oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.07.2019, 10:56   #41
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von Torti21 Beitrag anzeigen
Bei wie viel Knoten bleibt der Kite im Zenit, ohne Ihn zu bewegen?
Das kommt ein wenig darauf an, wo Du den Wind misst.

Oben am Kite im Zenit, oder unten an der Bar?

Ich habe den Maverick oft am Himmel geparkt, direkt neben der Kiteschule, welche auch den Flysurfer Soul einsetzt. Dieser Kite war für mich so eine Art Messlatte. Wenn der Soul nicht mehr von alleine im Zenit stehen blieb, musste ich meinen Kite auch bewegen und umgekehrt. Allerdings geht das Bewegen mit dem Maverick einfacher und effektiver, weil er viel wendiger ist. Genau dieses Verhalten ist auf dem Foil sehr wichtig. Man kitet oft bei so wenig Wind und driftet beim Start auf dem Board ja immer ein ganz wenig nach Lee ab, so dass ein agiler Kite sehr viel einfacher im Handling ist. Gerade am äußersten Windfensterrand bringt das geringe Gewicht des Kites den entscheidenden Vorteil.

Ich hoffe Deine Frage ist damit beantwortet.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com

Geändert von Rainer Kauper (02.07.2019 um 11:27 Uhr).
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 11:20   #42
Philis
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 646
Standard

Wenn man mit herkömmlichen Materialien einen Kite baut und Gewicht reduziert, geht das nicht ausschließlich auf Kosten der Stabilität und Haltbarkeit?

Gefühlte 50% der Starthelfer, schleifen den Kite fest über den Boden, wenn Sie den kite anheben, also kann man Belastungen wie steinigen Untergrund nicht vermeiden. Das war für mich Grund seit langem auf Slingshot umzusteigen, die nicht gerade leicht sind, aber viel aushalten.
Philis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 11:29   #43
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.237
Standard

Herzlichen Glückwunsch!

Die Bar ist wirklich ein Kracher - ultra clean und leicht und ohne den ganzen Firlefanz! Was nicht vorhanden ist kann keine Problem machen - war immer schon so - klasse!

All das was ich mir immer selber basteln musste wie z.B. viel kürzere Loops/auslöse-Mechanismen für mehr Depowerweg, ultraleichte selbstschwimmende Bar, keine Korrosion, keine Schwimmer (da BAR selber schwimmt... alles perfekt umgesetzt. K.a. warum das bisher niemand geschafft hatte und man als Hobby Kiter selbst Hand anlegen musste...

Btw - Hatte mir quasi eine fast gleiche Bar mal selber gemacht, leider nicht so schön perfekt wie die Pintxo Bar.
Bei mir hatte ich festgestellt, dass die anfänglich gerade Tampendurchführung bei eingeschlagener Bar etwas das Barschieben behinderte, deswegen hab ich sie V-förmig erweitert. Scheint bei der Pintxo anders gelöst zu sein!?

Jedenfalls sehr ! erfreulich, auch die Preise!
Weiter so!

Geändert von sixty6 (02.07.2019 um 11:40 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 11:38   #44
Harri
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 540
Standard

Drehen die Flugleinen oben aus? Dort, in dem schwarzen Teil am oberen Ende des Depowertampens?
Harri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 11:47   #45
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von Philis Beitrag anzeigen
Wenn man mit herkömmlichen Materialien einen Kite baut und Gewicht reduziert, geht das nicht ausschließlich auf Kosten der Stabilität und Haltbarkeit?
Auf der Website von Kauper XT erkläre ich, dass die Materialauswahl und die Konstruktion in enger Abstimmung mit den Inhabern von zwei Kite-Repair-Service erfolgt ist. Die beiden Kollegen kennen sich wirklich gut aus und wir haben uns gemeinsam die Stärken und Schwächen der verschieden Marken angeschaut. Daher auch die Auswahl von stabilem Tuch für das Obersegel. Die aufwändigen Verstärkungen, Bumper etc helfen Dir eigentlich gar nicht beim Crash einenes Kites. Der Riß im Obersegel geht zumeist schön um die Verstärkung herum. Ausnahme ist die Abströmkante! Da muss definitiv eine Dopplung drauf, damit der Kite die hohe Spannung beim Frontalcrash übersteht.

