Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.12.2008, 20:49   #36
tmat
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: Leinfelden-Echterdingen
Beiträge: 200
Blinzeln my 5$

Hach, hier kann ichs ja posten, denn ich bin kein Waku-Kiter und muss daher auch keine Schläge am Spot fürchten Denn mir fällt hier besonders auf: Eure Problematik findet man an vielen Spots und die Diskussionen, Lösungsgedanken und Spotschließungsängste sind eigentlich überall die gleichen. Aber wirklich überall! (Rettet die Grasnarbe, fragt die Bauern der Wiese, bezahlt die Startgebühr bei der Surfschule...)

Ich habe so das Gefühl, dass in Deutschland eine gewisse Schicht vorhanden ist, welche eine ausgeprägte und krankhafte Geilheit auf Reglements hat. Kaum scheint irgendetwas auch nur ansatzweise aus dem Gefüge zu kommen, werden Stimmen laut, die mit Lizenzen, Eintrittsgeldern, Platzsheriffs und vielen weiteren Ordnungswahnwitzigkeiten drohen.

Ich kann euch ja echt verstehen, an Spots mit beschränkter Reviergröße wirds eng, wenn eine bestimmte Anzahl Leute überschritten wird. Und schnell bilden sich so 2-3 Lager, welche sich gerne verfeinden und gegenseitig am liebsten vom Platz fegen würden. z.B.: die Surfer und die Kiter, die Tube- und die Mattenkiter, die Anfänger und Fortgeschrittenen, die Oldschooler und die Newschooler, die VW- und Opelfahrer an der Tanke, die Chopperfahrer und die Reisschüssel-Heizer beim Motorrad, die Waldspaziergänger und die Mountainbiker, die Theater- und die Kinogänger ... soll ich weitermachen?

Leute merkt ihr eigentlich nicht, dass es überall ähnlich ist? Warum muss gerade ein Sport mit dem geilsten Spirit und mit den (angeblich) lässigsten Leuten solche Ausgeburten an spießig deutschen Regularien hervorbringen?
Wir betreiben alle den Sport mit dem selben Antrieb und der selben Begeisterung! Ob Anfänger oder Fortgeschrittener! Warum ist es nicht möglich, dass man diesen Antrieb teilt, sich hilft und sich gegenseitig wertschätzt?
tmat ist offline   Mit Zitat antworten