oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.2018, 12:00   #1
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 66
Standard Schwimm-Start mit Tube?

Horst Sergio demonstriert ja immer beeindruckend den Kitestart schwimmend, sh.

https://www.youtube.com/watch?v=edxNe5UQD2w

Hat das mal jemand mit einem Tubekite gemacht? An Land aufpumpen, anknüpfen, Leinen aufwickeln, dann ins Wasser hüpfen, rausschwimmen und starten?

Also sozusagen self-rescue rückwärts abgespult?
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 12:19   #2
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.616
Blinzeln

Wuerde ich nur bei wenig Wind empfehlen...habe etwas Wasser auf den Kite geschoepft damit er noch zusaetzlich beschwert ist. Dann Leinen abgerollt und U-foermig wegtreiben lassen, eingehaengt. Dann Kite angehoben damit das Wasser ablaeuft und schraeg vom Kite weggeschwommen und darauf geachtet mich beim Schwimmen nicht in die Leinen zu hängen.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 12:57   #3
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 171
Standard

Warum nicht an Land starten?
Siehe:
https://www.youtube.com/watch?v=K5XvVmf1pas

Im Wasser starten am Meer (+bei shorebreak) kann zum Lotteriespiel werden
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:02   #4
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 66
Standard

Zitat:
Zitat von miker Beitrag anzeigen
Warum nicht an Land starten?
Na das kann ich schon

Gründe für so einen Schwimm-Start können sein: vom Boot ohne Start-/Landeplattform, bei felsigem Ufer, bei dicht bewachsenem Ufer.
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:23   #5
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 171
Standard

Aye!
Auf Boot:
https://www.youtube.com/watch?v=ufFTt8Ej7QU&
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:25   #6
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.678
Standard

ist das nicht Standard bei Kiteschulen aufm gardasee? glaube ich hier schon gelesen zu haben

demzufolge gibts von sowas auch reichlich Videos
https://www.youtube.com/watch?v=qc_XakpCTfA
https://www.youtube.com/watch?v=jqOu5IShgxs
https://www.youtube.com/watch?v=EODKQD4n16s
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:32   #7
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 766
Standard

Ihr seid mir ja zwei Spezialisten... Dann braucht FoilNik ja jetzt nun nur noch entweder einen passenden Startplatz oder das passende Boot

@FoilNik Wie zournyque schon sagte, nur bei Leichtwind möglich bzw. zu empfehlen. Kite auf die Fronttube legen, weg treiben lassen und Bar natürlich eingehakt lassen. Sauber gleichmässig abwickeln und ja keinen Fehler machen, da, wenn der Kite dann doch mal Wind fängt, Du nur noch komplett auslösen kannst. Ansonsten ist das in der Tat "self-rescue rückwärts abgespult".
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:37   #8
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.678
Standard

das scheint er ja zu haben
sonst würde seine Erklärung für seine Frage nach dem Aufmwasserstart ja keinen Sinn machen
Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
Gründe für so einen Schwimm-Start können sein: vom Boot ohne Start-/Landeplattform, bei felsigem Ufer, bei dicht bewachsenem Ufer.
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:56   #9
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 66
Standard

OK, meine Frage war ein bisschen missverständlich. Boot ist eines der möglichen Szenarien. Kroatien steinige Küste ein anderes Szenario. Binnenseen mit überall Baumbestand ein Weiteres.

Ich stelle mir das so vor:
  1. Kite irgendwo (im Hinterland) aufpumpen und Anleinen
  2. Leinen aufwickeln
  3. mit Kite und Board ins Wasser hüpfen
  4. rausschwimmen
  5. AB HIER ANALOG KITE IM STEHBEREICH STARTEN ODER VOM BOOT AUS, D.H.:
  6. Kite festhalten, Leinen abwickeln und U-förmig wegtreiben lassen
  7. Kite auslassen und wegtreiben lassen
  8. Kite starten und loslegen

In der Theorie geht das voll gut Aber hat das mal jemand probiert? Ich fände es echt klasse, unabhängig von guten Startplätzen zu werden!
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:57   #10
sundevit
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Darß / Bodden
Beiträge: 1.834
Standard

Ich hab das schon gemacht, an einem Spot, wo Wald am Ufer ist. Allerdings hab ich vor dem Aufwickeln die Safety ca. 3m eingeholt.
Bei wenig Wind geht das, aber schön ist anders.
sundevit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 14:32   #11
coresince84surf
kitefundbuero.de
 