Zitat:
Zitat von Philis Beitrag anzeigen
Gefühlte 50% der Starthelfer, schleifen den Kite fest über den Boden, wenn Sie den kite anheben, also kann man Belastungen wie steinigen Untergrund nicht vermeiden. Das war für mich Grund seit langem auf Slingshot umzusteigen, die nicht gerade leicht sind, aber viel aushalten.
Meine meistgefahrenen Testkites sind der 7er und der 9er. Beide Kites habe ich auch oft an andere Kiter raus gegeben, wenn ich selbst nicht am Strand war. Ich denke die Kites haben jeweils so um die 50 Tage schon runter. An den neuralgischen Positionen gibt es bisher keine Beanstandungen. Ich habe mir auch die Kites an den Kiteschulen hier angeschaut und die sind fast täglich im Einsatz. Wenn die Kites einen Defekt haben, dann fast immer im Obersegel. Es gibt auch noch einen interessanten Aspekt beim Tragen des Kites. Aufgrund des geringen Gewichts schwebt er leichter über den Boden und hat wesentlich weniger Kontakt, als ich das von meinen früheren Kites gewohnt bin. Das hat mir auch Yasmin mitgeteilt, die im Prinzip immer meine Kites startet und landet. Für mich ergibt sich also kein Vorteil einen schweren Kite zu fliegen, denn das Handling an Land sind nur wenige Sekunden/Minuten. das Fahrgefühl auf dem Wasser dauert aber viele Stunden!

Zitat:
Zitat von Harri Beitrag anzeigen
Drehen die Flugleinen oben aus? Dort, in dem schwarzen Teil am oberen Ende des Depowertampens?
Dieses Teil nenne ich intern immer Line-Y. Dort werden die Flugleinen parallel in den Schlauch geführt. Dieses Line-Y dient mir auch schön als Griff, wenn man den Kite über beide Frontleinen starten möchte.

Ausdrehen kann man die Frontlines unten am Wirbel im Wichard. Da kommt man gut ran und dieser Wirbel ist total unempfindlich gegen Sand etc.


Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com

Geändert von Rainer Kauper (02.07.2019 um 12:06 Uhr).
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:21   #46
Andre23
Dacronstreifen...
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 377
Standard

Hallo, das bedeutet wenn man mit Trapezhaken (also ohne Wichard) fährt, dann kann man nicht die Frontleinen ausdrehen? Dann solltest Du noch einen Loop mit Swivel rausbringen.
Andre23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:28   #47
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 781
Standard

Echt interessante Bar! Nur hätte ich lieber konventionelles QR gehabt, aber das wahrscheinlich nur Gewohnheit.

Zitat:
Zitat von Rainer Kauper Beitrag anzeigen
Dieses Teil nenne ich intern immer Line-Y. Dort werden die Flugleinen parallel in den Schlauch geführt. Dieses Line-Y dient mir auch schön als Griff, wenn man den Kite über beide Frontleinen starten möchte.
Wie ist denn der Flag out gelöst? Die ganze Frontleine wird aus dem Y gezogen nehme ich an? D.h. da muss irgendein Anschlagknoten/Ring sein, der im Y arretiert und durch den PU Schlauch gezogen wird, das ist zuverlässig gelöst?

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:51   #48
Philis
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 646
Standard

Zitat:
Zitat von Rainer Kauper Beitrag anzeigen

Nun noch einmal eine neue Marke in einem gut gesättigten Markt zu etablieren, ist sicher nicht ganz einfach, aber auch nicht unmöglich. Es kommt aus meiner Sicht darauf an, wie man an die Sache heran geht, was man anzubieten hat und zu welchem Preis. Bei der neuen Marke Kauper XT geht es ausschließlich um sehr leichte Produkte, die im Direktvertrieb angeboten werden und somit preislich sehr fair sind.

----------------
https://www.kauper-xt.com
Sehr gute Idee und das hat gerade in Deutschland die Fahrradindustrie vorgemacht, wie gut das funktionieren kann.
Nachteil wird sein, dass viele Kitestores den Kite zu Reparatur nicht annehmen werden. Zumindest bei meinem Fahrrad ist mir das mehrmals passiert.
Vorteil dass die, wie ich meine, ungerechtfertigte Preisspirale nach oben abflachen wird.
Philis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:53   #49
Berliner
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 759
Standard

Zur Bar gebe ich keinen Kommentar ab, weil sie schon sehr speziell ist.

Aber der Kite macht einen super Eindruck. Damit hat Rainer (der von Spleene) aus meiner Sicht genau den Zahn der Zeit getroffen, sowohl von der Bauart als auch insbesondere vom Kitegewicht und natürlich der Preisgestaltung. Allerdings wird auch hier Marketing notwendig sein, mehr als dieses Oase-Thema. Videos müssen her, auf Testivals muss der Kite aufs Wasser, zumindest aus meiner Sicht.

Ich wünsche viel Erfolg!

Gruß Holger
Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 12:58   #50
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.672
Standard

Ich sehe Parallelen zu ihm http://www.boardridingmaui.com/index.html
(Video auf der Startseite).

