oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2016, 09:56   #1
ScratchX
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 124
Frage Vorfahrtsregeln Kiter und Foiler ?

Moin,

mir ist gestern aufgefallen das Foiler leider bei engen Spots nicht wirklich kompatibel zu "normalen" Kitern zu sein scheinen.
Da die Foiler ja komplett gegen den Wind fahren kreuzen sie alle Bahnen der Kiter.
Das Ganze war ziemlich nervig auch weil die Foiler Stur weiter fahren.
Nun meine Frage wer hat da wann Vorfahrt?
ScratchX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 10:11   #2
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.663
Idee

Es gelten die normalen Ausweichsregeln wie für alle anderen Wasserfahrzeuge auch + KVR. Finde mitm Foil ist es eigentlich total unkompliziert sich zu "integrieren". Gerade weil man alle Kurse deutlich besser und meist schneller fahren kann. Evtl. hilft es daran zu denken, dass die vermeintliche "Vorfahrt" eigentlich eine Kurshaltepflicht ist und der Ausweichspflichtige auch nach Luv ausweichen darf
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 10:13   #3
McWinston
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2013
Ort: Berlin - Pankow
Beiträge: 306
Standard

Das kommt wohl auf die Situation an:

Fahrt ihr aufeinander zu, ist die Sache wohl klar: Backboard vor Steuerboard - linke Hand in Fahrtrichtung weicht rechte Hand in Fahrtrichtung.

Fahrt in die selbe Richtung und zieht unterschiedlich viel Höhe: Lee vor Luv
Wenn der andere auf der windabgeneigten Seite (Foiler) fährt, hat er Vorfahrt - Warum? Du siehst ihn, aber er dich eventuell nicht, weil er mit dem Rücken zu dir fährt.

Hat also nicht wirklich etwas mit Foil vs. Bidi oder Diri zu tun

Geändert von McWinston (15.09.2016 um 15:12 Uhr). Grund: Backboard und Steuerboard vertauscht^^
McWinston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 10:27   #4
Sonno
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von McWinston Beitrag anzeigen
Das kommt wohl auf die Situation an:

Fahrt ihr aufeinander zu, ist die Sache wohl klar: Steuerboard vor Backboard - linke Hand in Fahrtrichtung weicht rechte Hand in Fahrtrichtung.
Sorry, aber richtig muss es heißen Backbord vor Steuerbord. Wobei deine Beschreibung der Hände dann wieder stimmt.
Sonno ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 11:47   #5
drgee3000
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2012
Beiträge: 1.485
Standard

Zitat:
Zitat von Sonno Beitrag anzeigen
Sorry, aber richtig muss es heißen Backbord vor Steuerbord. Wobei deine Beschreibung der Hände dann wieder stimmt.
So siehts aus...
Ich nehm mir die Burschen dann immer mal zur Brust und empfehle gute Schulen Für Foiler gilt wie für normale Kiter die KVR. Meines erachtens sollten Foiler erhöhte Vorsicht nehmen, weil sie Punkt 1 schneller sind, und die Höhe am Wind auch viel schneller wieder reinfahren können...
Aber irgendwie kann ich das auch nachvollziehn, ist schon irre wenn man solche Winkel fährt, da will man gar nicht aufhören. Aber Rücksicht auf andere sollte die oberste Priorität sein....Lg Manu

Zwei Regeln fehlen noch.... Der Überholer hält sich frei( also meistens der Foiler, der muss ausweichen)...
Und der stehende Kiter ist zu umfahren, sprich im Zweifelsfall einfach Arsch ins Wasser und Kite in den Zenit,
dann muss der Fahrende egal wie vorbei...

Geändert von drgee3000 (15.09.2016 um 11:50 Uhr). Grund: Nachtrag..
drgee3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 11:56   #6
Racoon
Waschgang DLX
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 2.477
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Evtl. hilft es daran zu denken, dass die vermeintliche "Vorfahrt" eigentlich eine Kurshaltepflicht ist und der Ausweichspflichtige auch nach Luv ausweichen darf
Das muss nochmal hervorgehoben werden. Einige denken nämlich: "Ich fahre nach rechts, also kann ich machen was ich will" und sich dann nochmal kurz per Sprung 10m nach Lee absetzen. Das ist für den anderen dann irgendwie nicht so geil.

Wie gesagt: Kurshaltepflicht, nicht Vorfahrt!
Racoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 12:13   #7
drgee3000
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2012
Beiträge: 1.485
Standard

Das sollte wohl jedem Kiter klar sein. Vorallem Foiler nutzen eben gern die Alternative nach LUV auszuweichen... Wieso auch nicht, wer kann der kann eben...
drgee3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 12:36   #8
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.454
Standard

Zitat:
Zitat von drgee3000 Beitrag anzeigen
Und der stehende Kiter ist zu umfahren, sprich im Zweifelsfall einfach Arsch ins Wasser und Kite in den Zenit, dann muss der Fahrende egal wie vorbei...
Ich kann verstehen, wenn Anfänger das machen, wenn sie sich nicht anders zu helfen wissen.

Aber ansonsten ist das a) total asozial und b) in keiner Weise von der KVR gedeckt.
Als Kurshaltepflichtiger muss du Kurs und Geschwindigkeit beibehalten, dass schliesst anhalten offensichtlich aus.
Als Ausweichpflichtiger kannst du natürlich anhalten und den anderen vorbei lassen, wenn du das so früh machst, dass ihr nicht kollidiert.

