. Ziehen einfach besser durch. Zu Zeiten von M II und S IV gab es das Foilboarden halt noch nicht wirklich und entsprechend anders wurde bei der Entwicklung das Pflichtenheft erstellt.

Greetings

Domi

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	EFSAWF 049 (800x527).jpg
Hits:	96
Größe:	310,1 KB
ID:	54575
Black-Fox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 21:11   #26
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.014
Standard

Zitat:
Zitat von Chipolinos Beitrag anzeigen
12m bei 72 Kilo Körpergewicht, ist das nicht zu klein? Ich will auf jeden Fall eine Matte, die auch bei 8 Knoten noch funktioniert.
Hallo Chipolinos,
muss weder gross noch teuer sein.
12er reicht leicht, ich komme auch mit einem 6er an extra kurzen Leinen los, wenn 3strutter anfangen runter zu fallen und von sehr guten Leuten unstartbar sind.

Ace und Chrono würde ich Matteneinsteigern nicht empfehlen.
Günstige und gute Matten Hersteller die funktionieren sind, lecca-lecca, conceptair und sicher immer noch kitech
Oder gebraucht Ozone Hyperlink oder FS Lotus oder Soul, bei letzteren kann auch ein 10er reichen.

Gruss
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 23:32   #27
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 88
Standard

Bin reiner "Theoretiker", hab mich aber gerade an diesem Wochenende viel mit diesem Thema beschäftigt.

HQ vs Flysurfer hast nen kleinen Vergleich hier: https://www.youtube.com/watch?v=AUQB0pksPQs

Von HQ scheint auch die Bar ziemlich gut zu sein! Gibts bei Decathlon zu nem ziemlich sensationellen Preis wenn man sich die sonstigen Bar-Preise der großen Hersteller mittlerweile ansieht...

Auf der Seite von Coronation Industries gibts übrigens noch Matrixx 3 Tester im Abverkauf hab ich die Tage mal gesehen...

Billigste Low Wind Sache zum Foilen die ich im Netz gefunden hab: Leinen verlängern und/oder aus alten Tubekites "one Struter" machen. Funktioniert bei den kleineren Größen so bis 10m² anscheinend je nach Modell recht gut. Diverse Monostruter kosten jetzt eigentlich im Gebrauchtmarkt auch nicht die Welt...

Ich hab dieses Wochenende recht viel gelesen zu dem Thema und probiers jetzt mal nicht "günstig" sondern "billig", dh nix Matrixx sondern Pansh. Hab mir gestern eine Pansh A15 in 12m bestellt.
https://www.panshkite.com/index.php?...produc tname=

Rückmeldungen zu diesem Kite in diversen Foren im Netz sehr unterschiedlich. Einige sehr begeistert, einiges an Geläster, einiges an absoluten Mattenneulingen die anscheinend in der ersten halben Stunde die sie den Kite fliegen anstatt mal ein zwei Tage in Ruhe ne Matte fliegen zu lernen gleich mal alles "umtunen" was es da an Waage überhaupt gibt... (Interessanterweise verkürzten die immer nach dem einen oder andren Klapper gleich alle mal die hinteren Leinenebenen, aber da könnte ich mir sogar vorstellen dass das vom Hersteller so gedacht war dass sich die vorderen in den ersten Stunden ja mal ein bisschen längen und die hinteren die weniger auf Zug sind evtl bei den ersten paar Wasserkontakten dann evtl ein wenig verkürzen...) Eh wie immer halt: ein bissl schwierig bei diversen "Forumsmeldungen" für einen selbst die Spreu vom Weizen zu trennen bzw herauszufinden wer sich wichtig machen will, wer evtl hinten rum eigene wirtschaftliche Interessen verteidigt usw... Gibt ja viele Möglichkeiten warum etwas in nem Forum "runtergeschrieben" wird...