Zwar anderes Konzept bei Bar und Kite aber die gleiche Philosophie.
Ps: Beide haben 2 sehr hübsche exotische Frauen
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:07   #51
DirkG
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.642
Standard

Zitat:
Zitat von Philis Beitrag anzeigen
...
Nachteil wird sein, dass viele Kitestores den Kite zu Reparatur nicht annehmen werden. ...-.
Für Kitereparaturen braucht es keinen Store: Bonorepair, Point of Sail. Bilder hinschicken, Kostenvoranschlag, Kite hinschicken, fertig.
DirkG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:12   #52
kitebolle
lalala
 
Dabei seit: 05/2013
Ort: am Wasser
Beiträge: 299
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Zwar anderes Konzept bei Bar und Kite aber die gleiche Philosophie.
Ps: Beide haben 2 sehr hübsche exotische Frauen
Auf die die Firma läuft weil man ........
kitebolle ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:30   #53
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von Philis Beitrag anzeigen
Nachteil wird sein, dass viele Kitestores den Kite zu Reparatur nicht annehmen werden.
Unser Service wird von bonoborepair erledigt. Mit Gregor macht die Zusammenarbeit nur Freude und er liefert wirklich gute Arbeit ab.

Viele Kiteshops machen das sowieso nicht selbst, sondern schicken ihre Reparaturen auch dorthin.

Dann also lieber direkt!


Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Ich sehe Parallelen zu ihm
Cooler Typ der Greg und extrem guter Foiler. Ich hoffe ich werde mit Kauper XT auch mal so viel Erfolg haben, wie er mit BRM...

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Ps: Beide haben 2 sehr hübsche exotische Frauen
Danke.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:36   #54
ALL-BLACK
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: NF
Beiträge: 477
Standard Or

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Ich sehe Parallelen zu ihm http://www.boardridingmaui.com/index.html
(Video auf der Startseite).

Zwar anderes Konzept bei Bar und Kite aber die gleiche Philosophie.
Ps: Beide haben 2 sehr hübsche exotische Frauen
Warte ab, bist den 9ner OR fliegen gesehen hast, den der Eigentümer von OR am Samstag bei ca 6 bis 8 Knoten auf dem WCup auf Sylt geflogen ist. Erinnerte mich an die BRM- Videos. Und auch die KauperXT scheinen in die "Richtung" zu fliegen.
ALL-BLACK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 13:40   #55
daMichl
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2005
Beiträge: 2.437
Standard Jau

Gratuliere Rainer zu den schönen Produkten und deinen, wie immer sympathischen Auftritt! Wünsch dir viel Erfolg!

lg daMichl
daMichl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 14:58   #56
peligrosso
switchbladed
 
Dabei seit: 07/2004
Ort: Peine bei Hannover
Beiträge: 1.422
Standard supi

ich glaube das wird meine nächste Bar

Einzig und allein bin ich mir bzgl. mgl. Fehlkompletttrennungen noch unsicher. Die Kugel aus Versehen zu ziehen ist vermutlich echt schwer, beim Wichard das Bänzel..? Bei meiner CAB bar braucht es eigentlich auch keine Leach, da es auch echt unwahrscheinlich ist den Riegel aus versehen zu ziehen. Aber dort ist es eben ein normaler ChickenLoop, und der kann sich sehr wohl einmal aushängen...

peligrosso
peligrosso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 15:10   #57
SE_SURF_1
zanzibarkiteparadise
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Zanzibar
Beiträge: 1.260
Standard

warum 52cm Bar breite??
meines erachtens viel zu lange, ich kite mit 48cm von 7-17m ohne probleme!
SE_SURF_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 15:14   #58
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 590
Standard

Mit 48cm Bar nen 17 Kite?
Das macht doch keinen Spaß...
Ich finde 52cm optimal

Ich finde die Bar supergeil!
Ein tolles Konzept und endlich mal was innovatives.
Angst hätte ich jedoch, dass ich statt nem normalen Safty Release mich ausversehen komplett vom Kite trenne...
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 15:40   #59
Birkelbox
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 201
Standard

Erst mal herzlichen Glückwunsch - toller Wiedereinstieg!

Die Bar würde ich auch kaufen wenn ein normales QR dran wäre.
Ich habe kein Problem mit meiner kurzen Safety Leach und eine direkte
Volltrennung ist für mich keine Option - da hat jeder so seine Vorlieben 😎.
Denk doch mal drüber nach beides anzubieten....lass dem Kunden die Wahl 🤗.
Dann bin ich direkt dabei.....

LG Stefan
Birkelbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 15:52   #60
schwerer kiter
sexiestBratkartoffel
 
Dabei seit: 03/2003
Beiträge: 1.644
Standard

Hallo Rainer
schön wieder von dir zu hören . War ja praktisch bei der Entstehung der " Marke " Spleene anwesend und bin deine Bretter immer sehr gerne gefahren . Die 59 er Door wird immer noch gefahren und wird wohl irgendwann das Ende ihrer Tage bei mir erleben Wünsche dir auf jeden Fall wieder viel Erfolg bei deinem Neustart und hoffe das man sich mal wieder am Beach sieht .
Gruß Michael
schwerer kiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 16:17   #61
Micha
wasn hier los?
 