Grundsätzlich ist die Anwendung der KVR an normalen (vollen) Kitespots eh absurd.
Danach wäre man praktisch immer kurshaltepflichtig und könnte im Prinzip gar nichts machen.

Was viel eher gilt ist Seeschiffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO)
§ 3 Grundregeln für das Verhalten im Verkehr
.

Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet ist und daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Geändert von Jan:)! (15.09.2016 um 13:47 Uhr).
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 12:38   #9
Racoon
Waschgang DLX
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 2.477
Standard

Zitat:
Zitat von drgee3000 Beitrag anzeigen
Das sollte wohl jedem Kiter klar sein. Vorallem Foiler nutzen eben gern die Alternative nach LUV auszuweichen... Wieso auch nicht, wer kann der kann eben...
Wie gesagt, ich erlebe regelmäßig was anderes. Viele scheinen die Regeln gar nicht zu kennen, andere ignorieren sowieso sämtliche Regeln
Racoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 12:39   #10
granini
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2007
Ort: München
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von McWinston Beitrag anzeigen
Fahrt in die selbe Richtung und zieht unterschiedlich viel Höhe: Lee vor Luv
Und diese Regel, fällt mir immer wieder auf, wird meistens nicht berücksichtigt, da der in Luv fahrende meint, da er am Wind ist, muss er nicht ausweichen.

Grundsätzlich sollte man auch bedenken, dass in einer Gefahrensituation der Foiler immer versuchen wird schnell anzuluven, da er Downwind automatisch beschleunigt und eben nicht so einfach die Geschwindigkeit rausnehmen kann.

Grüsse

Granini
granini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 12:44   #11
drgee3000
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2012
Beiträge: 1.485
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Ich kann verstehen, wenn Anfänger das machen, wenn sie sich nicht anders zu helfen wissen.
Aber ansonsten a) ist das total asozial und b) in keiner Weise von der KVR gedeckt.
Als Kurshaltepflichtiger muss du Kurs und Geschwindigkeit beibehalten, dass schliesst anhalten offensichtlich aus.
Als Ausweichpflichtiger kannst du natürlich anhalten und den anderen vorbei lassen, wenn du das so früh machst, dass ihr nicht kollidiert.

Grundsätzlich ist die Anwendung der KVR an normalen (vollen) Kitespots eh absurd.
Danach wäre man praktisch immer kurshaltepflichtig und könnte im Prinzip gar nichts machen.

Was viel eher gilt ist Seeschiffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO)
§ 3 Grundregeln für das Verhalten im Verkehr
.

Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gewährleistet ist und daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
Da hast du natürlich recht. Allerdings gehe ich hier bei solchen Fragen von nem Beginner aus...
Wenn du an Spots kiten gehst, an denen die KVR nicht mehr anzuwenden ist tut mir das wirklich Leid. Ich würde dort nicht mehr aufs Wasser gehn. Und gerade weil viele die KVR nicht kennen, bzw nicht kennen wollen kommts leider zu Missverständnissen auf dem Wasser und unvermeidlich auch zu Unfällen. Daher wieder(wenn man schon an Spots noch kiten gehn muss, an denen durch zuviele Kites am Himmel kein Sonnenlicht mehr durchkommt), Arsch ins Wasser und warten bis der Weg frei ist... Ist einfach nur meine Meinung, darf jeder ja gerne anders sehn...
Wo ich dir aber recht geben muss ist, das wichtigste sollte, egal bei welchen Manöver.... Rechtzeitig und entschlossen..... Das System funktioniert eigentlich immer....
drgee3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 13:18   #12
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 773
Standard

Kurshaltepflicht funktioniert nach meiner Erfahrung nur mit Windsurfern meistens sehr gut.
Kiter´s CPU ist meist mit anderen Dingen scheinbar voll ausgelastet, so dass über Regeln nicht mehr nachgedacht werden kann
Aber selbst an relativ vollen Spots gibt es immer große Bereiche (weit in Lee oder in Luv), wo man Platz ohne Ende hat. Da fahre ich immer sofort nach dem Start am Strand hin und habe meistens meine Ruhe.
Ein Hoch übrigens auf die Beachbreaks auf Ost- u. Nordsee!!! Da bricht´s überall
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 14:16   #13
GreenLiv
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 274
Standard

Ich will gar nicht Klugscheißen, aber es heist Ausweichregeln, nicht Vorfahrtsregeln.

Entsprechend gilt:

Luv weicht Lee (...weil ich ihn seh')

Wind von Backbord weicht Wind von Steuerbord (...Linke Hand vorne weicht aus)

Vorfahrt suggeriert eben genau dass, das man machen kann, was man will, was eben nicht der Fall ist. Ne Zeit lang stand das aber sogar beim VDWS verkehrt auf deren Homepage

Vor allem gilt aber die Allgemeine Sorgfaltspflicht. Darein fällt z.B. auch der Vergleich der Manövrierbarkeit.
Einfachstes Beispiel sind Windsurfer, die nicht im Gleiten sind. Aufgrund des Tempounterschieds gelten die natürlich als manövrierunfähig gegenüber einem Kiter.
Interessant wird die Geschichte bei einem Kiter am unterstem Windlimit im Vergleich zu einem Foiler. Man könnte den Kiter, der gerade so Höhe halten kann, auch als Manövrierunfähig im Vergleich zum Foiler interpretieren. Ist natürlich für den Foiler, er als Einsteiger vlt auch sehr mit sich selbst beschäftigt ist, natürlich unmöglich zu erkennen. Also echt ein schweres Thema.