Da gibts Leute die Seitenlang ihre Bridlemodifikationen diskutieren, manche die kein gutes Haar dran lassen ohne so ein Teil je gesehen zu haben und dann eben auch offensichtlich auch gar nicht soo wenige Russen und Franzosen die das Ding einfach so wies ist verwenden und zufrieden sind.

Deshalb dachte ich mir mal ich probiers einfach mal aus und riskier mein Geld für nen Neukite, bevor ich mein Geld bei ner ebay Auktion riskiere... Ich schreib gerne was dazu in ein paar Wochen wenn das Ding da ist. Wobei ich gerade erst am foilen lernen bin. Aber ich werds sicher mal wem zum Ausprobieren in die Hand drücken, bzw können sich willige Tester (Neusiedlersee) gerne per PN bei mir melden...

Achso: falls das Teil gar nicht funktionieren sollte könnt ich ja auch noch versuchen über Paypal wieder zu meinem Geld zu kommen. Bzw es gibt anscheinend auch nen tschechischen Kite repair ( http://www.kite-repair.cz/ ) die anscheinend auch Pansh vertreiben, dh da sollte man nen Schirm auch mal nachtrimmen lassen können wenns denn notwendig sein sollte... Bin schon gespannt wofür du dich entscheidest!
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 08:09   #28
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 631
Standard

349 Dollar für einen 12er? und 159 Dollar für eine Bar?
Weiss nicht ob es nur mir so geht, aber bei solchen Preisen frag ich mich, ob man da wirklich jemals irgendwas erhält - das erscheint einfach zu billig um echt zu sein.

Wenn's wirklich ordentlich fliegt (muss ja weder Rennen gewinnen noch zig Jahre beim Sturm halten oder super-Leichtwind abdecken - wobei der Aufpreis für UL ja auch noch sehr gemässigt ist mit zusätzlichen 149 Dollar) dann müsste man da tatsächlich zuschlagen, da sind ja die reinen Materialkosten teurer als der Verkaufspreis.

Was mit dem Preis allerdings nicht gelöst ist, sind die Bedingungen, denn so viel Platz wie im Video (z.B. Workum) gibt's doch eher selten mal, oft ist man ja schon froh, wenn man eine Matte überhaupt ausrollen kann ohne das an allen Ecken Zäune, Mauern, Bäumen/Büschen oder zumindest andere Kites in die Quere kommen welche sich dann irgendwo in der Galerie oder mit den Pulllies verhängen können.

Bin gespannt, aber wenn das Teil ordentlich fliegt und sich auch vom Wasser aus vernünftig starten lässt (auch nach 10 Minuten im Wasser) dann müsste man das ja wirklich mal versuchen - da könnte man sich zum Preis von einem Soul ohne Bar gleich eine komplette Range samt Boards zulegen
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 10:04   #29
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
da könnte man sich zum Preis von einem Soul ohne Bar gleich eine komplette Range samt Boards zulegen
Das könnte man vielleicht, aber während der Soul einen gigantischen Windbereich abdeckt, bist Du dann nur am Umbauen...

Hab die Pansh nie geflogen, aber kann nur sagen, Entwicklung zahlt sich aus. Ich fand Matten bisher nie sehr gut. Hatte früher schon diverse Male Flysurfer und Peter Lynn und die kamen immer sehr schnell wieder weg weil Mist.

Beim Hydrofoilen ergab sich dann aber doch die dringende Notwendigkeit und was soll ich sagen, in den letzten 2 Jahren hat sich unheimlich was getan. Der Hyperlink war der erste Foilkite der mich wirklich überzeugt hat. Und jetzt der Soul, der fantastisch ist und eine wirklich gigantische Windrange hat. Mit Hydrofoil und Twintip ist der 10er Soul eine 1-Kite-Lösung.

Das rückt die Preise doch wieder in ein anderes Licht.
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 11:00   #30
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 675
Standard

Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen
Bin reiner "Theoretiker", hab mich aber gerade an diesem Wochenende viel mit diesem Thema beschäftigt.