Dabei seit: 10/2000
Ort: Goch
Beiträge: 4.017
Micha eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von schwerer kiter Beitrag anzeigen
Hallo Rainer
schön wieder von dir zu hören . War ja praktisch bei der Entstehung der " Marke " Spleene anwesend und bin deine Bretter immer sehr gerne gefahren . Die 59 er Door wird immer noch gefahren und wird wohl irgendwann das Ende ihrer Tage bei mir erleben Wünsche dir auf jeden Fall wieder viel Erfolg bei deinem Neustart und hoffe das man sich mal wieder am Beach sieht .
Gruß Michael
Da schließt sich der Michael dem Michael vollkommen an.

Bei mir ist es das 39er RIP welches ich liebe!
Micha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 18:00   #62
kiste
raw recruit
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Bielefeld
Beiträge: 1.064
Standard

Hallo Rainer,

auch wenn ich dich nicht persönlich kenne, hatte ich aufgrund deiner Beiträge immer ein eher gespaltenes Verhältnis zu dir und Spleene. Dein neuer Kite und auch die Bar hat aber viele tolle Ideen mit Hand und Fuß und bei dem Preis ist zumindest ein Test auch kein großes Risiko.

Also: viel Erfolg und weiterhin tolle Produkte! Ein deutscher Direktvertrieb hat noch gefehlt.
kiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 18:48   #63
mk3
Genussrider
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: München
Beiträge: 184
Standard

Hallo Rainer,
sehr spannender Ansatz.
Bin (noch) kein Foiler, allerdings immer auf der Suche nach einem "guten" Leichtwindkite...
Der auch bei böigen Inlandsbedingungen funktioniert.

Da sich Deine Kites wohl sehr schnell bewegen lassen würde mich schon mal interessieren welchen Windbereich Du dem 12er auf einem TT, bei 80 Kg,
zugestehen würdest?

Und wenn Du an einer Schule bist, oder hast, dann sollten sich doch sonst genügend Vergleiche mit anderen Tubes ergeben...

Danke Dir
mk3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 19:39   #64
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von peligrosso Beitrag anzeigen
Einzig und allein bin ich mir bzgl. mgl. Fehlkompletttrennungen noch unsicher. Die Kugel aus Versehen zu ziehen ist vermutlich echt schwer, beim Wichard das Bänzel..? Bei meiner CAB bar braucht es eigentlich auch keine Leach, da es auch echt unwahrscheinlich ist den Riegel aus versehen zu ziehen. Aber dort ist es eben ein normaler ChickenLoop, und der kann sich sehr wohl einmal aushängen...
Wir haben das System echt intensiv und lange getestet und es gab am Wichard keine einzige Fehlauslösung. Beim QR gab es das auch nicht, aber an dieser Position unterscheidet sich unser QR ja auch nicht von den anderen auf dem Markt. Die Kugel vom Bar-Connector musst Du schon weit zum Körper hin ziehen und das ist ebenfalls sehr sicher.

Zitat:
Zitat von lolzi Beitrag anzeigen
Angst hätte ich jedoch, dass ich statt nem normalen Safty Release mich ausversehen komplett vom Kite trenne...
Das orange QR schiebst Du zur Auslösung vom Körper weg, so wie bei fast allen anderen QR auch auf dem Markt. Den rote Stopperball beim Bar-Connector musst Du dagegen zum Körper hin ziehen. Und beim Wichard musst Du am Gurtband ziehen. Eine Auslösung aus Versehen kann immer passieren, aber ich sehe bei diesem System da eher sehr wenig Potential.


Zitat:
Zitat von Birkelbox Beitrag anzeigen
Die Bar würde ich auch kaufen wenn ein normales QR dran wäre.
An der Pintxo Bar ist eigentlich ganz wenig normal und genau das gefällt mir so daran. Es gibt so viele Bars auf dem Markt und ich wollte bei meiner Bar eben genau diese Features haben, wie sie jetzt sind. Mir ist klar, dass ich nicht jeden damit erreiche, aber das ist auch gar nicht das Ziel. Ich möchte gar nicht mit den großen Marken in Konkurrenz gehen. Die haben ihre Kunden und sich denke ich werde meine haben. Alles gut so.

Zitat:
Zitat von mk3 Beitrag anzeigen
Da sich Deine Kites wohl sehr schnell bewegen lassen würde mich schon mal interessieren welchen Windbereich Du dem 12er auf einem TT, bei 80 Kg,
zugestehen würdest?