Zur Luv weicht Lee Diskussion:

Wenn der in Lee fahrende Kiter mehr Höhe zieht als der in Luv, muss er zwangsweise schneller sein, da sich die beiden sonst ja nicht begegnen würden. Entsprechend gilt nicht Luv weicht Lee, sondern der Überhohler hält sich frei.
GreenLiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 14:54   #14
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.454
Standard

Zitat:
Zitat von GreenLiv Beitrag anzeigen
Einfachstes Beispiel sind Windsurfer, die nicht im Gleiten sind. Aufgrund des Tempounterschieds gelten die natürlich als manövrierunfähig gegenüber einem Kiter.
Das hast du dir ausgedacht oder?
Manövrierunfähig ist man nicht gegenüber irgend jemanden.
Manövrierunfähig heisst manövrierunfähig, nicht langsam.



Zitat:
Zitat von GreenLiv Beitrag anzeigen
Wenn der in Lee fahrende Kiter mehr Höhe zieht als der in Luv, muss er zwangsweise schneller sein, da sich die beiden sonst ja nicht begegnen würden. Entsprechend gilt nicht Luv weicht Lee, sondern der Überhohler hält sich frei.
Überholen ist in der KVR genau definiert - http://www.gesetze-im-internet.de/se.../regel_13.html.
Ein Fahrzeug gilt als überholendes Fahrzeug, wenn es sich einem anderen aus einer Richtung von mehr als 22,5 Grad achterlicher als querab nähert

Hat nichts mit der Geschwindigkeit zu tun.
Gerade bei Foils ist das total easy zu erreichen.
Aber auch sonst, wenn man viel Höhe verliert.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 16:19   #15
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.206
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Ein Fahrzeug gilt als überholendes Fahrzeug, wenn es sich einem anderen aus einer Richtung von mehr als 22,5 Grad achterlicher als querab nähert
so!
aber jetzt mal alle das geodreick raus

ernsthaft; du hast natürlich recht, aber wenn ich imer die typen mit den tellergroßen augen und der gerunzelten stirn frontal auf mich zukommen sehe...
bezeifel ich, das die masse das kapiert
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 17:15   #16
Ratze
Kite-and-board.com
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Osnabrück + Macapà, Brasilien
Beiträge: 423
Standard

Zitat:
Zitat von GreenLiv Beitrag anzeigen
Ich will gar nicht Klugscheißen, aber es heist Ausweichregeln, nicht Vorfahrtsregeln.

Entsprechend gilt:

Luv weicht Lee (...weil ich ihn seh')

Wind von Backbord weicht Wind von Steuerbord (...Linke Hand vorne weicht aus)

Vorfahrt suggeriert eben genau dass, das man machen kann, was man will, was eben nicht der Fall ist. Ne Zeit lang stand das aber sogar beim VDWS verkehrt auf deren Homepage

Vor allem gilt aber die Allgemeine Sorgfaltspflicht. Darein fällt z.B. auch der Vergleich der Manövrierbarkeit.
Einfachstes Beispiel sind Windsurfer, die nicht im Gleiten sind. Aufgrund des Tempounterschieds gelten die natürlich als manövrierunfähig gegenüber einem Kiter.
Interessant wird die Geschichte bei einem Kiter am unterstem Windlimit im Vergleich zu einem Foiler. Man könnte den Kiter, der gerade so Höhe halten kann, auch als Manövrierunfähig im Vergleich zum Foiler interpretieren. Ist natürlich für den Foiler, er als Einsteiger vlt auch sehr mit sich selbst beschäftigt ist, natürlich unmöglich zu erkennen. Also echt ein schweres Thema.


Zur Luv weicht Lee Diskussion:

Wenn der in Lee fahrende Kiter mehr Höhe zieht als der in Luv, muss er zwangsweise schneller sein, da sich die beiden sonst ja nicht begegnen würden. Entsprechend gilt nicht Luv weicht Lee, sondern der Überhohler hält sich frei.
Letzteres im Einzefall halt eher schwierig, denn es müßen beide die Situation richtig erkennen, dass der in Lee fahrende überholt. der in Luv kann aber wenig machen, denn mehr höhe kann er nicht machen als der aus Lee kommende, nach Lee kann er nicht ausweichen, denn da ist ja der Überholende ( schon klar der soll ja den Kurs halten). So und nun ist unser Kiter in Luv der überholt wird ein Anfänger, der am Limit nach Luv fährt .... dass der Panik bekommt weil er nicht weiß wohin finde ich nur verständlich.

Trotzdem greift im Zweifelsfall die Allbemeine Sorgfallspflich Was bedeutet egal ob ich Kurshaltepflicht habe oder nicht...sehe ich das ein Zusammenstoß bei dem jetzigen Kurs unmittelbar bevorsteht habe ich zu reagieren und nicht in den anderen hinen zu fahren.
Auch Ausweichen trotz Kurshaltepflicht fallen darunter....
Aber im Ernst... ich glaube dass bei Backboard weicht Steuerboard bei den meisten schon das Ende des Wissens erreicht ist.
Wer aber auf dem Foil so hart am Kurs fährt ist kein Anfänger und sollte gerade auf diese acht geben, die froh sind wenn sie mit dem Twintip Board ein wenig höhe machen können.
Ratze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 17:28   #17
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.156
Standard

Wichtig ist wenn man "Vorfahrt" hat.