HQ vs Flysurfer hast nen ...
Was das Thema "Pansh" betrifft - ich hatte noch nie einen in der Hand.
Habe aber bereits mit diversen Franzosen gesprochen, die einen haben/hatten und meinten, dass die nix taugen und die wieder auf die renomierten Marken gewechselt sind und das unter dem Aspekt "Lehrgeld" verbucht haben.

Aber man soll ja offen für Neues sein, berichte mal, ob das Teil funktioniert.

Meine China-MAtten-Erfahrung beschränkt sich auf zwei Lenkmatten von Aldi.
Die sahen schön bunt aus, flogen aber einfach garnicht. Nicht schlecht oder komisch - nein garnicht! Und mein Sohn hatte gleich die Lust daran verloren... NEVEREVER again!!!
Seitdem habe ich Vorurteile was China-Matten betrifft...

Geändert von joe (07.08.2018 um 13:42 Uhr). Grund: störenden Vollquote entsorgt
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 14:43   #31
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.697
Standard He

Ja ein kite und par sets vershidene lainenlenge biligere losung und weniger material mitschlepen nur were gut zum haben mindesenst zwei bar dan ist nicht notwendig imwr zum umknopfen

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
349 Dollar für einen 12er? und 159 Dollar für eine Bar?
Weiss nicht ob es nur mir so geht, aber bei solchen Preisen frag ich mich, ob man da wirklich jemals irgendwas erhält - das erscheint einfach zu billig um echt zu sein.

Wenn's wirklich ordentlich fliegt (muss ja weder Rennen gewinnen noch zig Jahre beim Sturm halten oder super-Leichtwind abdecken - wobei der Aufpreis für UL ja auch noch sehr gemässigt ist mit zusätzlichen 149 Dollar) dann müsste man da tatsächlich zuschlagen, da sind ja die reinen Materialkosten teurer als der Verkaufspreis.

Was mit dem Preis allerdings nicht gelöst ist, sind die Bedingungen, denn so viel Platz wie im Video (z.B. Workum) gibt's doch eher selten mal, oft ist man ja schon froh, wenn man eine Matte überhaupt ausrollen kann ohne das an allen Ecken Zäune, Mauern, Bäumen/Büschen oder zumindest andere Kites in die Quere kommen welche sich dann irgendwo in der Galerie oder mit den Pulllies verhängen können.

Bin gespannt, aber wenn das Teil ordentlich fliegt und sich auch vom Wasser aus vernünftig starten lässt (auch nach 10 Minuten im Wasser) dann müsste man das ja wirklich mal versuchen - da könnte man sich zum Preis von einem Soul ohne Bar gleich eine komplette Range samt Boards zulegen
Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 17:03   #32
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 88
Standard

Hmmm... Hier passiert jetzt gerade wieder etwas was leider in vielen Foren zu diesem Thema passiert, dass halt einfach Dinge vermengt werden die nicht unbedingt miteinander zu tun haben. Die Kinder Zweileiner-Lenkmatte vom Aldi um 6,90 hat jetzt mit dem Thema wirklich nicht viel zu tun außer dass sie vielleicht am gleichen Kontinent genäht wurde. Aus der Erfahrung auf "niemals mehr Chinamatte" zu schließen ist ähnlich sinnvoll wie daraus eine "niemals mehr Aldi" Entscheidung zu machen... Abgesehen davon: Eine Zweileinermatte bringt man ja als Erwachsener auch wirklich immer irgendwie zum fliegen wenn man sich auch nur ein kleines bisschen auskennt, so komplex ist ne Zweileiner Waage jetzt wirklich nicht.) Aber jetzt sind wir komplett Offtopic!

