Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.05.2019, 23:32   #46
windstaerke7
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Zitat von Marwitt Beitrag anzeigen
Moin, es sieht schon irgendwie lustig aus, geht es nur um neue Absatzmärkte, oder gibt es Vorteile die sich mir auf den ersten Blick nicht erschließen? Beim Landboarden und Platzmangel könnte ich mir schon eine gewisse Eignung vorstellen. Was soll jedoch auf dem Wasser der große Vorteil sein?
Hi,

Absatzmärkte sind immer ein Thema, klar! Gerade wo die Marken und Händler den SUP-Markt gerade an die Chinesen und die Billig-Buden übergeben. Aber es gibt tatsächlich noch einen anderen Grund, warum das Ding jetzt nach über 20 Jahren wieder aus der Schublade gekramt wird: Das ist die Verbreitung des Foilsurfens unter Standup Paddlern, Windsurfern und Kitesurfern. Da brauchst du nur noch so wenig Wind, dass du auch mit kleineren Wings schon gut unterwegs bist. Die älteren Vorläufer waren alle zu unhandlich und groß, um die schweren trägen Boards in Fahrt zu bringen. Mit dem Foil drunter: Wing in den Wind und los... Und im Vergleich zum Kitesurfen hast du das ganze Line-Geraffel nicht. Das ganze Technische, das das Kitesurfen so technisch macht, fällt weg. Das ist hier auch nochmal schön gegenübergestellt: https://wing-surfing.de/#wasistwingsurfing Und dann bleibt noch spannend: Wie werden Wingsurf Flügel eingestuft? Wenn nicht als Kite (was ja wahrscheinlich ist), dann kann man das auch an allen Spots betreiben wo es aus Vogelschutzgründen oder anderen Gründen ein Kitesurf-Verbot gibt.
windstaerke7 ist offline   Mit Zitat antworten