Kurshalteplficht. Der Kurs des gesamten Fahrzeugs wird gehalten,
inklusive Kite. Auch der Kite bleibt da wo er ist.

und Kurshaltepflicht, was auch den Kite betrifft und natürlich den Fahrer.

Wird der Kurs gehalten, kann der andere sicher ausweichen auch wenn es eng zugeht, etwa mit Kite runter nehmen oder wie auch immer.

Anhalten und Kite in Zenit beiderseits ist meganervig und völlig unnötig. Ganz im Gegenteil. Bringt andere noch in Gefahr. Funktioniert auch nicht. Der der Vorfahrt hat kann es nicht und der andere soll ausweichen, was nicht kite in den Zenit heisst, weil das nicht ausweichen ist sondern eher das Gegenteil. Das ist wie Auto auf die Kreuzung fahren und Motor ausschalten.

Foil oder Windsurfer oder Kiter oder alles gemischt ist völlig Latte. Es bleibt wie es ist.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 17:46   #18
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Kite in zenit geht gar nicht an vollen spots. Du kannst problemlos zu 5. kreuz und quer auf 10x10m aneinander vorbei fahren. Aber wenn einer den Kite in den Zenit lenkt, gibt's Spagetti und auch ernsthafte Gefährdung. Du darfst ja nicht vergessen das die 10x10m in luv auch wieder 5 unterwegs sind. Und weil ein Trottel vorne den Kite in den Zenit schiesst, müssen alle anderen sofort reagieren. Kite in den zenit ist wie springen, nur mit weniger Airtime. Und das ist halt nicht die erste Wahl, wenns eng ist
Also wenn ich als Anfänger alleine am Spot bin und da kommt ein 2. dann kann ich das machen. Aber an nem vollen ist der Ratschlag so schlau wie "Wenn's auf der Autobahn mal eng wird beim überholen, am besten sofort vollbremsung, dann sind die anderen schuld, die hinten rein fahren." Super!

Ich hab noch nie Probleme mit Foilern gehabt. Entweder die üben noch und fallen alle paar Meter ins Wasser, da fahr ich halt rum wie um jeden anderen Anfänger auch, oder sie können schon fahren und dann sind die dermaßen mobil, dass Kollision das allerletzte Problem ist. Vermutlich hat der Fragesteller noch nicht so viel Erfahrung mit richtig engen Spots und sieht ein nahes aneinander vorbei fahren als Problem an.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 21:32   #19
ScratchX
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 124
Standard

Hi,

ich kite schon sehr lang und weiß was eng ist.
Wenn der spot eng ist und nur kite unterwegs ist das kein Problem,
alle fahren in die selbe Richtung.
Foiler fahren im 90 Grad Winkel zu den Kitern und durchfahren alle Fahrbahnen.
Wenn der dann von hinter dir kommt und du drehst ist das schon nicht ohne.
Vielleicht waren das aber auch nur wieder alles voll Idioten und ich hatte Pech.
ScratchX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 22:03   #20
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.105
Standard

Zitat:
Zitat von ScratchX Beitrag anzeigen

Wenn der dann von hinter dir kommt und du drehst ist das schon nicht ohne.
.
Wie war das noch mit Richtungsaenderungen?
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 22:36   #21
Racoon
Waschgang DLX
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 2.477
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Wie war das noch mit Richtungsaenderungen?
Kite möglichst schnell rum reißen und vorher bloß nicht umgucken oder gar irgendwie anmerken lassen, was man vor hat: SURPRISE M*********ER
(Ironie aus)



Erlebt man immer wieder, aber mit der Zeit hat man einen Blick für die Leute und weiß, wo man aufpassen muss.
Racoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 22:40   #22
ontop-berlin.de
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 985
Standard

Foil oder Windsurfer oder Kiter oder alles gemischt ist völlig Latte. Es bleibt wie es ist.[/quote]

Stimmt......

Schon Geil,wie sich alles wiederholt......?
Zuerst waren es die Windsurfer,da hatten die Segler ihre Probleme....
Dann waren es die Kitesurfer,da hatten dann die Windsurfer ihre Probleme...
Und jetzt die Kitesurfer und Foiler.....

Dabei hat sich nichts verändert ......vom rechtlichen....lol

Gruß
Thorsten
www.kitesurfshop24.com
ontop-berlin.de ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 22:50   #23
eric.ts
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2011
Ort: ERDE
Beiträge: 154
Standard

Meine Observation ist das man als Foiler öfters sagt ich fahr dann halt nach Luv an ihm vorbei.
Nur weil man es kann.
Aber wie die Vorschreiber schon richtig schreiben die Regeln sind die gleichen.
Von daher nichts neues.
Aber im Hinblick eines kämpfenden Twintip Fahrers würde ich trotz Vorfahrt demjenigen den Weg frei machen, einfach nur aus Rücksicht.
eric.ts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2016, 23:19   #24
Smolo
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 435
Standard

Also eigentlich ist das Thema Foil unproblematisch aus den schon genannten Gründen. Wie Mangiari schon schrieb sind die Foilanfänger sowieso meist im Wasser und die anderen Foiler sind meist dort unterwegs wo ein normaler Kite gar nicht hinkommt.