Und wenn Du an einer Schule bist, oder hast, dann sollten sich doch sonst genügend Vergleiche mit anderen Tubes ergeben...
Der Maverick geht schon früher los, als gleich-große Kites anderer Marken. Das liegt nicht nur am Profil, sondern auch daran, dass man ihn so gut bewegen kann. Im unteren Windbereich kann man regelrecht durch den Sinusflug schaufeln und kommt gut aus Windlöchern raus. Er behält einfach die Fahrt und den Zug an der Bar, wenn er durch den Turn und dann wieder vom Wasser hoch fliegen muss. Der Maverick ist aber kein Kite für eine Person, der bei 30kn immer einen 12er fliegt. Der Kite ist dann noch kontrolliert handlebar, aber es macht mir einfach keinen Spaß, dann so einen großen Kite zu fliegen. Mein Ziel ist es möglichst früh einen kleinen und beweglichen Kite zu fahren. Ich würde den 12er bei 80kg auf einem guten TT bei etwa 10-12kn ansetzen, vorausgesetzt man hat eine gute Leichtwindtechnik und das TT gleitet gut. Mit einer Door geht es sogar deutlich unter 10 kn. Die üblichen, kräftigen Böen auf Binnengewässern steckt er sehr gut weg. Mein Kumpel hat gut 105kg und fährt oft mit einem Directional und dem 9er, wenn andere Kiter mit 14 und größer unterwegs sind. Ihm macht das richtig Spaß, wenn die anderen auf seinen Kite schauen und sich fragen, wie das geht.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 20:15   #65
Maurice MS
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 514
Standard

Zitat:
Zitat von lolzi Beitrag anzeigen
Mit 48cm Bar nen 17 Kite?
Das macht doch keinen Spaß...
Ich finde 52cm optimal

Ich finde die Bar supergeil!
Ein tolles Konzept und endlich mal was innovatives.
Angst hätte ich jedoch, dass ich statt nem normalen Safty Release mich ausversehen komplett vom Kite trenne...
Für einen 16er+ kann die bar gar nicht breit genug sein! Von mir aus dann auch 60 oder 65cm!
Maurice MS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 20:41   #66
Turbinenfifi
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 50
Daumen hoch

Hallo Rainer,

das ist mal ein toller Web Auftritt.

Die Bar ist ja der Kracher und der Kite ist auch ein tolles Konzept.

Damit schaffst du echte Alleinstellungsmerkmale und der Erfolg wird dir sicher sein.

Wüsche dir einen guten Neustart.


Gruß Georg
Turbinenfifi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 20:46   #67
OlliR
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2019
Beiträge: 6
Standard Kite, Ventil und Anknüpfung

Hallo,

Ich hätte da noch zwei kleinere Fragen zum Kite:
- welche Pumpen sind zu Deinen Ventilen kompatibel
- wie sind die Anknüpfpunke kompatibel, Cab oder Duotone?

Dank und Grüße
Oliver
OlliR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 22:34   #68
SE_SURF_1
zanzibarkiteparadise
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Zanzibar
Beiträge: 1.260
Standard

Zitat:
Zitat von Maurice MS Beitrag anzeigen
Für einen 16er+ kann die bar gar nicht breit genug sein! Von mir aus dann auch 60 oder 65cm!
dann fliegt ihr wohl die falschen großen kites!!!

aber hier ist die rede von 5-12m also warum 52cm?
SE_SURF_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 23:14   #69
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.672
Standard

Rainer wieso kein Onestruter?
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 00:41   #70
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.672
Standard

Rainer noch eine Frage:
Ich habe es ja schon vor ca. 2 Monaten mal geschrieben...

Nächstes Jahr kommt vermutlich "herstellerübergreifend" eine einheitliche Bar oder zumindest ein einheitliches QR. Wieviele Hersteller sich daran Beteiligen und ob sie sich schon 2020 einigen können weis ich nicht, wäre das eine Option für dich?
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 01:39   #71
doc holliday
just for fun
 
Dabei seit: 10/2007
Ort: dicht am Meer
Beiträge: 1.407
Standard

Hallo und erst mal welcome back und herzlichen Glückwunsch zu den neuen Produkten.

Aber...
ich bin bei der Bar tatsächlich mehr als skeptisch:

1. Ich hatte vor kurzem ein Mittelfußbruch und im Verlauf Carboneinlagen für die Schuhe zur Stabilisierung. Zwei Stück davon sind nach kurzer Zeit an den Belastungsstellen kurz und knackig gebrochen, weil ich mit fast 100 kg schlicht zu schwer war. (Danach gab's Stahleinlagen...). Ich bin seitdem nicht mehr ganz so euphorisch mit dem schwarzen Zeug, was Stabilität und Bruchfestigkeit angeht.

2. Ich persönlich mag keine Kompletttrennung in einem Schritt ohne Sicherheit. Mal falsch gegriffen im Reflex und schon ist Kite incl. Bar weg. Und auf den ersten Regress wegen Kiteverlust bei nicht beabsichtigter Kompletttrennung können wir, glaube ich, schon warten. Da kannst du 100 Stunden testen, bei genügend großer Masse an Benutzern kommt eine andere Anzahl an Flugstunden zusammen und damit steigt das Risiko, das Ding komplett zu verlieren. Würde ich nicht eingehen wollen.

3. Wenn du die erste Stufe der Saftey auslöst, rutscht die Bar 15 hoch, dann aber ohne Schwimmer. Wenn dann kann Zug auf den Leinen ist, kannst du schön tauchen oder das Ding langsam wieder hochangeln, mit allem was sich da unter Wasser gerne drin verhängt. Ich mag auch gerne aufgeräumte und übersichtliche Bars, aber m.E. wurde hier etwas zuviel aufgeräumt.