Dabei seit: 01/2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 850
coresince84surf eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Habe das früher öfter gemacht als ich noch nicht an Land alleine starten konnte. Allerdings im Stehrevier. Kite festhalten (oder z.B. an Leash einhängen), Leinen abwickeln und mit dem Wind auf dem Wasser davon treiben lassen. Dann brauch man theoretisch den Kite nur noch auf die Wasseroberfläche legen und er treibt weg bis zur Leinenspannung und dreht sich automatisch in Position. Damals mit 5-Leiner hat sich da gerne mal was vertüdelt, mit 4-Leiner nicht. Generell aber eher was für wenig Wind und sicher nicht die eleganteste Art.
coresince84surf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 15:15   #12
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.067
Standard

Ich hab das bei viel Wind schon auf folgende Arten erfolglos praktiziert:
- Erst Leinen wegtreiben lassen, dann den Kite. Resultat Schlaufe in den Leinen, ausgelöst.
- Kite wegtreiben lassen, dabei abgewickelt. Resultat: Kite hat Wind gefangen, weiteres Abwickeln unmöglich, obwohl eine Frontline eh schon verkürzt aufgewickelt war.

Mit dem Foil habe ich es nun mehrmals so gemacht (und auch da hatte ich in Ufernähe schon nen Stock in den Leinen):
- Kite wegtreiben lassen, und zwar mit Wasser drauf, so dass die Tube bis zum Schluss zum Kiter zeigt und sich nicht dreht/Wind fängt. Dabei abwickeln, ggf mit verkürzter Frontline. Und nur im Stehbereich.

So würde ich es auch bei mehr Wind angehen, aber nur, wenn es gar nicht anders geht. Am Liebsten starte ich alleine auf der Wiese, was bei meinem Homespot zum Glück geht.

Schwimmend halte ich für zu riskant.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 15:34   #13
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.616
Blinzeln

Hmm ich lasse den Kite erst treiben wenn ich mir sicher bin, dass die Leinen passen. Also erst Bar abwickeln, dann Kite treiben lassen.

Wenn man es anders rum macht muss man sich beim Abwickeln sehr beeilen und hat nur noch wenige Eingriffsmoeglichkeiten falls etwas beim Abwickeln nicht passt.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 15:52   #14
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 910
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hab ich auch schon mehrmals gemacht (an Land starten war platzbedingt nicht möglich).

Kite aufbauen, Bar wieder einwickeln und schirm mit Tube aufs Wasser mit rausnehmen.

Draußen dann erst 3-5 Meter Vorsprung abwickeln (Kite kann fix treiben), etwas was vorne aufs Tuch, damit er nicht soviel Angriffsfläche hat. Dann Kite loslassen und vollgas weiter abwickeln. Wichtig dabei: Die Safety von Anfang an schon eingehakt zu haben, falls der Kite dann doch schneller treibt als man wickeln kann, ist man zumindest noch dran (sollte man trotzdem unbedingt vermeiden, daher Anfangs den "Vorsprung" abwickeln).

Also es geht, ist bei mir auch noch nie schief gegangen. Aber denke man sollte es trotzdem vermeiden, wenn es irgendwie geht.
Robby89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 15:52   #15
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.067
Standard

Ja, beides hat seine Risiken. Und die Leinen zuerst wegtreiben lassen gefällt mir eigentlich auch besser, nur meine Erfahrungen sprechen dagegen. Vielleicht war's auch nur Pech. Am Besten wäre es, wenn ein zufällig vorbeischwimmender Passant den Kite festhält, bis man rückwärtsgehend abgewickelt hat.

Mit dem Wasser auf dem Tuch hinter der Fronttube treibt der Kite aber deutlich langsamer als normal und dreht sich auch nicht so schnell. Aber klar, verheddern beim Abwickeln sollte man sich dann auch nicht...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 16:21   #16
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 66
Standard

Danke, das klingt schon mal sehr vielversprechend! Im Stehbereich habe ich auch bessere Erfahrungen gemacht mit erst Leinen abwickeln, dann Kite lostreiben lassen.

Das mit dem "zufällig vorbeischwimmenden Passanten" ist eine gute Idee.