"Früher" ist auch so ein Thema: "Früher" flogen offensichtlich fast alle Depowermatten nicht wirklich gut. Auch von den Premium Herstellern! Hab ne alte Ozone Access Snowkitematte die im Vergleich zu meinen extrem billigen PKD-Buster Vierleinermatten aus der gleichen Zeit wirklich keinen Spaß macht, auch wenn die Verarbeitung 100:1 Ozone gewinnt. Ich hab heuer beim Snowkiten von der 10m² Ozone Access zur 4m² PKD Buster an längeren Leinen gewechselt und hatte nen ähnlichen Zug...
Auch Flysurfer hat z.B. mit einer Titan (hatte ich mal!) ja nicht immer nur Superteile produziert, aber daraus jetzt irgendwas für die Gegenwart abzuleiten ist ja sinnlos! Und wenn jeder der mal ne Flysurfer Titan mühsam fand die Marke immer noch runtermachen würde wäre das auch witzlos...

Bzgl Depowermatten hat sich in den letzten 10 Jahren offensichtlich schon wirklich viel getan! Vermutlich mehr als bei den Tubekites. Vorreiter sicher Ozone und Flysurfer! Aber dass es nur diese zwei Marken gibt die irgendwas passables zusammenbringen kann ich fast nicht glauben!

Ich würds gut finden wenn wir hier ne kleine Sammlung an Herstellern machen würden deren Matten auch zum foilen passabel funktionieren.

Es wundert mich nämlich wirklich dass es sooo wenige sind im Vergleich zu den Tubekiteherstellern!

Die Matte von North hat denen was ich weiß Advance der Schweizer Gleitschirmhersteller entwickelt und gebaut hab ich mal gehört. Die sind halt auch bei den Gleitschirmen eine der teuersten Firmen... Und ist auch recht "racelastig" von der Form her, oder?

Wer macht denn sonst überhaupt noch Matten fürs Wasser? Dass JN nix hat wundert mich, denn der Michael Nesler als Konstrukteur 100er Gleitschirme und anscheinend auch recht guter Snowkites würde da sicher auch was gutes zusammenbringen.

Aber das ganze war halt bis zum vor kurzem angelaufenen Foilboom wirklich ein absolutes "Nischensegment"... Aber ich denke da werden schon ein paar aufschließen. Ich glaube ne leichte aber gut depowerbare "pummelige" wenig gestreckte Allerweltsfoilmatte für Hydrofoil-Anfänger ohne Race Ambitionen könnte sich schon ganz gut verkaufen und ist jetzt wohl konstruktiv und v der Entwicklung her viel einfacher zu realisieren als wettkampftaugliche Racemaschinen...

Achsoja: Die Sorge dass ich überhaupt irgendwas erhalte mache ich mir natürlich nicht! Irgendwas wird schon kommen! Wie billig Dinge in China produziert werden kann man sich nur vorstellen wenn man mal auf Aliexpress ein bisschen schmökert. Du bekommst dort auch um 0,50€ ne Fahrradklingel frei Haus nach Europa geliefert die im Laden um 5€ (Schweiz wahrscheinlich 10 Franken) verkauft wird.
Dh irgendwas bekomme ich schon! Aber wie gut und wie sehr getestet und mit welcher Qualitätskontrolle und wie das Teil fliegt das ist die Frage... Da passt auch das Aldi-Beispiel wieder...

Meine Überlegung zum Pansh - Billigteil war dass ich jetzt mal eh zu 99% mit der Beherrschung des Foilboards beschäftigt sein werde... Ich denke halt mal dass es wichtig ist dass das Teil zum Foilen möglichst klappstabil ist, und dass man den Grundzug gut wegdepowern kann wenn man am Foil am "fliegen" ist. Das ist das wo ich mir bzgl der Pansh vermutlich am meisten Gedanken gemacht habe ob sie das denn kann... Wenn der Grundzug zu hoch bleibt zum Foilen dann wirds ein Snowkite... Aber ich werde diesbezüglich berichten, dann spart ihr euch das Lehrgeld... In diesem Sinne: Hoffentlich gibts nicht von mir bald nen 100seiten langen thread über Waagetuning an der Pansh A15.
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2018, 13:47   #33
docbk
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2018
Beiträge: 8
Standard andere Marken