Ich möchte aber auf zwei wichtige Punkte hinweisen:
1) Für Foiler ist ein genauer 360 Grad Blick vor einer Kursänderung unablässlich auch wenn weiter Draußen nur 3-6 Foiler unterwegs sind. Ich habe es in Santa Croce selbst erlebt bei 6 guten Highperformance Foilern sollte man darauf vorbereit sein das zu jeder Zeit irgendwo ein Kite vor einem erscheint. > Keine Vorwarnung durch etwaige Fahrgeräusche wahrnehmbar!

2) Normale Kiter sollten berücksichtigen das Foiler nach Lee massiv beschleunigen, mögliche Ausweichkurse etwas mehr Platz erfordern und Bremsen nicht so einfach möglich ist. Das ist für Anfänger teils schon nen massives Problem wenn einem vier normale Kiter Frontal entgegen kommen und der Platz fürs Anluven nicht mehr reicht.

....

Im nachfolgenden Fahrprofil kann man mehrere Themen sehen:
1) Unterschiedlicher Kurs Foil vs. TT
2) Foil fährt meistens in anderen Regionen
3) Aktionsradius Foil ist wesentlich größer und auch schneller

Das erste gekritzel bin ich mit dem TT gefahren und habe dabei den identischen Kurs wie alle TT Fahrer an diesem Tag gewählt mit ca. 200m vom Ufer entfernt bei Onshore Bedingungen. Es waren ca. 50-70 TT Fahrer vor Ort und entsprechendes Gedränge vorhanden.

Der Rest wurde mit dem Foil zurückgelegt, wo ich dann meist 200m bis 1200m vom Ufer entfernt unterwegs war. Sofern keine Foiler unterwegs sind kein Thema wenn andere Foiler vor Ort sind immer aufpassen man unterschätzt die Geschwindigkeiten und zurückgelegten Strecken gerne mal.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	wp_ss_20160915_0002.jpg
Hits:	118
Größe:	99,8 KB
ID:	49782  
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 05:51   #25
Kiter-NRW
Recht(s)verdreher
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 1.114
Standard

Zitat:
Zitat von McWinston Beitrag anzeigen
Fahrt ihr aufeinander zu, ist die Sache wohl klar: Backboard vor Steuerboard
Zitat:
Zitat von Sonno Beitrag anzeigen
...aber richtig muss es heißen Backbord vor Steuerbord. Wobei deine Beschreibung der Hände dann wieder stimmt.
JUNGS, wofür braucht man denn Vorfahrtsregeln beim kiten !?

- da zitiere ich zu gerne NUR EINEN (Usernamen erspare ich mir) DER VIELEN NEUANFÄNGER HIER: "da schau ich mir die ganzen Videos auf You-tube an, da krieg ich viel mit, und wahrscheinlich sogar viel besser als bei so nem Kurs in dem ich keinen Wind hab !"


Zitat:
Zitat von Ratze Beitrag anzeigen
Trotzdem greift im Zweifelsfall die Allbemeine Sorgfallspflich
************************************************** ****
* Willkommen im Oase-Kiter-Forum - dem Forum der studierten Experten *
************************************************** ****
Kiter-NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 07:13   #26
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.839
Standard

Wenn jemand extrem Höhe laufen kann, funktioniert Lee vor Luv nicht mehr so einfach. Die Regel kommt aus einer Zeit der etwa Gleichen. Und in Luft auflösen kann man sich ja auch nicht.

Ich hoffe die Foiler packen ihre Teile ab 15 Kt ein.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 07:55   #27
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.398
Standard

Solche Aussagen führen mir wieder den Wert politischer Vertreter vor Augen, gegenüber echter Basisdemokratie...
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 08:54   #28
totalhappy
reitet kein team
 
Dabei seit: 11/2008
Beiträge: 1.033
Standard

eine frage zu lee vor luv;

der in luv, backboardbug, fahrende (egal ob windsurfer oder kitesurfer) ist am limit, kann nicht nach luv ausweichen. von lee nähert sich ein anderer, ebenfalls backboardbug, (egal ob windsurfer oder kitesurfer) . weicht der in luv fahrende nicht aus, kollidieren beide miteinander. der in luv fahrende kann aber nur noch nach lee "ausweichen". kreuzt dann den kurs des in lee fahrenden und gefährdet ihn bzw. beide kollidieren.

habe ich etwas übersehen? wie verhält sich der ausweichpflichtige?

edit

hab es gerade "ermittelt".

es kann sich entweder nur um einen überholvorgang handeln, wie schon weiter oben geschrieben. dann ist der überholende ausweich/freihaltepflichtig. oder es handelt sich um den klassischen luv weicht lee.

meine frage ergab sich aus der oft erlebten situation, dass man beim höhe ziehen mit einmal zwei kites ; ) vor sich hat. man dreht sich um....und was sieht man? wieder diese tellergroßen augen mit dem verstört/aggressiv zerknülltem face drumherum... ;D

eigentlich ja off topic, da der TE eine andere thematik ansprach.

daher on topic.

die "vorfahrtsregeln" zwischen kitern und foilern (was ja auch kiter sein können) sind die selben, wie die zwischen ausgehakt loopenden kitern und den highspeedwindsurferoldies. weiß jemand nicht was gemeint ist?

dann das allseits beliebte beispiel "auto". : ) wenn ich die sau rauslassen muss, dann so, dass ich die sau auch wieder gebremst bekomme, ohne etwas zu shreddern was nicht mir gehört.

und wenn foiler so eine wahnsinnsgeschwindigkeit nach lee entwickeln, ist es nicht aufgabe aller anderen das zu berücksichtigen.