Aber ich lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren und wünsche dir alles Gute für den Start. Und wenn ich es mal persönlich in die Hand kriege, werde ich es auch mal wohlwollend testen
doc holliday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 08:49   #72
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.672
Standard

Zitat:
Zitat von doc holliday Beitrag anzeigen
2. Ich persönlich mag keine Kompletttrennung in einem Schritt ohne Sicherheit. Mal falsch gegriffen im Reflex und schon ist Kite incl. Bar weg.
Bin die X-Shooter Bar mit Wichard geflogen die hatte zum auslösen Kugeln und da kam es schon mal zur Fehlauslösung. Ist aber ein Tampen drann dann ist die Wahrscheinlichkeit gegen null.
Würde auch jetzt nicht so auf der Bar rumreiten, dass ist eine andere Philosophie und kann niemals das bringen was eine normale Bar bringt.

https://youtu.be/7Ec9CJ96-jg

Gibst du bei der Slingshotbar die Pigtails an den Leinenenden weg, hast du nur Schlaufen an den Enden der Leinen.

Geändert von ripper tom (03.07.2019 um 09:06 Uhr).
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 08:57   #73
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von OlliR Beitrag anzeigen
Ich hätte da noch zwei kleinere Fragen zum Kite:
- welche Pumpen sind zu Deinen Ventilen kompatibel
Im Kite ist das bekannte, große Schraubventil eingesetzt. Dazu passt der große Adapter, der bei jeder Pumpe eigentlich dabei sein soll. Er wird einfach fest eingesteckt und los geht es.

Zitat:
Zitat von OlliR Beitrag anzeigen
- wie sind die Anknüpfpunke kompatibel, Cab oder Duotone?
Am Kite ist an den Pigtails für die Steuerleinen jeweils ein Knoten und an der Waage für die Frontleinen ist auch ein Knoten. Du benötigst also eine Bar, die an den Enden der Flugleinen nur Schlaufen hat. Falls das Deine Bar nicht hat, kannst Du bei bonoborepair auch passende Pigtails für Deine Bar erhalten.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com/
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Connection_Flyinglines.jpg
Hits:	118
Größe:	50,7 KB
ID:	55970  

Geändert von Rainer Kauper (03.07.2019 um 10:10 Uhr).
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 09:07   #74
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.470
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Mich reizt ein 5er für die Welle.
Verstehe daß deine Kites ausgelegt sind nicht fürs angeknallt fahren sondern fürs spielerisch wendige.
Jetzt meine Frage, für harte Tage, zB Kapstadt, wenns auch mal 40Kn hat,
und sogar ein 5er richtig fett Druck, meinst der bleibt dann noch formstabil genug und geeignet? Da sind Böen halt oft ein Belastungstest.
Bei ganz kleinen Tubes hab ich da schon Überraschungen erlebt.
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 09:12   #75
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Rainer wieso kein Onestruter?
Ich hatte im letzten Sommer 3 Single-Struter probiert. Auf dem Foil war das soweit OK, aber auf dem Waveboard waren mir alle Kites zu indirekt und ein wenig zu schwammig. Durch die Struts am Flügelende wird der Kite besser stabilisiert und die Leitwerksfunktion arbeitet aus meiner Sicht effektiver. Bei den Prototypen habe ich immer wieder auch mal einen Clips auf das One-Pump an den äußeren Struts gesetzt und diese geschlossen, damit dort keine Luft rein kommt, so dass ein Flugverhalten eines Single-Strut Kite simuliert werden konnte. Das Ergebnis war erschreckend. Man sollte vermuten, dass sich ohne die äußeren Struts ein schlechteres Flugverhalten nur im oberen Windbereich zeigt. Genau das Gegenteil war der Fall. Gerade im untersten Windbereich flog der Kite viel unruhiger und hatte auch viel weniger Power. Die Aerodynamik ist durch die beiden Struts am Flügelende einfach viel besser. Nicht umsonst gibt es bei Hochleistungs-Sgelflugzeugen die Winglets.

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Rainer noch eine Frage:
Ich habe es ja schon vor ca. 2 Monaten mal geschrieben...

Nächstes Jahr kommt vermutlich "herstellerübergreifend" eine einheitliche Bar oder zumindest ein einheitliches QR. Wieviele Hersteller sich daran Beteiligen und ob sie sich schon 2020 einigen können weis ich nicht, wäre das eine Option für dich?
Ich habe Kenntnis von diesem Vorhaben seit etwa 2015, aber es kommt für mich eigentlich eher nicht in Frage.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 09:48   #76
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von doc holliday Beitrag anzeigen
Hallo und erst mal welcome back und herzlichen Glückwunsch zu den neuen Produkten.
DANKE