@maluco:
Stimme dir zu, es gibt auch noch andere Marken. Im Foilbereich werden immer nur Flysurfer und Ozone bei den Racematten genannt. Peter Lynn hat mit der Aero und nun auch mit der Aero II eine super Racematte auf dem Markt. Die ist natürlich nicht nur auf dem Wasser einsetzbar. Wir fahren die im Kitebuggy in Regatten und die Dinger laufen super Kurse mit unglaublichen Winkeln. Der Seitenzug im Vergleich zu Ozone Schirmen ist sehr gering. Gibt es auch in Ultraleichttuch.
Somit ist nun mal eine weitere Spitzenmarke genannt!
docbk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2018, 13:56   #34
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.697
Standard ja

die maten fangen langsam speziel zu zain hidrofoil flysurfer und ozone
buugy peterlynund libre nur oft ist farer zustending was wird rausgeholt von kite und ingesamt alle hoitige hohleister zind guut und konen files wan zind richtig getrimt und mit dazu pasende lainen lenge geflogen

Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2018, 15:02   #35
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.342
Standard

Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen
Ich würds gut finden wenn wir hier ne kleine Sammlung an Herstellern machen würden deren Matten auch zum foilen passabel funktionieren.

Es wundert mich nämlich wirklich dass es sooo wenige sind im Vergleich zu den Tubekiteherstellern!
Horst hat in #26 doch schon einige genannt...
"[...]lecca-lecca, conceptair und sicher immer noch kitech[...]"

Bei lecca-lecca heißt das Modell MINIMA http://forum.oase.com/showthread.php?t=172772 und http://lecca-lecca.com/#layer_5

Bei conceptair heißt das Modell PULSION http://forum.oase.com/showthread.php...hlight=Pulsion und http://www.conceptair.com/en/boutiqu.../pulsion-.html

Bei kitech heißt das Modell freeRS http://kitechkites.hu/en/kites_free_rs
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2018, 15:07   #36
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen
Meine Überlegung zum Pansh - Billigteil war dass ich jetzt mal eh zu 99% mit der Beherrschung des Foilboards beschäftigt sein werde...
Gerade für dieses Lernstadium kann ich nur dringend empfehlen, überhaupt keine Experimente mit dem Kite zu machen sondern den Kite zu nehmen, den man gewöhnt ist und blind fliegen kann.
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2018, 00:42   #37
Chipolinos
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 22
Standard Danke für die Tipps

Nach euren viele Ratschlägen habe ich mich am Ende für den Ozone Hyperlink 12m entschieden. War heute bei 7 bis 10 Knoten unterwegs. Funktioniert wunderbar. Nur das Einpacken muss ich noch üben. 1000 Dank für die guten Tipps und bis demnächst auf dem Wasser
Chipolinos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2018, 12:07   #38
tomusd
25 Jahre www.usd.at
 
Dabei seit: 05/2010
Ort: weiden am see
Beiträge: 722
Standard

war länger nicht hier im Forum und bin gerade über den Thread gestolpert...

beim letzte POst habe ich gesehen dass du dich genau für den Kite entschieden hast den ich dir empfehlen wollte!

der Hyperlink ist echt der perfekte Kite für alle die hauptsächlich tubekites fliegen und auch bei diesem kitefeeling bleiben wollen!

der 9er Hyperlink ist momentan mein absoluter Lieblingskite zum Foilen!
bei ganz wenig wind nehme ich den 13er Chrono v3.

wenn der 9er HL mit dem foil zuviel ist wechsle ich auf einen 9er wavekite mit waveboard!
tomusd ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gin Guru 2012 alex.zulu Kites 15 16.04.2015 11:16
Zian Kiteboarding - Hantu 12 qm Arne@Lübeck Kitesurfen 15 14.05.2014 08:19
Lf 2012 Konza Kitesurfen 93 07.05.2012 13:43
Sicherheit beim Kiten: Handling des Kites - Tipps? Nixblicker Snowkiten / Landkiten 19 28.09.2010 15:41
Core Riot Testbericht niko Kites 126 09.06.2007 08:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.