Geändert von totalhappy (16.09.2016 um 09:19 Uhr).
totalhappy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 10:42   #29
kitefrog 69
"Gibt´s da an Wind?"
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.398
Standard

Es ist halt wieder was Neues. Foiler ziehen irrsinnige Winkel gegen den Wind. Plötzlich tauchen da sehr schnell Kites aus Richtungen und auf Kursen auf, die man bisher beim gemeinsamen hin und herfahren einfach in dieser Art nicht berücksichtigen musste. Das erfordert schon eine neue, gehobene Aufmerksamkeit. Von beiden Seiten würde ich meinen. Zudem erzeugen Foilboards keinen Spray, was in gewissen Situationen die Sichtbarkeit auf dem Wasser deutlich verschlechtert. Man wird sich daran gewöhnen, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, daß hier schon neues Konflikt- bzw. Unfallpotential entsteht. Bisher ist Foilen den versierten Kitern vorbehalten, aber wenn erstmal die Volksfoils für Jedermann am Markt sind und sich somit die Zahl der Foilhonks der Zahl der Bidihonks anpasst , könnte es nochmal spannend werden. Bisher traf ich nur auf rücksichtsvolle Foiler, die sich vom grossen Haufen einfach fernhalten.

Andreas- hab kein Problem damit, schliesslich wollen wir alle nur Freude am Wassersport
kitefrog 69 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 10:53   #30
Kiter-NRW
Recht(s)verdreher
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 1.114
Standard

@ kitefrog
wie Recht Du doch hast.

Aber ich wiederhole mich gerne.
JUNGS, wofür braucht man denn Vorfahrtsregeln beim kiten !?
- da zitiere ich zu gerne NUR EINEN (Usernamen erspare ich mir) DER VIELEN NEUANFÄNGER HIER: "da schau ich mir die ganzen Videos auf You-tube an, da krieg ich viel mit, und wahrscheinlich sogar viel besser als bei so nem Kurs in dem ich keinen Wind hab !"
Zitat:
Zitat von Ratze Beitrag anzeigen
Trotzdem greift im Zweifelsfall die Allbemeine Sorgfallspflich
Mahlzeit !
Kiter-NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 11:16   #31
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.454
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
so!
aber jetzt mal alle das geodreick raus
Die KVR hat auch dafür die Lösung - Kann ein Fahrzeug nicht sicher erkennen, ob es ein anderes überholt, so muß es dies annehmen und entsprechend handeln..


Aber wie schon oben geschrieben, das beste was dir die KVR beim Kiten bringt ist ein gutes Gefühl, wenn du gerne jemanden anmeckern möchtest.

KVR regelt nur Kollisionen, zu 99,999 % gibt es keine, also bringt dir die KVR auch nix.
In den restlichen 0,001%, wenn es wirklich zu Kollison kommt, wird die Situation so unübersichtlich sein, dass man die KVR schwer anwenden werden kann.
Von der Beweisbarkeit ganz abgesehen.
Dazu kommt dann noch deine Mitschuld, weil du den Unfall nicht verhindert hast.

KVR ist bestimmt super für Tanker auf dem Meer, beim kiten nützt das ganze ziemlich wenig.

Was man eigentlich will braucht, sind Regeln, die das Kiten für alle angenehm macht.
Also was dagegen, dass dir immer der gleiche Typ direkt vor der Nase umdreht oder direkt auf dich zuhält oder an der besten Stelle mit dem Kite im Zenit rumsteht usw.
Sowas wäre ja aber sowieso nur "informell", so wie die Surf Regeln, gegen Arschlöcher hilft das auch nicht.

Geändert von Jan:)! (16.09.2016 um 11:26 Uhr).
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 11:21   #32
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:55 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 11:58   #33
drgee3000
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2012
Beiträge: 1.485
Standard

Zitat:
Zitat von ScratchX Beitrag anzeigen
Hi,

ich kite schon sehr lang und weiß was eng ist.
Hm, sorry. Wirklich dein ernst? Und dann sprichst du von Vorfahrt?
Würd dich gern (4 free) mal in unseren Theorieunterricht einladen....
drgee3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 08:50   #34
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.839
Standard

Zitat:
Zitat von totalhappy Beitrag anzeigen
eine frage zu lee vor luv;
Man kann viele Fälle konstruieren die keine Lösung bringen.
Es gilt vorausschauendes Fahren und der Ruf "Raum".

In der Theorie müssten dem einen Foiler evtl. 5 TT-Fahrer ausweichen und man hätte zwei Leinenlängen Abstand.

Schöner weiterer Diskussionsstoff:

4 Kiter fahren mit Steuerboardbug und einer fährt voll downwind mit Backboardbug oder noch besser mit loopenden Kite durch das Feld weil seine Freundin irgendwie abtreibt.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 11:22   #35
Kiter-NRW
Recht(s)verdreher
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 1.114
Standard

Zitat:
Zitat von PhoenixGT Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von ...
Vorfahrtsregeln
Mahlzeit!
...nah "Phoenix" (aus der Asche),
welcher Lächerlichkeit wolltes´de mich denn wieder titulieren !?