Zitat:
Zitat von doc holliday Beitrag anzeigen
1. Ich hatte vor kurzem ein Mittelfußbruch und im Verlauf Carboneinlagen für die Schuhe zur Stabilisierung. Zwei Stück davon sind nach kurzer Zeit an den Belastungsstellen kurz und knackig gebrochen, weil ich mit fast 100 kg schlicht zu schwer war. (Danach gab's Stahleinlagen...). Ich bin seitdem nicht mehr ganz so euphorisch mit dem schwarzen Zeug, was Stabilität und Bruchfestigkeit angeht.
Genau aus dem Grund habe ich mich für ein Carbon-Rohr aus industrieller Fertigung entschieden und nicht irgendwelchen Künstlern vertraut, die mir eine Bar per Handauflegeverfahren laminieren. Das Verhältnis von Harzanteil zu Carbonfasern ist bei Handlaminaten immer so um die 70% Harz und nur 30% Carbon. Bei dem von mir eingesetzten Rohr ist das Verhältnis deutlich besser und nur die Carbonfaser ergibt die Stabilität.

Zitat:
Zitat von doc holliday Beitrag anzeigen
2. Ich persönlich mag keine Kompletttrennung in einem Schritt ohne Sicherheit. Mal falsch gegriffen im Reflex und schon ist Kite incl. Bar weg. Und auf den ersten Regress wegen Kiteverlust bei nicht beabsichtigter Kompletttrennung können wir, glaube ich, schon warten. Da kannst du 100 Stunden testen, bei genügend großer Masse an Benutzern kommt eine andere Anzahl an Flugstunden zusammen und damit steigt das Risiko, das Ding komplett zu verlieren. Würde ich nicht eingehen wollen.
Ich war vor einigen Jahren zum Glück Augenzeuge eines beinahe tragischen Unfalls, denn diese Beobachtung hat mein Sicherheitsgefühl beim Kiten nachhaltig verändert. Da standen zwei Kiter bei auflandigem Wind am Strand am Brouwersdam in Holland und unterhielten sich. Beide hatten Ihren Kite im Zenit stehen und machten scheinbar eine kleine Pause. Was die beiden nicht sehen konnten, war ein Kiter in ihrem Rücken, der völlig die Kontrolle über seinen Kite verloren hatte und loopenderweise auf die beiden zu rauschte. Um Schlimmeres zu vermeiden löste er QR und Safety-Leash aus, nur leider viel zu spät! Sein Kite flog herrenlos auf die beiden Kiter am Strand zu und verfing sich in einem der Kites im Zenit und loopte fleißig weiter. Der eine Kiter hatte nun zusätzlich zu seinem Kite auch noch einen zweiten, loopenden Kite an seiner Bar. Er machte intuitiv das Richtige und betätigte sein Quickrelease. Das half ihm jedoch nicht viel, denn nun hatte er 2 loopende Kites und war noch immer mit beiden über die Safety-Leash verbunden und wurde über den Strand Richtung gut befahrener Straße geschleift. Das ging alles so schnell, dass ihm schlichtweg die Zeit fehlte auch noch eine zweite Auslösung an der Safety-Leash zu suchen und zu aktivieren. Zum Glück flog der fremde Kite in ein Schild auf dem Damm und verfing sich und riss den anderen Kite ebenfalls zu Boden. Somit ging dieser Vorfall glimpflich aus. Was ich mit den vielen Worten sagen möchte ist, dass ich mich aufgrund dieser Beobachtung dazu entschieden hatte, mein Barsystem so zu gestalten, dass ich mit nur einer Auslösung sofort weg von ALLEM sein kann. Auch in der Welle ist das oft sehr wichtig, denn bei großen Wellen möchte man den Kite auch schon mal ganz schnell, ganz los werden!
Mir ist meine Gesundheit und mein persönliches Wohlbefinden deutlich wichtiger, als das Wohlbefinden meines Kites.
Einen Kite kann ich neu kaufen, meine Gesundheit nicht.

