Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2017, 12:23   #10
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 7.722
Standard

REFRACTION 2018 >>> Park/Kicker-Wakestyle-Board

https://www.slingshotsports.de/kite/kiteboards/
http://www.slingshotsports.com/Twin-Tips

Preis: 619.- incl. 2cm Wakefinnen ohne Bindung/Straps
https://www.kiteshop.at/products/2018-refraction

135x41,6 cm
139x42,4 cm nackt 3180g Rocker 47mm
143x44,3 cm nackt 3370g Rocker 52mm

Kunststoff-Wakefinnen 4 Stk. 1,9 x 15,2cm incl. Schrauben: 100g
Dually Straps 950g komplett

Für Frauen:
https://www.slingshotsports.de/produ...-karolina-pro/

Änderungen:
Das Refraction kommt aus der neuen Fabrik. Sieht jetzt ein wenig edler und technischer aus, das Gewicht wurde beim 143er um 230g weniger. Der Rocker wurde beim 139er 2mm und beim 143er 5mm mehr. Die Angaben des Rockers
auf der Slingshot Seite stimmen vor allem beim 139er nicht ganz.

Die Unterseite ist recht einfach ohne viele Channels gehalten, in der Mitte ist keine Konkave sondern eine Konvexe (ein Kiel, Spine),
dadurch dreht das Board hervorragend am Wasser und speziel auf Rails und Slidern. Die Grindbase erleichtert das Drehen und Sliden
auf Obstacles zusätzlich, diese Grindbase lässt sich wie ein Snowboard mit Kunstoff oder Wachs reparieren.

Die Angleitleistung ist im Vergleich zu anderen Park/Wakestyleboards hervorragend, es beschleunigt schnell und erreicht eine hohe Geschwindigkeit.
Der gemäßigte Rocker und das auf Parks/Kicker ausgelegte Unterwasserschiff neigt jedoch bei hoher Geschwindigkeit
speziell beim 139er zum Aufschaukeln (wenn das Board mit Straps gefahren wird). Der Absprung bei schwierigen Bedingungen ist mit Strapse nicht so einfach zu finden
wie mit einem Asylum oder Vision, deshalb eignet sich das Board auch nur für den Boots-Einsatz. Da das Board früh los geht (das 139er mit weniger Rocker), kann der Boots-Kiter eine Größe kleiner wählen als beim Asylum und das 139er nehmen. Wird das Board mit Boots gefahren werden die Abstriche die man im Straps-Einsatz
machen muss fast ausgeglichen.

Fazit:
Ein fast unzerstörbares Board für Kiter die in Parks unterwegs sind oder ein extrem robustes Board wollen.
Die spezielle Grindbase ist für Parks ausgelegt, die fehlenden Channels und der Kiel / Spine in der Mitte lassen es auf Rails etc.
wunderbar gleiten/drehen. Mit diesem speziellen Unterwasserschiff ist es auch der Konkurrenz in den Parks überlegen.
Das Board dreht ohne Wiederstand und ist extrem loose abgestimmt. Das 139er hat wenig Rocker und geht daher früh los.
Abstriche muss man beim Gewicht und Straps-Tauglichkeit machen. Das Asylum & Vision ist dem Refraction in Sachen Wakestyle, Komfort und Landungen überlegen.

LG Tom

www.kiteshop.at
www.facebook.com/kiteshop.at
www.facebook.com/SlingshotAustria
www.instagram.com/tom_images/

# ↓ Flacher 3-Stage-Rocker:



# ↓ Farblich abgestimmt mit den neuen RAD Boots:





ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten