Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.08.2013, 17:52   #45
tmo83
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 1.283
Standard

... nach deiner Erfahrung? Hast denn in diesem Land große Erfahrung sammeln können?

Wobei man ja auch mal sagen muss, Christen wurden schon unter Mubarak in diesem Land von radikalen Muslimen verfolgt. Ich saß mal mit meinem Schwager bei nem Tee in El Gouna in nem Laden Abends ( man wird ja gerne mal zu nem Tee eingeladen: no business!!! ) und haben uns mit den zwei Ladenbesitzern unterhalten. Es ging da mal wirklich nicht um Business, sondern wir haben uns um Ägypten allgemein unterhalten. Der eine von denen war lustigerweise auch Christ und hat uns ne ägyptische Zeitung gezeigt, die er gerade gelesen hat. In dem Artikel, den er uns gezeigt hat, ging es gerade darum wie ein christliches Kloster oder Kirche ( ich konnt das arabisch nicht lesen und weiß nicht genau, ob ich die englische Übersetzung des Ägypters richtig verstanden habe ) von radikalen angegriffen wurde und der Kommentar: Das ist hier täglich so, als Christ muss man mit solch einer Attacke immer rechnen. Dafür sind die Christan da aber auch richtig gläubig und stehen hinter ihrer Religion und leben das halt auch so.

Ob man hinfährt oder nicht, tja das ist Ansichtssache. Ich gebe Dir recht, die Ägypter sind auf uns Touristen angewiesen und für die ist es hart, wenn da das Geld wegbricht. Nen Familienurlaub möchte ich da vor Ort aber gerade nicht machen, alleine wohl schon eher.

Ich persönlich fand die schleichende Islamisierung unter Mursi nicht gut und war im ersten Moment froh, dass er weg ist.
Eine nächste Militärregierung wird wohl nicht gut gehen, ein inthronisierter Präsident wird es wohl auch schwer haben und letztendlich würden Neuwahlen meiner Meinung nach auch nicht viel bringen, die Muslimbruderschaft wird doch Nichts mehr auf demoktratische Wahlen geben. Ihrer Meinung nach sind sie der Sieger, der dann ganz undemokratisch wieder entfernt wurde und fühlen sich im Unrecht. Dies wird Neuwahlen auch nicht verbessern. Daher denke ich mittlerweile das der Putsch in Punkto Stabilität des Landes nach hinten losgegangen ist.

Es wird wohl ein langer, langer Weg werden, bevor sich das Land aus dieser Krise wieder erhoben hat.

Man muss sich aber mal vor Augen führen, wie lange Europa gebraucht hat, um Demokratie zu erlernen und dahin zukommen, wo wir heute sind...
tmo83 ist offline   Mit Zitat antworten