Zitat:
Zitat von doc holliday Beitrag anzeigen
3. Wenn du die erste Stufe der Saftey auslöst, rutscht die Bar 15 hoch, dann aber ohne Schwimmer. Wenn dann kann Zug auf den Leinen ist, kannst du schön tauchen oder das Ding langsam wieder hochangeln, mit allem was sich da unter Wasser gerne drin verhängt. Ich mag auch gerne aufgeräumte und übersichtliche Bars, aber m.E. wurde hier etwas zuviel aufgeräumt.
Ich habe die Schwimm-Thematik gestern mal am Strand getestet. Meine Pintxo Bar wiegt ohne Leinen nur etwa 150 gr. Das dauert schon wirklich lange, bis sie untergeht. Im nicht-steh-tiefen Wasser geht sie gar nicht unter, wenn man ausgelöst hat und der Kite langsam bei ganz wenig Wind vom Kiter weg treibt. Dafür ist sie einfach zu leicht. Dann habe ich mir gestern auch mal drei Bars von den wirklich großen Marken bei den Kitern am Strand ausgeliehen und bin damit ins tiefe Wasser gelaufen. Und siehe da: Keine von den Bars schwimmt! Die Begründung dafür ist auch schnell gefunden: Sie sind einfach zu schwer. Diese Bars wogen allesamt mehr als ein Kilo. Um im Wasser zu schwimmen, müßten sie demnach einen Auftriebskörper von mindestens einem halben Liter Volumen haben, also die Größe einer haben Tüte Milch. Das hatte keine der Bars. Die Floater waren viel zu schlank im Volumen, um diesen Auftrieb zu gewährleisten. Teste doch mal selbst aus, ob Deine jetzige Bar wirklich schwimmt. Mich hat das Ergebnis auf jeden Fall überrascht und ich bin danach noch mehr glücklich mit meiner Bar.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 10:07   #77
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Mich reizt ein 5er für die Welle.
Verstehe daß deine Kites ausgelegt sind nicht fürs angeknallt fahren sondern fürs spielerisch wendige.
Jetzt meine Frage, für harte Tage, zB Kapstadt, wenns auch mal 40Kn hat,
und sogar ein 5er richtig fett Druck, meinst der bleibt dann noch formstabil genug und geeignet? Da sind Böen halt oft ein Belastungstest.
Bei ganz kleinen Tubes hab ich da schon Überraschungen erlebt.
Ich habe den Winter über viel auf Mallorca getestet. Man kann dort an allen Stränden raus, also auch am bekannten Es Trenc Strand, wenn es Wind aus WNW hat. Der ist dann zwar extrem böig, weil er sideoff über Land kommt, aber oft gibt es dann sehr schöne Wellen dort, direkt hinter einer Klippe. Die Tage mit WNW sind eigentlich dort immer mit 35kn plus und Böen weit darüber. An einem der Tage war ein Kumpel (88kg) von mir mit seinem 7er Stoke (nichts gegen den Kite, der ist sehr gut!) auch am Strand und wollte mit kleinem TT-Board raus. Das hat er dann mal schnell aufgegeben, weil es ihm zu heftig war. Genau bei diesen Bedingungen war ich mit dem 5er Maverick und 18m Leinen auf dem Waveboard für einige Stunden draußen und konnte mich richtig austoben, bis ich total platt war, aber mega happy. Der 5er ist auf dem Waveboard mein absoluter Lieblingskite, weil der schon ab etwa 18kn passt und nach oben echt viel Spielraum hat. Dabei ist er aber nicht nervös und fühlt sich vielmehr wie ein kleiner 7er an. Ich kite den 5er auch mit der 52cm Bar und habe keine Chance den zu verreißen. Der 5er hat auch im Vergleich zum 9er im Verhältnis eine etwas dickere Fronttube, damit er eben bei viel Wind ruhig und stabil bleibt.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 10:34   #78
flightsurver
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 288
Standard

Moin Rainer,
bin total angefixt von Deinen neuen Produkten. Ich liebe immer noch mein Spleene Carbon Session 54, was Du mir mal empfohlen hast.

Ich würde mir wünschen, dass Du bei den Kite-Masters in SPO an den Start gehst. Da fahre ich grds. jedes Jahr zum Testen hin.

https://www.kitesurf-masters.de/sankt-peter-ording

Dann könnte jeder Dein Material testen können.
Mario Rodwald von Kold Shapes hat diese Plattform letztes Jahr auch erfolgreich genutzt. Nur so sind viele auf das geniale Board aufmerksam geworden.

Das wäre sicher auch für Deine neue Firma ideal um Deine Produkte bekannt zu machen.

Viel Erfolg
Willi
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 11:52   #79
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.672
Standard

Und was ist mit Spleene? Hast du die Firma für 50 Mio Euro verkauft?
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2019, 13:05   #80
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Moin Rainer, bin total angefixt von Deinen neuen Produkten.
Das freut mich sehr.

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Ich würde mir wünschen, dass Du bei den Kite-Masters in SPO an den Start gehst. Da fahre ich grds. jedes Jahr zum Testen hin.
Dann könnte jeder Dein Material testen können.
Im Augenblick liegt da noch nicht mein Focus. Vielleicht wird das mal in den Folgejahren interessant.


Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Und was ist mit Spleene? Hast du die Firma für 50 Mio Euro verkauft?
Ich würde mich hier ganz gerne auf die neue Marke Kauper XT und deren Produkte konzentrieren. Ich denke das verstehst Du.


Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com/
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sicherheit beim Kiten: Handling des Kites - Tipps? Nixblicker Snowkiten / Landkiten 19 28.09.2010 15:41
Liquid Force Havoc in 14 qm aus 2007 Pointbreak Archiv - Kitesurfen [B] 4 12.03.2010 11:37
Suche neuen Kite 6-7 qm! (bei 60kg, eher Oldschool, Hybrit Delta oder C-Kite) - Tipps? Karsten09 Kitesurfen 4 23.09.2009 16:44
GK Sonic 11 sabertooth Kites 28 19.03.2006 18:43
Voodoo 7; Erster Test Thisl Kitesurfen 16 15.01.2004 08:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.