P.s.: FÜR DICH
http://www.duden.de/rechtschreibung/Vorfahrtsregel
Kiter-NRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 11:39   #36
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.105
Standard

Zitat:
Zitat von totalhappy Beitrag anzeigen
und wenn foiler so eine wahnsinnsgeschwindigkeit nach lee entwickeln, ist es nicht aufgabe aller anderen das zu berücksichtigen.
Glaube kaum das das ein Foiler erwartet, doch für den Foiler ergibt sich die Frage wohin weiche ich gefahrloser aus für den Entgegenkommenden, einbremsen( fuer eine moegliche Gefahrensituation)
läßt sich der Foil(wie übrigens auch alle anderen segelbetriebenen Fahrzeuge oder Sportgeräte)besser beim ausweichen nach Luv.
Also nix mit Sonderbehandlung, glaube eher das sich hier Einige nicht die entsprechenden Gedanken über die Ausweichpflicht machen.

Und zum Luv weicht Lee; auch hier scheinen Manche das Abremsen bzw auch
Anhalten für keine Option zu halten bei einer Ausweichpflicht. Da konstruiert man eher ein "der will mich ja überholen".

Und das gilt auch für Richtungsänderungen, die dürfen nur eingeleitet werden wenn es gefahrlos möglich ist.
Auch da gilt für den Zweifelsfall wenn z.B. das Ufer es nicht anders zuläßt "anhalten" .

Geändert von btheb (17.09.2016 um 12:07 Uhr).
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 12:01   #37
115gleiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 64
Standard

Hallo zusammen.
Nach langer Abwesenheit, hätte ich hier dann mal, zum aktuellen Thema, eine Nachfrage/Aufgabe für die Allgemeinheit.

- wir haben ca. 11-14Knt, der Wind kommt seitlich-auflandig
- Kiter 1 = Aufsteiger/Gelegenheitsfahrer (A) in blau fährt landeinwärts (Punkt A1) mit seinem FS Speed 3 21qm incl. 8m Leinen Verlängerung
- Kiter 2 = (wie sich später rausstellte ein Anfänger nach einem 2-wöchigen Kurs) (B) in rot startet mit seinem Best Warroo 15/16qm am Punkt B1
- als sich Kiter 2 ca. am Punkt B2 befindet, macht Kiter 1 am Punkt A2 seine Wende (der Abstand beträgt nach späterer Messung via Google-Earth ca. 110-120m) und folgt Kiter 2 zunächst leicht um dann wieder Raum zu gewinnen.
- am Punkt B3 bleibt Kiter 2 plötzlich und ohne jegliche Anzeichen stehen, zieht seinen Kite auf 12-Uhr und bleibt im Wasser stehen/liegen.
Kiter 2 befindet sich, im Verhältnis zu Kiter 1, somit in Lee.
Kiter 1 ist, im Verhältnis zu Kiter 2, in Luv.
- Kiter 1 (in Luv), versucht mit zuvor tiefstehendem Speed (Kiter 2) durch einen downwindkurs auszuweichen. (Abstand ca. 30-40m)
- Kiter 1 befindet sich jetzt in Lee und im Sichtverhältnis von Kiter 2.
- ohne sich (offensichtlich) in jeglicher Hinsicht umzuschauen will Kiter 2 am Punkt B3 wieder starten und zieht seinen Kite runter in die Powerzone, ... und trifft Kiter 1 mit seinem Kite (den von Kiter 2) ca. 2-3m vor ihm an den Leinen und mit den Waageleinen des Kites an dessen Bar bzw. auf dem Kopf.

Was sich dadurch entwickeln können sich erfahrene Kiter denken.
- Kiter 2 löst nicht aus, sein Kite rotiert
- Kiter 1 dropt seinen Speed auf`s Wasser.
- beide Kiter treiben downwinds Richtung Punkt A5/B5
- erst nach mehrmaligem zurufen kann Kiter 1, Kiter 2 dazu bewegen seinen Kite auszulösen (Punkt C3) damit keine Spannung mehr auf den Leinen herrscht.
- Kiter 1 trennt sich von seiner Bar und schafft es seine Leinen incl. Bar aus den verdrehten Leinen von Kiter 2 zu lösen.
- mittlerweile ist Kiter 1 incl. dem Kite von Kiter 2 bis auf Punkt A5/B5 abgetrieben.
- immer wieder dreht sich Kiter 1 um, um nach dem anderem Kiter zu schauen. Dem es offensichtlich gut geht und mittlerweile anfängt seine Leinen auf die Bar aufzuwickeln.
- Kiter 1 ordnet seine Bar und seine Leinen und schafft es wahrhaftig ca. am Punkt A6 seinen Speed wieder zu starten und zur Station zurück zu kreuzen (in grün dargestellt)

...was sich dort und dann entwickeln erzähle ich (evtl.) später.

WER WAR / IST SCHULD?