Ich glaube, ich werde es auf einen Test ankommen lassen und bei den ersten Versuchen meine Frau bitten, zufällig mit dem SUP in der Nähe zu sein
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 09:57   #17
e-maddin
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2008
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
erst Leinen abwickeln, dann Kite lostreiben lassen.
als ich das das letzte Mal gemacht habe (Kiteshuttle am Gardasee), haben wir die Bar "ausgelöst" aufgewickelt, d.h. vor dem aufwickeln die Safety ca. 2-3m ziehen, dann erst die "überschüssige" Safety aufgewickelt, dann den Rest der Leinen. Dadurch treibt der Kite (theoretisch ) immer "geparkt", solange Du abwickelst. Hat damals gut geklappt.
e-maddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 10:16   #18
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.067
Standard

Fahren die mit dem Boot nicht leicht rückwärts, damit sich nix verheddern kann?
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 11:52   #19
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 66
Standard

Etwas rückwärts schwimmen wäre ja auch möglich, um das Zeitfenster zu verkürzen, in dem sich was verheddern kann.

In Safety aufgewickelt klingt auch gut. Jetzt wo Du es sagst fällt mir auf, dass die das am Idrosee beim Shutteln auch so machen, wenn ich es richtig beobachtet habe. Vermutlich somit die sicherere Variante.

Danke für Eure Ideen!
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 14:15   #20
sundevit
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Darß / Bodden
Beiträge: 1.834
Standard

Sag ich doch: Safety 3m einholen, dann aufwickeln. Die 5.Leiner waren damit handzahm, aber die sind ja eine aussterbende Spezies
sundevit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 16:46   #21
Chrisbitti
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 369
Standard

Hört sich alles gut an, so mache ich das seit ca. 2010. Nur noch folgendes als Ergänzung: Wenn du gut angeblasen einen Driftlaunch mit 6er oder 9er Kite machen willst, mach das ja nicht mit einen Sigma Shape Kite Das ist echt Tricky, denn da weist du nie ob dir der Wind während des wegdriften unter die Fronttube reinfährt oder nicht.
Mfg Chris
Chrisbitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 17:20   #22
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 66
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisbitti Beitrag anzeigen
Hört sich alles gut an, so mache ich das seit ca. 2010.
Super! Dann hast Du vielleicht noch den ultimativen Tipp, wie man am besten Strecke macht mit einem aufgepumpten Kite? Ich dachte, ich lege mich aufs Board (Hydrofoil Volumenboard), Kite hinter mir (belly up), klemme die Fronttube zwischen die Füße und kraule mit den Armen los.

Self Rescue ist meistens bei null Wind, da ist es nicht so das Thema mit Kite zu schwimmen; notfalls mit entlüfteter Fronttube. Beim schwimmenden Drift Launch weiß ich noch nicht, wie gut das klappt?

Zitat:
Zitat von Chrisbitti Beitrag anzeigen
mach das ja nicht mit einen Sigma Shape Kite
OK versprochen
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 18:46   #23
Jafaf
Beschmutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 773
Standard

Hab ich auch schon ab und an gemacht, dann immer den Kite an Land aufgebaut und Bar aufgewickelt...im Wasser wenn möglich die Leinen gleich abwickeln und den Kite an die Leash einhängen und rauschwimmen, so 2-3 Leinenlängen. Dabei machen die Leinen schon nen Bogen und sind eigentlich keine Problem. Dann Kite loslassen und hoffen das er keinen Mist macht Klappt aber recht gut....
Jafaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 21:55   #24
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 623
Standard

Zitat:
Zitat von Chrisbitti Beitrag anzeigen
Hört sich alles gut an, so mache ich das seit ca. 2010.....
Spart man sich da eigentlich die Nummer? Denn rechtlich gesehen startest du dann ja nicht von Podo aus sondern aus dem "Niemandsland"
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 19:34   #25
Simmer
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 11/2017
Beiträge: 3
Standard

Ich habe mich mit dem Thema auch schon auseinandergesetz und habe im internet den Turbolauncher gefunden. Ein super hilfsmittel um den kite selber im Wasser zu starten. Kennt den jemand? Weiss jemand ob die noch hergestellt werden und wo man die kaufen kann?
Simmer ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jump Start / Land start - aber wie ? superkraft Kitesurfen 11 18.01.2009 10:44
Welchen Leichtwind Tube ? Funede Kitesurfen 26 22.03.2008 11:46
Tips: (von Tube) auf Matte ... Torte Kitesurfen 5 07.11.2006 19:42
Welchen Tube emphelt ihr? >#SOMMA#< Kitesurfen 5 19.05.2005 23:21
RamAir vs Tube: Erfahrungen eines Anfängers...KEINE MEINUNGEN POSTEN, NUR ERFAHRUNGEN omega1de Kitesurfen 49 11.05.2004 21:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.