Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.2018, 18:04   #175
Osolon
Urknall/Sternenkind
 
Dabei seit: 02/2018
Ort: schon viel zu lange auf diesem Fliegenschiss/Planeten
Beiträge: 257
Standard Der Blaue Schmetterling

Ein blauer Schmetterling flog an einem wunder-schönen Morgen über eine bunte Wiese. Der Himmel war blau, mit vielen weißen Schäfchen-Wolken gesprenkelt. Die Sonne schien warm auf die Erde. Es wehte eine leichte Brise.
Welche Freude der Schmetterling empfand. Welch eine Pracht sich im bot. Grünes Gras von allen Arten und bunte, vielfältige Blumen aller Größen. Und der Duft der Natur stieg ihm in die Nase. Neugierig flog der Schmetterling von einer Blume zur anderen und probierte deren köstlichen Nektar. Keiner glich dem anderen. Jede Blume hatte einen anderen Duft und Geschmack. Ein Fest für die Sinne.
Als es sich grad mal wieder an einem Blütenkelch gütlich tat, kam ein kleiner Vogel vorbei.
“Guten Morgen, Du blauer Schmetterling. Wie geht es Dir? fragte der Vogel. Und der Schmetterling antwortete: “Auch Dir einen guten Morgen, lieber Vogel-Freund. Mir geht es wunderbar. Ich liebe mein Leben. Ich erfreue mich jeden Tag daran.”
“Ja, antwortete der Vogel. “Das Leben ist wunderbar … aber es hat auch Gefahren, kleiner Schmetterling.”
Gefahren? Was ist das, mein Freund?”
“Na, zum Beispiel die Schlange.”
“Die Schlange? Was ist das denn nun schon wieder? Kenn ich alles nicht. Du machst mich neugierig. Ist das wie eine Blume? Duftet es auch so gut. Kann man daran süßen Nektar saugen? Kann es mit mir lustig durch die Lüfte fliegen?
Nein” fing der Vogel an zu sprechen und wollte zu einen langen Vortrag über Beschränktheit, die Hinterlist und Gefährlichkeit der Schlange ansetzen.
Aber da unterbrach ihn der Schmetterling in seinem Vortrag und sagte “Entschuldige bitte, dass ich Dich unterbreche, lieber Vogel-Freund, aber dann interessiert es mich nicht. Ich habe für Anderes heute keine Zeit mehr übrig. Ich will mich nicht mit Dingen beschäftigen, die mich nicht interessieren. Ich muss spielen - mit den Gräsern und den Blumen und meinem geliebten Wind. Hab einen schönen Tag, lieber Vogel-Freund. Ich bin so frei und will mich nicht mit Unnützem beschweren. Ich habe heut Wichtigeres zu tun.”
Und damit flog der Schmetterling wieder davon, auf seine Entdeckungsreise.

Osolon
Osolon ist offline   Mit Zitat antworten