Geändert von 115gleiter (17.09.2016 um 15:48 Uhr).
115gleiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 12:20   #38
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.105
Standard

..meine Auslegung:
Kiter 1 hat sich 2 mal falsch verhalten.
1. Sicherheitsabstand nicht eingehalten (anhalten des Kiter 2 ist nicht verboten)
2.wieder Sicherheitsabstand..... wer so dicht unter einen Kite in Lee durchfaehrt braucht sich nicht wundern wenn sich Kites vertueddeln..
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 13:25   #39
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.101
Standard

ich bin der Ansicht, daß man am besten komplett ohne Vorfahrtsregeln auskommt.
Man sollte auch den Schülern schon beibringen, daß die Priorität an vielbefahrenen Spots eben sein sollte, einen möglichst harmonischen Ablauf zu ermöglichen. Das Gegenteil ist der Fall, wenn jeder je nach Kurs auf seinem vermeintlichen Recht beharrt. Wenn ich einem Kiter entgegen fahr und jeder ist am Höhe ziehen gibt es so gut wie immer einen der leichter nach Lee ausweichen kann und der sollte das dann auch machen und sofort und rechtzeitig durch einen kurzen Leeschlenker andeuten.
Warum soll ich auf meine Vorfahrt bestehen, wenn ich gut angepowert bin und der andere vielleicht einen zu kleinen Schirm drauf hat etc ?
Wenn ich dann vielleicht einmal zu viel ausweiche und nachgebe ist das doch völlig egal.
Windsurfern weich ich z.B. IMMER aus. Die habens eh schwer genug.

Was auch zum guten Stil gehört:
Wenn ich an einem Spot wo ich nicht zu Hause bin sollte ich nicht den Pros die einzige glatte Stelle wegnehmen um dort meine Textilwenden zu üben. Also als erstes mal schauen wo die ihre Sprünge machen und dann entweder da komplett weg bleiben oder eben so einsortieren daß ich keinen am Sprung hindere. Ist mir in Cauipe wieder aufgefallen wie hirnlos sich da einige verhalten (sind aber auch Brasilianer dabei). Warum muss ich dort Backflips vor der Barracka üben wenn ein Carlos Mario schon einige Minuten am Ufer wartet um ein Zeitfenster für seinen Trick zu bekommen ??
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2016, 15:55   #40
Ratze
Kite-and-board.com
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Osnabrück + Macapà, Brasilien
Beiträge: 423
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
..meine Auslegung:
Kiter 1 hat sich 2 mal falsch verhalten.
1. Sicherheitsabstand nicht eingehalten (anhalten des Kiter 2 ist nicht verboten)
2.wieder Sicherheitsabstand..... wer so dicht unter einen Kite in Lee durchfaehrt braucht sich nicht wundern wenn sich Kites vertueddeln..
Ist beides richtig aber nicht komplett.
ich sehe hier schon eine Mitschuld des Kites 2 der nicht hätte wieder starten dürfen ohne sich vorher umzusehen ob der Raum frei ist.
In wie weit es nun zeitlich dem Kiter 1 Möglich war seinensich plötzlich änderenen Sicherheitsabstand anzupassen ist dabei fraglich, denn man rechnet ja schon damit, wenn man jemanden hinterfährt, dass dieser nicht gerade anhällt und seinen Kite auf 12 Uhr stellt. Ein in Luv vorbeifahren schien ja nicht machbar gewesen zu sein, was immer die sichere alternative ist, denn nach danhin kann der vormirstehende ja nicht starten, aber der kite wurde tief geflogen, in wie weit es möglich war, den Kite hoch zu stellen und durch diese Situation durchzugleiten wird nicht weiter aufgeführt... währe aber die bessere Alternative gewesen ( Wobei man bedenken muß der Kiter hätte dabei mind. höhe halten müßen, denn der Abstand wähe hierbei echt nicht viel gewesen, ich dneke das genau aus diesem Grund der Kurs in Lee gewählt wurde, um sicherzustellen den im Wasser leigenden Fahrer nicht zu nahe zu kommen oder im schlimmsten Fall zu treffen).

Aus der Sicht sind beide nicht ganz unbeteiligt an der Situation.
Der Kiter 1 hätte mehr Abstand halten müßen ( wobei das mit dem Abstand an vollen spots ja immer so eine Sache ist). Es ist jedoch schwierig, wenn vor einem Manöver gefahren werden, die nicht vorhersehbar sind. Er hat versucht die Sache zu entschärfen und ist ein Ausweichmanöver gefahren.
Kiter 2 hätte aber auf jeden Fall nicht wieder starten dürfen, wenn sich jemand in seine vorhersehbare Fahrbahn hineinbewegt, Kiter 1 kann nicht davon ausgehen, dass der vor ihn liegende Kiter 2 in Ihn hineinstartet. Kiter 2 hat Kiter 1 erst zum Kurswechsel gezwungen um dann in Ihn hineinzufahren bzw. zu starten. Ich sehe das Hauptproblem nicht im Anhalten, aus welchen Gründen auch immer er angehalten ist. Der Fehler lag im starten von Kiter 2 und den zu geringen gewählten Sicherheitsabstand von Kite 1. In wie weit es aber dem Kiter 1 möglich war den Sicherheitsabstand noch größer zu wählen als er es getan hat ist schwierig zu beantworten.
Ratze ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kiter gerettet Becki Kitesurfen 28 08.06.2011 16:49
Promotion Kiter gesucht k-sports Kitesurfen 15 14.11.2006 22:33
Kiter treffen Coastguard Nadini Kitesurfen 10 08.08.2006 12:33
Regensburger Kiter toby96us Kitesurfen 3 15.03.2006 11:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.